Roland RD700NX Tonprobleme mit Lautsprechern (mit Kopfhörern nicht)

  • Ersteller michifrey90
  • Erstellt am
M
michifrey90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.21
Registriert
09.09.21
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo Zusammen,

mein Piano klingt mit nahezu allen Kopfhörern perfekt. Leider habe ich das Problem. dass alle angeschlossenen Lautsprecher wirklich schlecht klingen. Der Klang ist so mies, ich kann kaum beschreiben was ich meine.
Insgesamt habe ich schon viele verschiedene Kabel verwendet, die Bose S1 Pro angeschlossen, Monitore wie Yamaha HS7, und weitere.

Das Piano selbst habe ich auch schon auf Werkzustand zurückgesetzt, dennoch ohne Erfolg.

Die Höhen sind nicht präsent, alles andere nur matschig und leise, die Samples klingen nicht nach Klavier... kann mir hier jemand weiterhelfen? Der Sound mit den Kopfhörer ist hingegen wunderbar.

Wäre wirklich froh wenn ich endlich wüsste, was ich falsch mache.

Herzlichen Dank vorab und beste Grüsse,
Michael
 
WO SCH
WO SCH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
28.04.14
Beiträge
350
Kekse
2.210
Ort
Südliches Münsterland
Guten Morgen Michael und Willkommen im Board!

Für eine Antwort wären noch mehr Infos hilfreich. Mir fallen im Grunde nur drei Antworten ein.

1. Welche Kopfhörer verwendet du denn? Viele Kopfhörer sind für MP3 und Handy gemacht. Sie betonen Bässe und machen eine gefälligen Klang. Zu solchen Kopfhöreren im Vergleich klingen Nahfeldmonitore wie die Yamaha HS natürlich völlig anders und zunächst viel dünner.

2. Welche Kabel hast du mit welchen Aus- und Eingängen verwendet? Das Roland hat symmetrische und unsymetrische Ausgänge.

3. Wie und wo hast du deine Boxen aufgestellt? Die Yamaha müssen etwas weiter von der Wand weg stehen. Die Bose kenne ich nicht, sind m.E. aber nicht dafür gemacht direkt davor zu sitzen, sie klingen möglicherweise in ein paar Meter Abstand ganz anders.

Aber beide von dir genannten Boxen und vor allem das Roland haben EQ Möglichkeiten. Da dürfte eigentlich was - für Dich - schönes hinbekommen zu sein.

Gruß Wolfgang
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.657
Kekse
76.157
Die Bose ...sind m.E. aber nicht dafür gemacht direkt davor zu sitzen....
Immerhin werden sie unter anderem als Bühnenmonitor beworben und haben die notwendige Abschrägung.
https://www.thomann.de/de/bose_s1_pro.htm

bose s1pro.jpg
Quelle: Bose S1 Pro

Gruß Claus
 
skey68
skey68
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
19.05.08
Beiträge
1.208
Kekse
2.747
Ich gehe mal davon aus, dass du die Monitore auch in Stereo, sprich: 2 davon verwendet hast.
In Mono klingen nämlich fast alle Pianos suboptimal, um es mal vorsichtig auszudrücken... ;-)
 
M
michifrey90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.21
Registriert
09.09.21
Beiträge
3
Kekse
0
Guten Morgen Michael und Willkommen im Board!

Für eine Antwort wären noch mehr Infos hilfreich. Mir fallen im Grunde nur drei Antworten ein.

1. Welche Kopfhörer verwendet du denn? Viele Kopfhörer sind für MP3 und Handy gemacht. Sie betonen Bässe und machen eine gefälligen Klang. Zu solchen Kopfhöreren im Vergleich klingen Nahfeldmonitore wie die Yamaha HS natürlich völlig anders und zunächst viel dünner.

2. Welche Kabel hast du mit welchen Aus- und Eingängen verwendet? Das Roland hat symmetrische und unsymetrische Ausgänge.

3. Wie und wo hast du deine Boxen aufgestellt? Die Yamaha müssen etwas weiter von der Wand weg stehen. Die Bose kenne ich nicht, sind m.E. aber nicht dafür gemacht direkt davor zu sitzen, sie klingen möglicherweise in ein paar Meter Abstand ganz anders.

Aber beide von dir genannten Boxen und vor allem das Roland haben EQ Möglichkeiten. Da dürfte eigentlich was - für Dich - schönes hinbekommen zu sein.

Gruß Wolfgang
Guten Morgen Wolfgang, herzlichen Dank für deine Mitteilung.

1. Sennheiser SRH750DJ

2. Ich vermute genau hier das Problem. So einen ähnlichen Effekt hatte ich schonmal als ich meinen TV an die Monitorboxen anschließen wollte, und es lag wirklich an den Kabeln.
Folgendes: beim Roland sind die XLR-Anschlüsse balanced, also symmetrisch.
a) Ich habe die XLR-Kabel verwendet von Rode NT2A und war der Annahme, dass diese symmetrisch sind. Ist das vll doch nicht der Fall? Auf den Kabeln habe ich keine Kennzeichnung gefunden.
b) Die verwendeten Klinken waren symmetrisch, der Anschluss hingegen ist unsymmetrisch. Das sollte aber gehen, oder?

3. Wie man die Boxen korrekt aufstellt, mit Distanzen, Schallbrechungen, Basslöchern oder Bassabsorbern kenne ich mich aus.
Ich gehe mal davon aus, dass du die Monitore auch in Stereo, sprich: 2 davon verwendet hast.
In Mono klingen nämlich fast alle Pianos suboptimal, um es mal vorsichtig auszudrücken... ;-)
Ich verwende die beiden Monitore in Stereo, leider bin ich aber noch nicht vom Klang überzeugt. Leider ist morgen schon die Hochzeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
skey68
skey68
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.21
Registriert
19.05.08
Beiträge
1.208
Kekse
2.747
Schonmal ganz normale unsymmetrische Klinkenkabel versucht?

Der von dir beschriebene unterirdische Klang könnte eventuell ja schon auf eine nicht konsequent durchgeführte symmetrische Signalführung zurückzuführen sein - vielleicht kommt es hier zu Phasenauslöschungen o.ä. ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
michifrey90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.21
Registriert
09.09.21
Beiträge
3
Kekse
0
Schonmal ganz normale unsymmetrische Klinkenkabel versucht?

Der von dir beschriebene unterirdische Klang könnte eventuell ja schon auf eine nicht konsequent durchgeführte symmetrische Signalführung zurückzuführen sein - vielleicht kommt es hier zu Phasenauslöschungen o.ä. ...
Hallo. Danke für Deine Nachricht. Es klingt tatsächlich so, als hätte ich ein Problem mit den Phasen. Ich habe jetzt mehrere Kabel versucht. Aktuell verwende ich Klinken, die ein Freund für seine E-Gitarren nutzt. Klinken sind bei Roland als unsymmetrisch gekennzeichnet, und beide Kabel haben nur einen schwarzen Ring am Stecker. In den Einstellungen des Pianos finde ich nichts mit Phasen(verschiebungen). Ich hoffe, dass es den Gästen morgen nicht auffällt, da ich inzwischen alles probiert habe. Es sei denn, es hat noch jemand Tips für mich.

Herzlichen Dank und beste Grüsse,
Michael
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.657
Kekse
76.157
Hast Du deine Digitalpiano-Wiedergabe über die Bose S1 Pro einmal per Mikros aufgenommen und mit der Wiedergabe einer möglichst vergleichbaren CD-Aufnahme bzw. deren flac von einem Piano solo über die Bose vergleichen?

Gruß Claus
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.683
Kekse
4.841
Vllt kannst du einen Monopianosound verwenden oder das Stereopanorama auf 0 regeln? Und / oder Funktion "tone colour" ausprobieren.
 
WO SCH
WO SCH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
28.04.14
Beiträge
350
Kekse
2.210
Ort
Südliches Münsterland
Ich hab ehrlich gesagt nicht ganz verstanden, was genau am Klang fehlt oder stört...
Am Kabel scheint es nicht zu liegen nach den bisherigen Infos.
Bei den Thomann Bewertungen zu den Bose Boxen bemängeln einige die fehlenden Höhen. Dann vielleicht sowas wie "Bright Piano" wählen und noch mit dem EQ des Roland nachregeln?
Die Box hat zudem auch noch eine Klangregelung. Aber Ferndiagnose ist schwierig.
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.657
Kekse
76.157
Ich verwende die beiden Monitore in Stereo, leider bin ich aber noch nicht vom Klang überzeugt.
Rückgabe/Umtausch?
Was ich so lese, scheinen die Bose deutlich zu färben und nicht wirklich für musikalische PA ausgelegt zu sein. :nix:

Wie auch immer, unter und im Preisbereich findet man interessante Alternativen mit weiter Regelbarkeit des Pegels und ohne heikle Probleme. So haben sich z.B. "meine" Yamaha DBR10 in 6 Jahren gelegentlicher Einsätze vor Publikum bewährt und versuchsweise auch als Digitalpiano-Abhöre zu Hause funktioniert.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
13.11.14
Beiträge
396
Kekse
3.514
Ich hab ehrlich gesagt nicht ganz verstanden, was genau am Klang fehlt oder stört...
ich auch net. So uebel wie der TE das beschreibt, kann eigentlich eine Box gar nicht klingen. Wuerde dem TE empfehlen, mal ne kurze Mikroaufnahme zu machen u. hier hochzuladen, damit wir mal einen Ansatzpunkt haben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
WO SCH
WO SCH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
28.04.14
Beiträge
350
Kekse
2.210
Ort
Südliches Münsterland
Rückgabe/Umtausch?
Was ich so lese, scheinen die Bose deutlich zu färben und nicht wirklich für musikalische PA ausgelegt zu sein. :nix:

Wie auch immer, unter und im Preisbereich findet man interessante Alternativen mit weiter Regelbarkeit des Pegels und ohne heikle Probleme. So haben sich z.B. "meine" Yamaha DBR10 in 6 Jahren gelegentlicher Einsätze vor Publikum bewährt und versuchsweise auch als Digitalpiano-Abhöre zu Hause funktioniert.

Gruß Claus

Ich habe das Roland RD 800 und als Boxen die RCF Art 310. Einfach mit Monoklinkenkabeln verbinden und es klingt. Habe allerdings meine Piano Sounds (über Kopfhörer) ein bisschen vom EQ angepasst und so gespeichert. Gerät steht leider im Probenraum, so dass ich nicht sagen kann wie.

Ich habe aber glaub ich mal in der Kirche Pianosounds aus dem Nord Electro über diese Bose Box gespielt. Auch keine Probleme. Kann auch ein anderes Modell gewesen sein, aber es war was von Bose
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben