Roland TD-4

von williwillswissen, 09.10.20.

  1. williwillswissen

    williwillswissen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.20
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.10.20   #1
    Hallo Zusammen,

    ich könnte ein Roland TD-4 (siehe Bilder) gebraucht für ~450 Euro bekommen.
    Ich habe aber keine Ahnung ob das ein guter Preis ist und ob das Teil was taugt.

    Ich selbst habe früher etwas auf einem akkustischen Schlagzeug gespielt und kann auch noch den ein oder anderen Beat. Das Schlagzeug ist für meinen Sohn (7 Jahre alt).
    Da ich kein Bock auf so ein Gelumpe habe dass bei etwas Beanspruchung gleich auseinanderfällt frage ich euch deshalb lieber mal.
    Kann das teil auch Dynamiken? Leise draufhauen -> leise -> stark draufhauen -> laut?

    Auch wenn es nur zum Einstieg ist, soll es kein Müll sein, ich kenne es von mir da ist man gleich frustriert wenn es nicht wie gedacht funktioniert. ;-)

    Tipps auf was ich beim ggf. probespielen achten sollte?

    Das Modell gibt es so ja auch nicht (mehr) zu kaufen. Welches wäre denn ungefähr das Äquivalent dazu?
     

    Anhänge:

  2. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    1.254
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 10.10.20   #2
    Hi,

    kaufen ! für den preis auf jedenfall. das triggerverhalten von roland Modulen, egal wie alt, ist einfach absolute referenz. Natürlich sind die anschlagdynamisch und auch sehr empfindlich, bedeuted die reagieren auch noch auf sehr leise schläge also ghostnotes etc. sind kein problem sowie wirbel . das kannst du locker auch on the road nehmen es ist robust und qualitativ wirklich live tauglich. also für ein 7 jahriges das beste was du bekommen kannst besonders für den Preis.

    ich habe ein TD 4 seit fast 10 jahre und bin immernoch mehr als zufrieden.

    Nachteile gibt es auch aber die sind in deinem Fall völlig unrelevant. die sounds sind ok und man kann es kaum erweitern.

    Viel spaß mit dem teil

    Lg

    DT
     
  3. williwillswissen

    williwillswissen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.20
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.10.20   #3
    Danke Drumtheater für deine Antwort.
    Ich habe das Teil gestern noch geholt.

    Es steht da wir ein Brett, wirkt stabil wie Sau.

    Pads reagieren super, Fußmaschine hat super Feedback und macht Eindruck.

    Nur das Hi Hat ... ist echt Müll im Vergleich zu einem akustischen, aber das war mir vorher klar.

    Bin sehr zufrieden damit :)

    Was ich noch nicht rausgefunden habe ist ob man den Ausgangspegel etwas höher stellen kann ich muss immer ziemlich weit aufdrehen.
     
  4. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    25.11.20
    Beiträge:
    7.871
    Ort:
    Rheinland
    Kekse:
    18.659
    Erstellt: 10.10.20   #4
    Was hängt denn dran? Aktivmonitor oder Kopfhörer? Hersteller und Modell bitte genau benennen.
     
  5. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    1.254
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 11.10.20   #5
    Hi,

    die Hihat macht eigentlich schon was sie soll. klar reagiert sie nicht so fein wie eine akustische aber geschlossen offen und halbofffen geht gut.
    alternativ geht das hier Millenium Headliner DHS 1018 Hi Hat Ständer und Goedrum GHC Elektronischer Hi-Hat Controller oder das hier https://www.drum-tec.de/Universal-Hi-Hat-Controller-fuer-Roland-und-Alesis.

    du hast ein besseres hihat gefühl aber ob das eine Siebenjährige interessiert steht auf einem anderen blatt.

    schau mal hier rein.



    ja das ausgangs signal ist sehr klein am ausgang das ist aber eher normal bei musikinstrumenten.. das kann man dann am mischpult ausgleichen. wenn du kein mischpult hast oder einen vorverstärker mit regelbaren eingang signal fann mußt du höher ausdrehen. mnache aktivboxen haben das oder das eingangssignal ist auf instrumente ausgerichtet.

    Lg

    DT
     
  6. williwillswissen

    williwillswissen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.20
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.20   #6
    Ok, wenn das mit dem Ausgangssignal normal ist, muss ich mal schauen ob der Phono Eingang meines Verstärkers evtl. etwas empfindlicher reagiert.
    Es war eine Aktivbox dabei die gerade noch angeschlossen ist, aber die muss man mindestens zu 3\4 aufdrehen und das TD - 4 auf max stellen, aber dann rauscht es natürlich. Etwas unschön so.

    Viele Grüße
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.11.20
    Beiträge:
    3.913
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 12.10.20   #7
    ???

    Sicher (Phono)

    Ein Phono Eingang eines (HiFi) Verstärkers ist ein spezieller Eingang nur für einen Plattenspieler mit einer speziellen Anpassung des Signals (Entzerrer-Vorverstärker).

    bitte beantworten, würde vielleicht helfen...
     
  8. williwillswissen

    williwillswissen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.20
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.20   #8
    Es ist eine Omnitronic KB-208A an einem Roland TD-4 Soundmodul.
     
  9. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.11.20
    Beiträge:
    3.913
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 12.10.20   #9
    Tip:

    Die Omnitronic KB-208A ist eine, sagen wir, na ja China Box und für ein E-Drum Set nur bei Zimmerflüsterlautstärke brauchbar.
    Sie ist zudem extrem schwachbrüstig (80 Watt RMS) und sehr leise (102dB).
    Hast du den richtigen Eingang?
    Sie hat MIC und LINE, LINE auch als stereo monoisiert in Cinch, das wäre m.E. der s beste Eingang.
     
  10. williwillswissen

    williwillswissen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.20
    Zuletzt hier:
    12.10.20
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.10.20   #10
    Also wenn ich mein Handy dranstöpsel um Musik zu hören, dann kommt aus der Box mehr als genug raus um auch die Nachbarn damit zu Nerven.
    Sicher nicht die überflieger Premium Box was Musikqualität angeht, aber 80WRMS sind ja wohl mehr als genug für ein kleines Zimmer?!

    Für den vorgesehenen Einsatz (Direktanschluss) scheint sie halt nicht so geeignet zu sein.
     
  11. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    25.11.20
    Beiträge:
    3.913
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 12.10.20   #11
    natürlich...
     
  12. drumtheater736

    drumtheater736 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.11.20
    Beiträge:
    1.254
    Kekse:
    2.049
    Erstellt: 13.10.20   #12
    Hi,

    ja, das ist alles mehr oder weniger hifi bereich also musik elektronik für zu hause. das ist alöles realtiv gut aufeinander abgestimmt und deshalb funktioniert es auch.
    es geht mehr oder weniger darum, die boxen zu schützen deshhalb werden die spitzen frequenzen nach oben oder unter abgeschnitten.

    bei Instrumente sieht das anders aus, die bringen raus was sie können und haben auch unterschiedliche Ausgangsspannungen oder - ströme. ein microfon zu line usw. deshalb muss man einen guten Vorverstärker haben bei dem das zulässige eingangssignal
    regelbar ist. aktiv boxen die fürden musiker breich gebaut wurden sollten das können.

    Lg

    Dt
     
mapping