Rosewood D1/D2 bzw. D1 CE/D2 CE

von Micky27, 06.03.07.

  1. Micky27

    Micky27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    26.06.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.07   #1
    Hallo, ich möchte mir eine günstige Western Akustikgitarre kaufen. Durch einige positive Erfahrungsberichte bin ich auf die Rosewood aufmerksam geworden. Es gibt die Rosewood D1/D2 ja auch mit Tonabnehmer. So weit ich herausgefunden habe werden die mit "CE" betitelt. Meine Frage diesbezüglich ist; unterscheidet sich der akutische Sound der Gitarre mit Tonabnehmer von der "nur akutischen" Gitarre in irgendeiner weise? Dann noch eine allgemeine (ziemlich blöde Frage)... kann ich eine A-Gitarre mit Tonabnehmer ganz normal an meinen Marshall Gitarrenverstärker anschließen?? Da ich bis jetzt nur E-Gitarre gespielt habe, hab ich davon leider keine Ahnung. :-) Falls mir da jemand weiterhelfen könnte, wäre ich sehr dankbar!Michael
     
  2. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 11.03.07   #2
    Hallo erstmal. Du schreibst, glaube ich über die REDWOOD-Gitarren, die heißen sicher nicht Rosewood.....
    Ja, Du kannst die Gitarre in den Verstärker stöpseln, kein Problem. Ein bißchen Abstand vom Verstärker wäre nicht schlecht zum Vermeiden von Rückkopplungen. Die Gitarren mit Tonabnehmer klingen unplugged genauso wie ohne, da der Tonabnehmer nur sehr klein ist und das Schwingungsverhalten nicht beeinflussen sollte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping