Roy Buchanan - Live in Japan

von derspieler, 04.08.05.

  1. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 04.08.05   #1
    [​IMG]

    1.Soul dressing
    2.Sweet honey dew
    3.Hey Joe
    4.Slow down
    5.Lonely days lonely nights
    6.Blues otani
    7.My baby say's gonna leave me
    8.Sweet dreams


    Roy Buchanan galt als "der beste unbekannteste Gitarrist", und ich muss auch selbst zugeben, dass ich eigentlich kaum etwas von ihm kenne. Irgendwann bin ich mal beim stöbern auf ihn gestoßen (auf sein Anthology Album um genau zu sein) und hab einfach mal reingehört. Leider hat mir nicht alles auf dem best of doppelalbum gefallen, jedoch war auch eine der besten versionen von "hey joe" auf dieser compilation. was nun? wegen einem wirklichen spitzentitel ein doppelalbum kaufen? downloaden? NEIN, ich schaute einfach, wo dieses tribut an jimi hendrix im original veröffentlicht wurde und stieß auf dieses album: "Live in Japan". Reingehört und gekauft. Ein wirklich sehr gutes Live-Album von einem absoluten Spitzengitarristen!!!!
    Die Eckpfeiler dieses Albums (für mich) sind der opener Soul Dressing, Hey Joe, Blues Otani (schön zum dazujammen :great: ) und My Baby says she's gonna leave me.
    Aber zugegeben, wegen Hey Joe habe ich es eigentlich gekauft, die anderen Perlen erschlossen sich erst beim durchhören des gesamten albums.
    Eine so schöne traurig wimmernde Telecaster habe ich vorher noch nie gehört!!! Und mit dem Anfang von Foxey Lady beendet Mr Buchanan sein Tribut an den guten Jimi...

    Aber da erzähl ich hier so aus dem Nähkästchen.... :rolleyes:
    Fazit : Reinhören!!!!
     
  2. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 21.08.05   #2
    Buchanan hat nicht nur diese eine Perle herausgebracht, bevor er unter ungeklärten Umstaänden eines morgens erhängt in einer Knastzelle in Georgia oder Louisiana gefunden wurde. Es gib ein weiteres Live Album, abgesehen von diversen bootlegs, Titels '' Livestock'' welches noch mehr ddas große Spektrum, welches er gitarristisch abdeckte, 'rüberbringt.
    Hat mal eine Offerte, Mitglied der stones zu werden, abgelehnt. Ron Wood wurde es dann.
    Tja......
     
Die Seite wird geladen...