S16 oder SD16

von Javoproductions, 02.02.16.

Sponsored by
QSC
  1. Javoproductions

    Javoproductions Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.16
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #1
    Hallo, habe jetzt eine SD16 zum x32, nun brauche ich eine weitere Stagebox, sollte ich da noch eine SD16 nehmen oder eine S16, für die SD16 sprach, das sie kombieingänge hat.
     
  2. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 02.02.16   #2
    kommt drauf an, was du damit machen möchtest: für den rackeinbau eine S16, ansonsten eben eine SD16
     
  3. Javoproductions

    Javoproductions Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.16
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.16   #3
    Also die sd16 hat rückwirkend dabei, es geht nur drum, welche Vorteile hat eine s16
     
  4. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 02.02.16   #4
    wie gesagt, außer dem rackeinbau keine - ansonsten sehe ich die SD16 eher als weiterentwicklung der S16 (Kombistecker, anschluss P16)....
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.959
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.043
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 02.02.16   #5
    ... Sieht man z.B. von den Adat-Ausgängen und der Möglichkeit des lokalen Vorhörens per Kopfhörer ab. Das mag nicht für jeden ein Pluspunkt sein, manch anderer sieht das etwas differenzierter.
    Wer mit P16 arbeiten will oder bei einigen Instrumenten auf eine DI verzichten will ist bei der SD16 gut aufgehoben. Will man auch mal Standalone-Digital-Snakes basteln oder alternative Wandler für Adat-fähige Geräte, alte Mischpulte, Audiointerfaces usw, haben oder aber komplexere Bühnensetups mit mehr als nur 32 Signalquellen betreiben(*), der ist bei der S16 ganz gut aufgehoben. Bei den meisten anderen ist es Jacke wie Hose bzw Wurscht wie Blunzn welche denn genommen wird.


    (*) stell dir ein Konzert mit mehreren Bands vor. Die erste spielt mix S16-1(drums und andere fixe Kanäle) und S16-2(bandspezifische Kanäle). auf der S16-3 werden die band spezifischen Signale der zweiten Band gesteckt. Bei der S16 kannst du mit einem Kopfhörer vorab schon reinhören ob alles passt bevor die dritte S16 per Routingänderung am Pult freigeschaltet wird. Danach kann für die nächste Band die S16-2 vorbereitet werden. Nur so ein Beispiel.
     
  6. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #6
  7. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 03.02.16   #7
    moin, der bericht ist toll, hab ihn mal kurz überfolgen, lese ihn später genauer - aber ganz ehrlich - ohne dass ich das jetzt ausprobiert hätte, halte ich die SD16 nicht für vernünftig rackfähig: 1. verbrauchts da ja mindestens eine HE mehr (oder sinds sogar 2?), was aber vor allem stört dass man doch im eingebauten zustand nicht mehr an die seitigen schalter und buchsen kommt.
     
  8. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #8
    Servus,
    ich denke da muss man immer zwischen objektiven Fakten und subjektiven Kriterien trennen. Jeder wird da zu anderen Schlüssen kommen denn für den einen ist die eine Stärke ganz egal, während eine kleine Schwäche an anderer Stelle fatal ist.

    Ins Rack gehen sie wie gesagt beide, die eine nimmt eine HE mehr, die andere braucht dafür wesentlich mehr Tiefe, Truckspace raubt es in beiden Fällen. Bei beiden ist eine gut abgestimmte Racktiefe wichtig, sonst kann es eine ziemliche Prokelei werden. Da stellen sich direkt Fragen wie "Besitze ich schon Racks und haut das damit hin?" etc..

    Die Stärken spielt die SD16 sicherlich in freier Wildbahn aus, das würde ich sofort unterschreiben. Wenn aber der Umstand, dass das Ding auch mal ins Rack KANN, ein K.O. Kriterium sein sollte, dann sollte es daran nicht scheitern, denn Behringer packt netter Weise alles anbei was man dazu braucht. So ein Szenario könnte man sich durchaus vorstellen, wenn man die Box im Alltag eben als "Ausleger" nutzt (so wie ich), das Ding aber z.B. einmal im Jahr für eine Tour (bei der dann die Ausgänge eh fix konfiguriert sind und man den Schiebeschalter nicht braucht) in ein Rack MUSS, weil man den Scheiß einfach gern auf dem Haufen hätte. Es gibt ja für vieles einen Workaround und bei Bedarf kann man sich dann eben auch einen oder zwei kleine Adapter rauslegen oder gar fest in der Blende vorne installieren, dann wäre tatsächlich das komplette IO vorne. Dabei könnte man auch einen Cutout an der Seite mit dem Output-Schalter machen so dass man da auch rankäme (oder man lässt das "Ohr" an der Seite einfach weg, die Box wiegt ja nix, bissle Gaffa und fertig) und zack hat man das ganze zu einem handfesten Vorteil gedreht, denn bei der Box geht dann wirklich ALLES von vorne und man hat nach hinten raus noch Luft um da an der anderen Seite des Racks zwei In Ear Strecken zu montieren o.Ä..

    Insofern muss wirklich jeder schauen was er braucht und will. Ich freu mich z.B. bei jedem Gig darüber, wie klein und leicht die Box ist, denn es ist eben doch nie Platz da auf der Bühne und die SD16 liegt halt immer da wo man sie braucht, nicht wo grad noch Platz für's Rack war. Und während ich die ADAT out's z.B. praktisch finde, so habe ich sie bisher nie vermisst, ich hab schlicht keine Verwendung dafür. Selbe Nummer mit Midi. Das wäre wir mit den Leuten die nen sündhaft teuren VW Bus fahren und 90% der Zeit nicht mehr als ein paar Kubikmeter LUFT chauffieren. Hinkt etwas, ich weiß, aber ich will darauf hinaus, dass man sich eben wirklich fragen muss, was man im Alltag braucht. Wenn ich schaue was am Ende des Tages wirklich wichtig ist, dann ist es bei mir (!) immer dann doch das Gewicht und die Größe, denn die Schlepperei ist der Part, auf den ich bei dem Job am ehesten verzichten kann und die Positionierung der Box ist dann schon mehr als nur Bequemlichkeit sondern sehr entscheidend dafür, wie viele Kabel man verbrät und welche Signalwege sich ergeben.

    Daher wäre der Griff nach einer "ersten" Stagebox für mich im Nachhinein noch klarer als er es damals war. Wenn ich jetzt allerdings noch eine zweite anschaffen sollte, dann wäre es vermutlich eine S oder DL16, einfach, um die ADAT outs zu haben "just in case", denn die zweite Box würde ich eh nur selten brauchen und die SD16 gibt mir als Ausleger eben die nötige Flexibilität, auch wenn eine Box am Rack "hängt" und daher in der Regel an den Bühnenrand verbannt sein dürfte. Vielleicht wäre es aber auch gleich eine S32, denn dann hätte ich das komplette i.O. abgedeckt und wäre für alles gerüstet. Aber das ist eben alles subjektiv.
     
  9. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.959
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.043
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 03.02.16   #9
    Generell finde ich es toll dass die Palette an Stageboxen fürs XM32 schon recht umfangreich geworden ist. Da sollte doch jeder 'sein' Teil finden können.
    Was mich an der SD16 als "Ausleger" nicht so gut gefällt ist dass der Strom und das Cat5 auf gegenüberliegenden Seiten des Geräts angeschlossen werden müssen. da kann man sich nicht wirklich komfortabel ein Kombikabel mit Strom und Cat5 zusammentackern und die Stagebox genau so wie eine analoge Snake benutzen. Eine Zugentlastung in Verbindung mit versenkten Buchsen wäre auch ganz nett gewesen, aber jetzt fange ich schon wieder an Korinthen zu k......n;-)
     
  10. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #10
    Genau, die Unterhaltung hatten wir auch schon mal. Denn dann kommt der andere Erbsenzähler und sagt, dass Kombikabel aus Cat5 und Strom ne ganz doofe Idee sind ;P man das aber wenn man das denn unbedingt will durchaus dennoch basteln könnte, dann muss man mit der Kabelbindung eben 30cm vorher aufhören, das schaffste!!! :D

    EDIT: Was die Stageboxen angeht hast du absolut recht, man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen:

    SD8
    S16
    SD16
    DL16
    S32
    DL32
    DL151
    DL152
    DL153
    DL154
    DL155
    DL231
    DL251
    DL252
     
  11. tombulli

    tombulli Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.826
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    8.133
    Erstellt: 03.02.16   #11
    nachdem wir das jetzt wirklich bis zum babybrei durchgekaut haben......... es fehlt immernoch ein vernünftiges update auf 3.0!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #12
    Das ist natürlich eine völlig neue und bisher nicht ansatzweise breitgetretene Thematik!!!
     
  13. Bassonkel

    Bassonkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    465
    Erstellt: 03.02.16   #13
    Darf ich mich hier auch mal kurz einklinken? Ich steh nämlich auch kurz vor der Endscheidung, welche Box denn nun für mich die richtige sein könnte. :)

    Haupteinsatzgebiet: Projek-/Hobbytstudio
    ...wir heben jetzt einen neuen Proberaum bezogen. Genau genommen sind es 2 Räume. Für uns purer Luxus. Geplant ist, den großen Raum (ca. 36m2) als Probe-/Aufnahmeraum und den kleinen (ca. 17m2) als "Regieraum" zu nutzen.
    Jetzt besitze ich ein X32 Producer. Das werde ich (wenn es nach mir geht) in den Regieraum stellen und während der Proben per Handy oder Tablett steuern. Da dreht man ja eh nicht sonderlich viel dran herum, beim proben. Bevor ich mir jetzt aber ein "analoges" Multicore durch die Wand ziehen, leg ich doch lieber "die paar Euro" oben drauf und besorge mir eine S16 oder SD16. Da muss ich auch nur mit dem LanKabel durch die Wand. Oder wenn ich Glück habe, dann findet sich noch irgendwo eine Kabeldurchführung, die eh schon durch die Wand geht (viel mit Kabelkanäle verlegt).

    Um auf den Punkt zu kommen... welche Kiste haltet ihr für die "bessere" für diesen Studio- Zweck?
    Aus dem Bauch heraus sagt mir die SD16 mehr zu. Weil sie robuster und einfach "handlicher" ist. Und selbst die Bedienmöglichkeiten, die die S16 bietet, erscheinen mir auf den ersten Blick für den Studio-Zweck nicht "Sinnvoll", oder? Hab ich was rudimentäres übersehen, oder ist es schlicht wumpe zu welcher Stagebox ich greife?

    Vielleicht nicht gaaaanz das Thema, aber habt ihr eine Kabelempfehlung? 20... max. 25m sollten - denke ich - locker reichen.
    Die Boardsuche spuckt nicht viel Sinniges aus. Und meist Geht es da um Länge ab 50m aufwärts.
     
  14. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #14
    Servus,
    da man im Probenraum in der Regel nicht mit DI Boxen hantieren will und muss, böte sich die SD 16 da in der Tat sehr an. Zudem halte ich diese Box wie gesagt für alle, die eher kleine Brötchen backen und nicht mit zwei oder mehr Mann an Technikpersonal ausrücken für die geeignetere Wahl als Erstausstattung.

    Edith sagt: an Kabel führt bezüglich Preis-Leistung eigentlich nichts an diesem hier vorbei: https://m.thomann.de/de/pro_snake_8838550.htm?o=14&ref=mrl_a_14&search=1454517805

    Qualitativ auf Augenhöhe mit dem Original von Klark Teknik, aber deutlich günstiger, doppelt geschirmt mit durchverbundenem Folienschirm, Schill Trommel, Belden industrial grade Kabel, hitzebeständig und Chemikalienresistent. Lässt sich wunderbar wickeln, einfach top. Bei dem Preis macht es wenig Sinn, "weniger" zu nehmen. Kannst ja nur abwickeln was du brauchst. Und wenn's mal einen Gig gibt, musst du dann nicht extra eine zweiten Trommel anschaffen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Bassonkel

    Bassonkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    465
    Erstellt: 03.02.16   #15
    Das hatte ich auch schon gesehen. Allerdings fand ich es für meinen Zweck etwa zu lang und die Trommel bräuchte ich ja eigentlich auch nicht (außer um die nicht benötigten 25m aufzurollen :D) Zudem wäre es bei mir eher eine "Festverlegung".
    Falls ich das Setup mal Live gebrauchen könnte, dann würde ich mir vermutlich eher ein extra Kabel zulegen, als das mehr oder weniger fest verlegte Kabel aus dem "Studio" zu befreien.
    Aber ich hab mal eben geschaut. Das Beldenkabel koste etwa 2,50...3Euro je Meter. Inkl. Stecker bin ich dann für 25m auch bei 75 bis 100Euro. Mhhhh :confused:
    Ich will zwar nicht am falschen Ende sparen, aber wiederum auch nicht mein Geld unnötig verpulvern :embarrassed:
     
  16. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.959
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.043
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 03.02.16   #16
    ich habe für die "Verlegeware" ein handelsübliches Cat5 aus dem Computerbereich genommen und EtherCon-Hülsen drübergebaut. Die meisten der auf Trommeln befindlichen Angebote richten sich mehr an den Erfordernissen "On The Road". das hast Du bei fix verlegten Kabeln ja nicht.

    @Bassonkel willst du das Pult und die Stagebox auch Live benutzen oder ist das eher keine Option?
    Zweite Frage: habt ihr vor P16M's zu verwenden? Wenn ja dann würde ich definitiv die SD16 nehmen. Preislich ist es eh egal, die sind da auf Augenhöhe.
     
  17. Bassonkel

    Bassonkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    465
    Erstellt: 03.02.16   #17
    Darauf wollte ich hinaus :) ...weißt du zufällig noch welches Cat5 Kabel du verwendet hast?
    Live ist jetzt nicht der Einsatzzweck, für was ich es mir angeschafft habe. Allerdings hätte ich zu gegebener Zeit schon mal Lust, mich auch im Livebereich zu versuchen. Ansonsten halt nur "sich selber von der Bühne Mixen" (bei kleine Kneipengigs) wo nur der Gesang drüber läuft. Naja, und das Pult hab ich auch schon in ein passende Haubencase gepackt. Also die Möglichkeit besteht Grundsätzlich :-)
    Ich finde die Idee dahinter schon länger mehr als interessant. Macht aber ja halt nur mir InEar wirklich Sinn. Und da müsste ich eine enorme Energie aufbringen, um meine Bandkollegen davon zu überzeugen. Mal davon abgesehen, ob das bei unserer (Band-) Größenordnung überhaupt Sinn macht.
    Allerdings ist ja das P16 ja auch durchaus für den Studiozweck interessant.

    Also eigentlich hab ich mir damit ja meine Frage schon alleine beantwortet. Meine Tendenz zu der SD16 verhärtet sich.
    Ich hatte auch evtl. noch an Gebrauchtkauf gedacht. Allerdings sind da die SD16 eigentlich gar nicht verfügbar und die S16 zu Preisen, wo sich der Gebrauchtkauf kaum lohnt.
     
  18. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #18
    Gut, wenn es wirklich fest verlegt werden soll, tut es ein Cat 5e SF-UTP mit Ethercons, wie Mfk schon schrieb aus dem Computerbedarf. Hab ich auch als 5 Meter Patch Kabel umfunktioniert, läuft bisher prima.
     
  19. Bassonkel

    Bassonkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    465
    Erstellt: 03.02.16   #19
    Gut, mit 5 Metern werd ich vermutlich nicht hinkommen, auch wenn die 20...25m schon sehr sehr großzügig geschätzt sind.
     
  20. Gast259177

    Gast259177 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    5.092
    Erstellt: 03.02.16   #20
    Dann ist jetzt eine Transferaktion gefragt :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping