S90: Midis übersteigen Polyphonie?

von MVS, 25.03.06.

  1. MVS

    MVS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 25.03.06   #1
    Hallo liebe Leute.

    Ich spiele mich zur Zeit damit, Midi-Files an den S 90 anzupassen (da ich viel zu blöd und faul bin, sie selbst zu machen), und habe dabei einige Dateien entdeckt, die scheinbar die Polyphonie des S90 übersteigen (zumindest hört es sich so an).

    Nun sind die 64 Stimmen natürlich nicht sooo viel, aber man sollte doch annehmen, dass das für die meisten Midis reicht.

    Der Effekt ist:

    Bei der Wiedergabe dieser Dateien kommt es zum typischen "Abschneiden" von gehaltenen Noten durch neue.

    Wenn in einem Stück drei Strums-Gitarren und dazu noch Backing-Streicher oder Pads zum Einsatz kommen, kann man sich ausrechnen, dass man da (noch dazu mit Sustain-Pedal in den Gitarrentracks) schnell über 64 Stimmen kommt.

    Aber dieser Effekt tritt auch bei Dateien auf, die ganz sicher an keiner einzigen Stelle des Songs 64 Stimmen erzeugen.

    Worauf also bezieht sich diese Angabe von 64 Stimmen? Doch wohl auf die Voices, und nicht auf die Elements, oder (haha).

    Im Anhang eine dieser "kleinen" Dateien, die doch sicher nicht mehr als 64 Stimmen haben.

    Kennt jemand von euch dieses Phänomen? Oder ist das Midi defekt? Wie kann ich in Sonar oder extern rausfinden, wieviele Spuren gerade aktiv sind, wenn ich Midis via USB-Midi wiedergebe? Oder habe ich den S90 falsch eingestellt?

    Ich bin wirklich sehr sehr ratlos, weil andere komplexere Midis gut funktionieren, und manche, auch wenn sie scheinbar weniger Stimmen erzeugen, so defekt klingen.

    Danke schön.
     

    Anhänge:

  2. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 25.03.06   #2
    die Polyphonie-Angabe bezieht sich i.d.R. nicht auf die gleichzeitig gespielten Noten
    sondern auf die gleichzeitig erklingenden Wellenformen
    (Tones, Oszilatoren, Elements, die Bezeichnung ist bei jedem Hersteller anders)

    Bsp.:
    Besteht ein Voice/Programm/Patch aus 2 Wellenformen, werden für eine Taste bereits
    2 Stimmen benötigt, so dass dieser Sound im Extremfall "nur noch 32-Stimmig" gespielt
    werden kann (bei 64er-Polyphonie)

    Das Midi-File habe ich gerade mal über meinen "Korg NS5r" laufen lassen (64-Stimmig)
    und beim ersten Eindruck wird nichts abgetrennt .....
    Allzuviele Controller-Daten sind's auch nicht.
    Das File scheint in Ordnung zu sein.

    Was deine Einstellungen im S90 angeht: :confused:
    habe das Teil noch nie unter meinen Fingern gehabt, da sind andere an der Reihe


    Grooves,

    Der Mig
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 25.03.06   #3
    Hi,
    das könnte auch an den Controllerwerten liegen?! Wenn kein Sustain als Controllerwert dabei ist, geht die Note natürlich sofort weg, wenn sie nicht mehr "gehalten" wird.

    mfG
    Thorsten
     
  4. MVS

    MVS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 25.03.06   #4
    @tritonfreak:

    Sch*. Also ich muss nochmal das Handbuch zu Rate ziehen, aber ich denke wirklich, dass sich die Stimmenzahl auf ganze Voices bezieht, und nicht auf die bis zu vier Wellenformen aus denen sie bestehen kann. Aber da muss ich nochmal nachlesen. Falls das aber doch so ist, würde das natürlich alles erklären. Allerdings kann ich mir das wirklich nicht vorstellen.

    @toeti:

    Nö, das ist es nicht. Bei den Strings und der Trompete werden Noten mitten während der Spieldauer abgeschnitten (also wenn das entsprechende Event noch gar nicht aus ist). Am fehlenden Sustain liegt es also nicht (ich habe allerdings alle Sustain 127 entfernt, um zu testen, ob nicht irgendwo ein Sustaion 127 hängen geblieben ist).

    Ich bin so was von hilflos mit den S90-Innereien.

    Irgendwer Nieren? Leber? Galle?

    Trotzdem danke! :o

    EDIT:

    Tritonfreak hat recht. Leider, muss ich dazusagen. Die Polyphoniezahl bezieht sich auf die Elements einer Voice, nicht auf die Voices selbst. Kacke. Ich schätze, dass würde dann den "Abschneideeffekt" erklären. Abhilfe: sich auf Voices mit nur einer Waveform beschränken. Wie blöd. Naja, was solls.
     
  5. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 25.03.06   #5
    Das hatte ich mal großzügigerweise überlesen :D

    Hät ich auch noch gewußt. Verdammt, ich werd auch alt!
     
  6. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.06   #6
    Ich glaube das ist nicht immer nötig. Manche Voices arbeiten mit Velocity-Switching, so dass nicht alle Voices gleichzeitig erklingen. Das kann heißen, dass nur so viele Stimmen verbraten werden wie Voices gerade erklingen. Bin mir nicht 100% sicher, aber wenn es stimmt, hättest du eine etwas größere Auswahl verwendbarer Voices.
     
  7. MVS

    MVS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 25.03.06   #7
    Ist mir schon klar. Ich hab schwarz/weiß-malerisch übertrieben, um meiner Frustration Ausdruck zu verleihen :rolleyes:
     
  8. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 25.03.06   #8
    Daß mit "64 Noten gleichzeitig" die Elements gemeint sind, kann ich auch bestätigen (Yamaha S80 hier, vom Konzept her absolut vergleichbar). Da zeigt es sich mal wieder, daß der uralte Roland JV1080 (und andere Geräte der JV/XP-Serie) eine maximal sinnvolle Funktion hatte, nämlich die Anzahl der aktuell verbrauchten Stimmen anzuzeigen - eine Art Ressourcenmonitor also. Das ist eine der vielen extrem sinnvollen Funktionen, die wohl kaum eine andere Firma nachbaut.

    Harald
     
  9. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 26.03.06   #9
    Nicht ganz richtig: bei den JVs und XPs kannst du Stimmen reservieren, das heißt dann
    dass dieser Sound/Kanal Priorität vor allen anderen hat.

    Grooves

    Miguel
     
  10. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 26.03.06   #10
    hab das midi grad mal auf meinem s90 laufen lassen und konnte eigentlich ncihts ungewöhnliches feststellen. gut, mag daran liegen, dass ich das lied nicht kenne... kannst mal ne genauere beschreibung geben(takt, welcher sound abgeschnitten wird), dann kann ich mir das nochmal genauer anhören
     
  11. MVS

    MVS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 27.03.06   #11
    Ab Takt 78 das ganze Trompetensolo hindurch werden die Noten der Trompete ständig mitten im Spiel abgeschnitten.

    Bei Muten der beiden Streicher aber nicht.

    HILFÄ
     
  12. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 27.03.06   #12
    nur so als gedankengang: wenn jetzt die Streicher nicht mit vollen Akkorden gespielt werden (nur als Beispiel), und man zB nur die Grundtöne programmiert, dürfte man letztendlich (mit ein bissl glück) genug stimmen haben, um sowohl solo als auch streicher im hintergrund zu haben...

    ansonsten hilfts vielleicht, wenn man die voices (die man nutzt) ausdünnt (also dass bei der voice nur 1 oder 2 statt 4 stimmen "verbraten" werden)
     
  13. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 30.03.06   #13
    mmh, ja, jetzt hab ichs auch bemerkt. mir ist aufgefallen, dass du relativ viele von den preset-voices nimmst. da die ja aus jeweils 4 parts bestehen könnten, kann das die polyphonie schon stark kastrieren. 7 preset-voices*4 parts = 28 stimmen. wenn davon jede 2 töne spielt, hast du schon 56 von 64 stimmen verbraten. das bestätigt mich mal wieder in meinem befürworten von vorgerenderten backing-tracks via hd-recorder/dat/md, da hat man den stress nicht und trotzdem ne super qualität, weil man da jede spur einzeln aufnehmen kann und somit für jede den vollen effektumfange genießen kann. sowas ist in der realtime wiedergabe auch über nen aktuellen synth wie den s90 immer ein problem, weil die rechenleistung der teile dafür einfach nciht ausreicht. der s90 ist ja auch eigentlich mehr zum live-spielen konzipiert als für irgendwelche playback-shows.(soll jetzt keine kritik an dir sein)
    wenn du alles mit den gm-voices spielst, müsste es eigentlich funktionieren, weil die nicht so auf die polyphonie gehen.
     
  14. MVS

    MVS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 31.03.06   #14
    Ja ich weiß dass der S90 nicht als Playback Maschine geeignet ist.

    Ich habe aber gerade ein recht umfangreiches Midi gefunden, das bis auf eine Trompete ausschließlich Preset Voices verwendet, und davon gleich recht massig. Das spielt der S90 aber einwandfrei ab.

    Naja. Das sind eben die mysteriösen Geheimnisse dieser Welt.
     

    Anhänge:

  15. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.06   #15
    Ist aber schon sehr ärgerlich. Warum wird denn dann ein Midifile-Player eingebaut. Der S 90 hat doch eine GM-Sound-Abteilung, wenn ich mich nicht irre. Sind die dort vertretenden Sounds nicht etwas sparsamer mit den Stimmen? Ich möchte nicht immer den Computer für Midi-Arrangements anwerfen.
     
  16. MVS

    MVS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 31.03.06   #16
    Ganz meine Meinung. Und ja, er spielt Midis ab, aber hat eben nur 64stimmige Polyphonie.

    Und seien wir ehrlich, die GM-Voices sind nicht sooooo ....

    Da wär ein S90ES halt was. Oder gleich ein Motif ES ... :rolleyes:
     
  17. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.06   #17
    Ja, aber besser als nix.

    Naja, ich mache das meiste ja sowieso im Rechner. Aber irgendwie sind einige Produkte bei Yamaha nicht so kundenorientiert. Da pennt wirklich die Marktfoschungsabteilung. Schade, weil die Qualität der Instrumente ist ja eigentlich gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping