SAE Ausbildung, wer weiß was drüber?

von Luebbe, 01.11.03.

  1. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 01.11.03   #1
    Ja ich hoffe, dass der Thread, auch wenns hier mal nicht um Equipment geht, in diesem Forum richtig aufgehoben ist.

    Ich mache dieses Schuljahr Abitur, bin vom Wehr- und Zivildienst befreit und hatte bis vor kurzem keine richtige Ahnung, wass ich nach der Schule machen soll. Vor kurzem bin ich dann auf die "Studiengänge" zum Audio Engineer an der SAE gestoßen.
    Jetzt wollte ich mal Fragen, ob hier vielleicht ein paar Leute sind die so eine Ausbildung gemacht haben und ob die das empfehlen können, oder eher davon abraten...

    Ich würde mich über Antworten freuen
    Luebbe
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 01.11.03   #2
    Auch wenn hier vielleicht auch noch einige Leutchen antworten werden: Stell deine Frage evtl. auch noch mal im www.paforum.de und/oder im Tontechnikerforum - bzw. erstmal die jeweilige Suchfunktion benutzen, Stichwort "SAE" sollte einiges zu Tage fördern.

    In den beiden Foren tummeln sich die Beschaller- und Studioprofis, hier sind ja doch eher Musiker unterwegs (auch wenn sicher einige nebenher oder auch beruflich mit Tontechnik zu tun haben)... ;-)

    Jens
     
  3. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 01.11.03   #3
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 31.07.04   #4
    Unter Fachleuten gilt die Ausbildung an der SAE nicht als der Bringer! Ein Abschluss garantiert zudem nicht unbedingt einen Job, was z.T. an der dort vermittelten Qualifikation und vor Allem an der aktuellen Marktsituation liegt.

    Hier habe ich einige Infos zusammengetragen: Jobs im Bereich Musikproduktion und Tonstudio
     
  5. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 31.07.04   #5
    Da ich die Ausbildung selbst machen will/werde und mich diesbezüglich auch schon weiter informiert habe, unter anderem auch auf dem Schnuppertag in Köln war, würde ich eher sagen, dass es stark darauf ankommt wie weit man das ganze macht. Ich denke, dass es klar sein sollte, dass man nicht erwarten kann nach einem Jahr Intensivkurs einen staatlichen Abschluss zu haben. Man kann jedoch den Bachelor (honours) oder wenn man ins Ausland geht auch den Master machen, was dann doch ziemlich anerkannt sein dürfte.

    Ausserdem behaupte ich mal, dass jemand, der mit Master aus Australien wiederkommt überdurchschnittlich große Chancen haben dürfte hier einen Job zu finden.
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 31.07.04   #6
    Dein Wort in des Chefs Gehörgang, bei dem Du Dich bewirbst. Deine Vorstellungen sind im Ansatz nicht falsch, nur gibt es immer weniger Jobs für Tontechniker- egal mit welchem Abschluss, wie ich in meinem gelinkten Artikel oben ausführe. Die Tonmeister arbeiten heute wann immer möglich alleine, da nur so rentabel zu arbeiten ist und im öffenlichen Bereich werden kaum noch qualifizierte Leute beschäftigt oder sind unterbezahlt. Ich selber kam vor einem halben Jahr zu einer Aufnahme in eine Kirche, sprach im Vorfeld mit dem Pastor über allerlei Tontechnik, da die dort regelmässig Übertragungen machen und musste mir schließlich sagen lassen, daß sein Sohnemann an der SAE Tontechnik studiert hat und seither arbeitslos ist. :confused: Der hat nichtmal genug finanziellen background, sich die nötige Tontechnik zu kaufen, um DIESE Aufnahme zu machen, weil es sich nicht lohnen würde. Und seien wie ehrlich: Den theoretischen und praktischen background hat er durch die Ausbildung auch nicht. Ich habe mir das auch über lange Jahre erarbeitet und zweifle angescihts der Auftragslage auch, ob sich das jemals rentieren wird. Und zu meiner Zeit wurde man als Techniker bei den Aufnahmen noch einigermassen bezahlt. Heute ist das anders: Da darfst Du gerne ein paar Jahre nebenher kostenloses Praktikum machen um Dir die Kenntisse und Erfahrung anzueignen, die Dich dann qualifizieren. :D :confused: :(

    Da Fuss zu fassen ist unerhört schwer. Seit ich alleine bin, und das nur noch nebenher mache, habe ich wirklich lukrative Aufträge nur noch dadurch, daß einige EX-Kollegen, die das noch vollberuflich machen mal keine Zeit haben und mich empfehlen. Dann bin ich mit dabei oder mache das für die alleine. Ansonsten sind das nur Einzelaufträge von denen man nichtleben könnte. :rolleyes:
     
  7. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 31.07.04   #7
    Das ist sicherlich alles richtig. Es ist unglaublich schwer einen lukrativen Job zu finden, deshalb werde ich das SAE Studium auch in Australien machen, denn das Degree Programm, das mit Master oder sogar Doktortitel endet, stellt nicht mehr die eigentliche Arbeit im Studio in den Vordergrund, sondern sozusagen Medien-BWL. Marketing, Promotion, Publicity, Legal Issues, Education Applications, Business Planning and Management, Professional Placement, etc. gehört alles zu den Kursinhalten.

    Die eigentliche praktische Arbeit im Studio sehe ich auch garnicht als mein Ziel an, sondern vielmehr als die Basics um eher Verwaltungs/Management Jobs in der Medienbranche zu bekommen. Fakt ist nunmal, dass auch in der Medienbranche engagierte, talentierte und QUALIFIZIERTE Leute benötigt werden.

    Außerdem ist die Medienlandschaft ja breit gefächert und beschränkt sich nicht nur auf Tontechnik. Das Studium endet ja um genau zu sein auch mit dem Titel "masters of creative arts media", alleine der Titel symbolisiert ja schon, was bei genauerer Recherche ersichtlich wird, nämlich, dass der Mastertitel an der Sae allgemeiner ausbildet, als es bei den lokalen Diplomkursen der Fall ist.

    Gut geht es im Moment sicherlich keiner Branche und ich mache mir auch keine Illusionen, dass sich alle, auch evtl. weniger Talentierte, auf die Medienjobs stürzen, aber da es mir auch absolut nichts ausmachen würde im Ausland zu arbeiten und ich von meinem Potential (ich weiger mich Pontenzial zu schreiben) überzeugt bin (auch, wenn das evtl. etwas selbstverliebt klingt) denke ich, dass mit dem richtigen Engagement und einem Mastertitel durchaus ein Job zu bekommen ist.

    Des Weiteren ist die Sae in Byron Bay keine typische SAE, sondern eine absolut anerkannte Uni, die mit der Middlesex University of London zusammenarbeitet.
     
  8. KamikazeKlaus

    KamikazeKlaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    19.10.05
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #8
    Also Leute ich muss ja sagen wenn man einen Job in der Branche finden will, dann findet man auch einen. Man muss sich halt nur bemühen. Ich zum Beispiel studiere grad an der SAE München und arbeite nebenher noch als Freiberufler bei Neumann&Müller und beim Bayerischen Rundfunk. Und das ist doch ein schöner "Nebenverdienst". Also strengt euch ein bischen an und jammert nicht so viel rum.
     
  9. Amp Kill Yourself

    Amp Kill Yourself Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Phönix aus der Asche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #9
    das hab ich vor, im märz solls losgehen
     
  10. Romeo

    Romeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.04   #10
    hat hier auch irgendjemand erfahrung mit dem studium zum dipl. toningenieur fh? wie schwer sind die aufnahmeprüfungen an einer hochschule?
     
  11. Gee

    Gee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    15.03.05
    Beiträge:
    70
    Ort:
    bERlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #11
    Alle sagen immer das ein Diplom bei der SAE keine Job-Garantie ist...

    Hallo ???

    Wieviele Menschen haben einen Abschluss und sind arbeitslos oder arbeiten in anderen Bereichen.
    Oder wieviele Studenten arbeiten nach Ihrem Diplom als Taxifahrer !?

    Ich denke mal das die Ausbildung bei der SAE eine gute Grundlage ist oder? Gerade für Leute die kein Abitur haben.

    Ob es teuer ist oder nicht, naja kann man sich drüber streiten...
     
Die Seite wird geladen...