Säulensystem für kleine Kirchenband gesucht

  • Ersteller tanya007
  • Erstellt am
T
tanya007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.22
Registriert
07.09.22
Beiträge
6
Kekse
0
Glückauf aus Mittelsachsen,

ich bin Sänger und Gitarrist einer 3-Personen-Band. Neben Gesang (männl./weibl.) und meiner Akkustikgitarre kommen noch eine E-Gitarre, eine Geige, teils Percussion, Mundharmonica und Tinwhistle zum Einsatz. Wir spielen hauptsächlich in unserer Kirche, aber auch auf Wunsch bei anderen (hauptsächlich kirchlichen) Veranstaltungen in Gemeinderäumen, Kirchen, Kindergärten aber auch im Freien.

Vorhandenes Equipment:

2x Behringer B115D
Behringer XR12 X-Air


Mein Anliegen:
Seit vielen Jahren ist unsere Anlage unverändert und bisher waren wir damit auch zufrieden. Allerdings gab und gibt es 2 Kritikpunkte. 1. die Boxen sind sehr schwer und unhandlich und 2. häufig wird zurückgemeldet, dass die Texte schwer verständlich wären und hinten in der Kirche wenig ankäme. Jetzt haben wir testweise ein Säulensystem von Bose ausprobieren können und da kamen nur positive Rückmeldungen. Deshalb habe ich mich nun auf die Suche nach neuen Boxen gemacht und folgendes in Augenschein genommen um die beiden Behringer-Boxen zu ersetzen:

1x dB Technologies ES503 (preislich in Ordnung, aber ist die ausreichend für unsere Anwendung und die verbaute Technik noch zeitgemäß)
2x dB Technologies ES602 (preislich in Ordnung, momentan nicht lieferbar, aber ist ein Paar von denen ausreichend)
1x (oder 2x?) Fame Audio Everest (preislich als Paar über der Obergrenze, aber ist die Anlage für unsere Anwendung ausreichend und geeignet)
1x (oder 2x) IMG Stageline MIRA-1/1 (preislich als Paar an der Obergrenze, aber hierfür habe ich noch keinerlei Erfahrungsberichte lesen können)
Fun Generation Satmix 2.1 (preislich in Ordnung, aber reicht das aus und wie ist die Qualität im Vergleich zu unseren derzeitigen Boxen)

Was könntet ihr uns empfehlen? Gibt es Alternativen zu den Systemen, die für uns bezahlbar wären (max. 800€)

Ich freue mich auf Eure Reaktionen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
508
Kekse
1.147
3-Personen-Band ... Kirche ...
Hallo tanya,
ich habe fast dasselbe Setting (Kirchenband, 4 Personen, 2x Gitarre, 4x Gesang), deshalb interessiert mich dieses Thema auch.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass die beiden Gemeinden, die wir hauptsächlich bespielen, mit Anlagen ausgestattet sind. Allerdings ist eine davon ein ziemlich schweres altes Monster (die Anlage, nicht die Gemeinde), auf das wir manchmal gern verzichten würden, deshalb kommt uns die Sache in regelmäßigen Abständen in den Sinn. Nur vorm tatsächlichen Geldausgeben sind wir bisher jedesmal zurückgeschreckt.

Ich frage mich auch, ob man auf jeden Fall ein Stereo-System aufstellen sollte oder ob es (speziell in Kirchen, wo die Band oft irgendwo seitlich steht) auch reicht, eine Säule aufzustellen. Für ein knappes Budget würde man dann deutlich bessere Qualität bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
251
Kekse
256
Hallo!

@tanya007:
Du hast ja eigentlich schon die Antwort gegeben. Und zwar Bose.
Welche Bose habt ihr denn getestet?
Für das was ihr macht, sollten 2x Bose L1 Compact absolut ausreichen.
Die sind schön leicht und machen ein en richtig guten Sound.

Ich haben selber 2 Stück von den L1 Compact.
In einer Kirche bei einem Gottesdienst für eine goldene Hochzeit hatte ich eine davon im Einsatz.
Ich mit Gitarre + Sängerin. Hat völlig ausgereicht.

869 Euro kostet derzeit eine bei Thomann.
Schau Dich mal um, evtl. ist ja auch gebraucht was zu bekommen.

Fame ist Billigzeugs und die IMG Stageline wiegt fast 30kg. Da kannste auch bei den bisherigen Boxen bleiben.
dB ist sicherlich ganz ok, aber ich würde lieber noch ein wenig sparen und dann 2x Bose L1 Compact nehmen.
Wenn der Schuh jetzt arg drückt und ihr schnell was neues braucht, dann könntet ihr beim Musicstore auch ne 0% Finanzierung machen.

Gruß
sven
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
8.236
Kekse
51.208
Ort
Gratkorn
Was könntet ihr uns empfehlen?
Das sind so die Themen, bei denen jeder sein „Lieblingsteil“ in den Ring schmeisst, einfach weil man es besitzt und gewohnt ist. das beste, das ich jedem raten kann, ist ein gut sortiertes Musikhaus aufzusuchen um einmal verschiedene Systeme zu hören. ich zumindest hab das letztendlich so gemacht. Nachzulesen kann man meine Suche hier: https://www.musiker-board.de/thread...eranstaltungen-bis-ca-150-pax-gesucht.648783/
Wenn der große T nicht all zu weit weg ist, wäre das eine gute Option sich Systeme anzuhören. Die haben noch immer eine gute Auswahl lagernd, für die aktuellen Verhältnisse, und auch einen Showroom, der nicht nur 30qm groß ist, man also unter Realbedingungen testen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
10.06.07
Beiträge
5.504
Kekse
10.492
Ich frage mich auch, ob man auf jeden Fall ein Stereo-System aufstellen sollte oder ob es (speziell in Kirchen, wo die Band oft irgendwo seitlich steht) auch reicht, eine Säule aufzustellen.
Meiner Einschätzung nach ja. Nicht, dass 2 nicht besser wären, aber man kann auch mit einer Säule eine brauchbare Beschallung hinkriegen. (Bei uns Maui 11)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
tanya007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.22
Registriert
07.09.22
Beiträge
6
Kekse
0
Vielen Dank für die vielen Antworten nach schon so kurzer Zeit.
869 Euro kostet derzeit eine bei Thomann.
meine Obergrenze ist 800€. Bei den Bose-Systemen frage ich mich, was den preislichen Unterschied macht, außer dass da Bose drauf steht.
Fame ist Billigzeugs
Das kann ich so nicht teilen. Ich habe bei Fame gemischte Erfahrungen. Da wir 5-6 Auftritte im Jahr haben, muss die Technik keine Bühnenkarriere durchlaufen. Wir können alles auch sorgsam behandeln, sodass es nicht so auf Robustheit ankommt.
Das sind so die Themen, bei denen jeder sein „Lieblingsteil“ in den Ring schmeisst, einfach weil man es besitzt
Ja, darum geht es mir. Zu T zu fahren ist für mich eine Strecke von 500km hin und zurück. Deshalb habe ich ja den Weg über dieses Forum gewählt, der ist kürzer ;) und ich erhoffe mir, Erfahrungen von Euch zu hören.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
508
Kekse
1.147
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
85
Kekse
560
wie schon jemand geschrieben hat, wird bei solch einem Thema jeder das posten, was er selbst am besten kennt … aber vielleicht ist ja genau das das Ziel?

;-)

unser Setup:

- Yamaha Stagepas500, gebraucht, neuwertig, inklusive Stative für 380,-€

Die Yamaha Anlagen haben einen wirklich extrem guten Sound - gerade für Gesang und Gitarre + Keyboard!

Der 10-Kanalmixer macht richtig Power, hat auf Kanal 1+2 einen guten Kompressor zuschaltbar, auf den ersten 4 Kanälen ein sehr gut klingendes Reverb und bietet Einspielmöglichkeit für 3 Stereo Quellen (Keyboard, iPad, Handy, etc.)

Das aktuelle Modell Stagepas 600BT läge nagelneu in eurem Budget Rahmen!

Die Lautsprecher wiegen fast nichts, das Gesamtsystem ist superkompakt, leicht zu transportieren und in Minuten aufgebaut und abgemischt!

… und klanglich wirklich bombe!


Säulensysteme sind gerade super populär - aber für unseren persönlichen Geschmack nicht ideal aus folgenden Gründen:

- stehen auf dem Boden und werden akustisch vom Publikum leicht „verschattet“
- Tiefmitteltonbereich für uns unbefriedigend
- für uns eher als DJ System brauchbar
- gerade der wichtige Stimmbereich von ca. 120 bis 2.000 Hz wird durch die klitzekleinen Säulenlautsprecher nicht gut wiedergegeben
- deutlich schwerer, als Stagepas

… das ist ausdrücklich nur unsere persönliche Meinung zu dem Thema!

Es gibt natürlich andere Fabrikate, wie auch Bose, die sicher gut sind - wir haben eine Stagepas 500 und eine 400 und sind damit superglücklich!

… gerade, weil man die auf Stativen komplett über die Köpfe selbst stehender Gäste bekommt und so optimal den Sound bis in die letzte Reihe bekommt!
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
508
Kekse
1.147
… gerade, weil man die auf Stativen komplett über die Köpfe selbst stehender Gäste bekommt und so optimal den Sound bis in die letzte Reihe bekommt!
Das heißt, du würdest überhaupt nichts mit Subwoofer (der auf dem Boden steht) empfehlen?
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.385
Kekse
41.677
Ort
Oberroth
Säulensysteme sind hip und in vielen Bereichen praktisch und elegant. Bei Euch jedoch würde ich auf ein Paar moderner 10/2 oder 12/2 Box setzen. Die RCF ART 710a und ART 712a bieten exzellente Auflösung und Durchsetzungsfähigkeit für Stimmen - ich bin Tontechniker im Nebenberuf und arbeite seit fast einem Jahrzehnt mit der Vorgängerserie. Und damit fällt es wirklich leicht, die Stimmen deutlich nach vorne zu bringen. Die wiegen auch nicht besonders viel. Schliesslich und endlich bieten diese Boxen überraschend viel Bass für ihre Bestückung. Ich bin bei Beschallungen mit den RCF 12er Tops oft gefragt worden, wo ich die Subwoofer versteckt hätte - es gab keine.

https://www.thomann.de/de/rcf_art_710_a_mk_iv.htm
https://www.thomann.de/de/rcf_art_712_a_mk_iv.htm

Stative habt Ihr bestimmt schon, also noch zwei Hüllen dazu (moderne Plastikboxen zerkratzen leicht beim Transport), und fertig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
85
Kekse
560
Das heißt, du würdest überhaupt nichts mit Subwoofer (der auf dem Boden steht) empfehlen?
Für Kirchen, Bars, kleinere Veranstaltungen mit Gesang, Gitarre, Keyboard ausdrücklich nicht!

Wir haben mit unserer klitzekleinen Stagepas 400 plus einem fetten 18“ Subwoofer aber auch schon eine 100 Personen House/Techno Party superlaut und mit bestem Sound beschallt - bis die Polizei kam!

;D
 

Anhänge

  • 4301D196-3FE0-45E5-B037-7C130739CDBB.jpeg
    4301D196-3FE0-45E5-B037-7C130739CDBB.jpeg
    243,5 KB · Aufrufe: 55
T
tanya007
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.22
Registriert
07.09.22
Beiträge
6
Kekse
0
Yamaha Stagepas500
Oh ja, die hatten wir auch mal. Die sind tatsächlich gut gewesen. Allerdings möchten wir unseren Behringer XR12 X-Air nicht mehr missen, da man hier bequem aus der Kirchenbank mit dem Tablet nachregeln kann. Bei den Säulensystemen hatte ich die Hoffnung, dass im Gegensatz zu meinen großen Boxen (die auch auf Stativ stehen) die Texte besser rüberkommen und man auch weiter hinten im Raum noch etwas versteht. Das würde ja dann Deiner Theorie widersprechen.
Das aktuelle Modell Stagepas 600BT läge nagelneu in eurem Budget Rahmen!
...das war vllt. vor paar Monaten so. Leider kostet das System jetzt über 1000€.
 
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
85
Kekse
560
@tanya007

Der andere Tontechniker hat RCF auf Stativen empfohlen, wir unsere Erfahrungen mit der Stagepas geteilt - Bose wurde auch genannt!

Muss es unbedingt eine Neuanlage sein? Neuwertig gebraucht gibt es gute Angebote im vorgegebenen Budget-Rahmen!

Ich persönlich halte Säulensysteme für nicht hoch genug - wie bereits gesagt.

Rein physikalisch übertragen 8“, 10“ Speaker Stimmen und Gitarren sehr gut, ab 12“ fängt es an ab 1.000 Hz < 90* zu bündeln, die Säulen-Arrays mit Minilautsprechern sind untenrum (für uns) zu schwach, die Stimme klingt (für uns) meist zu dünn - 15“ sind wiederum physikalisch zu groß, bündeln ab 1.000 Hz zu stark und sind zu träge.

… wahrscheinlich wäre eine B112D für eure Anwendung sogar besser, als die B115D …

… aber hier wäre der Unterschied zu einem anderen Fabrikat wahrscheinlich ausschlaggebender.

Die Säulen-Arrays bündeln den Schall in der Vertikalen und strahlen extrem breit in der Horizontalen …

… so lange keiner davor steht - dann hörste nur noch Bass!

Probiert’s einfach aus!



PS: Ihr könntet natürlich euren Air-Mixer sowohl an einem Säulensystem, als auch an einer Stagepas/RCF/Bose/db/Behringer/etc.-Aktivanlage auch weiterhin verwenden!
 

Anhänge

  • 33A9CBF9-47DC-4E5F-968F-0B617A93C7DC.jpeg
    33A9CBF9-47DC-4E5F-968F-0B617A93C7DC.jpeg
    242,3 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.385
Kekse
41.677
Ort
Oberroth
... Rein physikalisch übertragen 8“, 10“ Speaker Stimmen und Gitarren sehr gut, ab 12“ fängt es an ab 1.000 Hz < 90* zu bündeln, die Säulen-Arrays mit Minilautsprechern sind untenrum (für uns) zu schwach, die Stimme klingt (für uns) meist zu dünn - 15“ sind wiederum physikalisch zu groß, bündeln ab 1.000 Hz zu stark und sind zu träge...

Die RCFs haben vor der Mitte des Kalottenlautsprechers einen Diffusor in Form ihres Firmenlogos montiert, der Beam wird also gestreut. Prinzipiell aber hast Du natürlich recht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
85
Kekse
560
Die RCFs haben vor der Mitte des Kalottenlautsprechers einen Diffusor in Form ihres Firmenlogos montiert, der Beam wird also gestreut. Prinzipiell aber hast Du natürlich recht.

RCF ist generell eine wirklich gute Marke!

Als ich 1987 darüber das erste mal gestolpert bin, war das eine Offenbarung!

… der RCF L15P200 low im selbstgebauten ELRAD-Falthorn hat mit dem uralten Crown 250 Watt Verstärker alles weg geblasen was man heute als 2.000 W Aktivsub angeboten bekommt! … war aber nicht gerade handlich!

;P

… aber zurück zum Thema!

differenziert betrachtet wäre für Tanya die RCF-Lösung wahrscheinlich die bessere Wahl, da sie schon einen guten Mixer haben und den auch weiter nutzen wollen!

Wer bei Null anfängt oder aktuell seine „Bastelbude“ erneuern will, dem würde ich für Gesang & Gitarre empfehlen, mit einer gebrauchten Stagepas 400-500-600 für ein paar hundert Euro gebraucht, sich ein amtliches, ernstzunehmendes Komplettpaket zuzulegen!

… wenn es eher Richtung DJ und Streaming geht, dann ein Säulensystem, weil das (schon allein durch den Bass auf dem Boden = +6 dB) mehr Tiefbass raus haut!
 
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
251
Kekse
256
Hallo!

Ja, es ist billig, aber inwiefern ist es deshalb nicht zu empfehlen (ernst gemeinte Frage)? Was sind die konkreten Nachteile?

Fame ist die Billigmarke von Musicstore. Das Derivat: Milenium und t-bone von Thomann.

Ich kann einfach dieses Billigzeug nicht ruhigen Gewissens empfehlen.
Lieber was gutes gebraucht kaufen, sparen oder eine 0% Finanzierung machen.
Dann hat man was vernünftiges.

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
508
Kekse
1.147
Fame ist die Billigmarke von Musicstore. Das Derivat: Milenium und t-bone von Thomann.
Das weiß ich, trotzdem kann sich einiges davon durchaus sehen lassen (finde ich zumindest).
Ich kann einfach dieses Billigzeug nicht ruhigen Gewissens empfehlen.
Hast du dafür konkrete Gründe oder ist das mehr so ein Bauchgefühl?

Ich verstehe mehr von Gitarren als von PAs, und wenn ich jemandem schreibe, er soll bei 100-Euro-Gitarren vorsichtig sein, dann kann ich begründen, warum. Das hätte ich mir hier auch gewünscht.
Lieber was gutes gebraucht kaufen, sparen oder eine 0% Finanzierung machen.
Bei einer gebrauchten PA hätte ich die Sorge, dass ich nicht weiß, welche Torturen die hinter sich hat. Was nützt es, etwas zu kaufen, das mal gut gewesen ist? Vielleicht ist das ja unbegründet, aber wie erkenne ich das, als Nichtfachmann?
Und Sparen - natürlich kann man sparen oder ans Eingemachte gehen, aber die Frage stellt sich, wie weit man dabei gehen will. Kirchenmusik ist in der Regel ein Zuschussgeschäft ohne die Aussicht, dass sich das rentieren wird. Das macht man aus Idealismus. Deshalb ist man nicht versessen drauf, da größere Summen reinzubuttern als notwendig. Wenn ich für 800 Euro was kriege, was die Aufgabe erfüllt, dann will ich nicht wesentlich mehr ausgeben. Nachvollziehbar?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
svenyeng
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
13.11.19
Beiträge
251
Kekse
256
Hallo!

Hast du dafür konkrete Gründe oder ist das mehr so ein Bauchgefühl?

Ich habe selber die Billigschiene mal gefahren und kann daher aus Erfahrung sagen das man lieber etwas länger sparen sollten oder ne 0%Finanzierung machen sollte und dann gutes Equipment kaufen sollte.

Bei einer gebrauchten PA hätte ich die Sorge, dass ich nicht weiß, welche Torturen die hinter sich hat. Was nützt es, etwas zu kaufen, das mal gut gewesen ist? Vielleicht ist das ja unbegründet, aber wie erkenne ich das, als Nichtfachmann?

Das kommt drauf an. Es gibt auch Händle die gebrauchtes verkaufen.
Da wird das vorher geprüft und mit Gebraucht-Garantie verkauft..

Ich hatte selber lange nach nem guten Angebot für die Bose L1 Compact geschaut.
Hatte dann durch einen guten Tipp ein sehr gutes Angebot für gebrauchte bekommen.
Das beiden Bose hatten nur im Wohnzimmer gestanden und wurden wenig genutzt.
So bekam ich 2 Stück zum Preis von einer. Die waren wie neu, nicht 1 Kratzer.

Und Sparen - natürlich kann man sparen oder ans Eingemachte gehen, aber die Frage stellt sich, wie weit man dabei gehen will. Kirchenmusik ist in der Regel ein Zuschussgeschäft ohne die Aussicht, dass sich das rentieren wird. Das macht man aus Idealismus. Deshalb ist man nicht versessen drauf, da größere Summen reinzubuttern als notwendig. Wenn ich für 800 Euro was kriege, was die Aufgabe erfüllt, dann will ich nicht wesentlich mehr ausgeben. Nachvollziehbar?

Wenn man für die 800 Euro was gutes bekommt, ok.
Aber ich fürchte halt das es eng wird.

Gruß
sven
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.05.21
Beiträge
508
Kekse
1.147
Wenn man für die 800 Euro was gutes bekommt, ok.
Aber ich fürchte halt das es eng wird.
Ja, das fürchte ich auch, deshalb frage ich ja so genau nach, WIE eng die Sache ist. Sorry, wenn das nervt, aber es ist eben nicht zu erwarten, dass die Kohle nach ein paar gut besuchten Gigs wieder im Kasten ist. Wenn ich bereit wäre, auf Verdacht einen Tausi draufzulegen, dann würde ich das tun und wäre auf der sicheren Seite.

Ich muss aber sagen, die gegen Säulensysteme vorgebrachten Argumente finde ich schon überzeugend.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
grillmasterfunk
grillmasterfunk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
30.08.22
Beiträge
85
Kekse
560
ich/wir kaufen nur gebraucht!

nie Probleme gehabt!

- Stagepas500 für 350,-€ inklusive allen Stativen von älterem Herrn aus Mannheim, neuwertiger Zustand

- Stagepas400i von Kleindarsteller für 330,-€ mit defekten Hochtönern, 2 x neuer Celestion Driver 1070 von Thomann für 2 x 25,-€ eingebaut = 380,-€, keine Kratzer, top Zustand, Einbau kinderleicht!

- Behringer B1800D Subwoofer für 260,-€

- zig Mikrofone, alle neuwertig für 50% Neupreis

- LED Leuchten, etc.

einzige Neuanschaffungen:
- diverse Kabel
- Nebelmaschine für 38,40€ ;))))

… man sieht den Sachen meistens an, wie damit umgegangen wurde!

… nur Mut!


meine persönliche Meinung: lieber gebrauchte Top Produkte, als neue Billigmarken!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben