Säulensystem für Veranstaltungen bis ca. 150 PAX gesucht

von Mfk0815, 21.09.16.

Sponsored by
QSC
  1. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.246
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 21.09.16   #1
    Über mich / uns:

    Inzwischen werden die meisten hier im PA Bereich schon mal gelesen haben. Ich bin Nebenerwerbstontechniker und Teilzeitbassist. Meine Arbeitsbandbreite geht von Schulveranstaltungen über Jazz, Weltmusik usw bis zum Rock, Metal mach ich eigentlich nicht.

    1.) Anwendung

    An sich mache ich kleinere Veranstaltungen mit einer QSC K12 und K-Subs. wenns größer wird wird auch zugemietet. FOH, Mikros, Monitoring usw. ist kein Thema. Jetzt suche ich für mich eine kleinere elegante Lösung für Veranstaltungen bei denen schon die K12 zu bedrohlich ist. Säulensysteme sind da schon um einiges eleganter. Des weiteren habe ich immer wieder Veranstaltungen, bei denen der Publikumsbereich deutlich breiter als tief ist. ich löse das derzeit meist mit zusätzliche Boxen die den Outfillbereich abdecken. Das ist aber weder schöne noch einfach einzustellen. Säulensysteme strahlen breiter ab und daher erwarte ich mir gerade bei siolchen Veranstaltungen einen Mehrwert durch so ein System
    Da diese Veranstaltungen keinen Party-Charakter haben ist Pegel nicht wirklich ein Thema. Ich sag mal das ich in der Regel mit 80-85 db im Raum locker auskomme. Auch Bumms ist nicht so das Thema. Wichtig dagegen ist einserseits ein guter, differenzierter Klang und wen geht auch eine im Rahmen gute Feedbackresistenz (Stichwort (Kinder-)Chor). Und wenn das Teil keinen Bandscheibenvorfall verursachen würde, wäre es auch nett. So das wars mit der EInleitung. Füllen wir mal den Fragebogen aus

    a) Musikart:

    [ ] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ x] Sprache
    [ ] Verleih
    [x ] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: Akustik Musik, Chor, Jazz, Weltmusik, Folk usw. Also alles nicht wirklich laut und druckvoll.

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [ x] nur Gesang/Sprache
    [x ] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [x ] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)
    ist mir klar


    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [x ] ...bis ca. 150-200 Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [ ] 50 m²
    [ ] 100 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

    obige Angaben für [x] Indoor oder [ x] Outdoor/Zelt.


    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [ ] nur Top/Fullrange-Boxen
    [ ] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges: zwei Säulen mit je einem Subwoofer


    d) aktiv / passiv

    [x ] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal / was will der von mir?



    5.) Budget

    erwünscht:<2000
    absolutes Maximum:was notwendig ist aber nicht mehr;-)



    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    alles andere ist vorhanden. Es geht nur um die Säulensystem

    [x ] weitere Nutzung erwünscht.
    [ ] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [ ] sollte klingen
    [x ] sollte gut bis sehr gut klingen
    [ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [x ] neu
    [ ] gebraucht
    [ ] egal



    Wenn Beratung für den Kauf einer Komplett-Anlage (inkl. Mikros, Mischpult, Verkabelung,...) gewünscht wird, bitte den folgenden Teil noch ausfüllen:

    9.) Mischpult

    [ ] analog
    [ ] digital
    [ ] egal

    Anzahl Mono-Kanäle:___
    Anzahl Auxwege (z.B. für Monitor, InEar, externe Effekte):___


    Sonstiges:

    [ ] im Mischpult integrierte Effekte benötigt/erwünscht (bei Digitalpulten meist Standard)



    10.) Sonstiges/Bemerkungen:

    Ich hab mir da schon eine Liste an potentielle Kandidaten erstellt, die mich so anspringen. Die Liste ist so wie sie mir einfallen, eine wirkliche Präferenz habe ich nicht, außer eventuell dem Budget.
    - LD Maui 28
    - IMG Stageline C-Ray/8
    (Da habe ich widersprüchliches gehört was die Klangqualität betrifft)
    - db Technologies ES802
    - db Technologies ES503
    - TurboSound IP2000
    - TurboSound IP1000

    Das sit jetzt so alle für mich noch interessanten Systeme aus dem Bereich 1000€ pro Seite. Bose ist raus, da ich die L1 Compact schon kenne und nicht so mein Fall ist. Über die C-Ray habe ich hier im Review durchaus positives gelesen. Andererseits habe ich auch vom Händler meines Vertrauens (der nich in der Vergangenheit schon oft ganz gut beraten habe) gehört, dass er einmal ein Testsystem gehört hat das nicht mal annähernd Gefallen gefunden hat.
    Über db Technologies und Turbosound bin ich erst heute gestolpert. die Turbosound-Teile schauen für mich interessant aus (auch der Preis ist toll). Nur außer ein paar Bewertungen beim T habe ich bis jetzt nichts gefunden. Hat da schon wer mal Erfahrungen gesammelt?
    Also, wozu würden mir die Säulenexperten hier raten. Ich bin ganz Auge;-)

    Danke im Voraus für zweckdienliche Hinweise.
     
  2. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.18
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 22.09.16   #2
    Hallo Mfk0815,

    dass die Stäbchensysteme grundsätzlich breiter abstrahlen ist so nicht richtig. Mir fallen da auf Anhieb erst mal nur die Bosesysteme und die RCF Evox ein. Der Vorteil eines richtigen Säulensystems liegt eher in der höheren Reichweite. Also passt das mit deinen Anforderungen eher nicht zusammen. In der Breite strahlt man meiner Meinung nach mit einem herkömmliches Lautsprechersystem besser ab. Und mit den QSC's hast du ja nun wirklich ein hervorragendes System. Die von dir verlinkten Alternativen sind garantiert keine Steigerung dazu, das wäre nur "Geld verbrennen".

    Ich selbst habe sowohl ein HK Elements System als auch herkömmliche Systeme, z.B. von Seeburg. Wenn ich weiß, dass ein Raum/Saal schmal und lang ist und in die Tiefe beschallt werden muss, nehme ich meistens die Elements. Bei breiteren Beschallungssituationen dann eher was herkömmliches.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.517
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.142
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 22.09.16   #3
    Bei unter 2.000€ fällt mir 2x MAUI 28 ein. Da kann ich aus Erfahrung sprechen, wir haben selber eines.
    Klingt akzeptabel bis gut, im Vergleich zum Bose L1 mit dem großen Sub ist der MAUI-Sub jedoch 1.sackschwer und 2.etwas schwach auf der Brust. Kann sein, dass es bei 2 Säulen etwas besser ist.
    Eventuell überlegen, ob der Zusatzsub bei der MAUI nicht sinnvoll wäre - je nachdem welcher Bassdruck gefordert ist.
    Grundsätzlich spricht jedoch nix gegen MAUI 28.
     
  4. sway-2k7

    sway-2k7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    27.09.18
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    878
    Erstellt: 22.09.16   #4
    Nun, da ich von der neuen Eon Serie von JBL sehr überzeugt bin und die weiche, unaufdringliche und ausgewogene Klangcharakteristik sehr passend für den angedachten Einsatzzweck empfinde, schlage ich die JBL Eon One vor. Das Setup ist zudem sehr leicht und zusammengepackt auch klein und handlich.
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 Threadersteller PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.246
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 22.09.16   #5
    Danke erstmal an alle für die Rückmeldungen.

    Hmm, mein Kenntnisstand ist der das die von mir genannten Teile alle so um die 120 Grad breit abstrahlen können. (ok, die db Technologies fällt da nach neuerlichen Überprüfen raus.) Nach oben und unten ist es eher schmaler. die K12 hat dagegen eine Abstrahlwinkel von 75 Grad.
    Es geht ja nicht um einen Ersatz sondern um eine Ergänzung zum bestehenden. Ich bin ja grundsätzlich noch immer ein Fan des QSC Systems (ok, der K-Sub ist deren kleine soundtechnische Schwachstelle). Auch ist oft der 75 Grad Winkel sehr hilfreich, aber eben nur bei ca 60-70% der aktuellen Anwendungen. Beim rest muss ich immer etwas improvisieren und da will ich eben etwas konkreteres.
    Aber weit ist ja auch nicht schlecht;-)

    Bassdruck ist nicht so sehr das was ich suche. Ich hatte einmal vor einiger Zeit mit zweimal Maui28 zu tun und dort war der Bassdruck mehr als ausreichend. Auch der Klang war für mich durchaus brauchbar. Ich war sogar ziemlich überrascht wie gut ich damit klar kam.
    Die Maui ist so quasi derzeit meine sichere Bank. Die anderen kenn ich nicht suche halt nach Erfahrungswerten von anderen.

    Die habe ich mir auch kurz angesehen. die ist halt auch eher etwas schmaler (100 Grad). Trotzdem werde ich mal schauen ob ich die irgendwo probehören kann.
     
  6. sway-2k7

    sway-2k7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    27.09.18
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    878
    Erstellt: 22.09.16   #6
    Wenn es tatsächlich nur um den Abstrahlwinkel geht und Bassdruck eher irrelevant ist, wären die JBL Eon 610 evtl. auch eine Option. Die haben nen Abstrahlwinkel von 110° und sind optisch auch galafähig. Bei Bedarf kann man das dann ja mit nem 12er Sub ergänzen. Das wäre die kostengünstigere Variante. Eleganter und handlicher sind natürlich Stäbchensysteme.
     
  7. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.18
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 22.09.16   #7
    Kurz angemerkt: Zur Turbosound IP2000 gibt es einen Test bei Amazona mit eher bescheidenem Ergebnis beim Klang. :rolleyes:
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.09.16   #8
  9. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    4.169
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 22.09.16   #9
    Wie soll das denn funktionieren? Bei den üblichen Stäbchen werden einfach ein paar Breitbänder direktstrahlend, also ohne Wellenformer oder Horn in ein schlankes Gehäuse gepflanzt, dann kommt die Marketingabteilung und bastelt einen pseudo-wissenschaftlichen Text mit Weichspülgang zusammen und das wars.

    Zeig mir ein Stäbchensystem (ich lerne gerne dazu), welches auf 40m schießt. Bei den meisten ist nach 10-15m schluß, eher früher.

    Anyway...

    Für das, so wie es mfk0815 beschreibt, ist ein Stäbchen in diesem Fall das bessere Werkzeug. Es soll dezent sein, keine Pegelorgien sollen veranstaltet werden, es soll von sich aus "harmonisch" und unaufdringlich klingen und eben breit bis sehr breit Abstrahlen.

    Etablierte Systeme gibt es am Markt mehr als genug. Ich würde sagen, dass hier wirklich nur der persönliche Geschmack und eben das Budget ausschlaggebend ist.

    Vielleicht noch ein paar weitere Kadidaten. Ich weiß allerdings nicht ob sie wirklich ins Budget passen:
    http://www.barth-acoustic.com/produkte/xtra-slim-sp
    http://www.harmonic-design.com/de_DE/produkte/systeme/hd-ml16p12stereo/
    http://www.voice-acoustic.de/produkte-de/produkte_aktive_komplettsysteme/subsat-lasp-set.html (da bin ich hier irgendwo drüber gestolpert)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    11.06.18
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 22.09.16   #10
    Ich weiß nicht ob meine Elements "bis 40m schießt", aber ich weiß, dass sich die Reichweite spürbar erhöht, sobald ich von einem E835 Top auf zwei (pro Seite) aufrüste. Und ich glaube, wenn das gefordert wäre, würden wir uns nicht mehr im Forum "kleine PA-Anlagen" bewegen. ;)
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    4.169
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 22.09.16   #11
    Naja, das liegt zunächst mal an der Tatsache, dass du bei doppelter Anzahl 6dB mehr Pegel machst. Dadurch kommt das Ding schon mal (gefühlt) weiter. Durch Kopplung löst sich die (hoffentlich) gebildete Zylinderwelle nicht sofort auf und die Bündelung geht auch tiefer (frequenzmässig). Diese beide Effekte bringen so eine Kiste schon tiefer in den Raum. Man muss dabei allerdings sehen, dass sich das Coverage dabei und vor allem zu höheren Frequenzen immer mehr einschnürt. So gesehen richtetes du mit größerer Anzahl immer mehr und vor allem zu höheren Frequenzen hin, was aber eine entsprechende Box mit HT Horn schon von Grund auf macht, dies aber gleichmässiger und über einen größeren Frequenzbereich.

    Ein einzelnes System alleine kommt eben, wie man es dreht und wendet, nicht über 10-15m hinaus. Eher weniger, wenn man das effektive Verhältnis zwischen Direkt- und Diffusschall betrachtet.
     
  12. Mfk0815

    Mfk0815 Threadersteller PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.246
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 22.09.16   #12
    das stimmt. wenn vierzig Meter gefordert sind, leih ich mir was aus. Nichts was da funktionieren würde passt in meinen Minivan;-)

    @svengus: den habe ich gelesen und bin mir trotzdem etwas unschlüssig. Bei mir wird immer ein Mixer davor sein. Bluetooth werde ich auch nicht brauchen. Maximal um das Zeug bequemer zu konfigurieren. ich hab auch anders lautende Aussagen gehört. Aber ich will ohnehin auch mal reinhören bevor ich kaufe.

    @Witchcraft, @yamaha4711 : Danke für die Vorschläge. Jetzt muss ich mal schauen wo ich die mal bei mir in der Gegend probehören könnte und wo so etwas letztendlich vom Preis her liegen würde. Allerdings schauen da einige schon eher so aus als ob sie zu groß für meine Anwendungen werden würde. Ich schreib denen mal ein Mail und bin gespannt ob da was vernünftiges zurück kommt.
     
  13. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.015
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 22.09.16   #13
    Die MUAI 28 kann ich bestens empfehlen. Habe selber ein Pärchen und damit schon recht große Kirchen beschallt, zuletzt für eine Ballett-Veranstaltung. Wenn 20 Tänzer hüpfen macht das selber schon reichlich "Wumms", aber die MAUI kam da locker drüber und hatte dabei noch Reserven.
    Den Klang finde ich sehr gut und was das Abstrahlverhalten betrifft habe ich durchaus den Eindruck, dass sie den Raum gleichmäßiger und ausgewogener ´füllen´ als z.B. Satellitensysteme in der gleichen Leistungsklasse bzw. Größenordnung.
    Ich finde die MAUI-Systeme sehr gut und für kleinere Sachen (z.B. nur ein E-Piano verstärken für kleinere Auftritte und Background-Muisk) habe ich mir mittlerweile die MAUI 5 besorgt.
    Aber für deinen beschriebenen Anwendungsfall passt meiner Meinung nach die MAUI 28 (bzw. 2 Stück) geradezu ideal.
    Sehr sinnvoll finde ich auch die Rollbretter, die passend dazu angeboten werden. Das vereinfacht nicht nur den Transport sondern vor allem auch die Positionierung im Raum, wenn man nach den idealen Aufstellung sucht.
     
  14. Der-Plattenleger

    Der-Plattenleger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.16
    Zuletzt hier:
    10.10.18
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Freiburg; BW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    2
    Erstellt: 22.09.16   #14
    Wenn es um Stäbchen / Säulen geht kann ich die the box pro Achat 804 A mit dem the box pro Achat 112 Sub A nennen. Die Kombi hat uns bei schon vielen Einsätzen überzeugt.
    Die Säulen LS strahlen sehr weit ab und habe eine angenehm weichen Klang, allerdings sind die Säulen alles andere als handlich und zu bedenken ist der Abstrahlwinkel: 150° x 30°, 30° ist schon wenig. Wir setzen das Set sehr unterschiedlich ein, vom mobilen Kino bis zum Konzert, gerade in Kleinstadt üblichen Hallen spielt das Set die Stärke aus.
     

    Anhänge:

  15. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    3.518
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.966
    Kekse:
    43.414
    Erstellt: 23.09.16   #15
    Ich habe vor kurzer Zeit ein Fohhn Linea Live III Power System (2 Säulen, ein aktiver und ein passiver Sub) gehört.
    Das ist laut und klar. Vermutlich aber über Budget.
    http://www.fohhn.com/index.php?id=84&tx_fohhnproducts_pi1[fohhnproducts]=355&cHash=09d257dae85e3b880ba9de6dbd116eef
    (ich hoffe der Link tut)

    Ansonsten habe ich just heute ;) beim großen T :) :) die Achat 804 (aktiv und passiv) gegen die Maui 28 (wil ich die kenne - als vergleichsreferenz) angehört. Mit Sub klanglich ählich, die aktive Variante war etwas schärfer im Klang als die passive. Ausgereizt haben wir die aber nicht, da ich eher Kirchenbeschallung im Hinterkopf hatte, und da geht es eher um die Abstrahlcharakteristik.

    Gruß
    Chrstoph
     
  16. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.491
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.359
    Kekse:
    111.444
    Erstellt: 24.09.16   #16
    Jooh, über (fast) jeden Zweifel erhaben, aber eben tatsächlich -so Richtung Faktor 3- über dem vorgesehenen Budget und wohl zu mächtig für das, was beabsichtigt wird :(!

    Ich schraub mal wieder etwas runter - zumindest in Richtung "unter 3k" und mit ein bisschen "Begehrlichkeitwecken" unter dem Aspekt "absolutes Maximum:was notwendig ist aber nicht mehr;-)" :

    Vor einiger Zeit habe ich mal das FBT Vertus System auf einer Veranstaltung (Präsentation, Live-/Konserven-Musik, Moderation) gehört. Hatte mich klanglich, von Lautstärke und Auflösung her sehr beeindruckt. Sehr gleichmäßiges Abstrahlverhalten "im Raum". Die genannten Vorgaben ("150PAX, 80-85dB im Raum, Bumms ist nicht so das Thema") traue ich ich dem System (2 Stäbchen mit einem Sub)


    mit Luft nach oben zu, sodass man von ca.2.750€ spräche. Wie gesagt, etwas über Budget, aber mit Neugier-Faktor ;). Anhören kann ich aber sehr empfehlen und auch unter YT gibt's einiges zum System.

    LG Lenny
     
  17. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    1.015
    Kekse:
    14.261
    Erstellt: 24.09.16   #17
    Wenn man die Preise dieses Vertus-Systems beim "großen T" zusammen rechnet kommt man mit zwei Säulen und zwei Subwoofern allerdings auf gut 3800,- € (ohne Transporttaschen) was fast schon das Doppelte des angepeilten Budgets ausmacht. Dahingegen würde 1 MAUI 28 im Bundle mit Transporttaschen knapp unter 1000,- € liegen, das Paar also noch knapp unter dem Budget.
    Wie ich schon schrieb bin ich von den MAUI sehr angetan und ich halte das Preis-Leistungs-Verhältnis für kaum zu schlagen.
     
  18. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    13.491
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.359
    Kekse:
    111.444
    Erstellt: 24.09.16   #18
    Ähem...knapp 3.600€ (ohne).....;).......Deshalb sprach ich explizit von einem Sub, was ich in nachgefragter Umgebung auch für absolut ausreichend halte. Klar ist auch das noch über "Ausgangsbudget", aber die augenzwinkernde Maximum-Vorgabe läßt mich bei @Mfk0815 eine u.U. leicht stärkere Beanspruchung der Geldbörse bei entsprechend verlockenden Tipps vermuten ;).

    LG Lenny
     
  19. Mfk0815

    Mfk0815 Threadersteller PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.246
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 24.09.16   #19
    Vom Vertus habe ich auch schon von anderer Seite Lob gehört. Mal sehen ob sich dafür ein Probehören organisieren lässt.
    So wie es aussieht gibt es bei den aktiven Säulensystemen ja zwei unterschiedlcihe Architekturen. Einmal mit der ganzen Verstärkertechnik im Sub (z.B. alle von mir eingangs genannten Systeme) und einmal, so wie bei üblichen 2.1 oder 2.2 Systemen mit konventionellen Tops, die Verstärker in den jeweiligen Boxen wie eben das Vertus-System oder die Achat unter anderen.
    Während die ersteren gefühlsmäßig einfacher im Handling sind (Wunderkerzen in die Subs stecken, Sub mit Strom und Mischpult verbinden und fertig) hat man bei zweiteren halt den üblichen Verkabelungsaufwand, zwei Stromanschüsse, Audio weiterleiten, Stativ oder Distanzstange montieren usw. Dafür hat man beim dann halt auch mehr Flexibilität in der Aufstellung. So kann man eben bei einem 2.1 System den Sub in die Mitte knallen und die Satelliten außen postieren.
    Das bringt mich zu einer anderen Frage. Wäre es gangbar z.B. die Achat mit einem anderen Sub zu betreiben? Ich habe da noch zwei von den älteren Alto TS12 Subs herumstehen. die dürften ähnlich dem Achat Sub sein. Das wäre dann halt eine echte Sparlösung mit einem Investitionsaufwand von insgesamt ca. 900 €. Dem Börserl würde es gefallen. Oder ich mach das, weil es ja noch ins Budget passt, mit den Vertus Tops (ca. 2000 €). Und einen Systemsub von FBT kauf ich mir dann etwas später. Das ist jetzt nur so eine Idee.
    Apropos Achat, die hat halt mit ihren 150 Grad den für mich inzwischen breitesten Abstrahlbereich. Und wenn die im von mir angepeilten Pegelbereich noch mit der Maui 28 verglichen werden kann, hört sich das nicht soo schlecht an. Der Pole Mount schaut aber schon etwas, hmm, improvisiert aus. Manno, es ist nicht einfach. Sonst hätte ich mir jetzt gleich mal den B-Stock bestellt.
    Ein Foohn System hatte ich vor ca. 1,5-2 Jahren mal bei einer Firmenveranstaltung. Ob das genau die hier von @chris_kah vorgeschlagene ist weiß ich nicht. Mir hat die gar nicht gefallen. Kann auch sein dass der Verleih die nicht verstanden hat. Irgendwie hat die akustisch gar nicht funktioniert (in einem alten 'Ballsaal' in meiner Nähe). Deshalb habe ich die Firma erstmal aus neinen Überlegungen ausgeklammert.
    Was ist sonst so passiert. Die Leute vom Österreichvertrieb von Voice-Acoustic haben sich bei mir gemeldet. Die sind gerade erst Partner geworden. Ein Container mit Demoteilen ist noch am Weg. Ich werde da mal, wenn dann was zu sehen und zu hören ist, hin schauen und mir das hier vorgeschlagene System anhören. Grundsätzlich finde ich hier vor allem die Erweiterbarkeit (ein aktiver Sub kann bis zu drei passive mit versorgen, z.B) nicht verkehrt. Wenn das Zeuch das hält was es verspricht dann könnte ich mir auch vorstellen meine QSC kpomplett durch so etwas zu ersetzen. Mit dem Erlös der QSC wäre das Budget auch höher.
    Und da der Turbosound Vertrieb quasi eh ums Eck ist (ca. 50 km) versuche ich auch dort mal einen Termin auszumachen. Harmonic Design hat sich auch gemeldet nur ist mir das Musikhaus Kirstein zu weit weg um mal eben ein System zu checken. Ich gehöre nun mal nicht zu der Spezies 'Kilometerfresser'.

    Aber nach ein paar Testhörungen werde ich auch gescheiter sein. Es kristallisiert sich irgendwie heraus dass ich, abhängig vom letztendlich gewählten System, folgende Optionen habe:
    1) Minimal-Lösung mit so etwas wie die Achat 804 und temporär die Verwendung vom bestehend Alto Sub. Oder die wertigere variante mit der FBT bzw. vielleicht auch noch einem anderen, vergleichbaren, Kandidaten.
    2) Ein System wie anfangs angedacht wie die Maui 28 mit Sub und passenden Säulen je Seite als kleinere Alternative zur QSC.
    3) weg mit der QSC und ein erweiterbares System das dann auch schon mal 300 PAX moderat oder 150 PAX mit etwas mehr Pegel (so max. 100-100dB) auch bei Rock oder ähnlichem funktionert. Das muss dan aber auch klein und unscheinbar können
    4) etwas ganz anderes, an das ich noch nicht gedacht habe;-)

    Manno es ist nicht einfach sein Geld unter die Leute zu bekommen;-)

    An allen nochmals Danke für die Beiträge auch wenn es jetzt noch mehr Fragen als Antworten gibt. Dass ich nicht zu früh mit dem Suchen ach so einem System angefangen habe zeigen mir die Job für die bei mir gerade nachgefragt werden. Da sind einige dabei für die System wie ich urspünglich angedacht habe aus meiner Sicht ideal ist.
     
  20. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    3.518
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.966
    Kekse:
    43.414
    Erstellt: 24.09.16   #20
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Kombi Achat 804 (mit Amp) zusammen mit den Alto TS12 der Maui28 zmindest ebenbürtig, vermutlich aber leistungsfähiger ist. Wenn du die Subs schon hast, wäre das mein erster Ansatz.
    Was mir bei der Achat 804 nicht gefällt, ist die Aufnahme für den Boxenflansch. Ich würde mir da vermutlich selber was konstruieren und vom Schlosser machen lassen: Ein U-förmiges Blech passend zu den 4 Befestigungslöchern hinten, das seitlich 2 Zapfen mit Gewinde hat. Dann ein schlanker U-Bügel nach unten mit Stativaufnahme. Dann könnte man das Ganze auch noch neigen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping