Saite klingt metallisch nach

von Gast 2346, 12.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 12.02.16   #1
    Hallo zusammen!

    Habe erst jetzt bemerkt - vielleicht war es vorher auch gar nicht da? - dass die G-Saite bei meiner Baja Tele metallisch nachklingt. Egal ob mit Palm Mutes oder wenn ich die Saite komplett abdämpfe.

    Dachte zuerst, es käme vom Steg, aber ich habe das Problemchen am Sattel lokalisieren können. Halte ich die Saite hinter dem Sattel einfach nur fest bzw. lege meinen Finger auf, ist das Nachklingen weg!

    Woran kann das liegen und hilft es ggf. beim nächsten Saitenwechsel ein paar Wicklungen mehr aufzudrehen?
    Oder empfehlt ihr sogar die Installation eines 2. String-Trees?

    Vielen Dank schon mal im Voraus! :-)
     
  2. Petri

    Petri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.05
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    714
    Kekse:
    3.049
    Erstellt: 12.02.16   #2
    KLingt ehrlich gesagt für mich nach einer zu tiefen Kerbe im Sattel
     
  3. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 12.02.16   #3
    Bei gegriffener Saite tritt es nicht auf.

    Ich war vor einiger Zeit beim Git.Tech und hatte mal drüberschauen lassen. Mit das erste, was ihm auffällt, sind Mißstände am Sattel. ;) Er sagte, es sei nichts einzustellen, "...alles perfekt."
     
  4. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 12.02.16   #4
    Das klingt wirklich nach einem Problem mit dem Sattel. Entweder ist die Kerbe zu tief (dann hast du ein Proble) oder die Kerben läuft Richtung Mechanik zu gerade.
    Normalerweise feilt man dort eine 90° Schräge damit die Saite am Sattel nicht einfach abknickt, sondern sauber geführt wird.
    Ein guter Gitarrenbauer weiss das und korrigiert das in 1 Minute für ein Appel und Ei.
     
  5. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 12.02.16   #5
    Okay, dann weiß ich Bescheid. Im TDPRI Forum wurde das Problem auch schon besprochen und viele scheinen sich mit einem zweiten Stringtree beholfen zu haben.
    Ich werde beim nächsten Saitenwechsel mal ein paar Windungen mehr draufpacken und schauen, ob es dann erledigt ist. Notfalls wird die Kerbe nachbearbeitet.
     
  6. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.862
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.426
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 12.02.16   #6
    Ansonsten nutze ich auch immer sowas wie Fret Wraps zum dämpfen, vor allem bei Aufnahmen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    5.591
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.347
    Kekse:
    40.000
    Erstellt: 12.02.16   #7
    Das klingt für mich nach einer zu breiten Sattelkerbe..Wenn Du den Finger leicht auf die Saite legst, hinter dem Sattel, und die Saite anzupfst, vibriert die dann dort mit?
     
  8. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 12.02.16   #8
    Das fühlt sich wie bei allen anderen Saiten an. Nichts unauffälliges. Dann hab ich das Geräusch aber nicht. Es tritt aber nur bei der G Saite auf...
     
  9. GeorgeB

    GeorgeB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    1.425
    Ort:
    Dickes B
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    5.286
    Erstellt: 12.02.16   #9
    Auf Dauer ist die G-Saiten-Kerbe irgendwie immer ein Problem bei manchen Gitarren, auch wenn perfektes Shaping der Kerbe erstmal hilft, und je härter der Sattel umso länger.
    Mehr Wicklungen auf dem Post um den Knickwinkel zu erhöhen ist bei der G-Saite eher mühsam und ineffizient, finde ich.
    Ein zweiter Stringtree löst das Problem dauerhaft (habe ich bei einigen meiner Strats/Teles gemacht), es muss die Kerbe aber ebenso dafür angepasst werden. Ändert auch den Klang der offenen G-Saite auf idR 'weniger schepperig', was aber nicht immer ein gewünschter Effekt ist, musste ich feststellen.
     
  10. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 12.02.16   #10
    Okay. Aber warum muss die Kerbe für einen zweiten Stringtree bearbeitet werden? Sind doch eigentlich zwei verschiedene Paar Schuhe...?
     
  11. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.436
    Zustimmungen:
    7.335
    Kekse:
    116.900
    Erstellt: 12.02.16   #11
    Kann gut sein das der Sattel der Übeltäter ist, eine Ferndiagnose ist schwierig, aber die Eigenheit von Nachklingenden Saiten an der Kopfplatte oder zwischen Tune-O-Matic und Stoptailpiece haben viele Gitarren, auch welche mit korrekt gefeiltem Sattel, oft fällt es einem anfangs nicht auf, aber wenn man es einmal gehört hat, und darauf sensibiliert ist, dann fällt es einem schnell auch bei anderen Gitarren auf, besonders wenn man Staccato spielt, schnell abdämpft und eine saubere Stille Pause haben möchte, fällt das Nachklingen unangenehm auf.
    Um dem entgegenzuwirken greife ich auf einen alten und weitverbreiteten Studio-Trick zurück, wo gerne, wenn man ganz besonders tighte Aufnahmen braucht, alles mögliche was mitklingen kann, an der Gitarre abgedämpft wird damit es nicht mitschwing.

    einige nehmen dazu Malerklebeband.. ich hingen verwende die Gruvgear Fretwarps, oder zurechtgeschnittenen Velrokabelbinder, mit denen ich die Saiten an diesen Stellen durch abdämpfen am mitschwingen hindere.

    sieht zwar nicht schön aus, erfüllt aber perfekt seinen Zwecl , hier mal ein paar Beispielbilder, bei für Aufnahmen präparierte Gitarren:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Im Alltag hingegen habe ich meistens keine Dämpfung drauf, und für gewisse Sound ist es auch schön wenn was mitschwingt und klingt..also defakto nicht immer schlecht wenn wo was mitresoniert. und ich kann gut verstehen wenn jemand seine schöne Gitarre im Alltag nicht mit sowas "verschandeln" möchte ;)

    lg
    Chris
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 12.02.16   #12
    Hatte grad mal mit dem Git.Tech gesprochen. Er meinte, dass nur ein Tree meist suboptimal sei. Ohne Tree müsste die Kerbe der G-Saite - da sie wohl immer am problematischsten sei - so perfekt in jeglicher Hinsicht gekerbt sein, dass es keine Geräusche gäbe. Mit einem 2. Stringtree wäre das allerhöchster Wahrscheinlichkeit nach erledigt. Wäre wohl auch ein ziemlich bekanntes Phänomen.

    Kostet ja auch lediglich ein paar Mark Fuffzig...
     
  13. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 12.02.16   #13
    Ich habe das Problem bei meinen Strats und selbstgefeilten Sätteln auch und behelfe mir mit einem Zigarettenfilter, den ich zwischen D- und G-Saite klemme.

    Tipp! Ein gebrauchter sieht cooler aus und fällt nicht so auf...:cool: :D ;)

    Edit: Komischerweise habe ich dieses Problem bei der hohen E- und H-Saite gar nicht und kann sogar den String-Tree weglassen, bzw. die Saiten oben drüber laufen lassen, wegen der Optik.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 17.02.16   #14
    Kleine Auflösung:
    Ich war heute mit der Baja beim Gitarrentechniker... Die Kerbe ist nicht zu breit. Ein 2. Stringtree würde er verbauen und das Problem hat sich erledigt. (Für 10,- finde ich den originalen Fender String-Guide übelst teuer! :rolleyes:)
     
  15. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 17.02.16   #15
    Ich finde es doch sehr merkwürdig dass der nicht serienmäßig ist.
     
  16. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 17.02.16   #16
    Der 2. Stringtree?

    Edit: Ich habe bei Rockinger den runden "Disc" String Guide gesehen, den ich brauche. Dabei steht allerdings, dass er für die beiden hohen Saiten gedacht ist... Kann ich ihn trotzdem für die D&G Saiten nutzen?
     
  17. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 17.02.16   #17
    Jupp. Bei allen meinen selbst gebauten Teles ist der Standard.
     
  18. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 17.02.16   #18
    Und welchen kann ich für die mittleren beiden Saiten nehmen? Passt derselbe runde Vintage Tele String Guide?
     
  19. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 17.02.16   #19
    Warum nimmst Du nicht die normalen Butter-Flys (schön zierlich), oder noch besser Graph-Tec haben weniger Reibung beim Stimmen? ;-)
     
  20. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 17.02.16   #20
    Bis zu 10er Saiten geht das gerade so. 11 er passt glaube ich nicht mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping