Saite rasselt vom Ballend her

von ka-zwo, 25.05.16.

  1. ka-zwo

    ka-zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    265
    Ort:
    saarland
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.05.16   #1
    Hallo Leute,

    ich habe ein Problem mit neuen Dingwall Saiten auf meinem Dingwall Combustion: Die E Saite rasselt...

    Die Saitenlage ist hoch genug, das Ballend sitzt sauber und fest in der Brücke.
    Es rasselt auch, wenn ich nur ganz sanft anschlage. Es rasselt ebenfalls, wenn ich die Saite im letzten Bund greife und normal überm PU anschlage.

    Es rasselt allerdings nicht, wenn ich die Saite zwischen dem gegriffenen 24ten Bund und dem Sattel anspiele.

    Kommt es vor, dass da beim Wickeln am Ballend irgendwas schief läuft? Dann müsste ich ja Ersatz von Session bekommen...
    Oder weiß jemand noch was anderes, woran das liegen könnte bzw. was ich probieren könnte?

    Danke schonmal
    Karsten
     
  2. VORan

    VORan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.15
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    184
    Erstellt: 29.05.16   #2
    Hallo K2,

    das Problem scheint im Zusammenspiel von Saite und Brückenkonstruktion bzw. Aufhängung der Saite zu lokalisieren sein. Hast Du schon überprüft, ob die Brückenkonstruktion fest ist? Check doch mal die Saitenreiter - das gibt es meistens Schrauben, die als "Füßchen" dienen, stehen diese Füßchen fest, d.h. sind die Schrauben jeweils an der Bodenplatte anliegend? Liegt die Saite gut auf dem Saitenraiter auf oder muss Sie noch etwas "angedrückt" werden? Oder hilft es, wenn Du den Saitenraiter etwas höher stellst? Wie wird die Saite bei Dir eingehängt/befestigt? Gibt es das Spiel zwischen dem Ballend und der Konaktstelle zur Brücke (oder zum Korpus)?

    Nach meiner Erfahrung kommt ein Rasseln oft von den Saitenraitern, wenn die Saite nicht richtig "draufdrückt".

    Abschließen kannst Du ja noch einmal die alte E-Saite aufziehen, rasselt es dann auch?

    Grüße

    VORan
     
  3. ka-zwo

    ka-zwo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    265
    Ort:
    saarland
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    15
    Erstellt: 30.05.16   #3
    Habe jetzt noch einen Satz Saiten da und mit der E Saite ist es genau das selbe.

    Ab Werk sind wohl Nickelsaiten drauf und bei denen ist die E Saite .100 dick und bei den stainless, die ich jetzt habe, hat sie nur .098, also minimal dünner.
    Ich habe dann die nächst dünnere A Saite (.075) mal auf die E Saiten Position aufgezogen und es rasselt nichts...

    Alle Schrauben der Monorail sind fest, optisch liegt die Saite genau so gut auf wie alle anderen.
    Saitenreiter hochschrauben hat auch nichts gebracht.

    Die Saite wird eingehängt und sitzt fest ohne Spiel.

    Das geht leider nicht mehr, aber vor dem Wechsel hat nichts gerasselt.

    Mittwochs ist hier im Laden der Instrumentenbauer in der Werkstatt, dem werde ich dann wohl mal nen Besuch abstatten.
     
  4. VORan

    VORan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.15
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    184
    Erstellt: 30.05.16   #4
    Hallo K2,

    dann viel Erfolg am Mittwoch, melde Dich dann mal, was war und ob das Problem behoben ist. Ich tippe noch immer auf die Brücke, wenn zwei neue E-Saiten zum rasseln kommen.

    Es kann sein, dass Deine jetzigen Saiten "steifer/härter" sind als die vorherigen Nickelsaiten. Dazu kommt, dass die E-Saite iaufgrund ihrer Dicke steifer ist als die dünneren Saiten. Ich bin nicht der Saitenexperte, aber die Steifheit der Saite hängt meiner Kenntnis nach vom Material und vom Verhältnis Kerndraht zu Umspinnung ab. Daher können Saiten mit gleicher Stärke sehr unterschiedlich steif sein. Beim Dingwal ist wegen der Aufhängung der Winkel, auf den die Saite auf den Saitentreiter trifft und damit auch der Anpressdruck relativ gering. Daher kann es dazu kommen, dass die Saite den Saitenraiter nicht fest genug nach unten drückt und der Saitenraiter deswegen losschwingt. Deswegen versuche einmal, die E-Saite vor dem Saitenreiter (also in Richtung Pickup) kräftig nach unten drücken. Das führt dazu, das der Winkel von Saite zu Saitenreiter sich verringert und damit der Anpressdruck ansteigt. Hier ein Link:

    http://www.hotwire-bass.de/workshops.html

    Übrigens: leckes Teil, der Dingwall!

    G, VORan
     
  5. ka-zwo

    ka-zwo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    265
    Ort:
    saarland
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    15
    Erstellt: 31.05.16   #5
    Davon gehe ich mittlerweile auch aus.

    In meinem (nicht mehr ganz so) jugendlichen Leichtsinn hätte ich darin den Grund für die minimal unterschiedlichen Saitenstärken bei Nickel und Stahl vermutet, aber vermuten ist nicht wissen...

    Der Saitenreiter ist noch von vorne (PU Seite) mit einer extra Madenschraube gesichert, darum erscheint mir das eher unwahrscheinlich, dass der Reiter selbst rasselt, aber ich kenne mich da auch nicht wirklich aus ...

    Das mit dem andrücken probier ich mal heut abend noch richtig aus.

    Bis auf den Ärger jetzt gerade, unterschreibe ich das so ...
     
  6. ka-zwo

    ka-zwo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    265
    Ort:
    saarland
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    15
    Erstellt: 02.06.16   #6
    Gestern war ich mit dem Bass in der Werkstatt und nach der ersten Überprüfung war der Gitarrenbauer der festen Überzeugung, dass es an der Saite liegt, weil am Bass nichts zu erkennen war...
    Als ich ihm dann erzählt hab, dass das bei zwei Saiten aus zwei Sätzen so war, hat er erst mal gestutzt, nochmal genauer geschaut und mich dann gebeten den Bass da zu lassen, damit er sich das mal in Ruhe anschauen kann.

    Ich harre der Dinge, die da kommen und werde berichten.
     
  7. ka-zwo

    ka-zwo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    265
    Ort:
    saarland
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    15
    Erstellt: 09.06.16   #7
    Es waren doch die Saiten ...

    Der Gitarrenbauer hat auch bei genauerer Untersuchung nichts gefunden, was rasseln könnte. Daraufhin hab ich mit Session, wo ich die Saiten gekauft hatte, Kontakt aufgenommen und die schicken mir jetzt als Ersatz nen Satz Daddario Flex Steels in Super Long Scale, die müssten auch passen. (Sind auf dem 4 Saiter schon länger "meine" Saiten)
    Auf meine Frage, ob es denn bei den Dingwall Saiten öfter Probleme gab kam die Antwort "nur mit der letzten Lieferung" ...

    Der Gitarrenbauer meinte, dass es klingt, als ob der Kern Spiel innnerhalb der Wicklung hätte...
     
  8. VORan

    VORan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.15
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    184
    Erstellt: 11.06.16   #8
    Krass - da hat wohl eine ganze Charge einen Materialfehler.

    Viel Glück mit den neuen Seiten!
     
Die Seite wird geladen...

mapping