Saiten aufziehen -> Richtig o. Falsch?

S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Ist das Richtig oder Falsch?

http://www.enchained.net/various/DSC04492.JPG

Ich mache das, falls die Saite reißt, ich den Rest der Saite nachziehen kann und ggf. nochmal die alte einspannen kann. Aber ich habe das Gefühlt, daß sich die Gitarre ständig verstimmt, weil da noch etwas Raum ist, der sich nachziehen lassen könnte...

Sagt mir mal Eure Meinungen, bzw. die Wahrheit ob Richtig oder Falsch.

("Schleichwerbung", wie auch beim anderen Bild, nicht beabsichtigt)

Gruß
 
Eigenschaft
 
HillsOfBarley
HillsOfBarley
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.06
Registriert
07.06.05
Beiträge
233
Kekse
76
Samael schrieb:
Aber ich habe das Gefühlt, daß sich die Gitarre ständig verstimmt, weil da noch etwas Raum ist, der sich nachziehen lassen könnte...
Hi Samael,

mit deinem Gefühl hast du völlig recht: ca. 2 Umwicklungen reichen völlig aus damit die Saite hält, und alles darüber hinaus sorgt dafür, dass sich die Gitarre schneller verstimmt. Ganz so schlimm dürfte das in deinem Fall nicht sein, weil die Saiten bei deiner Gitarre am Sattel festgeklemmt werden (wahrscheinlich Floyd-Rose Tremolo), aber trotzdem würde ich auch hier sagen, weniger ist mehr.

Ein Trick, um die Gitarre unmittelbar nach dem Saiten aufziehen schneller stimmstabil zu machen, ist es, die Saite nach dem ersten Stimmen (aber vor dem Festklemmen) ca. in der Mitte ihrer Länge anzufassen und sie kräftig - aber natürlich nicht so, dass sie reißt - vom Griffbrett wegzuziehen. Sofort nachstimmen (die Saite wird vermutlich ein ganzes Stück tiefer sein) und den Vorgang solange wiederholen, bis der Verstimmeffekt durch das Ziehen nicht wieder eintritt.

Gruß

Jan
 
the_arcade_fire
the_arcade_fire
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.11.13
Registriert
04.07.05
Beiträge
603
Kekse
963
Ort
Graz / Zürich / Amsterdam
Jo, passt eigentlich fast

Wie schon geschrieben, hättest du nicht so viel aufwickeln müssen. Is ja logisch -> Mehr Saitenlänge die lansgam nachgibt. Dauert sicher ein paar Tage, dann müsste alles passen. Immer nachstimmen iss halt wichtig. Der Trick von meinem Vorredner ist natürlich auch gut, aber pass auf das du nicht zu fest anziehst, hab mir da schon mal ne Saite versaut.

Mfg

tHE aRCADE fIRE !
 
lacrimosum
lacrimosum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.05
Registriert
23.06.05
Beiträge
47
Kekse
0
Ort
Vreden
im shop machen wir das immer folgendermaßen:

- saite stramm über die gitarre ziehen
- saite ca. 90° über die nächste[/] mechanik drehen
- diesen oberen "knick" in die richtige mechanik führen und
- wie gewohnt aufwickeln...

dunkle grüße,
lacrimosum
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
lacrimosum schrieb:
- saite ca. 90° über die nächste[/] mechanik drehen

das is mal ne coole idee, muss ich morgen glatt mal ausprobieren ob das lang genug is :)
 
inoX
inoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.05
Registriert
14.08.05
Beiträge
180
Kekse
0
Ort
Neumünster
Die D-Saite ist mid. um einen halbton verstimmt, das sieht man ganz genau...
 
saTa
saTa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.20
Registriert
09.04.04
Beiträge
2.708
Kekse
4.929
Ort
München
[E]vil schrieb:
das is mal ne coole idee, muss ich morgen glatt mal ausprobieren ob das lang genug is :)


bei fenders ist das genau die länge, die in lehrbüchern empfohlen wird ;)

kommst auf ~2 umwicklungen damit... bei den bass saiten nehm ich bisserl weniger, bei den hohen bisserl mehr.
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Die Gitarre läßt sich nicht stimmen, wie jedes mal auch.

Ich habe alle Saiten locker gelöst, etwas unter das Tremelo gelegt daß das Ding auch GENAU waagerecht zum Korpus steht. Fange an einzeln zu stimmen, was passiert? Trotzallem zieht sich das Tremelo mit hoch bzw. wenn ich fertig bin, ist die erste Saite wieder verstimmt (1 Note tiefer).

Weiß jemand Rat?
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
klar:

1. saiten locker machen (also locking nut aufmachen und dann an den mechaniken saiten locker drehen)
2. abdeckplatte vom tremolo (die plastikplatte hinten an der gitarre in der mitte) abschrauben
3. jetz brauchst du was, das du zwischen den tremoloblock und den korpus stecken kannst (auf der rückseite der gitarre eben unter der erwähnten abdeckung zu finden)
---> wenn das teil drin steckt, muss das tremolo parallel zum korpus stehen und auch so bleiben wenn du die saiten runter machst
4. federn etwas locker schrauben (siehst schon wie, wenn du hinten rein guckst), bis das, was du da rein gesteckt hast, richtig drin klemmt (holzklotz macht sich gut, den kannste in die entsprechende form feilen und immer mitnehmen fürn notfälle)
5. saiten in der gewünschten stärke und der gewünschten stimmung drauf machen (am besten einzeln, mit dem holzklotz hinten drin kannste aber auch alle runter machen)
6. saiten stimmen bis das ungefähr hin haut
7. noch mal kontrollieren ob das tremolo immernoch parallel zum korpus ist. wenn nicht, fang noch mal bei 1 an ^^
8. wenn du gestimmt hast und das teil parallel ist, schraubst du die federn wieder rein, bis du den holzklotz (oder was auch immer du genommen hast) ganz leicht raus nehmen kannst. die saiten dürften jetzt einigermassen gestimmt und das tremolo von alleine parallel zum korpus sein.
9. feinstimmer (an der brücke bzw. am tremolo) ungefähr zu 50% rein schrauben, damit du damit noch stimmen kannst). saiten mit den mechaniken stimmen.
10. locking nut (also sattel) zu schrauben und saiten fein stimmen.

(auch in meiner sig zu finden)
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Habe ich doch gemacht, außer das mit den Federn da dies bisher noch nie notwendig war.
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
Samael schrieb:
Habe ich doch gemacht, außer das mit den Federn da dies bisher noch nie notwendig war.
na dann überleg mal, wieso das tremolo n stück hoch kommt :rolleyes:
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Jo, hab jetzt dann mal die Federn locker geschraubt...

Sprich: Es ist weniger Druck auf dem Tremelo

Sprich: Das Tremelo geht logischerweise schneller nach oben!

Hat weniger geholfen als alles zuvor!
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Mir fällt ein: Da ich bisher noch nicht das Problem damit hatte, könnte es sein, daß die Saiten das Problem darstellen? Ich hatte vorher immer .10er drin, jetzt sind's .11er. Evtl deshalb?
 
S
sleeping sun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.12
Registriert
15.06.05
Beiträge
257
Kekse
167
Samael schrieb:
Mir fällt ein: Da ich bisher noch nicht das Problem damit hatte, könnte es sein, daß die Saiten das Problem darstellen? Ich hatte vorher immer .10er drin, jetzt sind's .11er. Evtl deshalb?

D´OH

Natürlich liegts da dran, sag das doch gleich. Hättest du wieder 10ner drauf getan hättest du wohl keine Probleme gehabt aber da du nun inzwischen wohl schon die Federn gelockert hast wirst du jetzt trotzdem nicht drumrumkommen das Tremolo neu einzustellen und eventuell n paar Federn mehr reinzuhängen wenn du die 11er behalten willst und da kein Raum mehr war um die Federn weiter anzuziehen.
Und wenn du das dann irgendwann wieder ordentlich eingestellt hast oder hast machen lassen am besten eine saite nach der anderen wechseln und nicht alle auf einmal ... macht in deinem fall weniger stress und es besteht weniger risiko dass hinterher was verstellt ist.

dickere Saiten haben eben bei der gleichen Stimmung mehr Zug, deswegen kommt dein tremolo hoch ....

und nochwas zu deinem saitenaufwickeln auf den mechaniken, das is zwar nich schön aber da du ja eh nen klemmsattel hast kann sich an den mechaniken eh nicht mehr verstimmen, egal wieviele wicklungen da drum sind, das problem liegt da ganz woanders.
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Argh, jetzt zerbrech ich mir eine Woche lang den Kopf drüber. Scheiße.

Also hängt's an den Saiten. Kacke. Ok.

Vielen Dank für alle Antworten, Tipps und Ratschläge.

Hab jetzt 15 Euro für das scheiß set ausgegeben... argh...
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
Samael schrieb:
Jo, hab jetzt dann mal die Federn locker geschraubt...

Sprich: Es ist weniger Druck auf dem Tremelo

Sprich: Das Tremelo geht logischerweise schneller nach oben!

Hat weniger geholfen als alles zuvor!

dann denk doch mal nach, was passiert, wenn du die federn mal fester schraubst ? na ? hats klick gemacht ? :rolleyes:
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Ne, da ich da auch schon drauf gekommen bin ... jedoch waren die Federn von vornerein schon ganz dringeschraubt......

Bräuchte daher eine Feder mehr, anscheinend. Habe 'nur' 3
 
[E]vil
[E]vil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.21
Registriert
16.11.03
Beiträge
11.438
Kekse
14.413
Ort
Odenwald
dann gehste inn musikladen und holst dir ne 4. so schwer kanns doch nich sein... wenn du vorher schon drauf gekommen bist, wieso hast dus dann falsch gemacht ? :D
 
S
Samael
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.06
Registriert
19.07.05
Beiträge
92
Kekse
0
Ahhh, weil ich nicht an die Saitenstärke dachte und von daher davon ausging, daß es auch so gehen sollte, da es immer so ging...
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben