[Saiten] - DR Strings Fat Beams (Marcus Miller Signature) .45 - .105

von fuzzyflow, 19.06.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fuzzyflow

    fuzzyflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Zuletzt hier:
    17.03.15
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Big Bad City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    454
    Erstellt: 19.06.08   #1
    DR Strings Fat Beams (Marcus Miller Signature) 4-Saiter Satz .45 - .105

    Vorbemerkung:
    In einem Anfall von GAS wollte ich unbedingt die Signature Saiten von Mister MM haben, wenn ich
    mir schon seinen Bass nicht leisten kann. Also habe ich mir dann einen Satz bestellt und war
    natürlich dementsprechend gespannt. :rolleyes:

    Aufziehen:
    Das Aufziehen gestaltete sich einigermaßen problemlos und es gibt von DR sogar eine Hinweisskizze,
    wie die Seite beim Einlegen in die Mechanik am Besten zu knicken ist. :cool:

    Spielgefühl:
    Die Saiten wirkten beim ersten Spielen doch verhältnismäßig rauh für meine zarten Wurstfinger. ;)
    Nach etwa 4 Wochen, spielen sich die Saiten sehr viel angenehmer.
    Was die Steifigkeit angeht, kann man die Saiten zwar als stramm beschreiben, aber nicht als
    stahlhart. Im Vergleich zu Ernie Balls Hybrid Slinky spielen sie sich definitiv weicher.

    Sound:
    Wie von einem Marcus Miller Signature Set zu erwarten, klingen die Saiten besonders bei Slaps
    und Pops sehr prägnant mit knalligen Höhen und trotzdem drückendem Bass. Mit den Fingern
    gespielt bietet die Saite ebenfalls einen ausgwogenen und definierten Sound, von klaren
    Höhen, knurrigen Mitten und drückenden Bässen mit ausreichend Sustain. Der Sound wirkt
    für meinen Geschmak mit dem Plek etwas zu metallisch, aber erstens bin ich kein Fan von Pleksounds
    und zweitens soll der Saitensatz ja von Hause aus eher für Slap- und Fingersounds taugen.

    Haltbarkeit:
    Hier gibts dann doch ein wenig Kritik von meiner "Saite". ;) Nach inzwischen 4 Wochen, die
    die Saiten jetzt auf meinem Bass sind, muss ich sagen, dass sie viel von ihrer anfänglichen
    Brillianz eingebüßt haben und etwas mulmig klingen. Dazu kommt, das zumindest die E-Saite
    im Vergleich zu den anderen Saiten eher unausgewogen wirkt. Während die A-, D- und G-Saite
    nachwievor ein ausgewogenes Spielgefühl liefern, fühlt sich die E-Saite fast schwammig an.

    Fazit:
    Im großen und ganzen sind die MM-Signature Saiten zu empfehlen! Der Klang ist brillant und
    gerade für Slapsounds hervorragend: knackige Höhen und satte Bässe.
    Kurzzusammengefasst: Ein durchsetzungsfähiger, definierter und satter Sound!

    Allerdings hält dieser Eindruck nur kurz vor und nach etwa 4 Wochen wirkt der Sound weit weniger
    brilliant als erhofft.
    Mag sein, dass ich mit meiner "filigranen" Technik die Saiten etwas heftiger beanspruche und ich
    vielleicht einfach Pech mit der E-Saite hatte. Aber bei dem Preis und dem "Renomee" der Marke DR
    hätte ich etwas mehr Haltbarkeit des sonst sehr guten Sounds, und auch der guten Ausgewogenheit
    der Saiten, erwartet. Zumindest etwas länger als 4 Wochen....
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping