[Saiten] - Fender 8250-M

von fourtwelve, 12.11.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 12.11.07   #1
    Ich habe mir letzte Woche mal einen Satz Fender "Super Bass" 8250-M Saiten für meinen Fender Precision gekauft.

    Die wichtigsten Eckdaten:
    - Material: Nickel Plated Steel
    - Runder Kern
    - E-Saite taperwound
    - Stärken: 45-65-85-110

    Ich bin ja eigentlich ein großer Fan der D'Addario Chromes, zumindest bzgl. des Precision. Aber die 8250 sind die besten Roundwounds, die ich je auf meinem Preci hatte. Angenehmes Spielgefühl, growliger Sound, nicht so überbrillant wie Stahlsaiten. Top. Auch die Homogenität des Klanges über den gesamten Satz ist sehr gut. Keine Saite fällt negativ oder positiv aus dem Rahmen.

    Im Vergleich zu den D'Addario Chromes fällt auf, dass die Betonung bei den Fender 8250 mehr auf den Bässen und Tiefmitten liegt, während die Chromes die für das Plektrumspiel wichtigen hohen Mitten stärker gewichten. Ebenfalls ganz gut im Ohr habe ich noch den Klang der Fender 7150 Vollnickelsaiten. Diese haben zwar auch einen schön warmen Sound, allerdings haben die 8250 in den Mitten mehr "Leben" und sind insgesamt lauter, vermutlich weil sie stärkere magnetische Eigenschaften haben.

    Fazit:
    Die Fender 8250-M passen hervorragend zum Precision. Sie haben Growl und Obertöne, klingen aber nicht zu modern. Der Preis ist mit 17,80 Euro erfreulich niedrig.

    Damit man einen Eindruck bekommt, habe ich mal schnell ein kleines Soundfile gemacht (das sagt ja bekanntlich mehr als 100 Worte). Fender 8250-M auf Fender American Standard Precision, Finger/Slap, Höhenblende 100% offen.

    Demnächst werde ich die Saiten auch mal auf meinen Human Base X-Over aufziehen, der einen MM-Pickup in der entsprechenden Position verbaut hat. Darüber werde ich dann hier berichten und natürlich auch wieder ein kleines Soundfile aufnehmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.11.07   #2
    alles auf dem punkt :great: das waren doch die mit der freiliegenden seele am ende?
    wenn ja 100% zustimmung. leider bleiben die obertöne nicht lange erhalten. die oben genannten spiele ich auf meinem atk-100. nicht, dass ich den auf eine stufe stellen würde mit
    zumindest behalten sie und unterstützen den erdigen charakter. beim x-over evt. zuwenig höhenanteile. bin gespannt ;)
     
  3. fourtwelve

    fourtwelve Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 14.11.07   #3
    Schon klar. Die Saiten waren ja noch ganz frisch, als ich das Soundfile aufgenommen habe, dementsprechend klingen sie auch sehr frisch. Da ich aber sowieso (wie oben geschrieben) Flatwound-Fan bin, kann es mir nur recht sein, wenn die Brillianzen mit der Zeit weniger werden. Bis es soweit ist, drehe ich einfach die Höhenblende etwas weiter zu. Ich hab's halt gern "mellow". ;)

    Ich auch. ;)
     
  4. fourtwelve

    fourtwelve Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 16.11.07   #4
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 16.11.07   #5
    ich bezeichne das typische beim preci immer ganz gerne als "plärren" und habe i.d.r. schwierigkeiten einen sc gehörtechnisch vom hb abzugrenzen. hier finde ich den x-over bei gleichen saiten "sauberer", das plärren ist dezenter und setzt später ein - der singt immer noch - gefällt!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping