rotosound bs66 oder fender 8250-m

von FILZSTIFT182, 20.07.08.

  1. FILZSTIFT182

    FILZSTIFT182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    28.09.12
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Piesport
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 20.07.08   #1
    Hey Jungs,
    habe ne frage.
    Ich wollte die e-Saite auf meinem fender sig. Hoppus bass, auf Drop-D stimmen, aber mit meinen earnie ball klingt das ziemlich scheiße. Ist wohl schon bekannt.
    Nun hab ich nachgeforscht im board und bin auf 2 verschieden Saiten sätze gestoßen, die ziemlich gut sein sollen für Drop-D tuning.

    ein mal die ROTOSOUND BS66 https://www.thomann.de/de/rotosound_bs66.htm
    und die FENDER 8250-M https://www.thomann.de/de/fender_8250m.htm

    welcher von beiden ist der bessere satz???
    Ich selber spiele mit Plek und eher etwas härter, Musikrichtung ist Post-Hardcore - Screamo.

    vielen dank schonmal

    Grüße Dennis
     
  2. I'm_Google

    I'm_Google Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    11.08.14
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Bodenseeregion
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    5.267
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Weiss ich nicht!!!! Aber ich weiss das manche mit den Fender Saiten ein paar schlechte Erfahrungen gemacht haben!!!! Aber ich würde einfach mal probieren!!! Denn jeder hat andere Anforderungen!!! Und ich weiss ja nicht welche du hast????
     
  3. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 21.07.08   #3
    Die Rotosound BS66 klingen in meinen Ohren wesentlich rockiger/dreckiger als die Saiten von Fender.
    Spiele die BS66 schon seit fast 2 Jahren*** , zwischendurch immer mal was anderes aufgezogen und nach 1 - 2 Proben wieder die Rotosounds installiert.



    *** ja jetzt nicht immer die selben ollen Saiten sondern regelmäßig neue gekauft :)
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 22.07.08   #4
    Naja, dann die Fender (Rundkern, nickelbeschichtete Umspinnung!!) vielleicht weniger. Der Rotosound Billy Sheehan Signature Satz ist tatsächlich auf Drop D und eine etwas leichter zu ziehende G-Saite ausgelegt. Problem bei Swing Bass generell ist, nicht nur der Sound, sondern auch die Legierung ist irgendwie dreckig. Nochdazu schludert die Qualitätskontrolle schon seit Jahrzehnten. Übrigens gibt es einen "besseren Nachbau" von Dean Markley...

    Ich würde mir das nochmal überlegen... Kuck Dich vielleicht nochmal primär in Sachen Klang hier um... Ggf. kann man dann auch aus Einzelsaiten einen Hybridsatz selbst zusammenstellen.
     
  5. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 22.07.08   #5

    ..... bisher waren alle von mir gekauften Sätze nicht zu beanstanden.
    Kann man die Dean Markley´s denn auch über einen deutschen Händler beziehen ?
    Wäre ja mal interessant, die zu testen .......
    Habe genau diesen Saitensatz von DM trotz Suche nicht finden können .

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping