Saiten für doommetal mit Knurr

von metalfish, 09.12.04.

  1. metalfish

    metalfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #1
    Hallo!

    Wer kann mir einen Tip geben welche Saiten für meinen 5er ich ausprobieren soll? Ich suche folgendes:

    Vom Spielgefühl her etwa wie die Werkssaiten meines Yamaha TRB1005. Ich denke das sind Yamahasaiten normaler Stärke. Ich denk zu dicke Saiten solltens nicht sein, da ich auf meinen BTB 5er ziemlich dicke D'Addario gezogen habe und mir beim spielen die Finger breche :D Zu dünn oder filigran auch nicht, hab schon ne B-Saite beim Gig gerissen :o

    Vom Sound her brauch ich nicht übermässig brillianz, der TRB hat da eh deftig viel davon, derzeit dreh ich die am Bass nen Tick raus. Aber ich brauch untenrum kräftig was, und genug Fingerbassknurr.

    Ich hab übrigens alle Saiten außer der B-Saite nen Ganzton runtergestimmt, aber die Halskrümmung entsprechend justiert.

    Hat wer nen Tip nach was ich da mal schauen sollte? Danke schonmal!
     
  2. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 10.12.04   #2
    Coccos und Elites kämen wohl vielleicht für dich in frage, jeweils die Nickels.
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 10.12.04   #3
    Das ist jetzt schwierig, weil ich die nicht kenne.

    D'Addario XL 5er Sets gibt's in einer Reihe von Stärken. Die größte Auswahl an Stärken hat m.W. Pyramid. Die haben beide nie aufdringliche Brillanzen und einen dicken satten behaglich knurrenden Ton.

    Aber was ist eigentlich Doommetal?
     
  4. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 10.12.04   #4
    Ich bin entsetzt! :eek:

    Einige Namen wie Black Sabbath (die Erfinder), Witchfinder General, Candlemass, Solitude Aeturnus, Cathedral, Pentagram, St.Vitus, Obsessed oder Count Raven werden dir doch bekannt sein?

    Vielleicht vermittelten dir einige MP3s von Metalfishs Band DOOMSHINE einige Einblicke in diese äußerst interessante Stilrichtung:
    http://www.doomshine.de/files/sadangel_hifi.m3u
    http://www.doomshine.de/files/solitude_hifi.m3u
    http://www.doomshine.de/files/light_a_candle_for_me.m3u
     
  5. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 11.12.04   #5
    Ich auch! :) Bei Black Sabbath ist das natürlich ein fetter Anachronismus. Wir haben damals einfach nur alles "Hardrock" oder sogar "Rock & Roll" (was natürlich mit den 50er Jahre Sachen weniger zu tun hatte) genannt. "Heavy" haben nur Journalisten geschrieben, und "Metal", geschweige "Doom"...
     
  6. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.12.04   #6
    Nun gut, es dürfte aber klar sein, um welcher Art Sound es geht.
    Langsamen, schwer groovenden Heavy Metal mit Depressivfaktor drei bis sieben und tiefgründiger Aggressivität.
    Passend dazu ein knurrender, knarzender und alles niederwalzender Bassound, gern leicht overdrived.

    Ich war nur etwas irritiert, dass du obskure italienische Progressiv Metalbands kennst, aber mit den Begriff Doom Metal nichts anzufangen weißt. :rolleyes:
     
  7. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 13.12.04   #7
    Liegt wohl daran, daß ich die sehr viel öfter höre...
     
  8. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 13.12.04   #8
    Öfter mal was neues...oder bist du für einfache, dafür umso groovigere und intensivere Musik nicht zu begeistern?
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 14.12.04   #9
    Das schließt sich für mich alles nicht gegenseitig aus, man kann auch "uneinfach" intensiv musizieren und dabei grooven wie $*&@#% :D Aber es ist einfach eine Frage persönlicher Präferenzen, daß ich sehr viel öfters Madsword und Sadist als Black Sabbath und Candlemass gehört habe. Vielleicht bin ich auch doch nicht ganz so depressiv wie ich immer gedacht habe...

    Aber noch zum Thema: bei einer HDGCF Stimmung sollte man vielleicht besser auf eine Zusammenstellung von Einzelsaiten (hier immer noch etwa Pyramid oder D'Addario XL). zurückgreifen
     
  10. metalfish

    metalfish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.05   #10
    Späte Antwort aber doch... ähm...

    Danke für die Antworten!

    Also werd ich vermutlich mal die DAddario mit den 130er ausprobieren. Mal schauen...

    Wegen den Werkssaiten: Ich denke Yamaha zieht da die eigenen Yamahasaiten auf, das sind dann 125er. Wie groß ist der Unterschied von 125er Sätzen auf 130er vom Spielgefühl? Nuancen oder eher Welten?

    Sind Earny Ball Saiten eigentlich ne Überlegung wert? Hab mal irgendwo gelesen die hätten auch nen Knurrsound...

    Jedenfalls Danke, und dickes Lob auch für den gepinnten beitrag über Bssaiten von Heike!

    Einzelsaiten kaufen.. :eek: Ich glaub das ist mir erstmal zu unsicher, ich wüsst ja garnicht genau was ich für stärken brauch. Ich werd einfach mal nen Satz aus der Empfehlung hier ordern, und dann kann ich eher sagen "nee zu dick" oder "H und D Saite ok, aber untenrum zu dünn" usw..

    Achso: Unbedingt mal das Doomshinealbum anhören. So Depri ist Doommetal garnicht... mich machts immer euphorisch gestimmt! ;)
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 20.01.05   #11
    Kann ich nicht sagen, die Yamaha kenne ich nicht. Das Spielgefühl ist ja für einzelne Fabrikate und innerhalb derer wiederum erst auch Stärken spezifisch. D'Addario XL ist z.B. weicher als Ernie Ball Slinky Nickel (und auch besser ausgeglichen).

    Die Slinky Nickels sind in den Höhen stärker, in den Bässen schwächer, klingen insgesamt härter und nicht so vollfett wie D'Addario XL.

    Ich persönlich hab' die früher freilich öfters mal gespielt, weil die Charakter hatten und dabei auch noch mit dem Charakter des 1976'er SVT Stacks gingen (gegen den ich anfangs allerdings etwas zu arbeiten versuchte... Wir mußten uns erst aneinander gewöhnen :rolleyes: ...)
     
  12. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 21.01.05   #12
    Korrekt, die Tracks auf der Homepage machen jedenfalls ne Menge her!
    Aber das gehört jetzt nicht hierher (jaja, wenn Mods off-topic posten). :o
     
  13. metalfish

    metalfish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #13
    Danke Heike. Also check ich mal die D'Addario XL... und werd dann berichten ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping