Saiten für teilw. Transensound?

von Exhumation, 03.04.06.

  1. Exhumation

    Exhumation Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 03.04.06   #1
    Kann ich mit meinen Saiten ein leichtes Kratzen in mein PM-Sound einfügen oder ist das über die Saiten nicht umsetzbar? Brauche mehr Druck @PM :D
     
  2. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 04.04.06   #2
    Nein, dass kannst du nicht! Was hast du denn für Equipment?
     
  3. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 04.04.06   #3
    Wofür gibt es denn wohl ein Profil? Steht doch alles da.
    Zum Problem: Das verstehe ich, ehrlich gesagt, nicht so ganz. Kläre mich Unwissenden bitte mal auf, wen oder was du mit PM meinst, stehe gerade auf dem Schlauch.
    Willst du Kratzen (wollte noch nie jemand) oder mehr Druck, reicht ein Powerball mit 4x12" Box nicht? Über die Saiten geht das aber sicher nicht.
     
  4. Exhumation

    Exhumation Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 04.04.06   #4
    Ändere ich meine Frage etwas. ;)

    In wie weit kann ich mit Saiten den Sound beeinflussen?
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 04.04.06   #5
    Ungefähr so viel, wie unterschiedliche Schreibgeräte Deinen Schreibstil und Sprachausdruck beeinflussen - letztlich also gar nicht.

    Am Grundsound der Gitarre und den Klangergebnissen von Effekten und Amps ändert sich da gar nichts. Außer dass nagelneue Saiten clean gespielt in den ersten Tagen geringfügig metallischer klingen als alte. Von dieser Überlegeung aus wirst Du jedenfalls nicht ein einziges Soundproblem (Zerre, Druck) im Kern lösen können. Das ist Zeitverschwendung.

    Für den Jazzbereich gibt's noch Saiten, deren Wicklungen geschliffen sind und die deshalb runder und weicher klingen. Das war's dann aber auch schon mit wirklich hörbaren Unterschieden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping