Saiten schnarren seit heute/gestern!?

von Fiedl, 18.05.06.

  1. Fiedl

    Fiedl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 18.05.06   #1
    Hallo, hab seit zeimlich genau einer Woche eine Epiphone Sg 400 Maestro. Probelm ist: Seit heut schnarren einige Saiten vor allem die tiefe E im 3. Bund! Oder es ist mir erst heute aufgefallen, jedenfalls nervt das gewaltig und ich bin deswegen schon leicht gefrustet! Was kann ich dagegen tun? Bitte den Vorgang genau beschrieben! Spiel zwar schon ne gewisse ZEit Gitarre hab aber von der techn. Seite net viel Ahnung!


    DANKE!
     
  2. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 18.05.06   #2
    wie lang hast deine saiten schon drauf?
    ich würde erstmal nen saitenwechsel machen. kann viel bringen!

    grüße
     
  3. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 18.05.06   #3
    naja hab die gitarre ja erst ne woche, daher sind die saiten auch seit ner woche drauf....bzw weiss ich nich wie lange sie im laden drauf warn
     
  4. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 18.05.06   #4
    eben! als ich meine bekommen habe habe ich auch erstmal gespielt, is ja klar! aber als ich dann zum 1. mal neue draufgemacht habe, war ich von dem besseren sound und dem etwas besserem spielgefühl wirklich überrascht. waren noch die werkssaiten drauf, aber scheinbar schön länger...

    also am besten mal wechseln ;)
     
  5. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 18.05.06   #5
    Naja aber wie können die Saiten vom einen auf den andern tag schnarren und welche saiten sollte ich dann holen? Dickere oder dünnere?
     
  6. YhawK

    YhawK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.14
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    225
    Erstellt: 18.05.06   #6
    Ich stelle mal meine Theorie zur Schau: Es ist Sommer, es war heiß bis vor ein paar Tagen (jedenfalls hier bei uns). Wie du sicherlich heißt ist Holz ... "lebendig" (falscher Ausdruck sollte aber verständlich sein, was ich meine). Durch den plötzlichen Temperaturwechsel hat sich der Hals verzogen und nun schnarren die Saiten.
     
  7. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 18.05.06   #7
    angenommen Du hast recht.........und jetz?
     
  8. MaDmEggO

    MaDmEggO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Diez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 18.05.06   #8
  9. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 18.05.06   #9
    naja will ich nich, heisst zum musikhaus gehn wo ich se gekauft hab ne? 1. Ist dann alles wieder in Ordnung? 2. geht das fix für den Fachmann?


    Achso bei Sggitarren hat man doch diese 2 Schrauben für die Saitenhöhe wie sollte die höhe idealer weise sein?

    EDIT: Und geht das mit dem nachjustieren bei der SG auch 100%? Weil diese Imbusmuttern zum Höhen verstellen hab ich ja auch nicht, also jede gitarre is ja techn. anders aufgebaut.
     
  10. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 18.05.06   #10
    wenn du es nicht machen willst, dann geh halt zum musikgeschäft. die kennen sich damit aus und machen dir das. ;)
     
  11. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 19.05.06   #11
    ich hab jetz schon ziemlich viel gesucht und nix gefunden wo soll denn dieses verstellrad für die halskrümmung bei dr SG sein? Abbauen kann man den Hals ja auch net, da er geleimt ist!?
     
  12. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 19.05.06   #12
    Auf der Kopfplatte sollte eine glockenförmige Plastikabdeckung sein. Diese herunterschrauben!

    Dann benutze irgendeine Suchfunktion mit "Halskrümmung einstellen".
     
  13. MaDmEggO

    MaDmEggO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Diez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 19.05.06   #13
    Dann hast du anscheinend nich richtig gesucht... (oder du hast nur an der gitarre gesucht)
    Hast du überhaupt in den thread reingeguckt den ich verlinkt hab? Denn da wärest du sicherlich fündig geworden...
     
  14. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 19.05.06   #14
    Das bezweifle ich aber. Bei einem temperaturwechsel drinnen von sagich mal ca. 3 °C wird sich der hals nicht verzogen haben, zumal im hals noch eine metallstange eingebaut ist, die die nötige stabilität liefert.

    eine lösung zum problem hab ich aber auch nicht, ein versuch mit der halsjustierung ist ja kein ding, würd ich trotz meiner zweifel mal überprüfen.

    was auch sein könnte, dass sich durch die temperaturwechsel die saiten ´´irgendwie´´verändert haben. solltest du den fehler nicht finden würd ichs mal zum fachmann bringen.

    Infos über die halsjustierung findestdu u.a. bei www.planetguitar.de in der know-how-zone:great:

    Gruß Tobi
     
  15. nietzko

    nietzko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    7.01.08
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 19.05.06   #15
    jo, kann auch sein. vielleicht sind es billige saiten und diese haben sich nach dem einspielen noch etwas gestreckt, weil sie neu aufgezogen waren.
    sowas soll es ja immerwieder geben.
     
  16. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 19.05.06   #16
    Ich habe gestern auch bei zwei Gitarren den Hals justieren müssen. Scheiss Wetter, es war halt feucht und warm die letzten Tage!:mad:
     
  17. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 19.05.06   #17
    Stahlsaiten strecken sich praktisch nicht, die reißen ganz einfach ab. Das Nachstimmen bei neuen Saiten kommt daher, dass sie sich am Wirbel und eventuell auch hinterm Steg erst richtig "setzen" müssen.

    Der Halsstab und der Hals halten sich gegenseitig in Spannung, wobei die Saiten mit dem Holz mitziehen. Da der Halsstab ja nicht gerade eingepflanzt ist, sonst könnte ja ein Spannen desselben ja keine Krümmung nach hinten bewirken, kann eine Veränderung der Länge des Holzes durch Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen sehr wohl eine geänderte Halskrümmung hervorrufen. Zumindest dort wo nur ein Halsstab eingeplanzt ist. Bei Gitarren mit 2 Stäben, halten sich die beiden Stäbe gegenseitig in Schach und die Krümmung ist unabhängig von Saitenstärke und vermutlich auch von Umwelteinflüssen.
     
  18. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 19.05.06   #18
    Japp war heut beim Händler, nach 5 Minuten war die Sache erledigt:). Jetz haut das auch wieder hin, was sagt Ihr eigentlich zu meiner GItarre? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping