[Saiten] - Warwick Black Label

von Mad*, 07.03.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 07.03.08   #1
    WARWICK 40301M BLACK LABEL .045 - .135

    Kurz im Vorraus: Das ist mein erstes Review bezüglich Saiten, bin da noch etwas unsicher. Ist also mehr eine Schilderung meines Eindrucks, also wenn etwas falsch ist, bitte mich nicht gleich mit nem alten Satz Saiten erwürgen :o

    [​IMG]
    https://www.thomann.de/de/warwick_40301m.htm

    Erhältlich in:
    4 String, 5 String Low B, 5 String High C, 6 String, diverse Stärken

    Warum diese Saiten?
    Ich fragte bei Session Music nach einem Satz Saiten, der die Höhen schön betont. Die Saiten, die ich bisher (schon über ein Jahr lang) spielte, waren Elixier und schon an einigen Stellen löste sich die Ummantelung ziemlich ab, und besonders defeniert klangen sie für mich auch nicht wirklich. Flott bekam ich die Black Labels mit dem Kommentar "die knallen richtig schön in den Höhen" in die Hände gedrückt. Gekauft und aufgezogen, hier nun mein Eindruck:

    Die Saiten sind natürlich nicht so flutschig wie die Elixiers, aber haben auch meiner Meinung nach eun angenehmes Spielgefühl - weh taten mir die Finger jedenfalls bisher noch nicht.
    Der Sound ist in der Tat höhenreich, über den Bridgehumbucker gespielt bekomme ich damit einen richtig schönen Höhenreichen Knurrsound hin (schwer zu beschreiben). Über den Neckhumbucker klingt das ganze dann richtig schön kraftvoll und tief. Für Plekspiel sind die Black Labels auch gut geeignet, besonders mit Bridgenahem Anschlag.
    So kann ich sagen, dass sich hiermit für mich Soundmöglichkeiten ergeben, die ich mit den Elixiers nicht hatte. Nun muss ich nur noch schauen, wie sich die Saiten in Verbindung mit dem GHS Fast Fret verhalten.

    Leider kann die H/B Saite mit ihrer .135er Stärke zum Problem beim Zug durch die Brücke werden, jedenfalls musste ich schon ganz schön Kraft aufwenden, um sie durchzubekommen beim Einspannen.

    Fazit: Für mich persönlich eine wertvolle Entdeckung, hat mich schon gewundert dass darüber noch niemand geschrieben hat. Die Dinger werden doch standartmäßig auf Warwickbässe aufgezogen wenn ich mich nicht irre oder?

    Wen's noch interessiert, die Einstellungen am Amp: Mitten raus, Bässe und Höhen voll.

    Danke für's lesen :)
     
  2. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 07.03.08   #2
    Für alle die den Sound der Black-Labels mögen aber trotzdem beschichtete Saiten haben möchten:

    Warwick EMP-Saiten
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping