Sandberg California JM5

von Basser, 03.06.05.

  1. Basser

    Basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    14.05.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.05   #1
    Hallo Leute,

    eigentlich wollte ich mir einen Fender Jazz Bass (American) 5 Seiter kaufen. In einem Store hat man mir den Sandberg California JM5 gezeigt, (der Jazz Bass war nicht da). Hat einen guten Eindruck gemacht und ist mit 1100€ deutlich günstiger als ein American Jazz Bass. Was kann man von dem Ding halten im Vergleich zu einem Jazz Bass? Angeblich ist der Saitenabstand bei dem Sandberg breiter, was den Slappern Spaß macht. Hab von Sandberg vorher nix gehört...

    Hier noch der Thoman-Link: https://www.thomann.de/artikel-175306.html

    Freue mich auf Antworten von Besitzern, Kritikern, Freunden, Verächtern...

    Danke schön und muckt man schön weiter :-)
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 03.06.05   #2
    sandberg ist ne kleine, deutsche edelbass-schmiede mit (wie ich finde) mehr als geilen preisen. habe bisher den california p-bass und den basic anspielen können, beide haben mich voll und ganz überzeugt! preis/leistungs mäßig hat mich der p-bass auf alle fälle beeindruckt, der fender american p-bass den ich zum vergleich gespielt habe war auch gut, allerdings war der hals (halsprofil) und der sound des sandbergs für meinen geschmack viel besser.

    aber: selber antesten.
     
  3. PocketPilit

    PocketPilit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.06.05   #3
    Wunderbare Bässe, okay, ich habe hier nur eine subjektive Meinung, ich spiel selber Sandberg.. Aber der Vorteil liegt vollkommen im Preis, im Support und darin, dass du Veränderungen, wenn du welche haben möchtest, meist ohne Aufpreis bekommst...
     
  4. Jazzbasser

    Jazzbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 03.06.05   #4
    Ich hab den JM4, hätte auch den 5er nehmen können wollte aber 4 saiten ... super instrument ich bin nachhaltig zufrieden.
     
  5. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 03.06.05   #5
    ein traum von bass:rolleyes:
     
  6. account

    account Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 03.06.05   #6
    Die Fenders sagen mir von der Bespielbarkeit besser zu als die Sandberge die ich angespielt habe. Gerade der Fender Jazz V hat einen sehr angenehmen Hals wie ich finde. Und der Saitenabstand ist beim Fender in Richtung Sattel generell etwas enger, ja. Vom Sound kann ich mangels Vergleich (konnte noch keinen Sandberg im Ensemble mit Band testen) nicht viel sagen.

    Ich würde warten bis du einen Fender und einen Sandberg nebeneinander testen kannst.

    mfg
     
  7. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 03.06.05   #7
    Absoluter Traumbass. Wenn ein neuer Bass an der Reihe ist, dann wirds ganz genau der!
     
  8. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 04.06.05   #8
    traumhafte geräte, die sandberger. aber an deiner stelle würde ich auch noch etwas anderes in betracht ziehen:

    http://www.hotwire-bass.com/index_de.htm

    preislich im oberen niveau, aber dafür die referenz an jazz-bässen imo
     
  9. fufu

    fufu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #9
    möchte nicht extra nen neuen thread aufmachen...

    wie findet ihr denn das sandberg ken taylor modell?
    ich werd den in ner woche anspielen können, hab aber keine grosse ahnung davon :)
     
  10. CS-Lewis

    CS-Lewis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    28.02.07
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 08.06.05   #10
    Ich hab quasi den selben nur mit JJ-Pu's.

    Um Welten besser als Fender! Besonders die Aktiv/Passiv regelung ist klasse.
    Zum Thema Slappen: Das Teil ist sahne. Passiv knurrt er richtig, aktiv sehr fett und definiert.

    Bei Fragen: PN an mich. :D
     
  11. ming

    ming Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    18.05.08
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Neustadt/Weinstrasse
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.06   #11
    Ist zwar schon eine Weile her, dass der Thread gelaufen ist, aber vielleicht stolpert ja ein Infosuchender über die SUFU hier her. Komme eigentlich soundtechnisch aus der Ecke der Fender Jazzbässe. Habe eine ganze Reihe 5Saiter ausgetestet und war vor dem Test auf die Deluxe-Serie der Fender eingeschworen. Habe daraufhin in zwei Musikshops mit großer Auswahl ungefähr 20 Bässe angetestet und bin letztlich bei einem Sandberg JM5 hängengeblieben. Vorneweg - klar das absolute geniale Preisleistungsverhältnis ist eine Geschichte - aber soundtechnsich und das Handling waren über jeden Zweifel erhaben. Mordsdruck, eine schon auf kleinste Veränderungen reagierende Elektronic und dadurch auch eine dementsprechende Vielfalt an möglichen Soundeinstellungen. Wer den knurrigen Fendersound sucht - ganz einfach den Splitschlater des MM-Humbuckers auf Single, Bässe der Klangregelung am Bass rein, den Pan-Regler ein wenig in Richtung Brücke und schon knurrt das Teil los, das man es kaum glauben kann. Und das Ganze natürlich auch mit der H-Saite klar und transparent - supergeil...

    Hätte ich vorher nicht gedacht, da ich noch keinen Sandberg in meinen Händen hatte. Kann ich also nur wärmstens empfehlen....
     
  12. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 15.02.06   #12
    hab einen california jm 4 saiter (per sufu findest du ein review dazu).
    ich wurde aber schon von einigen sandberg california 5ern enttäuscht, die h-saite war da labberig, leise und langweilig. weiß nicht was da jeweils los war, aber ich würde mir im moment keinen 5er von sandberg blind kaufen.
     
  13. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 15.02.06   #13
    Ich werde mir definitiv ende des Jahres einen JM4 bauen lassen...mit Custom Shop Inlays und LEDs=) und ja die 600€ sind mir die LEDs wert ^^ also ich kann auch nur zu dem Sandberg zustimmen!!! Hör dir das Farin Urlaub Racing Team an...das neue Album ...da ist die Bassistin *Cindia Knoke* die hat auch einen Silbernen JM4...klingt einfach nur geil...und der einzige Effekt den sie nimmt ist n leichten Distortion...
    von daher...Preis / Leistung auf jeden fall Sandberg...und ich find ihn irgendwie hübscher !!!
     
  14. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.02.06   #14
    Ich will ja jetzt nicht den Spielverderber raushängen lassen, aber ich hab mir in nem Laden einige Sandberg JM angeschaut und muss sagen das die Verarbeitung zum Teil zu wünschen übrig lässt.

    Bei keinem waren die Blockinlays wirklich sauber gemacht. Die ecken waren "rund" also man so wo in Brett gebohrt wurde um dann den Block auszufräsen.

    Bei einem war eine der Mechaniken wackelig usw.

    Also irgendwie hat sich meine Meinung zu Sandberg geändert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping