Sattel und Mechaniken für Affinity Tele?

von axcyer, 12.08.19 um 11:31 Uhr.

Sponsored by
pedaltrain
  1. axcyer

    axcyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.15
    Zuletzt hier:
    12.08.19
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.08.19 um 11:31 Uhr   #1
    Moin,

    ich habe seit Anfang 2018 eine orangene Squier Affinity Tele und mag sie eigentlich sehr! Im Gegensatz zu der ein oder anderen Kritik taugt mir der Sound, egal bei welcher PU-Stellung, absolut!
    Mittlerweile steht für mich aber fest, dass Sattel sowie die Mechaniken ausgetauscht werden müssen. Das Zeug ist leider absolut nix. Habe stets ganz wenige Wicklungen auf der Achse, die Saiten richtig gut gedehnt, die Sattelkerben mit 'nem ganz weichen Bleistift geschmiert und 'ne gute Intonation - wie schlecht die Gitarre die Stimmung hält und sich überhaupt zufriedenstellend stimmen lässt, ist grausig. Da muss ich nicht mal groß lead Zeugs spielen ... dass die tuners das schlechteste Bauteil an dieser Serie sind, wird einem bei der Google-Suche aber auch an vielen Stellen bestätigt.

    Nun habe ich nicht allzu viel Ahnung von der Sache, aber die Recherche an einem Abend hat mich bei T zu Graph Tech Satteln sowie locking tuners von Harley Benton (40 €) oder Fender (65 €, staggered) geführt.

    Ich wollte fragen, ob jemand von euch das gleiche bereits gemacht hat und mir konkrete Empfehlungen geben kann.
    Auch bin ich mir nicht sicher, ob sich der Aufpreis für die Fender Mechaniken lohnen würde. Käme ich mit diesen "gestuften" dann ohne string trees aus?

    Die benötigten Werkzeuge sowie das handwerkliche "Geschick" für derartige Modifikationen habe ich. Diese Gitarre soll zum Selbermachen und Lernen sein. Natürlich dennoch mit so wenig "invasiven" Eingriffen wie möglich.

    Freue mich auf eure Ratschläge, Erfahrungen und Empfehlungen!
     
  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    17.08.19
    Beiträge:
    3.492
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.280
    Kekse:
    15.386
    Erstellt: 12.08.19 um 12:59 Uhr   #2
    Was die Mechaniken betrifft würde ich auf Fender-Kopfplatten die klassischen Kluson-Kopien empfehlen, wie sie z.B. bei den Classic Vibe Modellen ab Werk verbaut sind, also die mit der Bohrung in der Welle.

    Gaph-Tech Sättel kann man nehmen. Alternativ Fender sythetic bone oder Wenn man es ganz selbst machen will gleich einen schönen Knochensattel.

    Bei korrekter Ausführung bzw. Montage ist die Strat dann stimmstabil.
     
  3. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.481
    Zustimmungen:
    2.256
    Kekse:
    8.095
    Erstellt: 12.08.19 um 13:07 Uhr   #3
    Der für Fender T Modelle vorgesehene Graph Teq Sattel sollte passen ( von der Breite ). Es kann höchstens sein, dass du in der Höhe (unten) etwas mit Hilfe von feinem Schleifpapier auf planer Auflage wegschleifen musst. Also nicht einkleben, bevor das passt. Falls Du die Kerben nachfeilen musst, bitte Vorsicht walten lassen. Das Material schleift sich viel schneller ab, als zB Knochen.

    Wenn die Bohrlöcher nicht größer als 8mm sind, passen die angesprochenen Klusons. Die kosten 35 € und funktionieren sehr gut. Sind die Bohrlöcher 10mm, gibt es entsprechende Adapterbuchsen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping