Sattelkerben von einer gibson vergrößern

von zakk-wylde, 31.03.05.

  1. zakk-wylde

    zakk-wylde Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.05   #1
    hallo, habe gerade einen ghs zw 60er satz seiten aufziehen wollen. wie erwartet habe sind die kerben des sattel zu klein gewesen. nun habe ich mit einen kleinen nagelfeile die kerben des sattels etwas erweitert. nicht tiefer son nur etwas breiter gefeilt. danach habe ich die 3 kerben mit einem dünnen zeichenbleistift eingebleit. ist das so in ordnung. oder hättet ihr es anders gemacht? habe in der sufu nix gefunne
     
  2. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 31.03.05   #2
    Ich glaube schon, das das gut war.

    Die Originalsattel sind verdammt eng und man verliert dort ganz schön sustain.
    schaden kann es nicht :great:


    aber was wenn du wieder einen 009 Satz aufziehst? Die Schwinung der Saiten müsste etwas anders sein ...
     
  3. zakk-wylde

    zakk-wylde Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.05   #3
    das ist egal! ich habe sowieso meisten 10er. wollte halt nun die 60er spielen weil da die tiefen 3 saiten so geil dick sind. habe sie schon drauf:great: hört sich halt wylder an:D
     
  4. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 01.04.05   #4
    ich hab den earvana sattel drauf, kann es sein, dass der für manche sätze von .11ern auch schon bisl zu schmal ist ?

    von wegen sustain, das hört ma ja net gerne, wer will schon weniger sustain als theoretisch möglich ;)
     
  5. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 01.04.05   #5
    Natürlich ist der Vorgang irreversibel! Wenn Du die Kerben einmal aufgeschliffen hast, must Du bei der Saitenstärke erst mal bleiben oder einen neuen Sattel einsetzen. Nun zu Deiner Frage:

    Spann ein Stück des abgeschnittenen Teils der (umsponnenen) Saiten in eine Laubsäge und ziehe damit vorsichtig, mit leichter Neigung zum Headstock, die Kerben nach. So brauchst Du kein Spezialwerkzeug anzuschaffen. Die Neigung zum Headstock ist wichtig, damit die Saiten dann auch wirklich an der Kerbenkante, die an das Griffbrett anschließt, aufliegen.
    Bei den nicht umsponnenen Saiten sollte es ohne Modifikation passen.

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping