Saxophon Anfängerfragen

von Vlad_Drac, 08.06.07.

  1. Vlad_Drac

    Vlad_Drac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #1
    Hi leute,

    ich spiele seit einigen Jahren Bass und möchte nun ein Soloinstrument lernen. Kürzlich habe ich bei nem Bekannten mal dessen Sax ausprobiert und war begeistert.
    Nun ein paar Fragen:

    1.Was gibt es für Saxophone im unteren Preisbereich die sich aber später auch für Aufnahmen und Auftritte gut verwenden lassen. Hat jemand ne Empfehlung?

    2. Gibt es allgemein Dinge die man beachten sollte? (Lehrer, Zeitaufwand, gestresste Nachbarn etc.)

    3.Dauert es lange bis man nen paar einfache Melodien spielen kann.---blöde Frage sorry.

    Thnx
    Julian
     
  2. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 08.06.07   #2
    Bass ist doch auch n Melodieinstrument. Geslapt fast so funky wie Saxophon :great:

    Aber Saxophon ist natürlich besser, das ist logisch.

    1. Wie definierst du unterer Preisbereich ?
    Yamaha ist für sein gutes Preisleistungsverhältnis bekannt.

    2.Ein guter Lehrer ist absolut zu empfehlen, da er dir, grad am Anfang,
    viele Tips geben kann, wodurch du wichtige Grundlagen nicht falsch lernst.
    Ich hatte noch kaum Streß mit den Nachbarn, die mögen alle meine Musik.
    Zeitaufwand, naja, je nachdem wieviel Zeit du investierst wirst du schnell
    besser. Auftritte und verschiedene Ensembles bringen Erfahrung auf dem
    Instrument die wertvoller ist als alles andere und mit 1-2 Stunden Üben
    am Tag wärst du sehr gut dabei.(für den Anfang natürlich weniger)

    3. Einfache Melodien wirst du bereits nach wenigen Unterrichtsstunden
    spielen können, wenn dein Lehrer gut ist und du übst und bei der Sache
    bist.
     
  3. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 08.06.07   #3
    Alto oder Tenor? Wenn du nix falsch machen willst, hol' dir nen Yamaha. Genrell Stichwort SuFu.

    Lehrer: Sinnvoll

    Zeitaufwand: Auf jeden Fall täglich üben bzw länger als ein zwei Tage Pause is schlecht. Ansonsten je nachdem wo du mal hinwillst!

    gestreßte Nachbarn: Auf jeden Fall

    Hab das mal von nem guten Amateursaxer gehört:
    1000h sinnvolles üben, dann hauen Ton und Intonation schon ziemlich brauchbar.

    Viele Grüße

    Chris
     
  4. volkerkaufmann

    volkerkaufmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.06.07   #4
    Also ich sage gerade meinen Erwachsenen Schülern, die denken sie haben keine Zeit für zum Üben, es reicht täglich eine beknackte Vorabendserie nicht zu gucken und in dieser halben Stunde Sax üben.
    In Verbindung mit einem guten Lehrer reicht das am Anfang um guter Amateur zu werden.

    Wo kommst du denn her? Vielleicht kenne ich jemanden aus deiner Nähe. Gute Lehrer gibt es leider nicht sehr viele.

    Was das Sax angeht kommt es auch immer drauf an, was du willst.
    Wenn du dir ein Saxophon für 700 Euro kaufst und wirst du, vorausgesetzt Du wirst richtig gut, nach einem Jahr schon keinen Spaß mehr damit haben, weil die Dinger halt echt Scheiße sind. Egal von welcher Marke die kommen.
    Yamaha würde ich aber nicht kaufen.
    Lieber gleich am Anfang etwas mehr ausgeben. Nach meiner Erfahrung bleiben Schüler eher dabei, die ein besseres Sax spielen, als die mit Schrott.
     
  5. RaggaGaggaPaul

    RaggaGaggaPaul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    23.09.11
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 09.06.07   #5
    Mietkauf ist ne schöne Sache, wenns das bei dir in der Nähe gibt :)

    Und Ensembles sind sehr motivierend. Falls es bei euch eine Stadtmusik gibt oder sowas, würd ich direkt fragen sobald du einigermaßen spielen kannst.
     
  6. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 09.06.07   #6
    Die Yamaha-Profiserien sind Top-Instrumente, ich frag mich, woher deine
    Abneigung kommt ^^

    Ansonsten, Paul hat recht, Mietkauf ist immer gut, dann kann man von Anfang
    an ein gutes Instrument spielen und muss es nicht unbedingt kaufen.
     
  7. quantenteilchen

    quantenteilchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Offenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 09.06.07   #7
    Naja, sofern z.B. die Musikschule ordentliche Instrumente hat (teilweise z.B. Yamaha oder so) ist am Anfang leihen erstmal günstiger als Mietkauf, da man dort ja häufig recht viel zahlt und auch insgesamt der Kaufpreis deutlich teurer ist.
     
  8. Vlad_Drac

    Vlad_Drac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.07   #8
    hi,

    danke für die Antworten.
    Weiss jemand was nen mietkauf bzw leihen in der Musikschule pro monat ca kostet?

    Ansonten ist das mit dem ensemble ne ganz gute idee. Ich wohne übrigens in berlin ich denke Lehrer etc müsste ich da schon finden. Falls jemand nen guten weiss...her damit.
     
  9. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.06.07   #9
    10€ Musikschule. 20-40€ Mietkauf.
     
  10. volkerkaufmann

    volkerkaufmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 12.06.07   #10
    Die Topmodelle von denen meinte ich damit auch nicht. Auch wenn mir deren Sound auch nicht so gefällt, aber das ist Geschmacksache.

    Die Billigmodelle von denen mag ich deshalb nicht, weil, zumindest noch vor ein paar Jahren, Yamaha Saxophone herstellte, die nach oben hin tiefer Intonierten damit der Fehler den alle Anfänger machen vom Saxophon glatt gebügelt wird.
    Mit dem Fehler meine ich, daß sie bei hohen Tönen immer fester aufs Blatt beisen.
     
  11. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 12.06.07   #11
    Ja, stimmt, darüber haben wir schon geschrieben, glaub ich.
    Aber ich glaub, das hat sich inzwischen geändert. Mein erstes eigenes
    Horn war ein YAS-275, dürfte jetzt etwa 6-7 Jahre alt sein und bei dem
    war es schon nicht mehr so.
    Zu der Blattbeißerei ... Ich denke, wenn ein guter Lehrer von Anfang an
    einen guten Ansatz vermittelt und die richtigen Methoden zur Intonations-
    kontrolle lehrt, dürfte das kein Problem darstellen.
    Allerdings versteh ich den Einwand vollkommen, dass die Idee dahinter
    Schwachsinn war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping