Saxophon einschätzen Hersteller & Wert

von ton0404, 20.09.20.

  1. ton0404

    ton0404 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Zuletzt hier:
    9.10.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.09.20   #1
    Hallo, kann mir jemand helfen bei der Einschätzung dieses Saxophons. Hersteller, Wert, genauer Angaben....???

    Mundstück und Metallring haben den Aufdruck Berg Larsen London, auf dem Saxophon nur das eingestanzte Bild...
    Bedanke mich schonmal vorab für die Hilfe

    DSC07061.JPG DSC07062.JPG DSC07063.JPG
    DSC07064.JPG DSC07065.JPG DSC07066.JPG
     
  2. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.857
    Kekse:
    26.276
    Erstellt: 20.09.20   #2
    Schwierig, zu dem Instrument viel zu sagen. Vom Typ her müsste es aus den 40-er/50-er Jahren sein.
    Die (ganz lustige) Gravur ist mir unbekannt. Da ein Hersteller-Name fehlt, könnte es eventuell ein Gesellenstück sein, dass für die Gesellenprüfung angefertigt wurde (solche Instrumente tragen oft keinen Namen).
    Das Mundstück von Berg Larsen hilft auch nicht weiter, da Berg Larsen ein Mundstück-Bauer und kein Instrumentenbauer ist. Ein Mundstück kann nach Belieben ausgetauscht werden (und wird auch oft ausgetauscht). Wichtig wäre ein Foto von der Bahnöffnung um zu sehen, ob es in Ordnung ist. Wenn es z.B. verkratzt ist oder eine Ecke abgebrochen, ist es wertlos.
    Dann kommt es auf den Zustand des Instruments an und ob es überholungsbedürftig ist. Ob sich aber eine Generalüberholung bei so einem Instrument lohnt bei Kosten, die locker über 6-700,- € gehen können, kann aus der Ferne nicht beurteilt werden.

    Es müsste am besten jemand anspielen, der wirklich Ahnung hat. Wenn es dann einen tollen Sound hat, wird sich vielleicht ein Käufer finden.
    Aber wegen "no name" wird man auch bei einen guten Sound nicht viel dafür bekommen, 100-200,- € vielleicht.
    Wenn es aber keinen guten Sound hat und reparaturbedürftig ist, dann ist es praktisch wertlos.

    Vielleicht meldet sich @voiceintune noch, er hat einen sehr umfassenden Überblick, vielleicht kann er die Gravur zuordnen.
     
  3. Bholenath

    Bholenath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.18
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    947
    Erstellt: 21.09.20   #3
    Aus einem anderen Forum präzise dem Forum des Musikinstrumente Museums Markneukirchen.


    "ich habe ein altes Tenorsax auf dem Mollenhauer Fulda steht und auf dem einen hämmernder Schmied abgebildet ist. "

    Nach dem Bild in dem Forum ist es obiges

    Das Bild zeigt genau diesen Schmied der den A-Moll aKkord einhämmert.

    Darunter steht
    Mollenhauer und Söhne
    Fulda

    Bei dir fehlt die Schrift darunter.

    EDIT:
    Gefunden hab ich das mit google und dem suchbegriff
    "saxophon hersteller logo hämmernder schmied auf notenzeile" :embarrassed:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.136
    Kekse:
    65.200
    Erstellt: 21.09.20   #4
  5. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.857
    Kekse:
    26.276
    Erstellt: 21.09.20   #5
    @Bholenath, durch deinen Hinweis habe ich diesen Thread dann auch gefunden.
    Diesem Thread kann man man entnehmen, dass keine der Mollenhauer-Firmen jemals eigene Saxophone baute (worauf @Claus auch hinweist).
    Die unter dem Namen Mollenhauer vertriebenen Saxophone wurden zugekauft von Kohlert, Hüller, ggf. auch Keilwerth.
    Die "Notenstecher"-Gravur (kein Schmied) wurde von G. Mollenhauer benutzt, aber da kein Name eingraviert ist, bleibt die Zuordnung fraglich.

    Von der Optik würde ich auf ein Sax von Kohlert tippen. Ob es etwas wert ist und wenn ja, wieviel, kann nur durch ein Anspielen und eine genaue Sichtung durch einen Fachmann ermittelt werden. Ich gehe nach wie vor von einem nur geringen Wert des Instrumentes aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    14.136
    Kekse:
    65.200
    Erstellt: 21.09.20   #6
    "Hämmernder Schmied" finde ich angesichts des schweren Hammers und der ausgeholenden Bewegung zum Schlag auf das "großformatige" Werkstück gar nicht so verkehrt. :D

    Ganz anders, aber sehr spannend und faszinierend, wie ein tatsächlicher Notenstecher arbeitete:
    youtube.com/watch?v=6wn9mon4ruU

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...

mapping