Scandalli Super VI

von Segelsonne, 03.01.08.

  1. Segelsonne

    Segelsonne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #1
    Hallo,

    bin gerade dabei, mir ein neues - und jetzt das optimale - Akkordeon auszusuchen. Spiele seit Jahren eine alte Hohner Atlantic. Bei meiner Suche bin ich auf die Scandalli Super VI L gestoßen.

    Frage: Kennt jemand von Euch dieses Akkordeon, bzw. besitzt es sogar? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Vorteile? Nachteile? :confused:

    Allen ein musikalisch-glückliches Neues Jahr! :)

    Von Segelsonne
     
  2. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Hallo Segelsonne,

    die Firma Scandalli gibt es schon viele Jahre nicht mehr. Das ist nur noch der Name einer Produktlinie, die bis vor einiger Zeit bei Menghini gefertigt wurde. Menghini hat jetzt aber mit der Firma SEM fusioniert, so dass die "Scandalli" jetzt nur noch dort anzusiedeln ist. Die Instrumente sind aber mit den alten "echten" Scandallis der 50er und 60er Jahre (Die mit den "Saxophonklappen") überhaupt nicht mehr zu vergleichen.

    Wenn Du nun unbedingt einen Italiener anschaffen willst und dazu noch für ein Schweinegeld, dann würde ich doch erst mal viele Vergleiche von Instrumenten verschiedener Hersteller machen. Es gibt ja schließlich auch noch Bugari, Borsini, Excelsior, Pigini usw.

    Das geht am besten auf der Frankfurter Musikmesse, die jetzt wieder im März stattfindet. Da sind restlos alle Hersteller mit allen Modellen vertreten und man kann alles ausprobieren.
    Die Messe beginnt mittwochs bis freitags mit den Fachhändlertagen (Wenn man einen Händler seines Vertrauens hat, nimmt der einen mit), am Samstag ist Publikumstag; da kann eh jeder 'rein.

    Obwohl ich geügend Akkordeons habe, fahre ich jedes Jahr einen Tag hin, weil ich die Messe halt total interessant finde (Auch wegen anderer Instrumente). Ich denke, als Musiker muss man mindestens einmal dortgewesen sein.

    Die andere Möglichkeit ist, mal eine Fahrt nach Castelfidardo zu machen. Dort sind alle maßgebenden italienischen Hersteller beheimatet. Die Leute sind unwahrscheinlich freundlich, zeigen einem alles, was man sehen will und geben sich richtig Mühe. Ich bin mal vor Jahren eine Woche hingefahren und habe fast alle wichtigen Firmen "durchgemacht". Das war zwar amsterngend, aber ich habe sehr viel gelernt.

    Gruß Claus
     
  3. Gast 502215

    Gast 502215 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.781
    Erstellt: 04.01.08   #3
    Hallo Segelsonne,
    ich hab' auch lange von Scandallis geschwärmt, bis ich zum Vergleich u. a. mehrere Bugaris und Borsinis ausprobieren konnte. Jetzt habe ich sowohl eine Bugari als auch ein Borsini. Das Scandalli Polifonico ?? konnte ich mal in München testen und war durchaus auch angetan vom Klang.
    Was der Claus eben schrieb, ist ein guter Tipp. Es ist nur nicht ganz so einfach, in Castelfidardo alle Hersteller so eben mal zu finden. Aber eine Reise dorthin lohnt sich allemal - allein wegen des Akkordeon-Museums! Je nachdem, wo Du wohnst, kann ich Dir sowohl das Akkordeoncenter Brusch in Hamburg als auch Musik-Pietsch in der Nähe von Bruchsal empfehlen: jeweils super Beratung und tolle Auswahl. Auf der von Claus genannten Messe war ich noch nie, aber das ist sicher auch eine gute Möglichkeit zum Testen.
    Gruß Markus
     
  4. Segelsonne

    Segelsonne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #4
    Hallo Claus und Markus,

    danke für Eure Hinweise! Ich wohne in Hannover und werde wohl zunächst einmal nach Hamburg in das Akkordeoncenter Brusch fahren. Dort erst einmal testen, testen, testen. Wir haben hier in Hannover zwar auch zwei Musikgeschäfte, die Akkordeons führen. Die Beratung dort ist aber mehr als bescheiden. Mein Eindruck: Von Akkordeons haben die überhaupt keine Ahnung.

    Noch einmal Danke!
    Gruß Segelsonne
     
  5. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Hallo,

    natürlich ist es nicht zuweckmäßig, da hinzufahren und einfach loszutapsen, da muss schon etwas Planung sein. Als erstes holt man sich aus der Homepage von Castelfidardo dlie Firmenadressen heraus, die einen interessieren: Home - Visitatore - Strumenti Musicali. Man kann sowieso nicht alle besuchen, da wäre man wahrscheinlich drei Wochen zugange. Dann holt man sich den Ortsplan heraus und legt sich eine Route vor, damit man nicht hin- und herrennen muss.

    Die meisten Firmen sind im eigentlichen Ort versammelt und zu Fuß zu erreichen, wieder andere wie Beltuna sind im Industriegebiet weiter unten (Castelfidardo liegt auf einem verhältnismäßig steilen Hügel). Da braucht man dann schon das Auto. Alle Firmen, die ich besuchte, hatten einen Muster- bzw. Vorführraum und nette Leute, die einem alles gezeigt haben (Sogar die Fertigung !). Die sprechen alle Englisch und manche auch Deutsch.

    Übernachten kann man im Parkhotel; war damals ein ziemlich guter Laden. Falls dort nichts frei ist, gibt es auch in Recanati (nicht weit weg) viele Möglichkeiten.

    Aufpassen: Es finden dort immer mal wieder Akkordeonwettbewerbe statt, und da ist der Ort natürlich überfüllt. Daher erst mal in den einschlägigen Akkordeonzeitschriften die Termine ansehen, bevor man in einen Riesentrubel gerät.

    Das Museum ist natürlich auch ein absolutes Highlight, das man nicht versäumen darf.

    Gruß Claus
     
  6. Gast 502215

    Gast 502215 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.781
    Erstellt: 05.01.08   #6
    Hallo Segelsonne, hallo Claus,

    wenn Du nach Hamburg fährst, Segelsonne, dann richte einen schönen Gruß von dem Markus aus dem Allgäu aus - vielleicht erinnert er sich an mich (Sichwort Borsini Superstar und weiteres Stichwort "Holzskulpturen") :-)
    Claus, Du hast wohl Recht: Castelfidardos Akkordeonbauer sind wirklich beeindruckend! Ich hab's ähnlich gemacht wie Du - aus welchen Gründen auch immer: Bugari fand ich nicht, aber ich war dann auch irgendwie genervt (war mit Auto-Hänger unterwegs)... Trotzdem ist mir meine Bugari 251 CHC inzwischen (fast) mein liebstes Instrument!

    Herzliche Grüße vom Markus
     
  7. bellakänd

    bellakänd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #7
    Zur Frankfurter Musik-Messe:
    Ich war '05 und '06 da. Es stimmt, es sind sehr viele Anbieter dort vertreten, aber das Ausprobieren kann man vergessen! Es ist ein Höllenlärm dort, und jeder spielt so gut und so laut er kann... Bei Beltuna konnte man noch in eine Art Kabine gehen, aber die nötige Ruhe zum genauen Heraushören der gepriesenen Ton-Nuancen gibt es nicht.
     
  8. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 06.01.08   #8
    Hallo,

    Das stimmt zumindest für den Publikumstag (Samstag). Am besten ist der Mittwoch vormittag, da ist es noch verhältnismäßig ruhig. Feine Ton-Nuancen kann man sicherlich nicht heraushören, dazu ist es wirklich zu laut. Dazu tragen natürlich auch die "Vorführneger" bei, die sich an fast jedem Stand mit teilweise phantastischem Können produzieren. Ich denke aber trotzdem, dass es keine bessere Gelegenheit gibt, sich einen größeren Überblick über sämtliche Hersteller und deren Modelle zu verschaffen.

    Man kann sich auf einen oder zwei Hersteller "einschießen", die man halt dann beim entsprechenden Händler in aller Ruhe prüfen kann.

    Außerdem denke ich, dass schon die Atmosphäre dort für einen Musiker eine tolle Sache ist.

    Gruß Claus
     
  9. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 06.01.08   #9

    Hallo Markus,

    das kann ich gut verstehen; ich fahre zwar seit ca. 45 Jahren mit dem Wohnwagen durch die Gegend, aber mit dem Gerät würde ich mich nicht nach Castelfidardo 'reintrauen, da hätte ich Angst, mich irgendwo in einer Gasse festzurennen.

    Gruß Claus
     
  10. Murti

    Murti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    770
    Erstellt: 10.01.08   #10
    Hallo Musikerclaus,
    Also ich war auf der Messe wo nur Händler sein sollten und es war ohne Ende laut !
    Was ich vom Instrument noch hören konnte lies keine Bewertung zu.
    Aber ich möchte unbedingt nach Castelfidardo und zwar mit dem Wohnmobiel 206 breit und 5,65 lang, ist das zu machen ?

    Gruß Murti
     
  11. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 10.01.08   #11
    @ Murti,

    Das mit dem Wohnmobil geht schon, jedenfalls viel besser als mit dem Hänger. Man kann das Fahrzeug ja zentral parken und dann zu Fuß zu den wichtigsten Firmen gehen. Die Firmen unten im Industriegebiet wie Beltuna sind sowieso bequem mit dem Fahrzeug anzufahren.

    Aber wie gesagt: Unbedingt anhand des Ortsplans vorbereiten.

    Gruß Claus
     
  12. Musikerclaus

    Musikerclaus HCA Hohner Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    7.464
    Erstellt: 10.01.08   #12
    @ Murti

    Ich habe auf der Homepage von Castelfidardo gesehen, dass wohl inzwischen einige Firmen umgezogen sind (Mein Besuch ist schon ein paar Jahre her). Ich würde mir vom Touristik-Büro einen Stadtplan schicken lassen, dann hat man einen besseren Überblick, denn die Kartenausschnitte bei den einzelnen Firmenanschriften ("Mappa") zeigen halt bloß die unmittelbare Umgebung.

    Gruß Claus
     
  13. Murti

    Murti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    770
    Erstellt: 11.01.08   #13
    Hallo Musikerclaus,
    danke für den Tipp, den werde ich beherzigen. Es wird noch ein paar Monate dauern aber da muß ich unbedingt mal hin !

    Wenn es interessiert mein Name ist Günter und ich habe auch nichts dagegen wenn man mich so nennt.

    Sonst grüßt wieder Murti
     
  14. pe49

    pe49 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #14
    Gruß an Alle.
    Bin neu dabei.
    Habe eine 5 chörige scandalli Baujahr 62 das Modell mit den Klappen vorne
    Damals wurden diese Instrumente besonders gestimmt sie klingt eher leise und kommt bei Volksmusik schlecht an.Die Tastatur ist auch langsam und die Tastan gehen tief. Hab zum Vergleich eine 4 chörige Borsini 1984 Baujahr top Instrument und eine Piatanesi auch 4 chörig.
    Gruß aus Südtirol Peter.
     
  15. Segelsonne

    Segelsonne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.08   #15
    Hallo,
    danke für Eure Antworten!

    Nun habe ich mir die gebrauchte Scandalli Super VI, Baujahr 1993 gekauft. :) Super Instrument. Muss nur noch die Ansprache einiger Töne nacharbeiten und die Ventile der ganz tiefen Bässe auswechseln lassen. Das macht mein Akkordeonbaumeister hier am Ort. Auch er ist von dem Instrument begeistert.

    Na, und so solls ja auch sein! Mag es kaum noch an die Seite stellen.

    Euch allen viel Freude am Musizieren.

    Herzlichen Gruß Segelsonne
     
Die Seite wird geladen...

mapping