Scanner Neuanschaffung

von horiizon, 12.09.16.

Sponsored by
QSC
Tags:
  1. horiizon

    horiizon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Aulendorf/B-W
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.09.16   #1
    Guten Tag Liebe Gemeinde,


    ich bin schon länger fasziniert von der ganzen Beleuchtungstechnik, habe die letzten Jahren mir jedes mal für diverse Partys/Geburtstage etc. Equipment geliehen und mich nun mal entschieden mir Stück für Stück mein eigenes Equipment zusammen zustellen :).

    Bin noch blutiger Anfänger und hab mir nur obligatorisch das erste Grundwissen bzgl. DMX Steuerung, etc. angeeignet.

    Da ich auch weiß, dass man für das ganze auch unnötig sehr viel Geld verschwenden kann, hoff ich dass mir bei euch jemand der wirklich Ahnung hat etwas behilflich sein kann was den Kauf angeht:

    1. Anwendung:

    I. Anwendungsort:

    []Konzerte
    [x]mobile Disco
    []Club
    []Verleih
    []Homedisco
    sonstige: Geburtstage, Partys (sind bei mir recht häufig)

    II. Größe der Veranstaltungen:

    []bis 50 Leute
    [x]bis 100 Leute
    [x]bis 200 Leute
    []bis 400 Leute
    []bis 600 Leute
    []bis ___ Leute

    III. Fläche der Veranstaltungslocations:

    []bis 50 qm
    [x]bis 100 qm
    [x]bis 200 qm
    []bis ___ qm

    eventuell auch noch genauere Abmessungen

    2. Moving Head/Scanner und Ausstattung

    I. Art
    []Moving Head
    [x]Scanner

    II. Anzahl der Geräte
    [] 1
    [x] 2
    [] 4
    [] ___ andere Geräteanzahl

    III. Ausstattung
    []getrenntes Farb-/Goborad
    [x]rotierende Gobos
    []16 Bit Pan/Tilt Auflösung
    []Farbkorrekturfilter
    []UV Filter
    []Frostfilter
    [x]Prisma
    []CMY Farbmischung
    []Iris
    [x]Zoom
    []motorischer Fokus

    Meine Angaben bezüglich der Ausstattung sind recht ungenau, da ich noch nicht so in der Materie vertieft bin. Ich weiß nur, dass ich mir einen recht "dynamischen" Scanner kaufen wollte d.h. keinen starren Strahl sondern auch Winkelveränderungen durch Prismen, Zoom, etc., das sieht meiner Meinung einfach viel besser aus.

    IV. Lichtleistung des Leuchtmittels
    []250 Watt Halogen
    []150 Watt Entladungslampe
    []250 Watt Entladunslampe
    []575 Watt Entladungslampe
    []1200 Watt Entladungslampe
    []2000 Watt Entladungslampe
    []2500 Watt Entladungslampe
    []20 Watt LED ( = 250 Watt Halogen)

    Kann ich leider auch keine klare Auskunft geben, was für meinen "Aufgaben"-bereich passend wäre.

    3. Budget

    gewünscht: 150-180€ / Scanner
    maximum: 230€

    Kann als dualer Student leider nur 50-100€/Monat zur Seite legen, da noch diverses andere Kosten wie LED Pars, Stative, DMX Verkabelung/Programm, etc. auf mich zukommen muss sich das leider in Grenzen halten :(

    4. bereits vorhandenes Equipment
    -Showlite Sn1200 Fogger
    -Cameo Superfly XS

    5. Verarbeitung...
    [x]... für Anfänger
    []... für Erfahrene
    []... für Profis

    6. Steuerung ( falls noch nicht Vorhanden )
    [x]PC-Steuerung:
    Habe mir mal die DasLight Fun Version angeschaut und die hat mir recht zugesagt, hat da jemand Erfahrungen hier?

    []Lichtpult:



    7. Anmerkungen:

    Ich habe auch schon selber recht viel rumgeschaut, mein Favorit war eindeutig der Stairville SC-X50 Scanner, der ist mir aber leider etwas zu teuer. Alternative War der Stairville Junoscan MKII, bei dem war ich mir jedoch nicht sicher ob der auch ähnlich dynamisch wie der SC-X50 ist, bzgl. des Lichtwinkels etc. und das ist mir eben ziemlich wichtig.

    Bin auf jeden Fall für Vorschläge jeder Art offen und freue mich auf eine Antwort :)

    Falls ich da bzgl. Preis/Leistung komplett verschobene Vorstellungen hab, bitte auch mitteilen, wie gesagt bin noch Neuling in der Marterie.


    Gruß,

    horizon
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.159
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 13.09.16   #2
    Ich würde mal auf dem Gebrauchtmarkt nachsehen. Da gibt es deutlich bessere Geräte als diese Chinakisten.

    JB Lightning Varyscan
    SGM Gallileo
    Clay Paky
    Futurelight
    usw.

    Dir sollte ein gut ausgestatteter Scanner in der 250W MSD Klasse reichen.

    Allerdings ist das Budget sehr dünn, selbst für Gebrauchtgeräte. Vielleicht hast du Glück. Ich wäre ja für ein JB Varyscan 3.
    Kannst auch mal nach einem Futurlight DJ Scan 260 ausschau halten.
     
  3. horiizon

    horiizon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Aulendorf/B-W
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.09.16   #3
    Danke erstmal für die Rückantwort :)

    War eher skeptisch gegenüber den älteren Modellen, das sah auf Ebay Kleinanzeigen alles eher weniger Vertrauenswürdig aus.

    Aber hab mir das ganze jetzt mal genauer angeguckt und da einiges entdeckt, Futurelight DJ Scan 300 im Bundle mit Case für 300€ beispielsweise, in akzeptablem Zustand und voll funktionstüchtig.


    Mein letztes Bedenken ist lediglich noch die Halogenlampe, kommt es da sehr oft zum Lampenwechsel etc.?
    Dachte dass LED momentan so das Maß der Dinge ist, aber klar bei dem Budget muss man eben auch einige Abstriche machen.
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.159
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 14.09.16   #4
    Vergiss LED, vor allem in deinem Zielpreisbereich. Da kommt nix raus.

    Halogen... kommt darauf an. Wenn da ELC Brenner drin sind, dann kauf dir gleich mal ne Palette davon. Die Dinger verrecken am laufenden Meter und Licht bringen die auch nicht wirklich.

    Wenn, dann einer mit MSD/MSR Brenner. Wie ich schon schrieb: 250 W MSD reichen für deine Zwecke. Der DJ Scan 300 nutzt ja genau diesen Brenner. Zum Verständnis, da du das evtl. nicht weißt: MSD ist kein Halogen. Das Licht wird hier nicht über einen Glühdraht erzeugt sondern über einen Lichtbogen, welcher zwischen zwei Elektroden brennt. Dadurch erhält man eine deutlich höhere Farbtemperatur und eben auch eine deutlich höhere Lichtausbeute im Vergleich zum Glühlicht/Halogen.

    Mal noch eine Zusatzfrage:
    Wie hängst du die Dinger? Bedenke, dass die Geräte Gewicht haben und deswegen entsprechende Stative zum Einsatz kommen sollten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. horiizon

    horiizon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Aulendorf/B-W
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.09.16   #5
    Okay, danke für die Erklärung.

    Werde ich dann auf jeden Fall beim Kauf im Hinterkopf behalten.

    Dass die ein recht hohes Gewicht haben und ich geeignete Stative brauche ist mir auch schon aufgefallen, also nicht einfach son 0815 20€ Stativ, das bei 4 Pars schon wackelt.
    Da gibt es aber auch bestimmt gute gebrauchte Stative und da kann man ja denke ich mal nicht viel falsch machen, wenn man auf das Maximalgewicht achtet.

    Nur bin ich auch noch im Zwiespalt ob ich mir 2-3 Lichtstative kaufe und die Links, Zentral und Rechts positioniere oder ob ich mir eben eins mit Verbindungstraverse besorge. Die DMX Verkabelung ist sicher deutlich einfacher bei einem Traversensystem.. bin da aber auch eher ahnungslos.

    Wichtig ist mir nur, dass ich mir das Ganze auch möglichst "Zukunftsorientiert" zusammenstelle. Ich hab da viel Spaß dran und mich fest dafür entschieden mir das anzueignen und habe ja auch vor das ganze über die laufende Zeit zu ergänzen und zu erweitern, auch wenn ich mich momentan noch in den Startlöchern befinde :D
     
  6. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.159
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 15.09.16   #6
    Da kann man sehr viel falsch machen.
    Zunächst wöre zu klären ob sich Personen darunter aufhalten können. Falls ja brauchst du Stative nach BGV C3. Die kosten entsprechend. Dazu braucht es auch noch Saftys, also Sicherungsseile.

    Wenn du dafür sorgst, dass niemals sich einen Person möglicherweise unter der Last aufhält, dann kannst du durchaus auf BGV C3 verzichten, aber nur dann.

    Vernüftige Stative gibt es von
    VMB
    Fantek
    Manfrotto
    K&M

    Das Manfrotto U87 ist sozusagen der Standard bei nicht BGV C3 im Indoorbereich.

    Halt in jedem Fall nach einem Stativ mit Kurbelmechanik ausschau!

    Truss würde ich dir nicht empfehlen, da du augenscheinlich keine Sach- und Fachkunde vom Rigging hast. Nimm lieber T-Bars an TV Zapfen. Die passen auf alle amtlichen Windups.

    Verkabeln musst das so oder so. Strom und DMX eben.
    Im Profibereich hat man fertig konfektionierte T-Bars mit Strom und DMX. Da muss man nur noch anschliessen und durchschleifen. Fertig.

    Falls das ganze mit den Stativen und der restlichen Hardware zu teuer wird, würde ich einfach mal bei einer Vermietbude in der Umgebung anfragen was die so an Hardware fürs Rigging da haben. Da kannst du sicherlich auch den einen oder anderen hilfteichen und sicherheitstechnischen Tip abgreifen.
     
  7. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    1.573
    Erstellt: 15.09.16   #7
    Hehehe ;-)
    BGV C3 / DGUV Vorschrift 20 - Spielhallen, Spielcasinos und Automatensäle von Spielbanken

    Du meinst doch die DGUV Vorschrift 17 (BGV C1) oder?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.159
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 15.09.16   #8
    Sorry, ja. BGV C1 bzw. DGUV 17 neuerdings. Danke für die Korrektur.
     
  9. horiizon

    horiizon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Aulendorf/B-W
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.09.16   #9
    Das ist natürlich ne Ansage, 500€ für ein Stativ sogar schon ohne DGUV 17 Zertifizierung ist ne gewaltige Summe für meine Verhältnisse.

    Vielleicht hab ich noch vergessen zu erwähnen, dass das Equipment vorerst absolut ohne gewerblichen Hintergrund, also nur für Privatfeiern eingesetzt werden soll.
    Wie sich es dann in Zukunft entwickelt ist ne andere Sache, wenn ich dann wirklich mal Mietanfragen bekommen würde muss ich da dann sowieso umdenken und mich mit den rechtlichen Aspekten befassen.

    Ich will jetzt nichts falsches sagen, aber bringen da etwas günstigere Stative wirklich so ein Risiko mit sich, dass die auch vom Rechtshintergrund mal abgesehen, auf privaten Veranstaltungen sicherheitstechnisch bedenklich sind?

    Ansonsten setz ich mir das auch mal auf meine TO-DO beim Verleiher nachzufragen, vielleicht hat der ja auch etwas Ausschußware die er günstig abgeben kann.
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    4.159
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 16.09.16   #10
    Das ist vollkommen unerheblich, denn sobald etwas passiert bist du in der Verantwortung.
    Du kannst dich evtl. nur dann aus der Verantwortung ziehen, wenn du das Equipment privat verleihst (nicht vermietest) und du selbst nicht Hand anlegst. Dennoch denke ich, dass es im Schadensfall immer irgendwie komische Fragen geben wird. Ist also keine gute Idee sich darauf zu verlassen.

    Das Manfrotto war nur ein Beispiel und gilt eben als Industriestandard. Du wirst diese Art von Stativen bei den meisten Vermietbuden bekommen, wenn es dir zunächst zu teuer ist.

    Andernfalls gibt es auch noch diese Dinger:
    https://www.thomann.de/de/varytec_wind_up_85_kg.htm?sid=2e105c83864ea29cc7e10bc94dfe314b
    https://www.thomann.de/de/adam_hall_swu_400_t_wind_up_85_kg.htm?sid=2e105c83864ea29cc7e10bc94dfe314b
    Auch wieder nur Beispiele.

    Was du tunlichst nicht nehmen solltest wären solche Stative:
    https://www.thomann.de/de/millenium_lichtstativ_lst310.htm?sid=2e105c83864ea29cc7e10bc94dfe314b
    https://www.thomann.de/de/millenium_lichtstativ_lst250.htm?sid=2e105c83864ea29cc7e10bc94dfe314b
    https://www.thomann.de/de/stairvill...nd_b.htm?sid=2e105c83864ea29cc7e10bc94dfe314b
    oder gar sowas
    https://www.thomann.de/de/stairvill...t_3m.htm?sid=2e105c83864ea29cc7e10bc94dfe314b
    Auf solchen Stative kann man höchsten ein paar PAR Kannen, max. 2 kleinere Stufenlinsen anbringen. Für Scanner in der Art JB Varyscan oder eben Geräten mit deutlich über 10kg ist das nix. Auch wirst du Probleme haben ab einer gewissen Last die Dinger auf Höhe zu bringen. Da lohnt ein Kurbelmechanismus immer.
    Die von dir ausgesuchten Stairville Scannerchen würden allerdings paarweise auf solche Stative passen. Probier es aus und entscheide selbst. Bring das ganze auf Höhe und mach den Test ob du es umwerfen kannst. Je höher das ganze geht, desto weniger Gewicht darf halt dran so von wegen Hebelarm und so.

    Sagen wir es mal so: So lange nix passiert darfst du tun und lassen was du willst, zumindest mal im Privatbereich.
    Wenn du z.B. eine Halle/Gaststätte mit VA Raum anmietest, kann es allerdings passieren, dass der Hausherr dir das Aufstellen solcher Stative eben aus Sicherheitsgründen untersagt. Soll schon vergekommen sein. ;-)
     
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.09.16   #11


    Willkommen im Musikerboard!


    Mein Tipp:
    Bleib' bei Mieten statt Kaufen! ;-)



    :hat:
     
  12. horiizon

    horiizon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.16
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Aulendorf/B-W
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.09.16   #12
    Da ich mich auch Privat damit beschäftigen will und ich auch an der DMX Programmierung etc. spaß habe und das nicht alles Sound 2 Light laufen lassen will besteht diese Option leider nicht.

    Übung macht ja bekanntlich den Meister und jeder fängt mal klein an, wenn ich mir alle 2 Monate mal für ein Wochenende was miete werde ich da wohl kaum voran kommen.

    Yamahas4711 Beiträge haben mir auf jeden Fall schon eine Richtung vorgegeben an die ich mich halten werde :)
     
  13. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    1.573
    Erstellt: 19.09.16   #13
    @horiizon Wenn es dir darum geht programieren zu lernen kannst du auch Ma3d oder Capture in der studentenversion benutzen.
    Ma3d funktioniert mit der GrandMa2 onPC oder der Grandma dot2 Software, Capture auch mit anderer Lichtsoftware oder Pulten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping