Schaltung der Tom Delonge Strat

von PerregrinTuk, 16.05.06.

  1. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 16.05.06   #1
    Hey ihr,

    wisst ihr weshalb bei der Tom Delonge Strat ein Widerstand zwischen dem heißen und den Mittlerem Poti Füsschen ist? Wegen Höhenverlus reicht doch normal ein Kondensator oder?

    LG

    Flo
     
  2. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.05.06   #2
    Um den Höhenverlust auszugleichen, hängt man gerne mal nen Kondensator rein. Da können dann die Höhen ungeachtet der Potistellung drüberrennen und kommen zum Amp.
    Da das allerdings dazu führt dass man bei nem runtergedrehten Poti irgendwann trotzdem noch sehr präsente Höhen hat und der Rest des Signals in den Hintergrund rückt, setzt man noch nen Widerstand dazu. Der bedämpft dann die Höhen wieder etwas.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.05.06   #3
    680 pf parallel mit 220 k, um genau zu sein :D
     
  4. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 17.05.06   #4
    Jep, danke Jungs. Ich werde nun einfach 2 Möglichkeiten austesten, einmal mit dem Hohencap und einmal ohne. Den Widerstand habe ich leider nicht zur Hand und extra bei Conrad bestellen lohnt auch nicht....

    LG

    Flo
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.05.06   #5
    Dann sind wahrscheinlich niedrigere Kapazitätswerte für den Kondensator sinnvoller. Wenn man nur nen Volumenkondensator ohne Widerstand einbaut, wäre 220 pf so ein Klassiker, ich mochte sogar nur 110 ppf, wie es in meiner alten deutschen Strat interessanterweise serienmässig drin war.

    Bei Kombination Kondensator + Widerstand dagegen liegen die Kapazitätswerte im Schnitt meist höher. 1 nf kommt da schon auch vor, oder eben wie bei der Delonge 680 pf.

    680 alleine, ohne bedämpfenden Widerstand, wird aber beim Runterdrehen sicher sehr plinkig werden. Da bleiben dann zuviele Höhen erhalten.

    Aber ausprobieren kann nie schaden ;)
     
  6. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 17.05.06   #6
    Genau, wobei es bei Strats mit der Elektronik immer "leicht" umständlich ist...(wie ich es hasse)!

    Aber ich habe jetzt auch mal einen 220pF geordert, da ich mir das fast gedacht habe. Zudem hatte der Rockinger grad diesen da.

    LG

    Flo
     
Die Seite wird geladen...

mapping