Scheppernde Saiten

von PelzR, 26.04.06.

  1. PelzR

    PelzR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 26.04.06   #1
    Hallo,

    ich habe vor ein paar Monaten meiner Ibanez GSR-190 neue Bass Saiten gegönnt. Die Saiten waren von irgendeiner Firma und hießen "Shot - American proofed strings". Es war ein .45 Satz. Ich kenne diese Firma nicht, aber die Saiten hatten ein schönen brillianten Klang.

    Seit schon längerer Zeit regt mich das Scheppern der Saiten in den höhreren Bünden auf (so ab den 11. Bund). Habe soeben auch die Saiten an der Bridge so niedrig gestellt wie es ging (auch wenn es ein bisschen zu hoch ist in meinen Augen). Nun kommt das Hauptproblem, die Saiten habe nun eine niedrige Spannung als voher und scheppern jetzt mehr. Ich möchte allerdings die niedrige Saitenlage beibehalten. Einen Musikladen gibt es bei mir in der Nähe nicht.

    Ich würde gern wissen was ich tun muss, um die Saiten fester zu machen ohne die Saitenlage zu ändern (die Saiten ware im Standard Tuning gespannt). Ich vermute ich muss den Hals krümmen. Wenn ihr bestimmte Angaben braucht, sagt es (auch wenn ich nicht viel Ahnung habe).

    Könnt ihr mir helfen?
     
  2. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 26.04.06   #2
    Die saiten fester machen kannst du nur, indem du nen dickeren satz draufziehst. (alternativ könntest du den ganzen bass in die länge ziehen, ca 5 cm mindestens ;-)) naja, wenn sie in den oberen bünden scheppern, ist die bridge zu niedrig. die muss dann hoch, da kann man nix machen. aber vieleicht kansnt du ja den hals etwas gerader machen, der ist eher für scheppern in den unteren lagen zuständig.
     
  3. PelzR

    PelzR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 26.04.06   #3
    Danke für die Antwort.

    Der Hals ist schon genug gerade. Ausserdem traue ich mich da nicht so ran (für den Fall falls etwas kaputt geht).

    So schlimm ist das scheppern nicht. Es kommt meist nur wenn ich ein hammer-on auf den 12. Bund (nur als Beispiel) mache. Dann werde ich die Saiten wieder ein bisschen erhöhen.

    Nur aus Neugier: Wie funktioniert das, mit dem "Bass in die Länge ziehen"?
     
  4. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 26.04.06   #4
    Ich glaube, der gute hat das nur als Scherz gemeint ;)

    (Naja mit enormer Bastelarbeit wärs aber schon möglich :D )
     
  5. PelzR

    PelzR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 27.04.06   #5
    Ah! Verdammt, wollte meine Säge schon einsetzen. ;)
     
  6. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 27.04.06   #6
    Klar, dass es dann scheppert, wenn die Saiten niedriger gestellt werden.

    Wenn es erst an den oberen Bünden anfängt, ist der Hals zu krumm.

    Abhilfe -> Halsschraube zaghaft (nur einen Tick...) anziehen und die Höhe der Saiten neu justieren. Du müsstest dan die Brigde höher stellen, um die ursprüngliche Saitenlage wieder herzustellen.

    Wenn Du mehr Spannung aud den Saiten haben willst, musst Du dickere Saiten aufziehen. Der dünne Hals des Soundgear ist aber bei 45 - 105er schon gut bedient. Ich würde den Bass mit 40 - 100er füttern.
     
  7. PelzR

    PelzR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 02.05.06   #7
    Wieder hier,

    da ich nicht anwesend war, habe ich auch noch nicht mein Bass verstellt. Ich habe nur nochmal ein bisschen gespielt und bemerkt, dass es auch in den ersten Bünden (Bund 1.; Bund 2. ...) schon scheppert. Wenn ich mit Pick spiele geht es aber wenn ich mit Finger spiele dann klappert es (und ich habe keine harten Anschlag).

    Sollte ich den Hals dann anders einstellen?
     
  8. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 02.05.06   #8
    Wenn es sowohl in den ersten als auch in den höheren Bünden schnarrt, ist der Hals in Ordnung. Dann musst Du lediglich die Saiten ein wenig höher stellen, bis es sauber klingt.
     
  9. H3lli0s

    H3lli0s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.06   #9
    hi , hab ein ähnliches problem mit meinem MM SUB 4 Saiter.
    Also besonders auf der A und D Saite scheppert es ab dem 11-12 bund so ungefähr.
    Wie sollte ich verfahren ? Wie stell ich denn da die Bridge ein usw. ?

    wurde schlimmer durch nen saiten wechsel auf Warwick Saiten , was is nun zu tun ? Danke im vorraus :)

    €dit :

    Ok , hab den Halsstab etwas lockerer gemacht und jetzt gibts keine probs mehr ? Ist das so in Ordnung ? ^^
     
  10. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 03.05.06   #10
    Nein, es ist so nicht in Ordnung. Wenn es ab dem 12. Bund aufwärts scheppert, ist der Hals zu krumm.

    Abhilfe: Hals zaaaaghaft anziehen, Saitenhöhe korrigieren, antesten und gegebenenfalls weiter den Hals justieren.

    Du hast dann einen optimal eingestellten Hals, wenn auf allen Bünden gleichmäßig die Tendenz zum Schnarren besteht. Dann die Saiten einen Tick höher drehen und Du hast eine traumhafte Saitenlage.
     
  11. H3lli0s

    H3lli0s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.06   #11
    ja ich hab ja versucht ihn nur einen tick anzuziehen , dabei wurde das scheppern aber eher schlimmer :confused::screwy:
    Ich kapier das net so ganz , und jetzt hab ich mal zur spielerei ihn nur einen ganz kleinen tick lockerer gemacht und jetzt is gar nix mehr , die saitenlage is aber ansonsten fast gleich geblieben.
    Tjaaa , erklärung ? oO :confused::confused:
    Ich mein , is ja gut das jetzt wieder alles supi is und so , aber irgendwie ises trotzdem komisch ^^
    Und der hals is nun wirklich alles andere als krum bei mir , der is ja schon fast gerade ^^ Höchstens ne ganz kleine abweichung davon , aber ansonsten gut
     
  12. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 03.05.06   #12
    Wenn Du die Halsschraube anziehst, korrigierst Du die Halseinstellung. Damit verändert sich zwangsläufig aber auch die Saitenlage. In Deinem Fall geschieht in die nicht gewünschte Richtung.

    Für eine gute Saitenlage geht nur mit einer korrekten Halseinstellung einher. Ist dieser zu krumm oder zu gerade, lassen sich die Saiten ohne scheppern nicht auf eine niedrige Höhe einstellen.

    Nach der Halskorrektur muss also in Deinem Fall zwingend die Saitenhöhe mit der Bridge korrigiert werden. Also erst den Hals, dann die Bridge justieren, nicht mit der Halsschraube die Saitenlage einstellen.

    Der Hals ist dann gut, wenn bei sehr knapper Saitenlage auf allen (!) Bünden die Tendenz zum Schnarren gegeben ist. Dann schraubt man die Saiten einen Tick höher, bis alle Nebengeräusche verschwunden sind. Das sind ca. 2,5 mm ab dem 12. Bund, je nach Anschlagstärke.
     
  13. Feuertanz

    Feuertanz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    24.01.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Maybe Your Neighbour
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #13
    hatte auch mal so ein "scheppern" bei mir lag es aber nicht an dem hals, sondern an meinen bünden, da die bünde unterschiedlich belastet werden also die abnutzung verscheiden ist kann zb. bund 9 höher sein als bund 8 somit scheppert es dann wenn man auf dieser seite oberhalb bund 9 spielt... eigentlich ja logisch ;)
    ...in diesem fall sollte man ein musikgeschäft aufsuchen die einem die bünde wieder gleicheben machen...

    lg,
    sandy
     
  14. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 13.05.06   #14
    Ist vielleicht deine Fingertechnik unvorteilhaft?
    Weil ich hatte ganz am Anfang das gleiche Problem, und mir war gar nicht aufgefallen, dass ich mit Plek ganz normal, mit den Finger aber statt quer zum Hals die Saiten von oben nach unten gedrückt habe, was natürlich gescheppert hat.
     
  15. PelzR

    PelzR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1.280
    Erstellt: 30.05.06   #15
    Nach langer Zeit,

    ich habe meine Bridge wieder auf "normal" gestellt, also das die Saiten wieder fest sind und nicht schnarren. Da ich auf die niedrige Saitenlage erstmal verzichte will, versuche ich nun das größere Problem zu beheben:

    Die E-Saite klackert immer gegen die Bünde (nur die E-Saite, die anderen nicht). Das passiert jedoch nur (wie schon voher) wenn ich mit Finger spiele. In den ersten Bünden (Bund 1, Bund 2,...) ist es am schlimmsten. Das klackern lässt jedoch mit weiteren Bünden "etwas" nach, verschwindet jedoch nicht.

    Was sollte ich jetzt am besten tun? Irgendwie muss man ja das wegbekommen.

    PS. @Schmuddelfutz, hast du ein Foto mit deiner Zupf-Hand?
     
  16. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 30.05.06   #16
    Am Besten Du machst Nägel mit Köpfen und stellst Deinen Bass richtig ein. Dazu gibt es hier massenweise Anleitungen. Gut eingestellt ist er, wenn ab dem 12. Bund etwa 2,5 bis 3 mm Luft zwischen Saite und Bundstäbchen ist und es nirgendwo schnarrt.

    Auf jeden Fall ist Dein Hals zu weit angezogen, zu gerade. Als Sofortmaßnahme kannst Du die Halsschraube etwas lösen. Dann müsste alles Schnarren weg sein. Dies ersetzt aber keine richtige Einstellung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping