Schlachtschwein an der Leine

  • Ersteller Plainshift
  • Erstellt am
P

Plainshift

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Mitglied seit
08.12.04
Beiträge
272
Kekse
9
Ok, lange ist es her, dass ich einen meiner Texte, von erstaunlicherweise zahlreichen positiven Feedbacks beglückt, zum Besten geben konnte.
Jetzt setze ich mal einen ausnahmsweise deutschen Songtext rein, der mir größtenteils auf dem Nachhauseweg eingefallen ist. :D

SCHLACHTSCHWEIN

Stück für Stück, kannst dich nicht wehren
Gefesselt am Pfahl, ´s wird dich verzehren
Erst die Haxe, nun den Schinken
Dann erlischt dein Lebenslicht
Aus den Schatten in den Büschen
Streckt sich etwas aus nach dir
Wend das Antlitz ab vom Himmel
Gehe ein in seiner Gier

Schlachtschwein! Schlachtschwein!
Du bist das Schlachtschwein! Schlachtschwein!

Und selbst Gott lässt mich alleine

Wie das Schlachtschwein an der Leine
Und die Menge wird nur gaffen
Wenn das Beil des Metzgers trifft
Und auch Gott ließ mich dort leiden

Wie das Schlachtschwein an der Leine
Und sie fingen an zu lachen
Als das Beil des Metzgers traf

Sie sind fort, du liegst im Blut
Und dein Schmerz gebärt die Wut
Falsche Farbe an den Schnüren
Kahle Fratzen sahen rot
Ton und Bild regiert die Köpfe
Lenkt auch dich von wahrer Not
Wenn du dich friedlich widersetzt
Schlägt der Stock die Freiheit tot

Schlachtschwein! Schlachtschwein!
Du bist das Schlachtschwein! Schlachtschwein!


Und selbst Gott lässt mich alleine

Wie das Schlachtschwein an der Leine
Und die Menge wird nur gaffen
Wenn das Beil des Metzgers trifft
Und auch Gott ließ mich dort leiden

Wie das Schlachtschwein an der Leine
Und sie fingen an zu lachen
Als das Beil des Metzgers traf


Schlachtschwein! Schlachtschwein!
Du bist das Schlachtschwein! Schlachtschwein!

Lasst dir nicht die Kraft entreißen
Schnell und hart zu reagier´n
Bevor dein Hirn dir amputiert wird
Deine Zunge dir kastriert
Lade durch, wenn aus der Schwärze
Diktatoren aufersteh´n
Die am Mischpult eigner Meinung
Alle Regler runterdreh´n

Und selbst Gott lässt mich alleine
Wie das Schlachtschwein an der Leine
Und die Menge wird nur gaffen
Wenn das Beil des Metzgers trifft
Und auch Gott ließ mich dort leiden

Wie das Schlachtschwein an der Leine
Und sie fingen an zu lachen
Als das Beil des Metzgers traf

Und sie fingen an zu lachen
Als es seine Knochen brach
Als das tote Fleisch des Schlachtschweins
Jedermann mit Irrsinn traf



Schlachtschwein! Schlachtschwein!
Du bist das Schlachtschwein! Schlachtschwein!


--------------------------------------------------------------------------



Bin gespannt auf euer Feedback! Deutsche Texte empfinde ich persönlich als extrem hart zu schreiben, da ich immer zwischen zu simpler (weniger das Problem bei englischen Texten... ich sag nur "Hey Baby" o.ä.) und zu anspruchsvoller (muss immer noch eine breite Masse ansprechen können) Sprachebene schwanke und manchmal auch hinfalle. ;)


 
Elisa Day

Elisa Day

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.02.10
Mitglied seit
27.04.04
Beiträge
1.341
Kekse
700
Ort
Köln
Die Strophen finde ich genial. Der Gott-Bezug im Refrain liegt mir persönlich nicht. Ich mag den Gebetscharakter darin nicht. Aber das ist persönliches Empfinden und keine Kritik.

Eigentlich stehe ich nicht so auf deutsche Texte, aber manche sind einfach GUT.

LG
Elisa
 
P

Plainshift

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Mitglied seit
08.12.04
Beiträge
272
Kekse
9
Thx! ;) Tja, der Gott-Bezug ist wirklich so eine Sache... Im Prinzip bin ich SELBST auch nicht allzu gläubig, aber das Lyrical I hat niemand anders, an den es sich wenden kann, während es sein dunklen Dasein fristet.

EDIT:
So. Ich habe den Chorus umgeschrieben. Aus einem Gebet wurde eine Klage, ein Vorwurf an Gott und die Menschen um ihn herum.
 
Disposable Hero

Disposable Hero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.10
Mitglied seit
30.06.04
Beiträge
837
Kekse
270
Ort
Chemnitz
Bin auch kein Fan deustcher Texte, aber deiner ist mal wieder richtig gut!

Ich finde es im deutschen auch sehr schwer, gute texte zu schreiben die gleichzeitig Anspruch und Aussage haben udns ich dabei nicht im Komplizierten und Hoch Poetsichen verfangen - auf Deustch schreib ich lieber Gedichte...
 
P

Plainshift

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Mitglied seit
08.12.04
Beiträge
272
Kekse
9
Ja, bei Gedichten kann man doch wenig falsch machen...;)
Ich habe Verse 3 überarbeitet und die alte Version kursiv in Klammern gesetzt. Was findet ihr besser?

Thx!
 
Disposable Hero

Disposable Hero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.10
Mitglied seit
30.06.04
Beiträge
837
Kekse
270
Ort
Chemnitz
Find ich ganz gut so, es wird die Anrede einer Person (bzw des Schlachtschweins ;) ) beibehalten. Das Problem besteht wohl eher in der Frage, ob es nicht zu spät ist, sich zu wehren, wenn das Gehirn mal beeinflusst ist und Stummheit sich auf die Lippen legt...Ob man es nicht im vornherein erkenne und verhindern muss.

Das kursive hat den Vorzug, dass hier auch die Möglichkeit mit einbezogen wird, die Gehirnwäsche zu stoppen bevor sie einen selbst erreicht hat und so für alle Leute zu handeln.

Die letzte ausgetauschte Zeile finde ich in der neuen Version allerdings ohne Vorbehalte schöner als die alte - das aus der Schwärze hervorkommen ist viel kraftvoller als einfach nur "in deiner Heimat"
 
P

Plainshift

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Mitglied seit
08.12.04
Beiträge
272
Kekse
9
Hmm... ich habe jetzt die neue Version überarbeitet und durch das Wörtchen "bevor" eben die von dir genannte Möglichkeit eingeräumt, sich zu wehren.
Ich glaube, ich werde die alte Version eben deswegen verwerfen, weil sie die persönliche Anrede unterbricht. Das Gesicht des Volks - nunja, der Sinn ist klar, der Ausdruck selbst klingt aber irgendwie seltsam... zu patriotisch, vielleicht.

Wie dem auch sei, danke für deine Mühe. Allzu reges Interesse scheint hier im Lyricbereich ja wie gewohnt nicht zu sein. :cool:
 
Disposable Hero

Disposable Hero

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.10
Mitglied seit
30.06.04
Beiträge
837
Kekse
270
Ort
Chemnitz
Plainshift schrieb:
Hmm... ich habe jetzt die neue Version überarbeitet und durch das Wörtchen "bevor" eben die von dir genannte Möglichkeit eingeräumt, sich zu wehren.
Ich glaube, ich werde die alte Version eben deswegen verwerfen, weil sie die persönliche Anrede unterbricht. Das Gesicht des Volks - nunja, der Sinn ist klar, der Ausdruck selbst klingt aber irgendwie seltsam... zu patriotisch, vielleicht.

Wie dem auch sei, danke für deine Mühe. Allzu reges Interesse scheint hier im Lyricbereich ja wie gewohnt nicht zu sein. :cool:

Ja, es gibt hier leider nur wenig Betrieb, in unserem doch so interessanten Lyricsforum...zu meinen Texten will allerdings nie jemand etwas sagen, zu deinen gibt es jedenfalls einige Kommentare... :(

Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden...
 
P

Plainshift

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.05
Mitglied seit
08.12.04
Beiträge
272
Kekse
9
Freut mich, dass es euch gefällt. ;)

Die Mucke dazu geht langsam auch voran... ist so Richtung Rammstein in etwa.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben