Schlagwerk Booster Set als Drumset brauchbar?

von Hank11, 02.05.08.

  1. Hank11

    Hank11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Wickede, NRW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    46
    Erstellt: 02.05.08   #1
    Hallo alle zusammen,

    ich habe in der Suchfunktion keinen Thread mit diesem Thema gefunden, entschuldigt, falls es doch einen gibt, also:

    Ich spiele schon lange Snare in einem Spielmannszug(ca. 9 Jahre) und habe mit Percussion und Drumsets auch schon etwas Erfahrung(Schule, ...). Letztens stieß ich beim Stöbern durch das Internet auf Cajons, welche mich gleich begeisterten. Da ich eher Richtung Drummer als Percussionist tendiere fiel mir das Schlagwerk Booster Set auf:

    https://www.thomann.de/de/schlagwerk_bc_set_booster_set.htm

    Nun zu meiner Frage: Kann man mit diesem Set(natürlich mit der richtigen erweiterten Hardware und Technik: Mikros, Hi Hat, Becken, etc) ein Schlagzeug ersetzen? Ich finde so eine Art Schlagzeug wesentlich interessanter und reizvoller als ein "normales" Drumset.

    Danke im voraus für hilfreiche Antworten.
     
  2. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 02.05.08   #2
    Nein,
    denn wie du schon selbst bemerkt hast klingt es im Vergleich zu einem richtigen Drumset einfach... anders.

    Auch wenn es noch so nah rankommt, diese Art von Drums wurde deswegen konzipiert sich vom urpsrünglichen Klang eines Sets abzusetzen. Über entsprechend eingestellte Mikros lässt sich noch einiges machen. Es wird definitiv der/die/das "Bassdrum-Cajon als" Bassdrum erkannt werden, genauso der/die/das "Tom-Cajon" als Tom und "Snare-Cajon" als Snare - es wird aber dennoch ein Percussion-Drum-Set bleiben... Also für alle Musikrichtungen außer Latin oder Straßenmusik würde ich es als einziges Drumset in einer Band/Gruppe eher nicht verwenden, aber dass ist Geschmackssache. ;)

    Grüße
    mb :)
     
  3. sudewa

    sudewa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.08   #3
    ich kann mich meinem vorredner eigentlich anschließen. ich bin selbst besitzer von einem booster set (mit noch nem hihat, splash, paar cowbells und schellengranz). ich hab mich damals bewusst für ein booster set anstelle eines normalen drumsets entschieden da wir großteils in kleineren locations unplugged spielen (so, dass man zumeist auch nicht verstärken muss, also _richtig_ unplugged ;) ). in größeren locations klingt das cajinto dann doch etwas dünn, auch mit noch so guter mikrofonierung.
    das booster set ist also keine wirkliche alternative zu einem normalen drumset, aber ich habe mich bewusst für den kauf entschieden, da ich eben genau ein drumset für kleine acoustic jams gesucht habe und es auch ganz praktisch zu transportieren ist.
    ansonsten gilt wie so oft, einfach mal probespielen im musikladen. ich selbst hab es mir allerdings blind gekauft nachdem ich paar martin röttger videos auf youtube gesehen hatte wie er das spielt. es gibt ja auch nicht wirklich alternativen wenn man nen holzschlachzeuch will, von daher... ;). rein optisch macht es auf jeden fall was her, da die leute sowas normalerweise noch nicht gesehen haben.

    was mir grad noch einfällt, letztes jahr auf der MyMusic messe hab ich ne band gesehen, die von schlagwerk gesponsert gewesen ist. das war so ne latinoband und der drummer hatte mit nem booster set gespielt (inkl. crashes, ride, usw...) und das war ansich schon okay und interessant. aber wenn du metal spielen möchtest, wäre nen anderes drumset doch wohl besser ;).
     
  4. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 03.05.08   #4
    Diese Frage kannst wohl nur du beantworten ;)

    Auf Grund seiner Cajon-Bauweise, wird dieses Booster Set wohl nicht ganz so laut, dröhnend sein wie ein echtes Schlagzeug bzw. anders klingen als ein echtes Drumkit.
    Man bedenke: Es ist Holz wo man drauf schlägt und keine Schlagzeugfelle ;)
    Von daher sollte man wohl auch eher weicher spielen und nicht wie ein Verrückter drauf rum knüppeln, damit man eben keine Macken rein haut.
    Eventuell sogar weichere Sticks bzw. Besen werwenden.

    Das kann man jetzt als Vor oder als Nachteil sehen:
    Für softere Unplugged - Poprockschen könnte ein leiseres bzw. anders klingendes Drumkit doch gut passen (vor allem auch wegen des anderen Klanges zum normalen Schlagzeug).

    Aber beim extrem harten Metal könnte ein zu dünner/andersartiger Sound doch auch als eher negativ bewertet werden.
     
  5. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 04.05.08   #5
    Bevor sich dazu eine Antwort geben lässt, wäre Deinerseits noch etwas mehr zu folgender Aussage hinzuzufügen:

    Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass Du mit dieser Präferenz kaum ein Schwermetaller bist und darüber vielleicht gar nicht spekuliert werden muss.

    Grüße
    olliB.
     
  6. Hank11

    Hank11 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    23.09.13
    Beiträge:
    318
    Ort:
    Wickede, NRW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    46
    Erstellt: 04.05.08   #6
    Da hast du schon Recht, ein Metaller bin ich wirklich nicht. ^^

    Naja, ich werds mir überlegen. Aber nochmals danke für die Antworten. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping