Schlagzeug mikrofonieren? Wie?

  • Ersteller nimrod.
  • Erstellt am
N

nimrod.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.14
Registriert
02.10.08
Beiträge
41
Kekse
0
Hallo,

ich habe da mal eine Frage bezüglich der Aufnahme meines Sets.
Vorweg, ich bin mir immernoch nicht sicher ob ich mir ein E-Drumset kaufen soll oder mein Akustikset mikrofonieren:confused:

Ich hatte mich jetzt nach Mikrofonen erkundigt und habe das Shure PG DMK-6 Set gefunden.
->http://tinyurl.com/cl3wps
So habe auch die SuFu benutzt und dann wurde gesagt, dass das zwar nicht das optimale ist, aber für einen Anfänger(mehr oder weniger) sollte es erstmal reichen. Ich weiß auch, dass ich dann warscheinlich zwei mal kaufen werden.
Ich habe ein relativ ungeschultes Ohr, also würde ich denke ich sowieso keinen großen Unterschied zwischen diesem Set und teureren Sets merken.
Ich wollte das Schlagzeug aufnehmen, um Demos zu machen, sprich mit Gitarre und Bass, die auch einzeln aufgenommen wurden. Es muss keine absolut gute Studio Qualität haben, dafür gibts ja das Studio dann:D

So, da ich aber ein total Anfänger auf dem Gebiet Recording bin bräuchte ich dann eure Hilfe. Nehmen wir an, ich kaufe das Shure set und nehme dann mit einem Tom Mikro zwei Toms auf. Dann habe ich für jedes Mikro ein Kabel. Dann brauche ich auch noch Ständer für Die beiden Overheads und Das Bassdrum Mikro. Die Snare/Tom Mikros kann ich mit der Klammer befestigen.

Dann habe ich die Mikrofone schonmal alle fest plaziert und die Kabel gehen alle weg. Aber wohin? In ein Mischpult? Was empfehlt ihr mir da? Es sollte einfach ein Pult sein, dass die Eingänge verwerten kann sozusagen. Und die Qualität sollte angemessen an die Mikros sein. Also kein Superteures Ding.
So und wenn ich die Signale im Mischpult habe, was mache ich dann? Kriege ich den Sound irgendwie auf meinen Rechner? Und was brauch ich dafür dann noch?

Ihr merkt, dass ich wirklich totaler Anfänger bin:(
Ach ja, mein Budget liegt so ca. bei 500-00 Teuro, weil ich noch Schüler bin;)

Tut mir Leid, dass es so ein langer Text geworden ist.
Vielen Dank schonmal für jede Hilfe :)
nimrod.
 
S

slaytalix

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.10
Registriert
16.01.05
Beiträge
2.774
Kekse
1.177
Ort
Bielefeld
Vielleicht ein Set mieten ?

Mikrofonsets gibt es mit Overhead - Hihat Mikrofonen sowie Clip-Mikros, so daß man keine Stative mehr benötigt. Die Mikros haben eine Rim-Klammer

Das Set von JTS hat ganz gut abgeschnitten. Im Vertrieb Monacor

http://www.jts-germany.de/katalog/product_info.php?info=p79_NXB-5M.html

Ja, normalerweise benutzt man ein Mischpult. Die Kabel werden meist zusammengefaßt mit einer Multicore-Stagebox & gehen dann mit einem dicken Kabel in den Mixer. Von dort aus evtl. zu einer Soundkarte im PC etc.

Bei einem Mischer hat man meist auch 2 TRK Recording Ausgänge (Two Track Recording). Das nehme ich meist bei Live-Abmischungen über Mini Disc. Sonst sogar über Kassettendeck
 
phil199516

phil199516

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.20
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.452
Kekse
3.266
Ort
Bad Salzungen
Aber wenn er nur Aufnahmen machen will kann er doch das Multicore weglassen, das wäre doch nur unnötiges Geld.

Ich würde für das gesparte Geld von der Stagebox vll. ein ext. Audio-Interface nehmen, weil interne Soundkarte ist auch nicht das wahre.
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.430
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Das Tom Mikro dieses JTS-Sets kannst Du getrost in die Mülltonne werfen,ich habe es,es ist absolut nicht zu gebrauchen.
Dann brauchst Du keinen Mixer sondern ein Audiointerface mit Preamps und USB 2.0 so kannst Du direkt alle Spuren einzeln aufnehmen.
4 Mikros sollten für den Anfang reichen,mehr Mikros setzt schon einiges an Know-How vorraus um gute Aufnahmen zu bekommen.
D.halso für dich 2 OH,1Snare und ein Bassdrum Mikro.
Also zwei Opus 53 ein PL07 für die Snare und für die Bassdrum ein e 602.
Damit hast Du schon eine brauchbare Grundausstattung die Du dann um Tom und Hihat Mikro jederzeit erweitern kannst.
Dazu dann ein Recording Interface mit Preamps,z.B das Tascam bei dem Du dann auch bis zu 8 Mikros anschliessen kannst.
Zum Interface hat vielleicht noch Jemand ne Idee.
 
S

slaytalix

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.04.10
Registriert
16.01.05
Beiträge
2.774
Kekse
1.177
Ort
Bielefeld
Mit dem Sennheiser Evolution E 602 gehen wir sicherlich d´accord.

Sonst natürlich E 604 für Snare & Toms.

Sennheiser E-604


So schlecht ist das JTS nicht. Beyer Opus ist natürlich nett. Dap ist ein SM 57 Nachbau aus China :mad:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
WesL5

WesL5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.784
Kekse
3.886
Ort
8....
Mit Superlux Mikros hab ich relativ gute Erfahrungen gemacht,glaubt man für den Preis
garnicht.Da gibts spezielle Drum Sets.Ich habe einem Drummer beim Aufnehmen auf ein
Fostex digital Mehrspurgerät die Wahl gelassen,ob er für die Bassdrum und den Rest
Superlux oder Shure,etc. nutzen will-er hat sich nach einem Blindtest (Aufnahmen ) für
die Superlux entschieden.Natürlich gibts einen Unterschied zwischen einem Set für 1000.-
und 150 .-€ - aber ob der Preisunterschied gerechtfertigt ist?Ich benutze die Mikros z.t.
sogar live...
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.430
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
So schlecht ist das JTS nicht
Es ist absoluter Rotz,das kannst Du mir glauben,bei meinem steht zwar Omnitronic drauf es ist aber ein JTS.
Du kannst mir gerne deine Adresse per PN mitteilen ich schicke Dir das Teil zu und nachdem Du es getestet hast schickst Du es kostenlos dem Treadsteller,der kann es dann ausprobieren und anschliessend wegwerfen.
Ich beziehe mich da nur auf das Klemmen Mikro für die Toms,den Rest der JTS kenne ich nicht.
Dap ist ein SM 57 Nachbau aus China
Kann ich Dir im Blindtest vorführen und Du wirst nicht erkennen welches das PL07 ist.
 
N

nimrod.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.14
Registriert
02.10.08
Beiträge
41
Kekse
0
Vielleicht ein Set mieten ?
Also mieten kommt nicht in Frage, da ich über längeren Zeitraum aufnehmen will und immer wieder rumprobieren und sowas ;)
Dann brauchst Du keinen Mixer sondern ein Audiointerface mit Preamps und USB 2.0 so kannst Du direkt alle Spuren einzeln aufnehmen.
4 Mikros sollten für den Anfang reichen,mehr Mikros setzt schon einiges an Know-How vorraus um gute Aufnahmen zu bekommen.
D.halso für dich 2 OH,1Snare und ein Bassdrum Mikro.
Also zwei Opus 53 ein PL07 für die Snare und für die Bassdrum ein e 602.
Damit hast Du schon eine brauchbare Grundausstattung die Du dann um Tom und Hihat Mikro jederzeit erweitern kannst.
Dazu dann ein Recording Interface mit Preamps,z.B das Tascam bei dem Du dann auch bis zu 8 Mikros anschliessen kannst.
Zum Interface hat vielleicht noch Jemand ne Idee.
Ja diese Möglichkeit hatte ich auch schon irgendwo mal gelesen, scheint ja wirklich besser zu sein. Gibts diese Interfaces auch in billigerer Ausführung, da das schon etwas zu teuer ist, oder lohnt es sich dafür zu sparen?
Mit dem Sennheiser Evolution E 602 gehen wir sicherlich d´accord.

Sonst natürlich E 604 für Snare & Toms. So schlecht ist das JTS nicht. Beyer Opus ist natürlich nett. Dap ist ein SM 57 Nachbau aus China :mad:
Ich denke mal die 40 Teuro für das Dap kann ich verkraften, auch wenn ich mir später dann das SM 57 bzw. das E 604 kaufen werde. ;)


Vielen Dank für eure schnellen Antworten:)
 
WesL5

WesL5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.784
Kekse
3.886
Ort
8....
Also ich habe für 3 dieser DAP nicht mal 60 .-€ bezahlt.Ob sie genau wie das Shure
klingen lass ich mal dahingestellt ...aber für den Preis sind sie nicht schlecht.Allerdings
ist das Original auch nicht seinen Preis wert .
 
N

nimrod.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.14
Registriert
02.10.08
Beiträge
41
Kekse
0
Moin,

ein gutes E-Drum hat auch gewisse Vorteile. :):):)

Grüsse
Squiere

Ja, das habe ich mir mittlerweile auch überlegt, ob nicht ein E-Drum besser wäre.
Habe da an das Roland TD-6KX gedacht. Ich denke mal das wird es auch eher werden als die Mikrofone, aber später werde ich denke ich mal mir beides anschaffen, deshalb war dieser Fred also nicht gan umsonst, Danke für alle Antworten:):)
 
WesL5

WesL5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.784
Kekse
3.886
Ort
8....
Und wie nimmste da Becken und HiHat ab?
 
N

nimrod.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.14
Registriert
02.10.08
Beiträge
41
Kekse
0
^Naja beim E-set wirds nicht das Problem sein, aber beim Akustik mit den Overheads ;)
 
WesL5

WesL5

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
15.04.08
Beiträge
1.784
Kekse
3.886
Ort
8....
Die Drummer,mit denen ich bis jetzt spielte,hatten immer zum E Set echte Becken und
HiHat.Alles andere klang vor Jahren noch sehr bescheiden ...aber vielleicht hat sich das ja
mittlerweile geändert.
 
D

Dschonni

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.11
Registriert
15.08.08
Beiträge
30
Kekse
0
Ort
Schlummerland
für den anfang würd ich sagen tuts ein overhead, mit dem anderen nimmste die hihat extra auf (zB mit dem shure-set).
wenn du allerdings keine extra tom-mikros verwendest, tät ich dir schon zwei overheads, die dann auch toms mit aufnehmen, plus ein extra kondensator mikro für die hihat empfehlen.


zu den preamps/digitalwandlern:
Behringer-Gerät, nur mit optischem I/O
=knapp 200€. Hier haste deine kanäle einzeln am pc (glaub ich), brauchst allerdings ne optische schnittstelle am pc! sonst sehr günstig.

oder

Behringer-Rackmixer
+
sehr geiles Effektgerät, mit S/PDIF in/out
= knapp 400€. Hier haste halt nur einen stereo-kanal aufm pc, aber kannst super effekte mit reinbasteln. meiner meinung nach die beste lösung für demo-aufnahmen, aber S/PDIF-schnittstelle nötig!

oder

sehr gutes mischpult für diesen Preis (Behringer:) ), usb-interface im lieferumfang
= knapp 300€. sehr preiswerte variante, hier haste auch ein effektgerät im mischpult

nein, ich bein kein behringer-freak, find die teile aber echt super für das, was sie kosten!;)


bei den e-drums ist das halt auch mit dem spielgefühl so ne sache. ich persönlich kann auf e-drums nicht spielen auch net auf den ganz teuren v-drums... dazu könntest du dir alternativ auch trigger ans akustik-set dranmachen und an einem drumcomputer anstöpseln. hier hab ich aber keine ahnung was hier die preise betrifft.

hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, auch wenns etwas spät kam:)
 
Haensi

Haensi

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.704
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Die Drummer,mit denen ich bis jetzt spielte,hatten immer zum E Set echte Becken und
HiHat.Alles andere klang vor Jahren noch sehr bescheiden ...aber vielleicht hat sich das ja
mittlerweile geändert.

Hat es.;)

Ich war zwar auch noch nie ein Fan von E-Drums. In den letzten, sagen wir mal 5 Jahren, hat sich aber sehr viel getan. Die Teile klingen echt gut.
Auch die Becken und Hihat-Pads.

Allerdings kosten die dann auch dementsprechend. Unter dem Roland TD-9 würde ich gar nicht anfangen und das kostet um die 2000 €.
Richtig gut wird es mit dem TD-12 oder den TD-20. Die kosten allerdings schon 3 bzw. über 5 Tausender. Alternativen wären noch das Yamaha DTXtreme bzw. Hard Dynamics 5.3 oder 6.4., aber die liegen auch leicht über 3000 €.

Da ist selbst ein gutes Mikroset noch günstiger. ;)
 
M

MatthiasT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
3.181
Kekse
34.736
Für die Ausgangssituation: Demoqualität erforderlich und wenig Erfahrung würde ich einfach zu zwei brauchbaren Overheads und Recorderman Technik raten. Ich selber hab das jetzt mal ausgiebig getestet und bin sehr begeistert.

Ich nehme Snare oben/unten und Bassdrum nochmal extra ab, aber es geht auch ohne. Wenn es nicht gerade Deathmetal sein soll bekommt man ein sehr gutes Abbild der Drums. Für nicht zu harte Sachen voll ausreichend - gut klingendes Drumset und ausgewogene Spielweise vorrausgesetzt.
Dann braucht man auch deutlich weniger Eingänge am Interface was wiederum Kosten spart.


Gerade für Anfänger ist das in meinen Augen eine super Sache. Man kann nach Schema F innerhalb von wenigen Minuten aufbauen ohne dass man groß was falsch machen kann und man bekommt relativ sicher ein saubere Aufnahme.
Und da Nachbearbeiten ist auch deutlich einfacher. Ein geschickt eingestellter Multibandkompressor und ein wenig EQ und die Sache hat sich.

An einem komplett (meist dann auch fehlerhaft) gemikten Drumset beißt man sich als Recordinganfänger für gewöhnlich spätestens beim Mischen die Zähne aus.
 
rumbaclave

rumbaclave

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.12
Registriert
06.07.05
Beiträge
1.830
Kekse
2.262
Ort
Großraum Stuttgart
Für meine ersten Schlagzeugaufnahmen habe ich verwendet:

- 2 mal Beyerdynamic Opus 53 als Overhead
- 1 mal DAP PL07 an der Snare oben
- 1 mal DAP DM-20 an der Bassdrum

Damit kann man schon recht brauchbare Ergebnisse erzielen, auch bei Livemitschnitten. Mit wenig Geld und einem Vierkanalinterface bekommt man damit schon was Vernünftiges hin.

Mittlerweile nehme ich immer noch dazu:

- 1 mal DAP PL07 an der Snare unten, das bringt für einen guten Snareklang einfach sehr viel.

Das reicht eigentlich für die meisten Situationen aus.

Das PL07 ist verblüffend gut; neulich hat ein Jazzschlagzeuger fast ausschließlich mit Besen gespielt; ich war überrascht, wie klar das dynamische PL07 das Besenspiel aufgefangen hat. Hätte ich das mit dem Besen im voraus gewusst hätte ich nämlich ein Kondensatormikrofon an die Snare gestellt.

Wenn es mehr sein soll, dann mache ich noch:

- An jedes Tom ein Beyerdynamic Opus 87.
- An die Bassdrum noch ein PL02.
- Als Overhead zwei Rode NT5 oder zwei Haun MBC660.
- Ein Opus 53 dann für die Hihat.

Das sind dann bei einem Standardset 10 Kanäle.

Ich sollte noch erwähnen, dass ich praktisch ausschließlich Livemitschnitte mache.

Arbeitet man in einer Studiosituation und hat dort keine Störgeräusche (sprich: andere Instrumente), dann kann man natürlich noch ganz anders arbeiten und z.B. auch Großmembraner als Overhead nehmen oder vor die Bassdrum stellen, usw. - aber für den Anfang reichen vier Mikrofone und vier Kanäle aus.

mfg
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben