Schlagzeug stimmen mit evans drum key

von Larsulrich1a, 10.11.07.

  1. Larsulrich1a

    Larsulrich1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    24.04.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 10.11.07   #1
    Hallo
    ich bin total am verzweifeln, ich bekomme aus meinem Schlagzeug einfach keinen geilen Sound raus ! Ich habe jetzt seit ca. einem halben Jahr ein Tama Superstar 2* 22 Bd 12,13,14,16 toms ...ich hab mir die tuning bible schon zichmal durchgelesen und mir auch schonein Buch gekauft aber irgendwie hört sich das be...scheiden an... am letzten Wochenende wahr ich bei unseren Nachbarn... der drummer hat dort ein Magnum 0815 irgendwas stehen und es hört sich um Welten besser an als meins:mad: Es ist schon zielmlich Sch...ade das sich ein drumset von einer Eisfirma besser anhört als meins:)
    Ich hab es nie wirklich beigebracht bekommen zu stimmen weil mir damals mein Vater einige Sachen am Schlagzeug beigebracht hat und nur er hatte Unterricht...ich selber nie... deshalb habe ich auch keinerlei vorstellung wie stark ich die Felle spannenn sollte....darum möchte ich gerne wissen wie stark ihr an meiner stelle die Felle mit dem evans Drum Key anziehen würdet Schlag+Reso! Auf der Schlagseite habe ich Pinstripe :-)-) ja ich weiß ,,,ich hatte auch schon Emperor drauf aber ich die pinstripe geiler) und Ambassador als Reso..
     
  2. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 10.11.07   #2
    Das Stimmen kann einen wirklich zur Weißglut bringen, auch mit jahrelanger Erfahrung.

    Ob jetzt das Magnum Set besser klingt oder nicht, ist erstmal völlig wurscht. Wenn ihr nicht im selben Raum vergleicht, hat das so gut wie keine Aussagekraft.
    Da bin ich auch schon an einem wichtigen Punkt. Wo steht dein Set, wie groß ist der Raum, wie hoch ist die Decke, aus welchem Material sind die Wände, etc...? Das sind alles Faktoren, die den Klang maßgeblich beeinflußen.

    Es kann sein, dass dein Set in der selben Stimmung in einem anderen Raum fantastisch klingt!

    Um dir ein paar Tipps geben zu können, bräuchten wir auch präzisere Informationen. Mit "klingt nicht gut" kann keiner etwas anfangen.
    Was gefällt dir nicht am Klang?


    Wo wohnst du? evtl. kann dir ein erfahrener Drummer, hier aus dem Board, vor Ort helfen.



    Edit: Mit welchem Key du stimmst, tut eigentlich nichts zur Sache! ;) :D
     
  3. Larsulrich1a

    Larsulrich1a Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    24.04.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 10.11.07   #3
    Hi! also uner Proberaum ist ca 35 qm groß... 2 Seiten haben wir kopmlett mit Noppenschaum beklebt also ca 11*2 Meter! Der Rest der Wände ist Gipskarton und der Raum ist knapp über 2 meter hoch! Das Schlagzeug steht zur raummitte hin ...die Toms auf Tomständer also nicht auf den Bassdrums mit Tomhalterung Wenn ich das mal erklären könnte ...mit kling tnicht gut...nicht aggessiv genug,langweilig...ich habe die Felle auf 2 mit dem evans Key angezogen
    Ich möchte wissen wie stark ich die Felle mit dem Evans Drum Tunig
    Key anziehen sollte..
     
  4. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 10.11.07   #4
    Ich interpretiere jetzt mal hinein, dass du einen Ton bei den Toms vermißt, oder?

    Verkaufe diesen Evans - Dings - Key, der bringt gar nichts. Verlass dich auf dein Gehör, nicht auf irgendein mechanisches Gerät. Du erreichst dadurch zwar an jeder Stimmschraube eine gleichmäßige Fellspannung, aber dadurch klingt das Tom nicht automatisch gut. Das Ziel ist, an jeder Stimmschraube den gleichen Ton zu bekommen. Dafür kann es sein, dass du die Schrauben unterschiedlich fest anziehen mußt.

    1. Fang ganz vorne an. Batter- und Resonanzfell abnehmen. Dann das Resonanzfell wieder aufziehen. Das Schlagfell läßt du erstmal weg. Nimm einen normalen Key und spanne das Fell, bis du einen klaren Ton bekommst. Überprüfe an den Stimmschrauben, ob an jeder Schraube, der gleiche Ton entsteht. Wenn das geschafft ist, ziehe immer die gegenüberliegenden Schrauben um eine halbe umdrehung an, bis du die Tonhöhe erreichst, die du wünscht.

    2. Jetzt kommt das Schlagfell drauf. Der gleiche Ablauf wie bei dem Resonanzfell. Um die Tonhöhe des Schlagfells zu überprüfen, dämpfe mit der Hand das Resofell ab. Hast du auch auf dem Schlagfell einen gleichmäßigen Ton erreicht, gleichst du nun die Tonhöhe von Resonanz und Schlagfell an.

    Eine ähnliche Stimmung von Reso- und Schlagfell ergibt i.d.R. einen sehr offenen, resonanten Klang. Durch mehr, oder weniger Spannung des Resos, kann man das Sustain noch verändern. Ausprobieren und verschiedene Stimmungen anhören. So lernt man immer noch am Besten stimmen!

    Noch ein Tipp von mir: Ich stimme die Toms immer ein wenig höher, als ich eigentlich denke sie stimmen zu müßen. Die Toms entwickeln in einer größeren Entfernung viel mehr Tiefen, als wenn man direkt daneben steht.
     
  5. tomtom

    tomtom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Alzenau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 12.11.07   #5
    Hallo Leute,

    es ist keinesfalls so, dass man den Schlüssel einstellt, die Schrauben festzieht bis es knackt und der Kessel ist gestimmt; ich benutze den Stimmschlüssel trotzdem und finde ihn sehr praktisch, um eine bestimmte gleichmäßige Grundspannung (nicht Stimmung) auf das Fell zu bekommen. Danach mache ich die Feinstimmung, ohne das Drehmoment zu nutzen.

    keep on ...


    tomtom
     
  6. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 14.11.07   #6
    also...ganz ehrlich

    ich hab mir diesen schlüssel vor 2 jahren zugelegt als ich auch noch ziemlich unerfahren im stimmen war. ich dachte "cool, der macht bestimmt die ganze arbeit für mich"
    nun musste ich leider feststellen, dass als ich alle schrauben (über kreuz is klar) gleichmäßig angezogen hatte, das fell ziemlich mieserabel klang (@Larsulrich1a: 2 ist glaub ich aber egal wie deine schrauben beschaffen sind zu wenig ;) ).
    mein set ist nicht mehr ganz neu, und wenn ich heute eine gleichmäßige fellspannung erreiche (mit einem stinknormalen stimmschlüssel) dann habe ich jede schraube zum teil erheblich anders angezogen als eine andere, bedingt vielleicht durch das gewinde, unterschiedliche schmierung, ein wenig abnutzung an der schraube oder dem spannböckchen, winzige unregelmäßigkeiten im spannreifen oder sonstwas...
    also vergiss den key der bringt dir echt nichts.
    zum stimmen leg ich dir die drum tuning bible ans herz und verlass dich bitte nur auf dein gehör, das beste stimmgerät der welt :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping