Schnellere, sauberes Downpicking lernen

  • Ersteller Azurech
  • Erstellt am
A
Azurech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.10
Registriert
29.04.09
Beiträge
17
Kekse
0
Hallo

Ich spiele seit nun einem Jahr Gitarre, übe nicht soo lange pro Tag und spiele zuzeit gerne Lieder von As I Lay Dying z.B.
Dann habe ich vor ein paar Wochen das Lied Desert Rain von Iced Earth angefangen zu lernen.

Aber ich schaffe es einfach nicht so schnell und sauber Downpicking zu spielen, immer diese 2 Leerseiten da.

Also schnell ist es, aber nicht sauber^^ manchmal treffe ich die Seite nicht usw.
Das nicht treffen passiert mir auch beim ersten Riff von Unholy Confession von A7X immer :/
Auch verkrampft sich meine Hand ganz schnell mal bei so schnellem spielen.

Gibt es irgendwie besondere übungen dazu oder heisst es auch hier einfach nur üben üben üben?
 
R
Roland_Musik2
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.13
Registriert
15.01.09
Beiträge
44
Kekse
0
langsamer ueben hilft angeblich
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
Aber ich schaffe es einfach nicht so schnell und sauber Downpicking zu spielen, immer diese 2 Leerseiten da.

Könnte sein das du egal wie viel du übst du niemals auf schnelles Downpickings kommst also lern gleich Wechselschlag. War früher auch immer so geil drauf schnelles Downpicking zu können weil die Schlaghand so geil aussieht wenn sie voll abgeht aber so bald du irgendwann richtig schnelle Riffs lernst kommste ums Alternate Picking eh nicht drumerum.

Aber falls du unbedingt willst musste halt üben ohne Ende, so schnell wie du kannst wo du nicht verkrampfst, erst dann steigern. So bald du verkrampfst, langsamer üben sonst trainierste dir eine verkrampfte Haltung an.
 
nailc0re
nailc0re
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.20
Registriert
29.09.08
Beiträge
642
Kekse
883
Ort
Nähe Karlsruhe
Wieso sind alle immer auf der Suche nach einen Zaubertrick, der einen von null auf 100 zum Ultragitarristen macht? ;) Natürlich heißt es üben, üben, üben. Und Roland_Musik2 hat Recht:

Erst mal die Geschwindigkeit runterschrauben und gucken, dass du das Ganze in langsam (bzw. einem angemessenen) Tempo übst. Dann wenn es läuft immer mal wieder die Geschwindigkeit steigern. Wichtig hierbei ist ein Metronom, dass du im Takt bleibst und dementsprechend "tight" spielst. Und falls es in dem Lied passt, kannste ja auch einfach mit Wechselschlag spielen, auch wenn sich das vielleicht nicht so "true" anhört, aber wenn mans richtig kann fällt der Unterschied nich zu arg auf ;)

Greetz, hoffe das hilft ein wenig :)

EDIT: Ein wenig zu langsam :D
 
A
Azurech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.10
Registriert
29.04.09
Beiträge
17
Kekse
0
Ja, danke.

Das mit dem langsamer üben tu ich ja schon, sonst klappt da ja eh nix.
Nur es hätte ja sein können, dass es da irgendwelche andere Übungen für gibt.
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
Wenn du kein Talent für schnelles Downpicking mitbringst kannste dich dumm und dämlich üben und es wir nie so schnell wei du vllt möchtest :D
 
A
Azurech
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.10
Registriert
29.04.09
Beiträge
17
Kekse
0
ja, schnell bin ich ja eigentlich, das war ich schon ganz früh. Ich übe nur zu wenig, sagt ein Kollege immer^^
nur treffen tu ich nicht immer und bissl verkrampfen tu ich. aber ich hoffe, das geht dann nachn paar weiteren Monaten weg.
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911
Dafür musst du unverkrampft üben sonst ändert sich nix
 
Noroxs
Noroxs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.12
Registriert
02.03.09
Beiträge
121
Kekse
44
Ort
Herne
Ich gebe aZjdY recht lern lieber direkt Wechselschlag so. Ich hab die erste Zeit nur immer Downpicking gespielt jetzt fällt es mir ziehmlich schwer im Wechselschlag solche sachen wie Unholy Confession(das Intro als Beispiel).
Ich spiele das langsamere und schnellere im Wechselschlag / alternate und das was halt in der Mitte liegt mit Downpicking was aber auch unbequemer ist.....
Naja das Einzige was da wohl hilft ist wirklich nur Üben und versuch nicht ausn Oberarm anzuschlagen das machen sehr viele am anfang.
 
D
DrunknMonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.17
Registriert
03.08.09
Beiträge
104
Kekse
27
Muss den Herren leider recht geben. Auch ich habe fast 10 Jahre fast alles mit Downpicking gespielt und das war nicht weil ich den Wechselschlag nicht konnte sonder weil ich es auch besser aussehend fand^^ (eigentlich ganzschön dumm:D) aber ich kann dir sagen du wirst mit dem downpicking nicht so viel Freude haben wie mit dem Wechselschlag, denn irgendwann sind Grenzen angesagt! Und dann musst du Wechselschlag benutzen! Also setz den Fokus da rein!! Glaub mir ich hab das vor 2 Jahren bereut als ich wieder auf Wechselschlag umgestiegen bin und das neu lernen musste!!
 
mannibreaker
mannibreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.15
Registriert
17.07.09
Beiträge
1.817
Kekse
2.531
Aber man muss auch sagen das, wenn man jetzt mal von typischen schnellen Gallopriffing absieht,
gebeate auf Leersaiten sich mit Abschlägen meistens besser anhört. :)
 
P
Patill
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.12
Registriert
24.05.10
Beiträge
897
Kekse
1.016
Übe das ganze mit Upstrokes, dann werden die Downstrokes schneller und präziser.
 
SaitenSchlitzer
SaitenSchlitzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.16
Registriert
11.02.10
Beiträge
435
Kekse
629
Ich muss Patill zustimmen.Wichtig ist,wie auch der besoffene Affe gesagt hat :D Dass du auch alternierst,damit du wirklich an beides gewöhnt bist und keine Probleme bekommst,wenn du mal alternieren musst.

Vielleicht sind sie nicht so dein Ding (WAS?!),aber versuch's doch mal mit Klassikern des Thrash Metal,wie z.B. Metallica (besonders die Kill em all bis Master of Puppets dürften dir helfen),Slayer (Show no Mercy,Reign in Blood),Megadeth,Anthrax,Annihilator,Nuclear Assault etc.Vergiss nicht,dass auch AILD,Machine Head,BFMV und co. von den Grossen gelernt haben,dementsprechend finden sich spieltypische Elemente in ihren Liedern.Auch wenn da oft alterniert wird,wird dir das beim Downpicking ebenso helfen.Und bei Creeping Death z.B. oder Master of Puppets musst du eh sauschnell abschlagen,das ist ne gute Übung.Fang so bei 60% oder so an und steigere dich nach und nach.Was der Vorteil bei Metallica ist:Die Lieder sind z.T. recht lang (Disposable Heroes über 8 min,Cr.Death fast 7min),so lernst du auch über "längere" Zeit konstantes Timing und Aggressivität zu bewahren.Und lerne auch die Soli,falls sie dir gefallen,die sind am Anfang noch sauschwer,aber klingen echt geil,wenn man's mal kann (ich nicht!).Du kannst so z.B. für die Rhythmusarbeit meist downpicken,für die Soli dein Alternate Picking trainieren.

Viel Glück.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
GolAmn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.17
Registriert
05.09.09
Beiträge
91
Kekse
160
Ich bin im Moment ungefähr auf dem gleichen Stand wie du (etwas mehr als 1 Jahr) und spiel auch gerne Sachen aus der Metalcore Richtung (wo diese Riffs halt bevorzugt auftauchen ;) ). Aber es geht, wie schon mehrfach gesagt, nichts übers Üben, allerdings trau ich dir zu, dass du nebenbei genauso gut mit Alternate Picking spielen kannst.
Ich kenn auch all die Probleme, die du geschildert hast (Verkrampfen etc.), ich denke das kommt einfach daher, dass wir noch nicht so schnell sind, aber schon originale Geschwindigkeit spielen wollen, also ruhig angehen, sonst wird das nichts. Oder spiel ne Zeit lang etwas anderes, einfach nur stur auf der E-Saite rumdöddeln, danach bist du locker, warm und wenn du dabei alles gegeben hast, wird dir das Down Picking langsam vorkommen => mehr Kontrolle.

@aZjdY Hast du mal Riffs gespielt aus der Richtung, die der Threadersteller angesprochen hat? Das ist noch schwieriger mit Alternate Picking zu spielen...
Außerdem halte ich die Aussage, dass man ,,Talent" zum Down Picking braucht, für Schwachsinn. Braucht man Talent für den Muskelaufbau? Ich denke nicht. Es dauert vielleicht ne Zeit, bis sich alle Muskeln an die Belastung und das Gezucke gewöhnt haben, aber mit Talent hat das....:rolleyes: wenig zu tun.
 
mannibreaker
mannibreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.15
Registriert
17.07.09
Beiträge
1.817
Kekse
2.531
@aZjdY Hast du mal Riffs gespielt aus der Richtung, die der Threadersteller angesprochen hat? Das ist noch schwieriger mit Alternate Picking zu spielen...

Also wenn du die Sachen von As I Lay Dying und Avenged Sevenfold meinst, dann ist das wohl ziemlich unfug.
Wenn man weiß wie es geht sind solche Riffs mit Wechselschlag extrem einfach!

Zu den Riffs von Iced Earth kann ichnichts sagen, aber sobald Powerchords mit bei sind muss man zwangsläufig Downstrokes spielen, weil ich es für sehr schwer halte einen Poerchord bei sowa smit einem Upstroke zu spielen.

Aber solche Sachen, wie Gallopriffing, kannst du ,nur mit Downstrokes, bei dem Speed, auch vergessen.
 
compin
compin
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.11
Registriert
18.09.09
Beiträge
262
Kekse
453
Außerdem halte ich die Aussage, dass man ,,Talent" zum Down Picking braucht, für Schwachsinn. Braucht man Talent für den Muskelaufbau? Ich denke nicht. Es dauert vielleicht ne Zeit, bis sich alle Muskeln an die Belastung und das Gezucke gewöhnt haben, aber mit Talent hat das....:rolleyes: wenig zu tun.

+1 :great:
 
MasterK
MasterK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.13
Registriert
09.03.09
Beiträge
147
Kekse
158
Da kann ich nur zustimmen, schnell und sauber spielen ist reine übungs sache, üb aber trotzdem erst alternate picking wie aZdjY schon gesagt hat. Dann kommt die geschwindigkeit bei downstrokes ganz von alleine, wenn du alternate picking richtig kannst, dh schnell und sauber, kannst noch gezielt bestimmte dinge üben, aber die basics solltest du können.
Zur übungszeit: Weniger ist oft mehr. Mach kurze einheiten aber üb mit metronom und sauber auf dem tempo wo du gerade noch sauber spielen kannst. Als Übung kann ich dir dafür das Intro von Six von All That Remains empfehlen.
 
mannibreaker
mannibreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.15
Registriert
17.07.09
Beiträge
1.817
Kekse
2.531
.... üb aber trotzdem erst alternate picking wie aZdjY schon gesagt hat. Dann kommt die geschwindigkeit bei downstrokes ganz von alleine, wenn du alternate picking richtig kannst, dh schnell und sauber....


Nö, ich kann Alternatepicking bis 240 Bpm, aber Downstrokes nur bis 180 Bpm. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
M
maumau
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.14
Registriert
21.10.08
Beiträge
70
Kekse
69
Bei Desert Rain wirst du beides, Downstrokes als auch Alternate Picking brauchen. Am Anfangsriff hört sich's mit Downstrokes einfach kraftvoller an, muss aber nicht sein. Entgegen einiger Meinungen und im Einklang mit viele Meinungen sage ich dir: Mit Übung ist es kein Problem schnelle Downstrokes oder Wechselschlag hinzubekommen.
Reiner Muskelaufbau und Präzision.

Allerdings frage ich mich: Hast du dir das Lied mal ganz angeschaut? Wenn du mit Downstrokes solche Probleme hast, dass du den Anfangsriff nicht schaffst, frage ich mich doch ob (oder eher WANN) du den ganzen Song kannst. Downstrokes gehören bei dem Song nämlich zum Minimum, was man können sollte. Da kommen noch ganz andere Sachen, präziseres Picking und Iced Earth üblicher Gallop, der Präzise gespielt werden sollte usw.
Oder hast du dir bisher nur den Anfang des Liedes angeschaut?


Tipps kann ich dir folgende geben:
1. Niemals aus dem Unterarm Picken, eher aus dem Handgelenk oder aus den Fingern
2. Versuchen locker zu bleiben. Bei Verkrampfung kurze Pause einlegen, bis du wieder locker bist, weiter machen und immer so weiter, bis sich die Muskulatur gebildet hat.
3. Da man bei Desert Rain eh sehr oft Palm muten muss: Handballen an der E-Saite "feststellen", es soll sich wenn möglich nur die Finger, die das Pick halten bewegen, dabei geht automatisch ein klein wenig das Handgelenk mit, aber der Handballen sollte meistens auf der E-Saite oder Bridge liegen. Zur Not kannst du auch stärker aus dem Handgelenk als aus den Fingern spielen, wird wahrscheinlich einfacher sein, wirst damit aber auch bei höheren Geschwindigkeiten an die Grenzen kommen, da sollte man dann auf die Fingermuskulatur und Bewegungsreduziereung umstellen. (reicht aber bei Desert Rain aus dem Handgelenk vollkommen aus!)
4. Immer LANGSAM anfangen. Keine höheren Geschwindigkeiten erzwingen, die du nicht kannst. Spiel auf einer angenehmen oder etwas fordernden Geschwindigkeit und wenn du merkst, dass du ohne Probleme (etwas) schneller werden kannst, dann erhöhe das Tempo. usw.

Und ich sage dir: Üben, üben, ÜBEN! Und lass dich nicht demotivieren.
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.176
Kekse
10.911

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben