Schon wieder Ärger mit dem Tontechniker

von TheGhost, 17.04.07.

  1. TheGhost

    TheGhost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.07   #1
    Ich habe schon öfter hier gepostet, aber nun brennt die Luft.
    Ich nutze live relativ abgefahrene Effektgeräte für den Gesang, die ich selbst auf der Bühne steuere. Meine Mikros und Synths sind an das Mackie 1202 angeschlossen. Der Main Out geht dann an den Techniker. Natürlich bekommt er in diesem Fall lediglich das effektierte Signal.
    Vergangene Woche ist um ein weiteres Mal ein Tontechniker fast in Tränen ausgebrochen, als er unseren Aufbau sah. Er sagte, ohne zusätzliches trockenes Signal würde das alles wenig Sinn machen. Das konnte ich nachvollziehen, liess sich aber in der Situation nicht realisieren, weshalb wir mit dem alten Aufbau spielten. Wie gehabt; keine Probleme.
    Um meine Streitigkeiten mit den Tontechnikern dieser Welt ein für alle Male beizulegen, habe ich nun vor die Mikrosignale vor den Effektgeräten zu splitten. Dann geht ein trockenes und ein effektiertes Signal an den Techniker. Habe ich da richtig gedacht oder ist das alles völlig unsinnig? Könnte ich das Splitten oder sonstwas nicht auch mit dem Mackie realisieren?
    Zu euer Info, zurzeit nutze ich das Kaoss Pad (über den Aux-Weg des Mackies oder gelegentlich mal direkt, da es einen Vorverstärker besitzt , das AirFX über Insert und ein VX-400 mit direktem Input). Wie ihr seht nutze ich zwei Mikros. Eins für das Kaoss Pad und das AirFX und das andere direkt am VX-400.
    Wie kann ich nun die Signale am preisgünstigsten und möglichst effektiv splitten, bzw. den Techniker zufrieden stellen.
    Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 17.04.07   #2
    Das einfachste wäre ein Y-Kabel vor dem Pult.
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 17.04.07   #3
    Also um zu erreichen was du beschreibt muss man im Vx400 rein gehen über ein XLR, und zum pult mit ein Jack, das bedeutet dann das du von der XLR out das trockene signal abzapfen kannst, wenn du in die routing XLRdry nimmst (sehe seite 19 von die bedienungsanleitung).
    Für das 2e mikrophon und die synths muss man entweder ein auxweg verwenden (wenn man noch eins übrig hat, oder ein splitter verwenden (getrennt oder abgezweigt).

    Aberrr, wenn der tontechniker vernünftig mit die signalen umgehen will, wäre es mE sinnvoller die beide mikrophonen nach die effekte ab zu zweigen oder zu splitten (also bei Vx400 auf FULL), und auch die synths via ein aux zum FOH zu schicken, und der mackie nur für dich selbe ein zu setzen, wie keys-/gesangs monitormischer.
    LG
    NightflY
     
Die Seite wird geladen...

mapping