Schreiben von Songs

von Raji, 27.05.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Raji

    Raji Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.15
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    100
    Erstellt: 27.05.18   #1
    Grützi und Hallo :D

    Ich hätte an Euch mal wieder eine Frage.
    Wie macht Ihr das in Euren Bands mit eigenen Songs Schreiben ?.

    Musikrichtung geht in Richtung Metalcore

    Bei uns in der Band läuft es im Moment so ab.
    Die Gitarristen (2) haben eine Melodie oder Riff im Kopf.
    Nehmen dies Auf und das wird dann an den anderen Gitarrist weiter geschickt.
    Dann gehts weiter zum Bassist und zum Schlagzeuger.

    Erst als letztes bekommt der Sänger die Datei weil der braucht ja zum Text Schreiben eine Melodie.
    Ohne Melodie / Riff kann er nix Schreiben.

    Im Moment hängt also so ziemlich alles an den Gitarristen.
    Was mir ehrlich gesagt etwas aufn Zeiger geht.

    Die Idee mit dem Aufnehmen war meine da wir sonst im Proberaum standen und nur herum experimentiert haben.

    Wie macht Ihr das mit dem Schreiben ?

    mfg
    Marco
     
  2. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    783
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    2.640
    Erstellt: 27.05.18   #2
    Hi,

    bei uns komponiere ich die Songs größtenteils selbst. Das mache ich zuhause. Ich entwerfe dann einen mehr oder weniger fertigen Song.
    Es kam schon vor, dass ich einen kompletten Song zuhause entworfen habe und wir den so übernommen haben.
    Oder wir arbeiten in der Probe gemeinsam daran.

    Unabhängig davon entstehen die Texte. Wir haben meist 2-3 Texte auf Lager, die wir dann rausholen und schauen wie sie zu einem Song passen.

    Es kam aber auch schon vor, dass wir in einer einzigen Probe einen Song gemeinsam entworfen haben. Da nehmen die Sängerinnen dann den Text zur Hand und singen einfach drauf los. Kann funktionieren, ist aber sehr selten und lässt sich nicht planen.

    Gruß
    Max
     
  3. Raji

    Raji Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.15
    Zuletzt hier:
    4.03.19
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    100
    Erstellt: 27.05.18   #3
    Und wie machst du das mit Drumms ?.
    Gitarrist. Bassist. Schlagzeuger. Sänger. Multitalent ? :D
     
  4. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    783
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    2.640
    Erstellt: 27.05.18   #4
    naja.... so hören sich die Entwürfe an...
    https://soundcloud.com/arrival-in-eden/tracks
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.05.18, Datum Originalbeitrag: 27.05.18 ---
    also Gitarre spiele ich ein, Keys auch mit Midi-Keyboard. Drums programmiere ich. (MIDI)
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.05.18 ---
    Es ist schon gut wenn einer Federführend ist bei sowas. Und der Rest "nur" noch mitbasteln muss :)
     
  5. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Zustimmungen:
    242
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 27.05.18   #5
    In meiner alten Band lief es zumeist so ab:

    Der kreative Kopf der Band, unser Rhytmusgitarrist, schreibt einen kompletten Song für die Lead und Rhytmusgitarre. Das gabze unterlegt er mit seiner Idee vom Schlagzeug in der DAW per Midi. Manchmal schreibt er noch Midi Sachen für den Bass rein, wenn er ne besondere Idee hatte, aber meisten habe ich am Bass nur die Akkorde/Grundtöne bekommen oder halt Tabs. Konnte so immer am besten damit arbeiten. Parallel bekommt es der Drummer und denkt sich seinen Part dazu aus, mal mehr oder weniger an der Idee des Midi Drum angelehnt oder halt was völlig eigenes.

    Der Leadgitarrist bekam die die Vorschläge bzw den meist schob fast fertigen Song dann von uns gezeigt, da wir meistens eh früher/öfter bei der Proben waren. Die interne Demo Mp3 hatte er zu dem Zeitpunkt zwar schon aber meist nicht angehört oder schon wieder vergessen.

    Den ihm angedachten Leadgitarrenpart findet er dann immer scheiße, braucht dann 2 Tage und kommt mit ner neuen Idee, passt nur leider fast nie und wenn er dann einsieht das er es mal wieder nicht so richtig auf die Reihe bekommen hat und jede Probe was anderes spielt, alle anderen den Song schon sehr gut können, dann lässt er sich dazu herab das ursprünglich vorgeschlagene zu spielen, braucht Stunden während der Probe es zu lernen...und kann es am nächsten Tag dann doch wieder nicht.

    Bei Auftritten spielt er zumeist falsch oder irgendwas was nicht abgesprochen war.

    Unser Sänger schreibt immer mal Texte und wenn da kein passender dabei war, wird gemeinsam einer ersonnen funktioniert ganz gut.

    Tschuldigung, jetzt war wieder etwas Frust mit bei, mein Austritt ist noch recht frisch.

    Was ich sagen will, bei uns gab es einen kreativen Kopf, der die Hauptarbeit geleistet hat, darauf basierend haben wir dann unsere Sachen gemacht und/oder seine Vorschläge übernommen, da es meist so am stimmigsten war. Die meisten von uns kamen damit gut zurecht.
     
  6. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    24.01.19
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    262
    Erstellt: 28.05.18   #6
    Bei uns bringen in der Regel die Gitarristen ein Riff oder eine Kombination Riff / Refrain Riff mit zur Probe und das wird dann durchgenudelt bis jeder drin ist. Manchmal ist es auch zu kompliziert für eine Probe, dann wird das zu Hause gelernt und nächstes Mal weitergemacht. Erfahrungsgemäß verändert sich alles noch ein Paar mal bis die endgültige Version steht. Beim Text gibt es meisstens schon eine abstrakte inhaltliche Idee zum Song die dem Texter als Inspiration dient aber oft entsteht die Textidee auch beim Rumblödeln in den Rauch & Pinkelpausen. Bass und Drums sind normalerweise unkompliziert. Der Basser spielt erstmal die Grundtöne drüber und variiert sich dabei dann irgendwas zusammen und der Drummer kann normalerweise auf Abruf mehrere Möglichkeiten anbieten, wobei wir dann gemeinsam die Richtung abstimmen die uns am besten gefällt. Das ganze wächst dann irgendwann "organisch" zusammen. Den Fall das jemand einen fertigen Song mitbringt und das ist es dann, gibt es eigentlich nicht
     
  7. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    711
    Kekse:
    3.248
    Erstellt: 28.05.18   #7
    Band Nummer 1: Ich schreibe die Songs und Texte, nehme eine grobe Version mit der A-Gitarre auf, bei der Probe entsteht das Arrangement und der Rest gemeinsam.

    Band Nummer 2: Der Gitarrist schreibt alles, der Drummer trommelt drüber, ich lehn mich zurück und trage ganz am Schluss den Bass bei. Gesang irgendwann.
     
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.879
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.440
    Kekse:
    16.854
    Erstellt: 29.05.18   #8
    Das ist schräg :)
    Wobei ich mich jetzt gerade frage, welche Rolle die Stimme bei Euch hat?
    Denn aus meiner Sicht sollte es genau umgekehrt sein: Die Stimme steht im Zentrum des Songs (ist bei Metalcore vielleicht nicht der Fall, oder?)
    Euer derzeitiges Vorgehen lässt mich ahnen, wie Eure Songs daherkommen: es geht um Gitarre, Gitarre und noch mal Gitarre. Der Rest ist eher (nerviges) Beiwerk :rolleyes:
    Problem 1 könnte sein: Stimmrhythmik Fehlanzeige
    Weil ja die Gitarren den Ton angeben
    Problem 2 könnte sein: Stimm-Melodieführung Fehlanzeige
    Weil ja die Gitarren die Richtung vorgeben.
    Problem 3 könnte sein: Ausnutzen aller Instrumente Fehlanzeige
    Siehe Prob 1 und 2.
    Problem 4 könnte sein: in Zukunft seid ihr eine Instrumental-Metalcore-Band :D

    Zwar nicht Metalcore, aber: ich wurde leider schon zu oft als Sänger mit Songs konfrontiert, die un-singbar waren. Ua, weil beim Songwriting die Stimme überhaupt nicht mitgedacht wurde. Oder nur so total blöde Sachen wie "Da sing dann ganz hoch, da singst Du ganz tief, bla bla bla..." Weil es aber vollkommen fantasierte Sachen waren, war es auch vollkommen unrealistisch und nicht umsetzbar. Ausserdem hatte ich keine Lust, den Schwachsinn des Gitarristen zu singen :evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    783
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    2.640
    Erstellt: 29.05.18   #9
    Da gab es im Hunsrück mal den Spruch; "Hall die Klapp un sing..." @mjmueller :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.879
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.440
    Kekse:
    16.854
    Erstellt: 29.05.18   #10
    Hhmm, so etwas Ähnliches hat mir mal jemand gesagt :confused:
    Noch geiler übrigens: Es gibt keinen Text, keine Gesangsmelodie und überhaupt - im Arrangement keinen Platz für Stimme im Song.
    Gittenzupfer: "Jetzt sing doch mal irgendwas!"
    Vokalacrobat: "Ja, was denn?"
    Gittenlupfer: "Irgendwas halt"
    Vocaladvokat: "I iiii-rrrrrr - --geeeeeennnnnd -WAAAAAAAS" :evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    711
    Kekse:
    3.248
    Erstellt: 29.05.18   #11
    So entstehen dann Schlagertexte.

    *duckundweg*
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. Priest

    Priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    26
    Erstellt: 29.05.18   #12
    :rofl::rofl::rofl::juhuu:
     
  13. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    16.967
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    14.945
    Kekse:
    26.577
    Erstellt: 29.05.18   #13
    Ich schreibe seit Jahrzehnten Songs. Manchmal sind es nur paar Ideen, die dann mit der ganzen Band zu einem Song verknüpft werden, manchmal ist es ein mehr oder weniger fertiger Song.
    Gesangsstimme hab ich dabei eigentlich meist auf dem Radar, selbst wenn ich die Texte nicht schreibe.

    Insgesamt bin ich ja nach wie vor für das Oldschool Modell: man hat eine Idee, spielt sie den Bandkollegen vor. Und entweder ist der Song eh schon recht weit, dann wird vor allem am Feinschliff gearbeitet. Oder es fehlt noch was, dann wird mitunter auch probiert was geht.
    Parallel dazu entsteht der Text. Und nach paar Proben sollte dann der Song so weit fertig sein und wieder ein, zwei Proben später sitzt er.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    209
    Kekse:
    978
    Erstellt: 02.06.18   #14
    Bei uns entsteht das auf beide Arten. Entweder die Sängerin bringt einen Text mit, beschreibt grob wie er werden und was haben soll, dann macht sich meist der Keyboarder als erstes ran eine Grundmelodie auszudenken und Gitarre und Bass spielen das dann grob hinterher oder erweitern das rythmisch.

    Oder aber Ich bringe ne Riffidee mit, spiel´ die dann zum nächsten Mal vor und dann macht sich die Band weitere Gedanken dazu. Meistens hab ich dann selber schon grobe Ideen was im Text drin sein soll.

    Bei Metalcore und den ganzen anderen High Gain Stilen, wie Metal, Punk, Hardocore etc. in der Tat nicht. Da sind die Instrumente und der Gesang alle ziemlich gleichwertig und gleich laut zu hören. Irgendwas muss man halt besser als Pop Musik machen. :evil::evil:

    Das würde ich so nicht sehen. (Wobei? Kommt drauf an, was genau.)
     
  15. lil

    lil Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    4.556
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.620
    Kekse:
    29.901
    Erstellt: 02.06.18   #15
    Bist du der Sänger? Dann übernimm doch einfach mal die Initiative. Überlege dir ne Melodie und den Text, den du dazu singen möchtest (oder nen Text und die Melodie dazu). Singe die ein und gib sie dem/den Gitarristen "mach mal was dazu". Dann achte darauf, wie sie reagieren und was daraus wird. Und dann sieh weiter. (Muss ja, zumindest für den Anfang, noch kein kompletter Song sein. Reicht doch schon mal ein Fragment, Teil einer Strophe oder des Refrains. Aber dann gleich dazu sagen: "stelle ich mir als Anfang des Refrains vor" oder so)
     
  16. Cookiemoenster

    Cookiemoenster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.16
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Sesamstraße
    Zustimmungen:
    764
    Kekse:
    4.570
    Erstellt: 02.06.18   #16
    Wir sind da auch Old School. Entweder unser Leadgitarrist oder ich bringen ein Riff oder manchmal auch einen ganzen Song und dann arbeiten wir gemeinsam dran. Gesangsmelodie entwickle ich meistens beim proben. Text entsteht dann zu Hause.
     
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.879
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.440
    Kekse:
    16.854
    Erstellt: 03.12.18   #17
    Moinsen :hat:
    Den leicht angestaubten Thread greife ich noch mal auf.
    Was mir mitunter auffällt, ist so eine Art Widerstand gegen Songideen, die im Grunde weitestgehend ausarrangiert sind. Liegt sicher auch an den konkret beteiligten Leuten.
    Aber mehr noch denke ich, dass es etwas die eigene Vorstellungskraft eindämmt, wenn eine Songidee im Grunde fertig ist - auch wenn das gar nicht so gedacht/gemeint ist.
    So in Richtung "ich lass' mich doch nicht zum Erfüllungsgehilfen von XY machen".
    Von daher ist und bleibt mMn die "Oldschool-Variante" die sozial verträglichste.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    14.131
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.529
    Kekse:
    28.392
    Erstellt: 03.12.18   #18
    Führt zumindestens dazu, dass alle sich mit dem Song identifizieren können, und die Bandtreue auch deutlich höher ist.

    Bei uns wird alles mit der gesamten Band aufgebaut, und wir haben in 13 Jahren 2 Abgänge gehabt.
    Jeder hat Bock auf jeden Song, jeder traut sich auch zu kritisieren.

    Bei anderen, wo ein Hauptsongwriter da ist, habe ich eine höhere "Untreue" bei der Besatzung festgestellt..
     
  19. Tracii

    Tracii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    909
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    6.870
    Erstellt: 03.12.18   #19
    Hab ich auch schon manches Mal erlebt - gerne als Axiom á la "Die Gitarristen schreiben die Gitarrenriffs!" oder z.B. mit dem nervigen Ergebnis, dass eine Songidee, die alle Instrumentalisten super fanden, aus dem Repertoire flog, weil der Sängerin nix einfallen wollte und selbstfreitürlich niemand anderes einen Vorschlag machen durfte. :weird:

    Ehrlich gesagt habe ich das nie verstanden. Es geht ja nicht darum, jemandem etwas vorzuschreiben oder zu verbieten (das ist in der Tat nicht in Ordnung); es wird eine Idee vorgestellt. Die kann man dann gut finden oder nicht, aber rundweg abzulehnen, dass jemand in "meinem Bereich" mitredet, finde ich ziemlich kindisch. :rolleyes: Ich höre mir jeden Vorschlag an, was mein Spiel angeht, und ich erwarte diese Bereitschaft auch von anderen Bandmitgliedern. Natürlich sind manchmal - zum Glück selten :D - Ideen dabei, die ich auch ohne Test ablehne, aber gerade dann, wenn ich selbst der Meinung bin, dass bspw. der Vorschlag des Bassisten, "irgendwas auf den Toms oder so" zu spielen, auch dieses Mal nicht so super ist ;), ist es hilfreich, genau das einfach mal zu spielen: oft genug findet sich schnell eine Mehrheit, die dagegen ist. Und wenn nicht, na dann ist der Vorschlag vielleicht gar nicht so blöd und ich gebe ihm gerne ein paar Proben zum Reifen.

    Das berührt einen grundlegenderen Punkt: Wenn es innerhalb der Band dauerhaft spürbar knarzt, weil man sich musikalisch nicht einig ist, dann hat man evtl. nicht die richtige Band gefunden. Mir z.B. gefallen ca. 75% der Riff- und Songideen, die die Gitarristen mitbringen, von Anfang an - wäre das nicht so, würde ich nicht ständig Kontra geben, sondern mir Leute suchen, die mehr auf meiner Wellenlänge sind. :great:
     
  20. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    14.131
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.529
    Kekse:
    28.392
    Erstellt: 03.12.18   #20
    Genauso läufts auch bei uns.
    "wir könnten das doch so und so machen" mit einer wirklich schlechten Beschreibung dessen, was passieren soll, sodass man es nur falsch machen kann
    "Ne, das passt nicht, weil *fundierte Begründung*, wir können es aber mal ausprobieren wenn Du meinst"

    Dann wirds ausprobiert, der (meistens) Sänger dann "ne so mein ich das nicht, ach ich kann das auch nicht richtig erklären", und dann wird die Idee einstimmig beseitigt und keiner hat das Gefühl, übergangen zu werden ;)

    Trotzdem hilft es, wenn die Band dem Ideentreiber noch das Gefühl vermitteln kann, dass an einer Stelle noch was nicht rund ist.
     
Die Seite wird geladen...