schweres problem mit der hohen e-saite

von dner, 06.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dner

    dner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.09
    Zuletzt hier:
    5.08.13
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.10   #1
    hallo alle miteinander..
    mir ist seit ein paar tagen aufgefallen, dass bei meiner charvel die hohe e-saite einige macken macht..
    wenn ich in den tieferen lagen spiele ist sie gut gestimmt, wenn ich aber höher spiele (12. bund aufwärts) weicht die stimmung um ca einen halbton ab.. das heißt sie klingt schrecklich schief
    es ist wirklich nicht möglich die hohe e-saite hinzubekommen, weil wenn ich so stimme dass in den hohen lagen alles passt, dann stimmt es in den tiefen um ca einen halbton nicht mehr..

    ich bin ziemlich ratlos, vor allem da die intonation bei den anderen saiten so ziemlich perfekt eingestellt ist NUR bei der hohen e saite funktionierts nicht und spaß beim spielen machts auch nicht wirklich.. hinzu kommt dass ich noch nie von so einem problem gehört habe, dass nur eine saite intonationsmäßig nicht mehr stimmt.. wenn dann müssten doch alle saiten nicht stimmen oder nicht ?

    ich würde mich sehr über hilfe freuen

    zur info: es ist ein originales floyd rose tremolo system verbaut
     
  2. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    2.127
    Ort:
    Münchens Westen
    Kekse:
    4.206
    Erstellt: 06.09.10   #2
    Nutze mal die Boardsuche oder google mit dem Stichwort "Oktavreinheit".
    Gibt sehr viel dazu.

    Wenns nicht die Oktavreinheit ist sondern die Bundreinheit, kannste nichts machen, ausser nächstes mal etwas mehr Geld in die Gitarre zu stecken.

    Gruss
    Dongle
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 06.09.10   #3
    Wenn die Oktavreinheit passt (gecheckt? Rockinger Workshop-->Setup, Punkt 3 ?), würde ich mal die Saiten erneuern.
    Alte, ausgenudelte Saiten lassen sich manchmal nicht mehr sauber intonieren.

    Greetz,

    Oliver
     
  4. Fornjotr

    Fornjotr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    24.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 06.09.10   #4
    vieleicht ein problem mit der höhe der bundstäbchen? wenn die nicht stimmt kann es schon mal vorkommen das du z.b. am 12ten bund runterdrückst die saite aber am 13ten aufliegt -> ein halbton abweichung.
    das sowas bei allen bünden ab dem 12ten auftritt hab ich noch nicht erlebt aber es wär die logischste erklärung.
     
  5. Speedlick

    Speedlick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.10
    Zuletzt hier:
    16.05.20
    Beiträge:
    165
    Kekse:
    538
    Erstellt: 06.09.10   #5
    Hallo miteinander!

    Hört sich mit ziemlicher Sicherheit nach einem Problem mit der Oktavreinheit an. D.h. der Reiter am Tremolo für die e-Saite steht nicht mehr so wie es für die Saitenstärke sein sollte. In dem Fall zu weit in Richtung Neck.

    Oder wo ich es grad schrieb, hast du eine andere Saitenstärke für die e-Saite? Einige Gitarristen ziehen bei den hohen Saiten, dickere auf um einen Lautstärkeunterschied zu den tiefen Saiten zu kompensieren oder ein besseres/ anderes Spielgefühl zu erhalten.

    Wenn du aber immer die gleichen Saiten ( Marke, Stärke ) aufziehst, ist es definitv die Oktavreinheit ( !Reiter am Trem! ).

    Gruss Speedlick
     
mapping