Sehr ungewöhnlicher DG-Raum für Homestudio, wie optimieren?

  • Ersteller gigatobi
  • Erstellt am
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Hallöle!

Als Abhörposition fürs Mixing bieten sich in meinem 20m² Zimmer mit L-Form und sehr großer Dachschräge nicht all zu viele gute Möglichkeiten an, wenn ich alle meine Möbel nochirgendwie nutzbar unterbringen möchte.
Mit der aktuellen Position meines Schreibtischs bin ich halbwegs zufrieden und ich würde die Gesamtkonstellation der Möbel gerne so lassen wie sie momentan ist.
In dem Raum ist eine symmetrische Aufstellung sowieso nicht möglich. Dass die Nähe zur Ecke nicht ideal ist weiß ich wohl, aber es gibt eigentlich nur ein Möglichkeit, den Tisch nicht in einer Ecke zu positionieren. Dann kann ich aber meinen TV kaum mehr unterkriegen.
Dennoch würde ich mich sehr für Tips interessieren, wie ich den Raum akustisch optimieren könnte. Insbesondere im Bass-Bereich lässt sich doch bestimmt was machen.
Dass die Abhörposition nicht perfekt ist, ist klar. Genaueres könnt ihr diesem Screenshot einer Raum-Messung mit der ARC 2 - Software entnehmen.

ARC Raum-Messung.JPG


Die Software korrigiert zwar den Frequenzverlauf, aber ideal ist natürlich auch nicht. Wenn ich über meinen Kemper oder das Keyobard spiele oder Musik höre kann ich das Plugin nicht benutzen.
Außerdem ist mir bewusst dass eine "echte" Raumoptimierung einer Korrektur durch Software vorzuziehen ist.

Orange Kurve: Original-Frequenzmessung an meiner Abhörposition vorm Schreibtisch.
Weiß: Vermeintlich der Frequenzverlauf an der Abhörposition nach der Korrektur durch das Programm.
Zu erwähnen ist, dass ich am linken Monitor eine Bass-Absenkung am Monitor-Speaker eingestellt habe, am rechten nicht.
Dennoch ist links der Bass-Anteil sogar noch größer als rechts.


Dass es nicht so einfach ist den vielen Ratgebern zur optimierung rechteckiger Räume, die im Internet kursieren, nachzugehen, könnt ihr an den Bildern und Skizzen hier sehen:
(Die Maße in der Skizze sind nicht sehr genau, sondern schnell und grob erfasst)

zimmer skizze.JPG zimmer ansicht 1.JPG zimmer ansicht 2.JPG zimmer ansicht 3.JPG IMG_20150304_114545.jpg IMG_20150304_114559.jpg IMG_20150304_114641.jpg IMG_20150304_114731.jpg IMG_20150304_114810.jpg
IMG_20150304_114757.jpg

- An die Fenster kommen in Kürze Vorhänge, die Leine dafür hängt schon (siehe Bilder)
- Ich dachte an Steinwolle, aber in welchen Ecken? Hinterm Schreibtisch in der Ecke einfach? Normal soll man das ja symmetrisch oder in allen Raumecken machen, aber macht das hier Sinn?
- Hinter der großen Dachschräge ist übrigens auch Stein- oder Glaswolle verlegt, zur Wärmedämmung.
- Außerdem wichtig: das Haus ist ein Holz-Fertighaus, es besitzt also keine Betonwände sondern besteht ausschließlich aus MDF-Platten, Holz und Isolationsmaterial.
- Ein Vermögen wollte ich nicht ausgeben. Selbstbau von Absorbern ist eine Möglichkeit.

Wäre für hilfe von erfahreneren Usern sehr dankbar!
Gruß,

Tobi
 
Eigenschaft
 
Pfeife
Pfeife
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
30.11.05
Beiträge
6.330
Kekse
9.113
Ort
Erfurt
Du erwähnst, daß das ein Holzrahmenbau ist, willst du etwa auch Schalldämmung nach außen erreichen?
Daß wird da überhaupt nix, denn bei allen Vorzügen dieser Bauweise ist der eklatante Nachteil die fehlende Masse in den Bauteilen, die Schwingungsenergie aufnimmt und in Wärme verwandelt.
Wäre es denn eine Option Sofa und Tisch zu tauschen, damit du von der Giebelwand wegkommst?
 
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Nein Schalldämmung nach außen brauche ich nicht, ist ausreichend Grundstück drumrum sodass ich niemanden belästige. Es geht mir nur um die Optimierung der Abhörsituation zwecks besserer Mixing-Ergebnisse.

Sofa und Tisch zu tauschen ist leider schlecht möglich da ich dann ja auch den Fernseher umpositionieren müsste, sodass ich vom Sofa aus noch bequem drauf schauen kann. Wüsste nicht wie ich das in einer anderen Konstellation als der aktuellen gut hinbekäme.
 
stefangeidel
stefangeidel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.18
Registriert
25.02.14
Beiträge
725
Kekse
621
Ganz ehrlich? Weder ARC noch irgendwelchen baulichen Maßnahmen werden auch nur den Hauch einer Chance haben im Vergleich zur unsymmetrischen Aufstellung.

Was du versuchst, ist ein Hausbau mitten im Moor... Wenn das Fundament nicht stimmt, ist der Rest des Projektes zum Scheitern verurteilt.

Steck das Geld lieber in ordentliche Mixing-Kopfhörer und lerne damit zu arbeiten. Da tust du deinem Geldbeutel einen großen Gefallen mit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Der Raum hat wirklich fast alles was schlecht für die Raumakustik ist. Da wirklich etwas rauszuholen wird richtig schwer.

Mein Tip: Besorge dir etwas mit Rollen unten dran und stelle den Fernseher darauf. Tausche Tisch und Couch und Rolle den Fernseher vor dein Bett wenn du Fernsehen möchtest. Somit ist der Tisch schon mal aus der Ecke heraus geholt. Dann baust du dir 2 Trennwände aus Schaumstoff oder Steinwolle,..mindestens 10 cm dick. Diese positionierst du dann links und rechts von dir wenn du mischst.

Das ist die einzige Idee die ich habe um ehrlich zu sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stefangeidel
stefangeidel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.18
Registriert
25.02.14
Beiträge
725
Kekse
621
Der Tisch kann da aber auf keinen Fall stehen bleiben... Da bringt auch ne Stellwand nix. Symmetrie geht nur durch Mauerwerk - nicht durch Steinwolle.
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Der Tisch kann da aber auf keinen Fall stehen bleiben... Da bringt auch ne Stellwand nix. Symmetrie geht nur durch Mauerwerk - nicht durch Steinwolle.

Deswegen meinte ich ja er soll den Tisch und die Couch tauschen.
 
topo
topo
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
05.07.04
Beiträge
8.635
Kekse
26.947
Ort
Frankfurt a.M.
Sofa und Tisch tauschen und das Sofa leicht schräg stellen, sehe ich auch als eine der wenigen sinnvollen Maßnahmen. Dann könnte man auch den Fernseher diagonal aufstellen.

Und ARC2 kann Unsymmetrie etwas ausgleichen. Nicht perfekt, aber oft besser als gar nichts.

Während ich das hier schreibe, bekomme ich gerade einen Anruf von einem Bekannten, der sich gerade ARC2 für sein Homestudio gekauft hat und hell auf begeistert ist.

Topo :cool:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Vielen Dank für die ganzen konstruktiven Antworten bisher!

Aufgrund der einstimmigen Meinung dass ich in der Ecke nicht glücklich werde, überlege ich auch gerade, wie ich meine Möbel (nun doch) umstellen könnte.
Ein Gedanke ist, dass ich meinen 32"-TV als PC-Monitor benutze.

Schreibtisch kommt dorthin wo jetzt das Sofa steht, TV drauf, PC-Monitor weg, Sofa an die gegenüberliegende Wand:
zimmer v2.JPG

Meine einzigen Bedenken sind, dass der TV nicht besonders hochwertig ist und zum einen ein fieses elektronisches Fissel-Geräusch macht (was man nur hört wenn man recht nah dran ist) und zum andern, dass er ausdünstet.
Wenn man seine Nase direkt drüber hält kommt einem nach einingen Betriebsminuten immer ein komischer chemischer Geruch entgegen.
Und da ich gerade erfahren habe, dass ich jetzt erst mal 600€ in die Reparatur meines Autos stecken darf, ist ein neuer TV undenkbar.

Alternativ wär hier noch topos Lösung, die ich auch gar nicht so schlecht finde... ist nur Schade um den Platz hinterm Sofa. Aber vielleicht kann man da ja gut eine Bassfalle positionieren. :D
zimmer v3.JPG

Was ARC angeht...ja, ich bin davon auch auf jeden Fall begeistert! Die Mixe, die ich damit im Moment hinbekomme sind schon ziemlich gut (meine Meinung :D), bin jetzt nicht unzufrieden mit meinen Egebnissen, aber im Bassbereich ist es doch oft ein ewiges ausprobieren, hin- und her und Gerate, bis es dann irgendwann wirklich gut ist.
(Wer sich davon überzeugen will dass ich keinen Blödsinn erzähle: https://copy.com/kJnd0ySfeTS09hin https://copy.com/iruqEaqjQHEGM7qI achtung Metal ;))

Und mich stört, dass ich das ARC-Plugin zB. nicht laufen lassen kann, während ich über den Kemper Gitarre spiele bzw. Gitarrensounds für meine späteren Mixe auswähle.
Daher wäre eine nicht-softwaregestützte Verbesserung der Abhörsituation mir sehr recht. Nichtsdestotrotz werde ich ARC auch weiterhin immer benutzen!
 
stefangeidel
stefangeidel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.18
Registriert
25.02.14
Beiträge
725
Kekse
621
Wenn du deine Plugins in der DAW spielst, kannst du ARC in die Effektkette nehmen.
Ich halte nicht viel davon, ARC nur in der DAW zu verwenden. Entweder immer oder gar nicht. (Besser gar nicht).

Von der Verwendung des TVs als Monitor würde ich absehen.
 
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Ich spiele ja keine Plugins in der DAW sondern das Hardware-Gerät, welches noch auf meinem Schreibtisch steht. ;) Und es ist leider soweit ich weiß unmöglich, dieses einigermaßen latenzfrei über ARC2 laufen zu lassen.

Habe jetzt tatsächlich Sofa und Schreibtisch mal getauscht, das Ergebnis ist mäßig. Subjektiv ist der Sound schon etwas besser hier, wenn ich dann aber ARC einschalte merke ich wie weit ich noch vom Optimum entfernt bin.
Auch zu sehen an der Messkurve. Die Peaks/Dips sind nicht viel geringer geworden, allerdings L/R etwas homogener.
arc neu.png



Zum Vergleich nochmal vorher in der Ecke:
ARC Raum-Messung.JPG


Was wäre nun eure nächste Empfehlung?
Steinwolle/Bassfallen in die Ecken an der Dachschräge vielleicht?
 
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Habe mal noch ne Messung mit REW gemacht.
REW SPL LR.JPG

Hier das Ergebnis als Waterfall, einmal im Detail bis 500Hz und einmal bis 10kHz.
REW.JPG REW FR.JPG

Was ich mich frage:
Die Glaswolle hinter der Dachschräge.... wirkt die nicht bereits bass-absorbierend?
Und zweitens... wenn ich mir wirklich Absorber bauen wöllte, könnte ich diese ja leider nur in 3 Ecken positionieren. Und zwar unter der Dachschräge, wo sie allerdings nur ca 71cm hoch sein könnten, da ab dieser höhe halt die Dachschräge beginnt. Würde das überhaupt was bringen?
Und den dritten könnte ich in die in der folgenden Skizze noch markierte Ecke packen, ca 1.80m hoch. Wäre das empfehlenswert oder wegen der Unsymmetrie der Bassfallen (keine passende Ecke auf der anderen Raumseite) nicht so gut?
Bassfallen Möglichkeiten.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
stefangeidel
stefangeidel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.18
Registriert
25.02.14
Beiträge
725
Kekse
621
Kannst du die Messung mal hochladen? Die Bilder sind falsch skaliert.
 
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
stefangeidel
stefangeidel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.18
Registriert
25.02.14
Beiträge
725
Kekse
621
R/L-Symmetrie ist ganz brauchbar.
Was halt ziemlich heftig ist, ist die Bassanhebung über den gesamten Bassbereich von ca. 10 dB.
Hast du da noch irgendwo nen Subwoofer stehen? Oder hast du die Möglichkeit, ne Bassabsenkung an den Monitoren vorzunehmen?
 
gigatobi
gigatobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.17
Registriert
07.01.07
Beiträge
184
Kekse
53
Ort
NRW
Einen Subwoofer habe ich nicht, nein. An den Monitoren kann ich tätsächlich noch ne Bassabsenkung vornehmen. -2dB, hab ich jetzt mal reingemacht. Aber das verringert das Problem ja nur geringfügig.
 
stefangeidel
stefangeidel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.18
Registriert
25.02.14
Beiträge
725
Kekse
621
In der Regel hält man nicht den empfohlenen Abstand zum Fernseher ein, was auf Dauer kein angenehmes Arbeiten darstellt. Außerdem ist die Auflösung grausam - vor allem in Relation zur Bildschirmdiagonalen. Ich persönlich freue mich jedes Mal über die 2560x1440 Pixel, wenn ich den Monitor anmache.
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Ich wollte es gerade sagen. Je nachdem wie groß der Fernseher ist,...ist es nicht gerade gesund zu nah an ihm zu arbeiten.
 
topo
topo
HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
20.09.21
Registriert
05.07.04
Beiträge
8.635
Kekse
26.947
Ort
Frankfurt a.M.
@ gigatobi: hast du als Messmikro für REW das Mikro von ARC2 verwendet?

Topo :cool:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben