[Set] - Squier Affinity P-Bass Set

von ChainReactor, 18.08.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ChainReactor

    ChainReactor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    14.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    MEI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 18.08.08   #1
    Hallo miteinander,

    da hier öfters mal nach Bassets gefragt wird, habe ich mich mal überwunden, mein erstes Review zu schreiben und mein Anfängerset mal ein wenig näher vorzustellen.

    Einleitung

    Jeder, der vom Bassspielen träumt kennt den Precision Bass aus unzähligen Videos und von unzähligen Konzerten. Er ist seit je her das Arbeitstier des Rock und jeder grosse Bassist wurde zumindest einmal schon mit einem P-Bass gesichtet. Mit der Affinity - Serie bietet Squier den günstigsten Einstieg in die Welt des Precis. Der Bass alleine kostet 158 €, das hier vorgestellte Set 270 €.

    Facts

    BASS:
    Body: Aghatis
    Neck: Ahorn, C-Shape
    Griffbrett: Palisander, 9,5" Radius, Dot-Inlays, 21 Bünde
    Pickups: 1 x Splitcoil
    Potis: 1 x Volume, 1 x Tone
    Mensur: Longscale 34"
    Pickguard: Einlagig, weiss
    Made in: Indonesien

    COMBO:
    Typ: Fender Rumble 15
    Leistung: 15 Watt
    Speaker: 8"
    Regler: Volume, 3 Band EQ
    Besonderheiten: CD-Input ( Chinch ), Kopfhörerausgang ( 6,3mm Klinke )
    seperater Effektweg: Nein

    Die Post klingelt

    ...und stellt mir ein Riesen Paket vor die Nase. Nachdem ich es im schweisse meines Angesichts in meine Wohnung bewegt habe ist die Vorfreude auf den ersten eigenen Bass kaum zu Bremsen. Wir kommen also direkt zum

    Lieferumfang

    Das Affinity P-Bass Set enthält wie bereits geschrieben einen Squier Preci aus er Affinity - Serie sowie eine Fender Rumble 15 Combo. Zusätzlich bekommt der Einsteiger ein 3 m - Klinkenkabel von Fender, einen kleinen Fender-Tuner, einen Stereokopfhörer, einen ( leider recht dünnen ) Gurt, einen Gigbag ( man fühlt sich richtig gross, auf dem steht nämlich auch "7ender" :D ) sowie eine ( englischsprachige ) DVD, welche bei mir leider nicht lauffähig war. Bis auf dieses Manko waren alle mitgelieferten Kleinteile in Ordnung und uneingeschränkt benutzbar, auch wenn ich lieber weiterhin meinen Chromatischen Korg - Tuner verwende statt das im Set enthaltene LED - Kino.

    Verarbeitung

    BASS

    Kommen wir zum wichtigsten Knackpunkt in dieser Preisklasse. Und ich muss sagen, es hat mich echt überrascht, dass ich hier einfach nichts finde. Der Bass ist sauber verarbeitet, der Hals sitzt Bombenfest, ebenso der Sattel, der auch perfekt abgerichtete Kerben hat, die Bünde sind sauber eingesetzt und die Lackierung ist glatt und gleichmäßig. Der Bass war sogar von Werk aus vernünftig eingestellt und von Deadspots ist weit und breit keine Spur. Man liest im zusammenhang mit Squier immer von einer Serienstreuung zwischen guten und schlechten Instrumenten, sodass ich entweder wirklich ein gutes Instrument erwischt habe, oder das Problem inzwischen minimiert wurde. Für letzteres spricht auch das hier im Board immer mehr Leute zufrieden von ihren Squiers berichten. Hier gilt es also: Auspacken, stimmen, spielen. Sehr schön - Danke Squier ! :great: Das Stimmen geht übrigens sehr gut, denn die verbauten, offenen Mechaniken arbeiten sauberst und haben kaum Spiel.

    COMBO

    Da gibts nicht zu rütteln. Der kleine ist ne massive Kiste. Das habe ich aber - auch wenn es der kleinste Spross ist - von einem Fender Produkt erwartet. Das Gehäuse ist Robust, alle Potis sind leichtgängig und fühlen sich hochwertig an. Auch die drei Anschlüsse wackeln nicht und sind sauber eingebaut.

    Bespielbarkeit

    Die Precision - Form ist seit über 50 Jahren bewährt. Keine Frage, es Funktioniert. Der Hals ist schön "fleischig", man hat also gut was in der Hand. Hierbei handelt es sich um den Normalen P-Bass Hals mit 41 mm Breite am Sattel. Die Halsrückseite ist schön glatt, so das man hier eine optimale Grundlage findet, um ein lange gepflegtes und geliebtes Hobby zu beginnen - es macht einfach Spass mit diesem Instrument. Wie oben geschrieben waren Halskrümmung und Saitenlage von Werk aus schon gut eingestellt, sodass diese - für einen blutigen Anfänger doch recht mysteriösen Einstellarbeiten - entfallen können.

    Sound

    Auch wenn der günstigste Squier aus Aghatis besteht kann man sagen: Es ist ein Preci ! Er hat einen schönen Mittenknurr und kann an dem kleinen 15W - Combo auch auf "laute Zimmerlautstärke" kommen. Sicher kann man hier keine wackelnden Hosenbeine erwarten, aber man merkt schon, dass man einen Bass spielt :). Leider wird der Klang bei zugedrehtem Tone - Poti schnell Dröhnig und der Attack auf E und A - Saite lässt den Speaker anschlagen ... dumpfe Sounds mag das Set also nicht so. Hier will schon am EQ der Bass ordentlich zurückgedreht werden. Stellt man jedoch alle EQ - Potis auf 12 Uhr und reisst die Höhenblende am Bass auf, hat man den Rocksound den wir alle kennen. Das Sustain ist nicht das längste, aber in ordnung, zudem man jede Aktion auf den Saiten gut durch den Body spürt. Werksseitig sind Fender Super 7250 ML Saiten in der Stärke .045 - .100 aufgespannt, hier lässt sich sicher auch noch einiges an Klangfeinheiten beeinflussen. Slapsounds sind nicht so die Stärke des Affinity, aber geneigte Slapper werden wohl eh zu einem J - Bass greifen, welchen es auch in der Affinity - Series gibt.

    Fazit

    Danke Squier ! Ich träumte vom Bassspielen und habe mit dem Affinity P-Bass Set ein hervorragendes Werkzeug in die Hand bekommen, um mich mit dem Instrument und dem Bassspiel anzufreunden. An dem Bass selber kann man noch lange seine Freude haben, denn so schnell fällt hier nichts auseinander und der Klang ist auch genau das, was ich erwartet habe - nämlich einen knurrigen Precision. Für 270 € bekommt man hier also alles, was man für den Einstieg braucht und will man nur zuhause üben braucht man auch auf längere Sicht nichts neues mehr, weil alles tadellos seinen Dienst verrichtet.

    Empfehlenswert !

    gruss, stefan

    @ Cadfael: Du beschreibst immer wieder, dass an Squiers die Klinkenbuchse nicht so hochwertig sei. Schreib doch bitte nochmal, was daran genau das Manko ist, damit ich sagen kann ob das bei meinem Bass auch der Fall ist
     
  2. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 21.08.08   #2
    ein moderner normalo ;)
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 21.08.08   #3
    Hallo Stefan,

    danke für den schönen Review! :great:

    Die Klinkenbuchse ...
    Bei billigen Klinkenbuchsen sehen die Nasen (seitlich liegend) ungefähr so aus: --^
    Bei teureren sehen sie so (hochgestellt) eher so aus: ß
    Durch den Bogen werden die Kräfte anders verteilt. Billige Buchsen leiern schneller aus und "greifen nicht so fest". Es wäre aber übertrieben die vorhandene Buchse sofort rauszuschmeißen! Besonders wenn man ertmal zuhause spielt stört eine schlechter packende Buchse weniger. Hat man auf der Probe oder gar bei einem Auftritt einen Wackelkontakt sieht das anders aus.
    Dass ich die Buchse bemängel hat auch damit zu tun, dass ich an den Squier Bässen die ich in der Hand hatte sonst wenig bis nichts zu bemängeln hatte. ;)

    Gruß
    Andreas
     
  4. ChainReactor

    ChainReactor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    14.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    MEI
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 22.08.08   #4
    Danke das du das nochmal erklärt hast. Bei mir sitzt alles Bombenfest, sowohl die Buchse an sich als auch das Kabel in ihr. Ob sich das noch ändern wird weiss ich nicht, aber ich werde auch den Bass nicht aufschrauben, nur um zu gucken ob mich da inzwischen auch ein "ß" erwartet :D
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping