Shadows

von Xeonadus, 16.09.07.

  1. Xeonadus

    Xeonadus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 16.09.07   #1
    Hallo Leute,
    ja, ihr lest richtig ;) Ein englischer Text von mir. Ist der erste Text in Englisch von mir, daher bitte ich um eure Hilfe :) Der Text ist für mein, heute gegründetes, zweites Bandprojekt, dass so in Richtung Alternative Rock mit düsteren Themen gehen soll. Naja, hier der Text:

    Verse 1:
    Shadows of the past try to catch me
    I want to run away,
    But I don’t know where
    I have to go now

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Verse 2:
    I start to run as fast as I can
    But they are behind me
    Pain is flushing my soul
    And I begin to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Bridge:
    But then there is a voice in my head
    And its telling me the right way

    Verse 3:
    Now it is time to change my life
    I see into the future
    My volition becomes a knife
    And I’ve fought them

    Chorus:
    I have got away, I’ve escaped
    Now, I am somewhere else
    And the light will never fade

    Der Text handelt von einer Zeit, in der ich der Vergangenheit nachgehangen habe. Was meint ihr dazu?

    Gute Nacht
    Xeonadus
     
  2. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 17.09.07   #2
    dann mal ein paar tipps zur sprache...

    Verse 1:
    Shadows of the past are trying to catch me
    da muss schon present progressiv, da du ja einen vorgang beschreibst. wenns nicht passt, kann man das aber kürzen
    I want to run away,
    But I don’t know where
    I have to go now

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Verse 2:
    I start to run as fast as I can
    But they are behind me
    Pain is flushing my soul
    erklär mal, wie du "flushing" hier meinst, als "aufscheuchen" ist es schwierig. "spülen" wäre aber auch komisch...
    And I begin to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Bridge:
    But then there is a voice in my head
    And its telling me the right way

    Verse 3:
    Now it is time to change my life
    I see into the future
    My volition is becoming a knife
    wieder present progressiv, es passiert ja jetzt
    And I’ve fought them
    aber das past geht nicht, es ist ja sonst alles präsens

    Chorus:
    I have got away, I’ve escaped
    Now, I am somewhere else
    And the light will never fade

    hier ist wieder ganz verwirrend past, erst beschreibst du den augenblick (then there ist a voice...usw) und dann plötzlich vergangenheit (I've got away..) das ist sehr verwirrend
     
  3. Xeonadus

    Xeonadus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.09.07   #3
    Hallo Leute :)
    Erstmal danke für die Kritik und Vorschläge. Ich habe den Text mal überarbeitet und etwas "gefüllt", dass er nicht mehr so leblos wirkt, was meint ihr dazu?

    Verse 1:
    Shadows of the past are trying to catch me
    I am feeling helpless,
    Because I don’t know a hiding-place
    And I am beginning to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows of the past begin to fade

    Verse 2:
    I am starting to run as fast as I can
    But they are behind me
    And if I make one step, they make two
    So I am starting to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Bridge:
    But then there is a voice in my head
    It’s telling me the right way
    And so I am noticing,
    That it is time to change my Life
    And fill it with light

    Verse 3:
    Now, a year later, my life is filled with light
    The shadows are gone away
    So I can walk free without any fear
    And so I can remember that…

    Chorus:
    …I have got away, I’ve escaped
    Now, I am somewhere else
    And the light will never fade

    Ich hoffe, dass man als Aussenstehender jetzt auch versteht, warum ich im 3. Chorus past gewählt habe :) Danke schon mal für eure Hilfe.

    Liebe Grüße
    Xeonadus
     
  4. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 17.09.07   #4
    ja, ich verstehe es jetzt - aber es bleibt falsch. du musst dich leider für den moment des "jetzt" entscheiden. also, alles was vor dem "now, a year later" steht, muss auch in die vergangenheit, da ist das englische recht streng.

    einige der formulierungen sind nicht ganz "englisch", da kann man noch etwas verfeinern, zb "I am noticing, that there is...", das "that" benutzt man im englischen so nicht, da steht einfach garnichts
     
  5. Xeonadus

    Xeonadus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 17.09.07   #5
    Danke für deine Tipps Wilbour-cobb, ich glaub ohne die wäre ich verloren. Ich habs mal wieder überarbeitet, ist das jetzt soweit richtig? :)

    Verse 1:
    Shadows of the past were trying to catch me
    I was feeling helpless,
    Because I didn’t know a hiding-place
    And I was beginning to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows of the past begin to fade

    Verse 2:
    I was starting to run as fast as I can
    But they were behind me
    And if I made one step, they made two
    So I was starting to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Bridge:
    But then there was a voice in my head
    It was telling me the right way
    And so I was noticing,
    It is time to change my Life
    And fill it with light

    Verse 3:
    Now, a year later, my life is filled with light
    The shadows are gone away
    So I can walk free without any fear
    And so I can remember…

    Chorus:
    …I have got away, I’ve escaped
    Now, I am somewhere else
    And the light will never fade

    Danke nochmal :) Achja, was meint ihr eigentlich zum Inhalt?

    Liebe Grüße
    Xeonadus
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.014
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.225
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 18.09.07   #6
    Hi Xeonadus,

    also falsches habe ich jetzt nicht mehr entdeckt.
    Wenn Dir die Vergangenheitsform zu sehr auf den Keks geht, könntest Du imho auch die Zeiten über die Verbformen etwas zurücknehmen. Mal an einem Beispiel:
    Verse 1:
    Verse 1:
    Shadows of the past trying to catch me
    feeling helpless,
    no hiding-place to see/around
    And/as I was beginning to shout

    Die letzte Zeile macht dann klar, dass es in der Vergangenheit spielt, die oberen Zeilen ziehen den Hörer mehr in das Geschehen rein, weil die Situation im Vordergrund steht und nicht die Zeit.

    Weiterhin könntest Du den ersten Chorus auch beibehalten, da über die letzte Strophe klar wird, dass Du Deine Situation hast ändern können. Er wäre dann deshalb gleichbleibend, weil es sozusagen die Stimmung von damals noch mal hervorholt. Aber der geänderte Chorus funzt natürlich auch - ist eher so ne Sache, wie man es auch machen könnte.

    Ansonsten finde ich den Text gut, sozusagen sehr ordentlich. Für die Botschaft völlig ausreichend. Die Grundmetapher mit den Schatten, die Dich einholen, finde ich sehr passend.
    Man könnte natürlich noch ausschmücken und das Bild der Schatten weiter ausloten (wie sie die Gegenwart "überschatten", alles um Dich herum dunkler machen, über Deiner Seele lasten etc.) etc. - andererseits wird auch die Musik und der Gesang schon etwas zur Stimmung beitragen müssen. Hier finde ich schade, dass Du pain ganz rausgenommen hast, nur weil die erste Formulierung nicht hingehauen hat. Pain war deshalb gut, weil es die Gefühls-Seite zeigt und jetzt hast Du mehr reine Beschreibung drin. Bleib da mal ein bißchen mehr am Ball, verwirf nicht gleich eine Idee, bloß weil die erste Fassung sprachlich nicht hinhaut. Guck dass Du da einen anderen Ausdruck für findest: diese Gefühle von Schmerz, Ausgeliefertheit, Sinnlosigkeit etc. finde ich enorm wichtig. Sonst bleibt halt irgendwie nur: na ja - beschissene Zeit gehabt, nun bin ich drüber weg, danke für´s Zuhören.

    Als Zuhörer möchte ich diese beschissene Zeit selbst fühlen, miterleben und nicht nur geschildert bekommen.

    x-Riff
     
  7. Hurricane2139

    Hurricane2139 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    204
    Erstellt: 22.09.07   #7
    Hey,sorry hatte nicht eher Zeut mir mal einen von deinen Texten durchzulesen;)
    Also Thema find ich sehr gut umgesetzt,aber an manchen Passagen fühlte ich mich,als ob ich eine Geschichte lesen würde.

    "And if I made one step, they made two"

    Aber naja,ich denk ohne Umsetzung lässt sich sowas schwer sagen;)

    Welche Stilrichtung soll´s denn werden,etwas in Richtung Metal???=)

    Mfg
     
  8. Xeonadus

    Xeonadus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    26.08.11
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 08.10.07   #8
    Hallo Leute,
    ich habe den Text lange ruhen lassen, da ich einfach nicht in der Stimmung war um ihn zu bearbeiten, jetzt hat es aber geklappt und ich möchte euch das Ergebnis mal zeigen und hoffe wieder auf kreative Vorschläge :) . Ich habe die Verbformen, aufgrund von X-Riffs Vorschlag, z.T. verkürzt. Ausserdem habe ich eine weitere Strophe eingebaut, in der ich versucht habe, die Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit klar zu machen. Desweiteren habe ich in der Bridge noch das Bild vom Licht der Erlösung eingebaut: Was haltet ihr davon? Zu Übertrieben oder passend?
    Musikalisch stell ich mir etwas im Stile von Metallicas One vor: Ruhige Strophen mit düsterer Stimmung ein ein kraftvoller Refrain, in dem der Sänger auch wirklich schreit (So à la Children of Bodom oder Bullet for my Valentine). Was meint ihr dazu? Passend oder nicht?

    Verse 1:
    Shadows of the past were trying to catch me
    Feeling helpless,
    No hiding-place to see around
    And I was beginning to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows of the past begin to fade

    Verse 2:
    Starting to run as fast as I can
    But they were behind me
    And if I made one step, they made two
    So I was starting to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Verse 3:
    The Fear insides me was growing up
    I tried to catch it
    But it caught me and filled me with pain
    So desperation made me shouting

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Bridge:
    But then there was a voice in my head
    It was telling me the right way
    And so I was noticing,
    It is time to change my Life
    And fill it with light
    With the light of deliverance

    Verse 4:
    Now, a year later, my life is filled with light
    The shadows are gone away
    So I can walk free without any fear
    And so I can remember…

    Chorus:
    …I have got away, I’ve escaped
    Now, I am somewhere else
    And the light will never fade

    Danke schon mal im Vorraus für eure Hilfe. Ich muss jetzt mal wieder los.

    Liebe Grüße
    Xeonadus
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.014
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.225
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.10.07   #9
    Hi Xeonadus,

    finde der Text hat gewonnen - mehr drive und ist zusammenhängender geworden.
    Ein paar Sachen habe ich noch:

    Verse 1:
    Shadows of the past were trying to catch me
    were kann imho weg, kann aber auch bleiben
    Feeling helpless,
    No hiding-place to see around
    And I was beginning to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows of the past begin to fade

    Verse 2:
    Starting to run as fast as I can
    But they were behind me
    And if I made one step, they made two
    da hat kein native was angetackert, aber aus dem bauch raus würde ich eher schreiben: and as I made one step they made two
    So I was starting to shout

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Verse 3:
    The Fear insides me was growing up
    das up würde ich weglassen
    I tried to catch it
    But it caught me and filled me with pain
    So desperation made me shouting
    made me shout, imho

    Chorus:
    I want to get away, wanna try to escape
    I want to get somewhere else
    Where the shadows begin to fade

    Bridge:
    But then there was a voice in my head
    It was telling me the right way
    eher showing me the right way, imho
    And so I was noticing,
    And so I (did) notice, imho
    It is time to change my Life
    And fill it with light
    With the light of deliverance

    Verse 4:
    Now, a year later, my life is filled with light
    The shadows are gone away
    So I can walk free without any fear
    And so I can remember…

    Chorus:
    …I have got away, I've escaped
    Now, I am somewhere else
    And the light will never fade


    Yu - hat einen schönen Fluß - und man ist in der Vergangenheit genauso drin wie in der Jetzt-Zeit.
    Finde ich gut.

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping