Shure SM58 - zu wenig output?

von Reflex, 01.04.06.

  1. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.954
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 01.04.06   #1
    hallo,

    ich besitze ein shure sm58.

    neulich war ich bei einer band vorsingen, die einen sänger suchen, und hatte natürlich mein mikro mit.
    im proberaum war allerdings ein no-name mic (eine sm58 kopie), das mit gleichem kabel, und gleichen einstellungen am mischpult viel lauter war als mein shure.
    (natürlich war nicht das mikro lauter, aber so ists am einfachsten auszudrücken)

    da ich mit dem sm58 mich nicht gehört hätte, habe ich eben mit dem andern mikro gesungen.

    kann das überhaupt sein, dass ein no-name produkt empfindlicher ist, wie das original, oder stimmt etwas an meinem mic nicht?
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 01.04.06   #2
    Bekommst du denn an anderen Mischpulten mit deinem SM 58 genügend Pegel ?

    Ich habe mit diesen Mikros an meinen Pulten (Soundcraft, HK-Target, Yamaha) keine Probleme, der Gain steht (abhängig vom Sänger, Sprecher) immer so zwischen 10 und 14 Uhr.
     
  3. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 01.04.06   #3
    Hallo,

    also wie Witchcraft schon fragt ist sonst alles im Lot mit Deinem Mic??? Gehe jetzt mal davon aus, weil Du höchstwarscheinlich sonst nicht gefragt hättest!

    Also im Prinzip kann es schon sein das die Kopien von den Originalen abweichen - sonst wären es keine Kopien! Es kann auch vorkommen, das die Abweichung relativ groß ist, habe ich schon des öfteren bei Plagiaten gesehen. Da spricht man dann auch nicht mehr von Kopie, sondern das hat damit nix mehr zu tun - weil es eben nicht die gleichen technischen Details hat wie das Original. Wenn sonst alles mit Deinem Mic i.O. ist, dann solltest Du Dir eigentlich keine Sorgen machen! Oder hattet ihr einen Techniker oder anderes Bandmitglied am Pult, der Dich vll. rausgezogen hat??? , anders geroutet sonst irgend was???:screwy:

    Wolle
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.04.06   #4
    Bei meinem Mikro war intern ein Kabel ab,es funktionierte zwar noch aber Output hat gefehlt,nachdem das Kabel wieder dranne war,war auch das
    Mikro wieder das Alte.
    Vielleicht solltest Du das Mikro mal überprüfen lassen .
     
  5. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 01.04.06   #5
    bei mir war das ähnlich...als ich von so nem billigen 30€ Behringer Mikro aufs SM58 umgestiegen bin hab ich mir erstmal gedacht "hoppla, warum so leise..." aber ich drehs jetzt halt einfach lauter auf und dann passt wieder alles (halt immer so knapp an der feedbackgrenze) :D
     
  6. Reflex

    Reflex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.954
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 01.04.06   #6
    also bis jetzt habe ich das mikro immer in einer jazzband benutzt, dort hat alles gepasst, aber wir haben ja auch in einer sehr moderaten lautstärke geprobt.

    nun war ich aber bei einer rockband, und naturgemäß war dort die lautstärke viel höher (leider - ich wünschte mir, dass man mit einer rockband in der gleichen lautstärke wie bei einer jazzband proben könnte, aber das scheint leider unmöglich zu sein, weil ich die lieben mitmusiker nie dazu bringen kann, einmal wirklich eher leise zu proben, damit man auch alle fehler hört).

    und wie gesagt, dort hat das sm58 eben nicht gereicht...

    ob das andere mikro auch technisch eine kopie war kann ich nicht sagen, es war jedenfalls vom design her mit dem sm58 identisch.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.144
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 01.04.06   #7
    Wenn am Mischpult der Eingangsregler so eingestellt wird, dass der Eingang beim lautesten Voc-Signal knapp unterhalb vom Clipping liegt, sollten alle Mikrofone bei normalem Singen gleich laut sein. Es sei denn, Mikrofon 1 reagiert dynamischer auf den Gesangslaustärkeinput als Mikro 2. In diesem Falle ist Mikro 2 scheinbar lauter als 1. Das kann sich bei schwacher PA-Verstärkung und lauter Band auswirken. Allerdings schluckt Mikro 2 dann auch gewisse Nuancen, was gute Sänger aus gutem Grund ziemlich verabscheuen.
     
  8. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 02.04.06   #8
    Es ist durchaus möglich dass ein Günstiges Mikro mehr output liefert als ein besseres, ist aber kein Qualitätsmerkmal, höchstens wenn ein sehr schlechtes Mischpult am start ist oder wenn ein Instrumentenamp zur Gesangsverstärkung benutzt wird könnte der höhere Ausgangspegel des Mikros einen Vorteil darstellen.
    Normal dreht man einfach den Gain ein bisschen stärker auf.
    Das OM7 beispielsweise, ein Mikro das mehr als das Doppelte des SM 58 kostet, hat weniger Output.
     
  9. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 02.04.06   #9
    noch weniger?! :D
     
  10. go4audio

    go4audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 02.04.06   #10
    1. wenn ich ein mikro am mischpult tausche, stell ich klar den gain neu ein, oder überprüfe ihn zumindest. vor allem wenn es ein mikro einer andern marke ist. und selbst wenns die gleiche marke ist sollte man es überprüfen.
    2. was die einsetzbarkeit eines sm58 angeht (jazzband, rockband, ...) die teile sind nun halt mal einfach die besten im preis leistungsverhältniss und auch die rubustesten. kann mir keiner erzählen, das bei ner ordentlichen anlage (ob proberaum oder on stage) ein sm58 zu wenig pegel bringen würde für irgendeine musikrichtung. es gibt da weit genügend konzerte von pop rock und metal gruppen, wo man eindeutig ein sm58 (ob kabel oder funk) erkennen kann.
    3. wer sich nich davon abbringen lässt, das ein sm58 zu wenig pegel bringt, oder zu leise singt (was bei dir ja nicht der fall ist, da es ja in der jazzband gereicht hat) sollte sich halt n beta58 kaufen, kostet zwar mehr aber bringt mehr pegel

    problem bei billigeren emitaten die mehr pegel bringen ist vermutlich aber auch, dass sie neben dem mehr pegel auch mehr rauschen usw... bringen, was zb bei dem unterschied vom sm58 zum beta nicht der fall ist (kann ich aus eigener erfahrung sagen). da steckt halt auch die technik und genauigkeit drin, die man dann doch mit bezahlt.
    klanglich hab ich zwischen dem sm58 und dem beta jedoch noch keine signifikanten unterschiede gehört.

    ich würde dir raten, (wenn das vorsingen geklappt hat und du in der band nun mitsingst) es einfach nochmal mit dem sm58 zu probieren, und im zweifelsfall möglicherweiße ne bessere anlage anzuschaffen (mixer) ;)
     
  11. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 03.04.06   #11
    Diese Aussage hätte ich vor 10 Jahren unterschrieben (wenn ich da schon in dem Bereich aktiv gewesen wär), aber heute ist die doch deutlich überholt. Es gibt diverse gleichwertige oder sogar bessere Alternativen im selben Preissegment. Sennheiser und Beyerdynamic z.B. pennen auch nicht.

    Ui, da hast du aber wirklich nicht richtig hingehört oder ne sehr zweifelhafte Testumgebung gehabt. Das Beta58 klingt um einiges brillianter als das SM58. Fast zu vergleichen mit einer Wolldecke, die man von den Lautsprechern nimmt.
     
  12. go4audio

    go4audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 03.04.06   #12
    das mag sein, ich hab auch schon mit älteren beyerdynamics gearbeitet, die auch gut klingen (also die haben auch damals schon gute mikros hergestellt) nur persönlich weiß ich auch das die shure sm und betas durch ihre bauweise unter anderem sehr viel aushalten was ich manchen andern mikros nicht zumute auch wenn sie klanglich gleichwertig oder höher liegen. bei live sachen spielt das ja auch noch n stück weit rein.

    ok, da geb ich mich womöglich geschlagen, ich hab es nicht ausführlich getestet, werd aber demnächst mal genauer drauf achten, danke für den hinweis :)
     
  13. Reflex

    Reflex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.954
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 03.04.06   #13
    die erfahrung habe ich eigentlich auch gemacht, als eine gesangskollegin ihr mikro mithatte.
    dann werd ich mir vielleicht mal so ein beta zulegen...oder gibt es was noch wesentlich besseres, wenn ich noch etwas draufleg?

    es sollte halt auf jeden fall ein mikro sein, das alle tontechniker kennen und damit zurecht kommen...
    es nützt mir nichts, wenn ich ein super mikro habe, aber der tontechniker sich dann dagegen sträubt, weil er es nicht kennt, und ich erst recht mit dem sm58 singen muß.
     
  14. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 03.04.06   #14
    Also in der preisklasse würde ich ein tgx 60 oder TGX 80 nehmen


    ABER: ANTESTEN, ANTESTEN, und nocheinmal: ANTESTEN!!!
     
  15. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.582
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.548
    Kekse:
    45.383
    Erstellt: 05.04.06   #15
    Moin,

    Zitat:go4audio
    OHA, war das Anfang der 90er Jahre??? Nee,nee da gibt es besseres heutzutage! Das SM58 ist eines der weitverbreitetstet, aber beileibe nicht die besten und schon garnicht was Preis/Leistung angeht. Das 58er ist kein schlechtes Mic (streite ich absolut nicht ab) aber meiner Ansicht nach Einsteigerklasse!

    8ight hat schon zwei gute genannt, hier noch mal was zum überdenken von mir:

    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-89-vocalist-microphone-prx395753329de.aspx

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-945-prx395727854de.aspx

    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Sennheiser-E-865-Mikrofon-prx395356228de.aspx

    Und testen, das ist das a & o !!! Wir jedenfalls haben das E-865 in Gebrauch und das schlägt das 58er um Lichtjahre!

    Viel Spaß beim Microkauf!
    Wünscht Wolle
     
  16. go4audio

    go4audio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    29.09.11
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 06.04.06   #16
    und das aber auch im preis :)

    ich weiß ehrlichgesagt nich ganz was ich von sennheiser so richtig halten soll, ok, ich glaube das sie auch gute mikros haben, bzw hab sie auch schon öffters im einsatz erlebt und ok, nur meine erfahrung war, das sie schneller koppeln als zb n 58er. wie gesagt meine erfahrung und es is auch schon n bischen her und ich weiß leider nich mehr was es für eins war...
     
  17. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 06.04.06   #17
    Fährt ein Audi schneller als ein BMW...? :rolleyes:
     
  18. tuedel

    tuedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 06.04.06   #18
    Hatte mal das E-865. Fands grauenhaft => zurück zum SM 58, aber hey - auch hier gibts Geschmacksunterschiede!
     
Die Seite wird geladen...

mapping