Sigma Guitars Nutzerfaden

von Corkonian, 29.02.12.

  1. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 29.02.12   #1
    Auferstanden aus ... nee, Ruinen eher weniger, denn Martin hat ja die Sigmas aus Fernost eingestellt und dafuer die X-Series mit HPL und Stratabond in Mexico aus der Taufe gehoben, aber dennoch, Sigma ist wieder da.

    ist zwar wohl nur der Name, aber wenn die Qualitaet und das Preis-Leistungsverhaeltnis stimmt, dann sollte das ja auch ein Erfolg werden koennen.

    Ich hab' mir eine DR28CE gegoent und werde im Board berichten, falls noch wer sich fuer eine der neuen Sigmas entschieden hat, der kan ja hier gern auch mal ein paar Saetze schreiben.
     
  2. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 06.03.12   #2
    So, die DRC-28E ist da.

    Einen Tag frueher als erwartet, Thomann liefert ja immer zuverlaessig.
    Erster Eindruck: leichter "aged" Toner, nicht ganz so strahlend wie bei Martin. Dito die Bindings. Bei Martin strahlt das so, dass es schon fast weh tut, die Bindings der Sigma sind leicht creme. Ich mag das.
    Das Deckenholz ist etwas ungleichmaessig gemasert, die Jahresringe sind aber immer noch in dem Bereich, den ich als "engjaehrig" bezeichnen wuerde.
    Das Laminat fuer Zargen und Boden sieht einwandfrei aus, auch von innen ist nichts direkt auffaelliges zu sehen. Einzig am Halsblock ist ein klein wenig Leimrest zu sehen, der Rest sieht sehr, sehr sauber verarbeitet aus.
    Das Griffbrett und die Bruecke sind aus Palisander, Ebenholz ist mir persoenlich zwar viel lieber, aber bei dem Preis muss man halt Zugestaendnisse machen. Immerhin scheint der Palisander von guter, attraktiv gemaserter Qualitaet zu sein. Die Buende erscheinen matt, was dem leicht gealterten Erscheinungsbild mehr Glaubwuerdigkeit verleiht, es sind "medium" Buende, keine fetten E-Gitarren-Buende. Ob da die Abrichtung stimmt wird ein spaeteres anspielen zeigen, zur Zeit bin ich im Buero und kann nicht laermen...
    Der Optik nach hat der Hals ein klein bisschen zu viel Relief, das kann man aber einstellen.
    Die Stegeinlage ist hoch, sehr hoch, da ist noch Luft, viel Luft um die Saitenlage dahin zu optimieren, wo ich sie gerne haette, denn fast "Martin-typisch" kommt die Sigma mit "Martin-Saitenlage" ... also fuer meine Spielweise zu hoch.
    Vom Gewicht her wuerde ich sagen, die Sigma ist "genau richtig", nicht zu panzermaessig schwer, nicht zu papierduenn fragil. Der mattierte Hals fuehlt sich schnell an, er scheint etwas flacher als der Martin modified low oval Hals zu sein.
    Laut Sticker sind da Martin-Saiten 'drauf ... die mag ich persoenlich nicht so sehr, also wird da wohl ein Saitenwechsel anstehen. Da wird dann auch die Seitenlage eingestellt und das Setup gemacht. Dankenswerterweise hat Sigma eine zweite, flachere Stegeinlage bereits beigelegt.

    So weit, so gut. Jetzt kommt der Nachteil: Es scheint, die Sigma ist einen Zentimeter kuerzer als die Martin. Der Gator-Koffer, der sonst 100% passt ist etwas zu gross. Zu Hause werde ich erstmal sehen, ob der Koffer zu gross ist oder die Sigma zu klein ist ... Zuruecksenden lohnt nicht, also werde ich dann wohl den Koffer innen zusaetzlich mit einer Lage Polstermaterial auspolstern muessen.

    Klanglich kann ich noch nicht viel sagen, im Buero kann ich nicht spielen, vielleicht picke ich mal in der Mittagspause etwas. Auf jeden Fall wird heute Abend ausfuehrlich getestet und dann wird der Bericht auch erweitert.

    Bis heute Abend...

    ---------- Post hinzugefügt um 18:10:26 ---------- Letzter Beitrag war um 09:26:39 ----------

    So, der Saitenwechsel und ein Setup ist erledigt und anstelle der Martin Saiten, die ich persönlich nicht ausstehen kann, sind meine Lieblingssaiten D'Addario EXP16 aufgezogen und die Saitenlage ist auch etwas angepasst. Zur Anpassung der Saitenlage kann man unter dem Pickup 2 Shims herusnehmen. Jetzt passt's und die Saitenlage ist durchaus mit der "aufgemalten" Saitenlage meiner Yamaha FG730 vergleichbar. Die Bünde sind wirklich gut abgerichtet, denn die erzielbare Saitenlage liegt im 2,3mm-Bereich.
    Die D'Addarios haben den Klang auch durchaus in Richtung "Martin" verschoben.
    Klar, mit der €2000 Martin kommt die €500 Sigma nicht mit. Aber dennoch ist es bemerkenswert, wie nah man für relativ kleines Geld an den Klang einer 4x so teuren Gitarre 'rankommt.
    Wenn man nicht wirklich das letzte kleine bisschen an Klang haben will, dann ist die Sigma durchaus eine beachtenswerte Alternative.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  3. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 12.03.12   #3
    Ein paar Tage sind vergangen seitdem ich meine Sigma bekommen habe und sie ist in meinem Zoo vom Akustikgitaqrren die meistgespielte so weit. Die vielen Spielstunden haben ihr gut getan, zumindestens meine ich, daß die Ansprache sich verbessert hat. Kann natürlich auch sein, daß ich mit der Zeit einfach besser gelernt habe, die Gitarre zum klingen zu bringen.
    Was mir aufgefallen ist, die Obertonvielfalt der Sigma ist sehr vielfaeltig. Ich muß die Anschlagposition nur ein paar Millimeter verändern und ich bekomme sehr unterschiedliche und prägnante Obertöne. Damit ist die Sigma fast so gut ansprechend wie das Original der Martin.
    Nächstes Wochenende geht's mal an den Akustik-Verstaerker in meiner Pub-Session.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 18.03.12   #4
    Sigma DRC-28E, diesmal eleggdrisch.
    Ich hatte noch nicht die Zeit und die Muße alles so richtig einzupegeln und ein lärmiger Pub ist auch ganz bestimmt nicht die richtige Umgebung für einen akustisch/elektrischen Test... aber ein paar erste Eindrücke zum Fishman presys+ der Sigma.
    Der Preamp selber ist gut. Wirklich. Rauscharm und mit einem großen, vernünfig nutzbarem Regelbereich. Die Potis selber haben einen brauchbaren Taper, es ist also nicht nur eine ein-/aus Regelung möglich.
    Der Klangumfang des Pre ist gut, das eingebaute Stimmgerät ist sogar ganz brauchbar. Wir stimmen häufig um, Standard, drop-D, double drop-D und DADGAD, da muß das Stimmgerät schon schnell und genau sein. Ist es.
    Der Piezo ... nun der Undersaddle Piezo klingt ... wie ein Piezo. Ich hatte nicht erwartet, einen Klang wie ein SBT oder gar Micro-getriebenes System zu bekommen und es klingt auch nicht so. Die Feedback-Festigkeit des Gesamtsystems scheint ganz ok zu sein, ich habe jedenfalls nicht mit Feedback zu kämpfen gehabt.
    Der rundklang ist nicht unangenehm, obwohl der Piezo hier deutlich seine Anwesenheit kundtut, vielleicht wäre ein Blendersystem mit einem Micro und USt hier ganz brauchbar, ein Hauch Micro dazugemischt würde dem Piezo die nötige Räumlichkeit geben...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    5.104
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 07.05.12   #5
    Soderle, ich war heute schon wieder bei meinem Gitarrenhändler und konnt wieder nicht die Finger von der DR-28H lassen.
    So langsam juckt es mich schon...Azubileben ist schon hart :D

    Aber echt, für den Ladenpreis von 415€ bekommt man wirklich eine ordentliche Gitarre. Ich selbst würde sogar meine TW145SC sofort eintauschen und das obwohl die Tangelwood ein echt tolle Gitarre ist.
    Mir persönlich gefällt der Klang der DR-28H einfach, wobei ich auch eine DMC-1STE sowie die DM-1ST-BK in den Händen hatte und muss sagen.... naja, da fehlt es einfach irgendwie/ irgendwo.
    Aber das könnte schon daran liegen das ich die lackierten Hälse nicht mag -.-

    Ich steh echt vor einen G.A.S Anfall und ich dacht immer sowas würd ich nicht kennen :rolleyes:
    :D
     
  6. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 07.05.12   #6
    Einfach mal die Sigma (€400'ish) gegen die Martin D-28H halten und dann den Preis vergleichen. Wo bekommt man mehr für's Geld?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. guaranteed

    guaranteed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.12
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    43
    Ort:
    up here in my tree
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    734
    Erstellt: 07.05.12   #7
    Oh Menno, Du kannst einem echt 'n Floh ins Ohr setzen !!
    Meine Zweit-Klampfe ist so was von tot. :o
    'E' brauch ich nicht, aber sonst...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    5.104
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 07.05.12   #8
    Mein Händler führt keine Martin -.-

    Die sind bei mir in der Gegend schwach vertretten :)
    Von daher kenn ich auch den "Martin Sound" nicht, bzw. nicht aus eigener Erfahrung
     
  9. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 07.05.12   #9
    Wenn ich DAS wirklich wollte, dann würde ich mehr über meine Binh Dread reden, denn die lag auch deutlich unter €1000 und steckt die Martin im Bereich Irish Folk/Bluegrass sowas von in die Tasche. Aber ist halt nicht für jeden zu empfehlen und ich bin der Meinung daß man - wenn man eine Stangengitarre will - auch besser eine Stangengitarre kaufen sollte. Nur dann, wenn's das so "von der Stange" nicht gibt, dann lohnt sich eine Custom.
    Aber zurück zum Thema ...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  10. SasukeTheRipper

    SasukeTheRipper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.11
    Zuletzt hier:
    15.03.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    133
    Erstellt: 07.05.12   #10
    Man sollte doch keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Ich glaube, es ist klar, dass eine Sigma für 400 Euro nicht mit dem Sound einer Gitarre von Martin für 2000 Euro mithalten kann. Wenn ihm der Sound der Gitarre gefällt, dann kann er sie sich doch auch kaufen, dabei ist doch total wurscht, was die Gitarre kostet. Meiner Meinung nach haben die Gitarren von Sigma einen echt verdammt schicken Klang und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 07.05.12   #11
    Ich habe hier eine DRC-28E und eine D-40 und eine D-35. Die Sigma kommt verteufelt nahe an die Martin D-40'ran. Die D-35 ist bisschen weiter weg, da 1/4" statt 5/16" Bracing.
    Das, was der Sigma im direkten Vergleich fehlt ist die Räumlichkeit, das gleichzeitig offene und doch kraftvolle, das die Martin einfach besser kann. Aber ... das höre ich nur, wenn ich für mich alleine spiele. Spiele ich im Pub mit anderen, dann verbleibt sowohl bei der Sigma als auch bei der Martin der punchige Grundsound und der ist ziemlich gleich. Da sind keine €1500 zwischen, sondern erheblich weniger.
     
  12. sabineaa

    sabineaa Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.11
    Zuletzt hier:
    17.08.12
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.12   #12
    Corkonian, hast du mittlerweile eine Antwort von Sigma erhalten bezüglich der Frage: Unterschied der Serien? Hölzer sind klar, aber mich würde das Bracing interessieren.
     
  13. Corkonian

    Corkonian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 08.05.12   #13
    Leider noch nicht.
    Wenn ich eine hätte, stände die schon hier.
    Aber bei den heutigen Fertigungsmethoden könnte ich mir durchaus vorstellen, daß die wesentlichen Unterschiede vor allem im Deckungsbeitrag für den Händler liegen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.263
    Erstellt: 08.05.12   #14
    Habe heute Abend auch noch mal Session Music geschrieben und diesmal im Gegensatz zu Thomann die Frage etwas anders gestellt. Der gute Mann bei Thomann hat mir natürlich nicht die billigere Gitarre verkaufen wollen, bei Session hab ich die Frage jetzt etwas schlauer gestellt sodass da auch, sollten sich die Leute auskennen und davon gehe ich aus, mehr Informationen kommen könnten. Mal abwarten was der morgige Tag bringt ;)
     
  15. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.263
    Erstellt: 09.05.12   #15
    Antwort bekommen: Also die Annahme ist richtig, Beleistung und Bracing sind nicht verändert, ausschlaggebend für Preiserhöhung sind wirklich das wohl billigere Holz (kann aber auch niemand genau sagen) und vor allem die Mechaniken, das war es. <- Das ist übrigens kein Zitat sondern meine Zusammenfassung

    Ich werde/würde wohl trotzdem eher zur DR-28 greifen, da ist man einfach auf der sicheren Seite was die Mechaniken (hab die ja jetzt auf meiner Gitarre und sie sind großartig) und alles andere angeht ;)
     
  16. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.263
    Erstellt: 10.05.12   #16
    Übrigens werden die Sigmas laut einer Aussage in einem englischsprachigen Forum in China gebaut und dann aber zur AMI GmbH München zur Endkontrolle geschafft. Weiß da jemand näheres? Auf der Seite (ami-gmbh.de) ist Sigma-Guitars auch verlinkt, also scheint das ja zu stimmen? Find ich interessant, eine Endkontrolle sollte aber eigentlich Dinge vermeiden wie falsch eingesetzt Blöcke (siehe anderer Sigma-Thread). Mhh
     
  17. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.263
    Erstellt: 11.05.12   #17
    Lustiger Fakt der mir gerade aufgefallen ist:

    Decke der DR-1ST: SIGMADR-1ST6.jpg
    Decke der DR-28 : SIGMADR-286.jpg

    Die Decke der DR-1ST ist in dem Beispiel sogar besser, da feinjähriger, so hab ich es zumindest gelernt. Nur mal so zum Thema schlechteres Holz :D Kann natürlich auch absolute Ausnahme sein. Was hingegen auffällt ist, dass die DR-28 einfach ästhetischer ist, es wird besseres Palisanderholz genutzt (zumindest vom Aussehen, es ist dunkler und grober) und hinzu kommen natürlich die Mechaniken
     
  18. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    1.095
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.263
    Erstellt: 31.05.12   #18
    Nach dem ich nun noch 2-3 mal die DR-28 eines Bekannten in der Hand hatte hab ich mich echt in die Gitarre verliebt, tolle Bespielbarkeit, Sound bei dem meine RD-126 trotzdem ein bisschen doof guckt, auch wenn sie grob auf einer Ebene liegen, aber die Sigma hat, obwohl nicht vollmassiv, irgendwie noch das bisschen mehr...Sound, klingt von der Balance her einfach nicht so dumpf und stark mitten-tiefen betont wie meine Recording King. Worauf ich hinaus will? Die Gitarre wird nächste Woche bei Thomann bestellt :D Ich freu mich tierisch drauf und hoffe dass sich meine ähnlich gut entwickelt wie die meines Bekannten, vielleicht kann ich ihm ja auch ein Tauschgeschäft vorschlagen, ich glaube er spielt weniger als ich :ugly:
     
  19. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    1.916
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    345
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 27.06.12   #19
    [video][video][/video]

    Sigma wird mir immer symatischer, für den doch recht kleinen Preis echt klasse.
     
  20. picker59

    picker59 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.10
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Wangen i. Allgäu
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    168
    Erstellt: 27.06.12   #20
Die Seite wird geladen...

mapping