SilentRecording über iPad von Kopfhörer-Ausgang

Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Hallo zusammen,

da ich mich das erste Mal mit Recording überhaupt beschäftige, bin ich von der Vielzahl der Möglichkeiten gerade überfordert. Was ich suche ist eine Möglichkeit mit dem iPad gesteuert aufzunehmen, was ich auf der Gitarre inkl. Backingtrack spiele. Den Backintrack speise ich über Bluetooth in meinen Verstärker (Black Spirit 200 Combo), der auch über einen RedBox-Ausgang verfügt. Allerdings wird - soweit ich weiß - der Backingtrack nur über den Kopfhörer-Out mit ausgegeben, über die RedBox nicht. Insofern ist meine Überlegung, wie ich z.B. den Kopfhörer-Output splitte und somit weiter über die Kopfhörer höre und gesplittet mit dem iPad aufnehme. Dann stellt sich aber die Frage, was kann man nehmen um das iPad (nur USB-C-Anschluss) zur Aufnahmestation zu machen?

Wie ihr seht, Fragen über Fragen. Vielleicht mache ich einen Denkfehler. Ich schätze ohne die Vorgabe, dass alles als komplett geräuschlos und mit Backintrack passieren müsste, wäre das erheblich einfacher. Über Ideen oder Erfahrung damit würde ich mich freuen!

Viele Grüße
Janos
 
Eigenschaft
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.643
Hallo...

Du solltest ein USB Audiointerface (=externe hochwertige Soundkarte) nehmen, die interne Soundkarte des iPad ist nicht für Gitarrensignale gedacht und ein Monitoring hast du auch nicht.

Als einfaches Recording Programm bietet sich Apples Garageband an (Kostenlos).

Tip zum Interface:
https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22c.htm

Gitarre (Amp) über DI Out in Eingang 1 oder 2 (Testen, ob du Hi-Z brauchst). Kopfhörer oder/und Aktiv-Boxen am Interface.
Backing Track als Wave File in Garageband importieren (z.B. über iCloud), neue Spur erstellen und recorden.

Garageband hat übrigens ein paar virtuelle Amps, die du auch mit Gitarre direkt am Interface mal testen kannst.

Vorteil des UR22c, ein generelles Interface auch für PC/Mac, du hast noch einen Mikroanschluss für Vocals Recording oder Line Inputs z.B. für Keyboards oder Floorboards.

Alternative:
Ein spz. Gitarreninterface, das u.a. noch eine Menge virtuelle Amps, auch für iPad mitbringt und die sich ebenfalls in Garageband oder einer anderen Recording Software nutzen lassen.
https://www.ikmultimedia.com/products/irighd2/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Das klingt erstmal gut, vielen Dank! Werd morgen mal zu Musicstore fahren!

Hat jemand Erfahrung mit dem M-Audio Air 192 4 Interface? Ist etwas günstiger und ich hab dazu ebenfalls gute Bewertungen gefunden.
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.643
Hat jemand Erfahrung mit dem M-Audio Air 192 4 Interface?
nicht persönlich, wir sind uns nie begegnet, von der (Beschreibung) Ausstattung sicher passend, mein pers, Vorurteil ist, das M-Audio eher im chinesischen zugekauften Billigsektor unterwegs ist, aber okay, Try & Error...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Call and collect ist möglich! Kannst anrufen und abholen. Sonst dauert der Versand momentan fast eine Woche.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Es ist das UR22c geworden. Insofern vielen Dank für die Empfehlung!
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.643
Es ist das UR22c geworden.
gute Wahl, und bitte das Handbuch lesen (online) und auch die Anleitung der Treiberinstallation (runterladen), bevor du es einsteckst.
Und dann (ein typisches Anfängerproblem) im Handbuch spez, den Abschnitt zu dem Mix Regler am 22C lesen...
 
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Nun habe ich doch noch eine Frage dazu. Um das Forum nicht zuzumüllen, stelle ich sie erst einmal hier. Es funktioniert alles wie es soll. Nun würde ich gerne (für Online-Musikunterricht) Mikro und Gitarre einzeln an das UR22c anschließen und das über Skype nutzen um quasi zwei getrennte Kanäle zu haben und den Gitarrensound wirklich übertragen zu können. Mein Musiklehrer sagte Loopback sei dafür gut geeignet. Das gibt es aber nicht für das iPad (zumindest gefunden habe ich es nicht). Gibt es dafür eine Alternative?
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.653
Kekse
25.018
Ort
Karlsruhe
Mixsoftware läuft meist nicht bei iOS, auch wenn das Interface Class Compliant ist, zumindest habe ich es bisher so gelesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.412
Kekse
50.193
zumindest habe ich es bisher so gelesen.
Damit ist vermutlich der Sonderfall Audient gemeint... der Zulieferer der Control Software bietet leider nichts für IOS an.
Dito UAD mit der speziellen DSP Software für Appolo und ähnliche Interfaces.
Ansonsten ist es durchaus üblich, dass IOS unterstützt wird: RME Totalmix, Apogee und wie hier Steinberg/Yamaha.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Ich hab gerade den Link von @Ralphgue angesehen und tatsächlich gibt es die Software von Steinberg für iOS. Das werde ich mir heute Abend mal ansehen und schauen, ob ich es damit hinbekomme. Danke nochmal! Ein sehr hilfreiches Forum bzw. hilfreiche Tips, wenn man noch von garnichts in Sachen Recording Ahnung hat!
 
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Böses Erwachen meinerseits. Leider haben alle gängigen Programme wie Skype, Zoom, Jitsi etc. in der Version für das iPad keine Option die Ein- und Ausgaben zu wählen. Das bedeutet ich kann am iPad zwar mit DAWs das Audio Interface voll nutzen. Aber für Videotelefonie müsste ich es an einen Rechner anschließen. Die Apps nutzen trotz Audio Interface das interne Mikro bzw. die Tabletlautsprecher.
Sowohl Skype als auch Zoom planen laut FAQ auch keine Erweiterung für Tablets, vermutlich weil Audio Interfaces an Tablets eine ziemliche Nische sind. Also Recording funktioniert super, nochmal danke. Aber bevor jemand auf die Idee kommt für diesen Anwendungszweck eine ähnliche Kombi zu kaufen, erwähne ich das nochmal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.412
Kekse
50.193
Wenn die Apps (explizit) auf den Hardware-Eingang programmiert sind, kommt man nicht dazwischen...

Audiobus und AUM sind beides Host-Anwendungen, dh sie geben anderen Apps Kommunikationswege für Audio Ein- und Ausgang über ein jeweils spezifisches Software-Interface.
In die „anderen“ Apps wird dazu eine entsprechende Bibliothek eingebunden.
Ohne diese Bibliothek(en) tauchen Apps auch in der Auswahlliste von AB oder AUM auf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
18.10.20
Beiträge
565
Kekse
8.439
Ort
Mönchengladbach
Ok, das ist ja alles nicht so erfreulich. Noch eine Überlegung meinerseits. Wenn das hier nicht mehr hingehört, mache ich auch gerne einen neuen Thread auf @Mods

Skype funktioniert ja mit Bluetooth-Geräten oder angeschlossenen Kopfhörern, wenn ich einen "USB-C-auf-Klinke"- Adapter benutze. Ich könnte also das Audio-Interface (z.B. am Handy laufen lassen) über den Kopfhörer-Ausgang wiederum mit einen Klinkenkabel in das iPad einstöpseln. Das wäre ja ein Workaround um das Audiosignal des Audio Interface Skype aufzuzwingen. Um mich zu hören wäre es ja möglich den Kopfhörer-Ausgang des iPads mit einem Klinken-Y-Kabel zu splitten und den zusätzlichen Ausgang über Kopfhörer zu nutzen. Soweit wäre für meine Mitmusizierenden alles in Ordnung, Problem teilgelöst.

Nur würde ich meinen Musiklehrer nicht mehr hören, bzw. das würde entweder über ein zweites Paar Kopfhörer am ipad oder über die internen Speaker ausgegeben. Und zwei Paar Kopfhörer sind ja naturgemäß eher schwer am Kopf zu befestigen. Hat jemand eine Idee, wie ich auf ein Paar Kopfhörer wiederum zwei Signale kombiniere? Also den Output des gesplitteten Audiointerfaces plus den Output von Skype? Ich könnte mir ein zweites Audio Interface kaufen und alles dort wieder zusammenlaufen lassen. Ziemlich bizarre Überlegung.

Am Ende ist es vermutlich die bessere Lösung ein Notebook anzuschließen, aber mir widerstrebt es das eigentlich sehr komfortable iPad dafür einfach abzuschreiben und ich habe kein Notebook ;(
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.412
Kekse
50.193
Entscheidend ist nur der Mikrofon-Eingang der Headset-Buchse, der bei Anschluss eines Interfaces üblicherweise abgeschaltet wird.
Steckt man bei angeschlossenem Interface einen Kopfhörer am iPad ein, dann wird die Ausgabe über selbigen aber wieder aktiv, parallel zum Interface und kann am iPad geregelt werden.
Das interne Mikro wird allerdings nicht aktiviert, ob das auch für ein Headset Mikro gilt, weiss ich nicht, bzw kann es mangels Headset nicht testen.

Du kannst aber an die Kopfhörer-Buchse ein iRig2 anschliessen, dann hast du 1 mono Klinken-Eingang plus Kopfhörer-Ausgang. Mit einem Mixer am Klinken-Eingang des iRig liessen sich mono-Mischungen beliebiger Quellen an Skype etc weiterreichen.
(nur um das Prinzip zu verdeutlichen)
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben