Simple Minds

von relact, 11.10.07.

  1. relact

    relact Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.05
    Beiträge:
    3.514
    Ort:
    Cielo e Terra
    Zustimmungen:
    1.842
    Kekse:
    62.097
    Erstellt: 11.10.07   #1
    Simple Minds

    Sie gehören nicht nur zu den erfolgreichsten Bands der 80er und 90er Jahre des letzten Jahrhunderts, sondern sind einer der besten Live Acts, die vor allem auf der Bühne eine herausragende Performance liefern. Die Simple Minds waren nie eine Studio Band, ihr Genre ist der Stadionrock. Zu ihren Glanzzeiten füllten sie Arenen und Fußballstadien und brachten die Menge zum Kochen, wie man es nur von den Beatles kennt.

    Ich habe viele Rockbands live gesehen, darunter viele der ganz Großen, aber die Live Performance der Simple Minds ist unvergleichlich. Kaum eine andere Gruppe hat diese beeindruckende Fähigkeit, überschäumende Stimmung bis in die hintersten Reihen zu verbreiten.

    Wie ich bemerkt habe, wurden die Simple Minds schon des öfteren im Forum genannt, aber es gibt bis lange noch keinen eigenen Thread – was mich auch überhaupt nicht weiter verwundert. Darum freut es mich, allen jungen Mitgliedern hier, die bereit sind ihren musikalischen Horizont zu erweitern, diese Perle des Stadion- und Bombastrocks näher zu bringen. Wenn es wahrscheinlich auch nicht viele sein werden ... vielleicht findet sich dann doch das eine oder andere Kind der 80er ...

    Musiker, Diskografie und die Bandgeschichte der Schotten findet ihr wie immer in Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Simple_Minds

    Die Glanzzeit der Simple Minds würde ich persönlich zwischen 1982 (New Gold Dream) und 1995 (Good News From The Next World) ansetzen. In diesem Zeitraum gibt es kaum einen Veröffentlichung, die mich nicht begeistert hat. Die Alben (heute CDs) und Videos (heute DVDs) dieser Ära sind alle ein Muss, vorausgesetzt man mang die Musik der Schotten.

    Vor 1982 waren die Simple Minds eine gänzlich andere Band. Nicht zu vergleichen mit allem danach. 1982 kam Mel Gaynor (Drums) dazu. Sein Stil prägte der Band nachhaltig, wie man deutlich bei seinem Debüt auf New Gold Dream bemerkt. He made the group live! Vom Funk stark beeinflusst, brachte er die bis dato fehlende Power mit. Darauf konnten sich die bombastischen Klangteppiche und Soundwolken von Michael MacNeil (Keyboards) und Charlie Burchill (Guitar) erst so richtig entwickeln und zur Geltung kommen. Mitte der 80er erblühte Jim Kerr zum charismatischen Frontman, der es wie kaum ein anderer versteht, das Publikum zu animieren, die Gesangschöre der Massen zu dirigieren und die Stimmung zum Erbeben zu bringen (vgl. dazu insbesondere die unten geposteten Videos zu Mandela Day und Alive & Kicking). Die Stimme von Jim Kerr ist eine der eindruckvollsten, die die Musikwelt zu bieten hat. Mitreißend, kraftvoll und unverwechselbar. Und doch voller Nuancen und tief berührend bei ruhigen Passagen.

    Mitte der 80er haftete an den Simple Minds der gleiche „Fluch“, wie ihn auch U2 traf (mit denen sie damals oft in einem Atemzug genannt wurden). Durch den kommerziellen Erfolg des Filmes Breakfast Club und dem Titelsong Don’t You fühlten sich viele der Fans der ersten Stunde aus Punkzeiten verraten. Punk und Kommerz ist einfach nicht stimmig. Gleiche Abwertung machte auch U2 mit dem kommerziellen Erfolg von Joshua Tree durch.

    Bei beiden Gruppen bin ich persönlich sehr froh, dass sie diese Entwicklung gemacht haben.

    Ihre Popularität ab Mitte der 80er nutzten die Simple Minds stark, um die Anliegen von Amnesty International der breiten Masse näher zu bringen. Sie sind eine der ganz wenigen, die für Charity Konzerte sogar eigene Songs schreiben. Mit Ballad Of The Streets veröffentlichen sie eine Maxi, auf der sie drei Titel der Freiheit widmen und öffentlich gegen Unterdrückung auftreten.

    Ende der 90er beginnt eine längere Irrfahrt, geprägt von mehr Tiefen als Höhen, und so kann man erst mit Erscheinen von Black and White 050505 im Jahre 2005 wieder mit gutem Gewissen von Return to Performance sprechen.

    Für alle, die sich einen persönlichen Eindruck verschaffen wollen, habe ich aus der Fülle an Material meine persönlichen High Lights zum Kennenlernen herausgesucht und in Reihenfolge ihrer Erstveröffentlichung gereiht, hier verlinkt. Leider hab ich nicht zu allen Songs Live Mitschnitte mit guter Qualität im Netz gefunden, so sind ein paar Videos darunter:

    Waterfront – Live (dieser Song leitete die neue Live Ära der Simple Minds ein)
    http://www.youtube.com/watch?v=G-U3Xe5NG2Y
    Comments: Awesome song by Simple Minds, what a great band. One of the best songs ever. Totally brilliant.

    Alive & Kicking – Live, with orchestra (eine der herausragendsten Kompositionen in einem neuen Gewand mit Orchesterbegleitung)
    http://www.youtube.com/watch?v=5GsbCeyDx8Q
    Comments: Great song from a classic band. The best.

    Real Life – Video with Live Sequences
    http://www.youtube.com/watch?v=mlV_1H2pUWw
    Comments: Fantastic Track, really awesome. One of my favorite songs.... Love it! What a Song. Real Life, Real Music, really great.

    Hypnotised – Video (hypnotisierend, wie der Name schon vermuten lässt, Charlies Gitarre simpel genial)
    http://www.youtube.com/watch?v=FH79wBgzRTk
    Comments: Amazing! One of the sexiest songs ever. I love Simple Minds.. I miss Simple Minds.. This is my fav. video of them all. I love their music.

    She’s A River – Video (stellvertretend zur Erklärung des Begriffs Bombastrock)
    http://www.youtube.com/watch?v=-PBeKhFCN6E
    Comments: Best song ever. Masterpiece! Uh oh, I love this song, never knew this is Simple Minds.

    Stay Visible – Live (ein eindrucksvoller Return to Performance nach 10 Jahren Irrfahrt)
    http://www.youtube.com/watch?v=UI6jmXPu2qA
    Comments: This song is incredible.

    Für alle, die an dieser Stelle noch am Ball sind und Lust auf mehr bekommen haben, hier noch ein paar weitere High Lights, wiederum nach dem Jahr der Erstveröffentlichung gereiht:

    Someone, Somewhere In Summertime – Live (eine 90er Version der 82er Komposition, für meinen Geschmack verbessert)
    http://www.youtube.com/watch?v=aiJLDF3nUyo
    Comments: Even way back in 1991 they were turning from a funky, cool awesome new wave band into a shambles. Shame!! Killed they're own song here!! (Tja … wie schon geschrieben, offensichtlich das Statement eines Vertreters der “verratenen” Fangemeinde.)

    Up On The Catwalk – Video (schräge Klamotten der frühen 80er, der Einfluss der 70er ist nicht zu übersehen, Michael in Topform)
    http://www.youtube.com/watch?v=a8ZK6UsRR-Y
    Comments: Brilliant and beautiful music. Enormous talents here, unmatched and untouchable.

    All The Things She Said – Video
    http://www.youtube.com/watch?v=C98jVRYpp7k
    Comments: Hypnotic. That was a great video. Good God what a beautiful song... pure brilliance. I feel so bad for what the kids have to listen to today.

    Sanctify Yourself – Video with Live sequences (die Friedenstaube als Symbol einer eindringlichen Botschaft, die Klamotten immer noch schräg und Charlie in seinem Element für den typischen Simple Minds Sound Mitte der 80er)
    http://www.youtube.com/watch?v=Uuyaii37kCc
    Comments: Powerful. One of, like, only four good things to have come out of the 80's--and a DAMN GOOD THING!!! Changed my life--saw 'em 1985 or'86 and learned about Amnesty--Thank You Jim Kerr!

    Mandela Day – Live (obwohl keine der fetzigen Nummern, ein eindrucksvolles Beispiel der Zauberkraft von Jim im Umgang mit dem Publikum, menschenfreundlich in den Dienst von Amnesty gestellt)
    http://www.youtube.com/watch?v=a-vZgxJIpuc
    Comments: The best Live Band ever. Beautiful and magnificent performance. Def the minds at there technical and artistic best, and at a period during which they changed the World, make no mistake about that, one of the most influential bands of our time.

    Belfast Child – Live, with orchestra (wieso singen Schotten über Irland? “Wenn es das beste ist, das du im Moment tun kannst, dann tu es”, Jims Vater)
    http://www.youtube.com/watch?v=f6ohaL6y_vQ
    Comments: I really miss that great time. Excellent! Beautiful! Jim Kerr is the best in the business.

    This Is Your Land – Video (wer hört Lou Reed heraus?)
    http://www.youtube.com/watch?v=V1YtzqxT03Y
    Comments: An awsome song, one of Simple Minds very best. Marvellous music and lyrics.

    Banging On The Door Again – Video Slide Show (nicht wegen der Optik gepostet, sondern wegen der Vielfältigkeit von Jims Stimme, hier in einem ruhigen Song, der unter die Haut geht)
    http://www.youtube.com/watch?v=Q8F0LbzHlkE
    Comments: Probably one of my favourite and special songs of all times. Thanks for putting this together.

    Ist als Song nun zwar doppelt gepostet, aber weil es so eine tolle Live Atmosphäre ist ... hier zum Abschluss eine weitere Version von Alive & Kicking:

    Alive & Kicking – Live (obwohl die Background Voice schmerzhaft fehlt ist die Live-Stimmung ein Traum, besonders schön zwischen 3:38 – 3:51 zu sehen)
    http://www.youtube.com/watch?v=v5Qqcpf2Isc&mode=related&search=
    Comments: If you are gona play wembley stadium, atleast look like you want to. Awesome even without robin clark's contribution.

    Keep alive & kicking! ;)

    Greetz relact
     
  2. saturday girl

    saturday girl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #2
    Hallo!

    Bin gerade aufgrund einer Websuche auf dieses Forum gestoßen und eben auch ganz speziell auf diesen Thread.

    Bin seit einigen Jahren Simple Minds Fan und es scheint hier ja auch einige Leute zu geben, die Interesse an der Musik haben.

    Übrigens gibt es auch ein Simple Minds Forum, nämlich hier:

    www.sosimpleminded.com

    Auf der Website gibt es auch sonst viele Infos bzgl. vergangener Touren usw.

    Also, wer Interesse hat....einfach mal vorbeischauen!

    Gruß
    Sandra
     
Die Seite wird geladen...