Singen üben

von Kerni, 25.02.06.

  1. Kerni

    Kerni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.08.15
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 25.02.06   #1
    Hallo Leute, ein paar Freunde von mir haben eine Band gegründet, aber keinen Sänger gehabt. Da ich sehr gerne singe, haben sie mich gefragt ob ich das übernehmen will und ich hab zugestimmt. Nun kann man von mir nicht behaupten, das ich nicht singen kann oder schlecht singe, aber ich bin auch kein natutalent und brauche auf jeden Fall noch Übung. Ich fände es toll, wenn mir jemand ein Paar Tipps gegebn könnte, wie ich meinen Gesang autodidaktisch(da wenig Zeit für Gesangsunterricht) verbessern kann. Vor allem habe ich Probleme, wenn ich einen bestimmten Ton über längere Zeit halten muss und wenn ich von tieferen in höhere Tonlagen wechseln muss.
     
  2. MMBassboy

    MMBassboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.02.06   #2
    da wirst Du wohl um ein paar Gesangsstunden nicht herrumkommen wenn Du es halbwegs ernst meinst....

    Such Dir einfach einen Lehrer der dich nicht nicht zum Opernsänger ausbilden will, sondern Dir einfach ein paar Grundlegende Übungen und Atemtechniken beibringt. Du wirst staunen wie weit Du damit schon nach wenigen Stunden kommst! Da ist die Zeit allemal besser investiert als in irgendeinem halbherzigen rumprobieren. Zumal es extrem schwierig ist sich einmal angewöhnte Fehler wieder abzutrainieren.
    Viel Spaß dabei.
     
  3. Foo Fighter

    Foo Fighter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Lüneburg, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #3
    Ich singe seit ca. 1 1/2 Jahren und hatte nie gesangsunterricht oder ähnliches ich merke aber das ich mich steigere und ich glaube nicht das nur , weil man kein Gesangsunterricht nur "halbherzig" dabei ist , du musst einfach viel Singen damit trainierst du deine Ausdauer und so wohl auch das mit dem Ton halten ;)
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 27.02.06   #4
    Hallo Kerni!

    Es schwirren hier etliche Threads rum in denen Bücher zur Stimmbildung genannt werden. Zum Bleistift Der Da.
    Wobei ich MMBassboy recht geben muss. Es ist besser, sich einen Lehrer zu suchen, der einem die Grundlagen beibringt. 14-tägig 'ne dreiviertel Stunde ist zwar nicht optimal, aber damit kann man schon was reissen. Vorteil eben: Du sparst Dir sehr viel rumprobieren und lernst sehr viel schneller, als nach Buch. Ob Dein Lehrer/Deine Lehrerin aus dem Opernfach kommt kann Dir eigentlich egal sein. Wichtig ist erst mal, dass die Chemie stimmt und Du demjenigen klar sagst, was Du machen willst. Jeder Stimmbildner kann Dir die Grundlagen (Atemtechnik, Stütze, Intonation) beibringen.

    Gruß

    Ice
     
  5. Kerni

    Kerni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.08.15
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.06   #5
    Ich hab mich jetzt doch dafür entschieden, zu einem Gesangslehrer zu gehen. Die Grundlagen sind ja sicher überall gleich, aber da ich wirklich nicht unbedingt Opersängern werden will, ist meine Frage, ob es verschiedene "Typen" von Gesangslehren gibt, die Gesangsausbildungen für z.B. spezielle Musikrichtungen anbieten.
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 27.02.06   #6
    Dazu ein klares Ja.
    Du kannst bei jedem Stimmbildner die Grundlagen lernen. Die sind - ob nun Musical, Jazz, Oper, Rock oder Pop gleich. Was danach kommt unterscheidet sich dann allerdings.
    Was sich grob unterscheiden lässt sind zwei Sorten:
    - die Klassiker (Oper, Kunstlied)
    - die "Modernen" (Jazz, Pop, Musical)
    Inzwischen sollte es aber an keiner Musikschule ein Problem sein, einen Lehrer für Rock/Pop/Jazz zu finden.
    Ich weiss nicht, woher Du kommst, aber schau' doch mal in unserem Gesangslehrerverzeichnis.

    Viel Spaß beim Singen

    Ice
     
  7. Kerni

    Kerni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.08.15
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 10.03.06   #7
    Hallo, erstma danke an alle die mir geantwortet haben. Ich hatte heute eine Probestunde bei meinem künftigen Gesangslehrer und war ziemlich nervös. Aber der Lehrer war total freundlich und und dadurch, ist die Nervosität schnell weniger geworden. Jedenfalls nehm ich ab jetzt bei ihm Gesangsunterricht.
     
  8. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 11.03.06   #8
    Viel Spaß und viel Erfolg! :great:
     
  9. Midimaster

    Midimaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    156
    Erstellt: 14.03.06   #9
    Gut gemacht. :great:

    es gibt sicherlich immer so ein paar experten, die meinen, dass Sie im selbststudium total gut das singen gelernt haben, ohne sich auch jemals einmal mit den theorien des Singens auseinandergesetzt zu haben. das geht nur in den wenigsten fällen gut. die konsequenzen sieht man dann in DSDS massencastings :screwy:

    ob man nun einen klassischen oder modernen gesangslehrer(In) nimmt ist erst mal egal , hauptsache die kommunikation und die chemie stimmt, denn mit der Zeit wirst Du merken, dass das singen lernen eine sehr emotional und körperlich anstrengende sache ist und es manchmal "unorthodoxe" methoden bedarf um einem Schüler sinnlich begrifflich zu machen, wie die einzelnen techniken überhaupt zu verstehen, oder gar arten der "körperlichen Gewalt" anwenden muss um Dir am eigenen Leib zu demonstrieren, was gemeint ist! Dabei ist ein ordentlicher magenschwinger noch eine sanfte methode dir zB das "stützen" begrifflich zu machen..:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping