Sinn von Preamps bei Software-Modellern?

von buesing_de, 14.06.07.

  1. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 14.06.07   #1
    Moin zusammen!

    Hier wird ja immer wieder eisern behauptet, dass der Einsatz von Softwaremodellern a la Revalver MK II (oder meinetwegen auch GR2, Amplitube2 etc.) ohne eine Soundkarte mit Preamp sinnlos sein.

    Bislang hatte ich eine M-Audio Revolution 5.1 (PCI, intern, kein Preamp), konnte jetzt aber günstig eine M-Audio USB FastTrack schießen. Die hat einen Preamp, aber, mit Verlaub, ich kann keinen Unterschied hören.

    Im Gegenteil: wenn ich den Inputregler der M-Audio über 2 Uhr drehe, mischt sich in das Nutzsignal (Revalver MK II mit HiGain-Preset) ein tierischer Noiselevel, Brummen etc.

    Bug or feature? Ich meine, die alte PCI-Karte hatte wie gesagt keinen Preamp, trotzdem war zu niedriger Signalpegel nie ein Problem. Wofür also dieser Preamp-Aufwand? :confused:
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 14.06.07   #2
    dann sind wir schon 2!

    bei mir funzt es auch wenn ich zuhause per line-in reingehe.
    mein rack mit interface und preamp jedes mal aus dem proberaum mitnehmen - nenene.

    hab mich auch schon einige male gewundert wenn ein user probleme hatte wegen zu schwachen signal.

    egal ob ich passive oder aktive pu´s verwende - line-in-pegel passt.

    und bevor mich ars hängt: ja - onboard-soundkarten haben schlechte wandler - lieber ein interface hernehmen ( ich nehm´ ja den line-in nur zum "gedanken festhalten" her).
     
  3. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 14.06.07   #3
    Das FastTrack ist doch irgendwie merkwürdig - wie ich jetzt verstanden habe, ist der linke Inputregler ausschliesslich für den XLR-Eingang. In der Systemsteuerung habe ich schon die maximale Gerätelautstärke (am Poti natürlich auch), aber das Signal ist eindeutig unter dem meiner alten PCI-Karte. :(

    Kann doch alles nicht sein...gerade für Gitarren soll die FastTrack doch gut sein :confused:
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 14.06.07   #4
    Ich werde so schnell niemanden hängen, ich gehöre eigentlich zu denen, die immer betonen, dass man auch mit einfachen Mitteln arbeitn kann und nicht immer alles kaufen muss.
    Dann habt ihr vielleicht recht starke Gitarren-PUs. Also mit meiner ollen Yamaha RGX-121D bekomme ich keinen vollausgesteuerten Line-Pegel hin, auch wenn ich voll in die Saiten haue. Wobei man mit dem Pegel aber dennoch durchaus arbeiten kann. Aufgrund der unpassenden Impedanz hat man bei passiven PUs und langen Kabeln auch eher einen Höhenverlust am Line In (theoretisch).
     
  5. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 14.06.07   #5
    da hab ich aber nochmal glück gehabt. ;)


    spass beiseite,

    ich denke, es sind nicht alle onboard oder "für aufnahmen nicht so geeigneten" soundkarten gleich in hinsicht auf signalverarbeitung/signalstärke.
    wenn ich den line-in regler auf 50% stelle sind alle meine 12 gitarren und mein bass im roten bereich.
    nur bei einer hab ich am hals-pu ein etwas schwächeres signal (siehe anmerkung ars).
    und kabel nehm ich immer gewohnheitsmaßig das kürzeste was ich finde.
     
  6. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 16.06.07   #6
    :D:D:D:D
    Sorry für OT, aber ich seh' dich grad mit 'nem sechzig Zentimeter Patchkabel vor'm Rechner knieen!:great:

    Und, soooo schlecht sind die neueren on-board-Karten gar nicht. Zumindest kann man damit durchaus eine cleane Gitarre aufnehmen, wenn's hinterher eh' zerren soll.;)
     
  7. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 16.06.07   #7
    da siehst du mich falsch - ich kleb meinen laptop auf die rückseite der gitarre und da reicht dann ein 10 cm patchkabel - :D

    wie schon geschrieben - zum ideen festhalten find ich da per onboard-karte nix verwerfliches dran. und bei meiner musik (hardcore) hört man so oder so keine 59 LP goldtop raus...;)
     
  8. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 17.06.07   #8
    Nochmal zur M-Audio FastTrack USB - M-Audio hat mir nun bestätigt, dass sich der Inputregler nur auf ein angeschlossenes Mikro auswirkt.

    Wenn ich das richtig interpretiere, greift der Preamp bei einer angeschlossenen Gitarre dann gar nicht, oder wie? Wofür ist das FastTrack denn überhaupt noch gut? :confused:
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.06.07   #9
    Wenn man am ende einen stark ver/angezerrten Sound haben möchte - kann das schon ohne Preamp gehen.
    Bei weniger Verzerrung oder gar cleanem Sound geht das gar nicht bzw. man kann es sehr sehr deutlich hören. Und das bezieht sich nur auf Gitarren.
    So zumindest meine Erfahrung.
    Das Thema Vocals lass ich mal ganz aussen vor.


    Topo :cool:
     
  10. buesing_de

    buesing_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 21.06.07   #10
    Ich habe mir jetzt noch einen Adapter Klinke->XLR gekauft. So kann ich den Regler nutzen und die Gitarre da hinpushen, wo ich will. Positiver Begleiteffekt: ich kann den Mastervolume wieder runterziehen ud vermeide (interesserweise) störende Nebengeräusche im High-Gain-Betrieb...
     
Die Seite wird geladen...

mapping