Sizer aus Frankfurt stellt sich vor :)

von Sizer, 11.03.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Sizer

    Sizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.20
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.03.20   #1
    Hi liebe Musik-Freunde,


    Mein Name ist Sizer und würde gerne heute ein paar meiner Songs vorstellen und natürlich ganz wichtig nach Eurer Meinung dazu fragen. Ich habe schon als Kind den Wunsch gehabt meine eigene Musik zu Produzieren, jedoch aus verschiedenen Gründen erst relativ spät (mit 28 Jahren) damit angefangen. Heute bin ich 32 Jahre alt und habe in den letzten Jahren intensiv, hauptsächlich praktisch meine ersten Erfahrungen in der Musikkomposition und Produktion gemacht.

    Mittlerweile habe ich, wie wahrscheinlich viele hier :D mehrere dutzend Songs, unfertig, fertig produziert. Erst in den letzten Monaten hat sich bei mir ein eigenr Stil entwickelt und plötzlich gelingen mir Dinge, die vorher meistens nur in meiner Vorstellung funktioniert haben. Hört sich komisch an, ich denke aber der Ein oder Andere hier, kann nachvollziehen was ich damit meine.

    Ich hatte nie Musikunterricht, bin leider immer noch sehr Theoriefaul und mehr der praktische Typ, woran ich aber auch aktuell stärker arbeite. Ohne die Theorie ist es doch sehr frustrierend voran zu kommen...

    Ich komme aus einer sehr kunstgeprägten Famile. Mutter: Musikerin und Songwriterin, Vater, Onkel Bruder Künstler und Galeristen. Daher habe ich schon immer Kontakt mit Musik und Kunst gehabt, was sich denke ich in der Art und Weise meiner Kompositionen spiegelt. Ich produziere das, was spontan in mir entsteht und achte weniger auf Regeln und Gesetze der Theorie. Natürlich ist das nicht förderlich, wenn man auf der Mainstreamwelle schwimmen möchte, jedoch kann ich einfach nicht anders, ich verfalle einfach immer wieder meinem eigenem Stil....

    Ich arbeite ausschließlich mit meinem Macbook (Logic pro X), spiele die Akkorde und Sounds meistens sogar nur über die Tastatur des Laptos und singe direkt in den Laptop rein. Ich weiß das vor allem mein Mixing und Mastering zu wünschen übrig lässt, daran arbeite ich auch stätig, geht aber aktuell nur so gut wie es ist.

    Musikalische Einflüsse:

    Musikalische Einflüsse:
    70er, 80er, 90er, 2000er Jahre

    Die Beatles, Neil Young, Queen, Pet Shop Boys, Phil Collins, Elton John, Sting, Hall und Oates, Kraftwerk, Giorgio Moroder, Sublime, Nirvana, Foo Fighters, RHCP, Daft Punk, Kavinsky, Moby, der frühe Calvin Harris, Chilloutmusic von Café del Mar und viele andere ...

    Ich mache alle Sachen: Texte, Sounds, Komposition selbst. Lediglich benutze ich mal ein kleines Drum, oder Vocal-Sample , wenn es gut passt.

    Song 1: Alone In DAZN : https://soundcloud.com/sizer069/dazn

    Song 2: Full Of Energy : https://soundcloud.com/sizer069/full-of-energy

    Song 3: We Stuck In This Day : https://soundcloud.com/sizer069/we-stuck-in-this-day

    Song 4: I Can Feel Something Like Magic : https://soundcloud.com/sizer069/magic-snippet

    Song 5+6: These Days 1 und 2 https://soundcloud.com/sizer069/these-days-second-mix https://soundcloud.com/sizer069/these-days

    Auf meiner Seite sind natürlich noch ein paar andere Projekte ;)


    Ich würde mich freuen, wenn Ihr reinhört, Eure Meinung schreibt. Kritiken positiv oder negativ.

    Vielen Dank und Grüße aus Frankfurt

    Sizer
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    3.708
    Kekse:
    14.912
    Erstellt: 11.03.20   #2
    Hallo und willkommen im Board...

    Song 1 gibts nicht...(geht nicht)

    Song 2:
    Deine Synthies klingen Alle sehr "mittig", hart, das "Piano" klingt nach Casio Kinderorgel und das Quantisieren ist grausam..., das Schlagzeug klingt "eingehackt", ist total langweilig, (Hi-Hat fehlt) und zu laut.
    Man hört ein leichtes Deutsch-Englisch (Aussprache)
    Die gedoppelte und "processte" Stimme passt gut, aber weniger ist mehr...
    Diese Lead Synthy Themen sind langweilig und einfallslos...
    insgesamt ist die Nummer nicht tanzbar und relativ langweilig...

    Song 3:
    soundtechnisch etwas angenehmer, aber ohne Highlights, absolut vorhersehbar, die getunte Stimme ab 1:05, ähh, seltsam, eher unfreiwillig komisch.
    Der Text: ultrabanal

    Song 4:
    hat soundmässig etwas mehr Druck, ansonsten ähnlich wie oben

    Song 5:
    hab ich mir erspart...

    Alles in Allem:
    Als ich deine Einflüsse las, war ich sehr gespannt, dann viel mir aber die Kinnlade runter, wo bitte ist hier Beatles, Neil Young, Queen, Pet Shop Boys, Phil Collins, Elton John, Sting, Hall und Oates,...

    Für mich ist das (Alles) "Ballermannmusik", leider noch nicht mal wirklich tanzbar und musikalisch im absoluten Anfängerstadium.
    klingt leider nicht so...

    Okay, sorry, vermutlich "schwerer Stoff" und voll vorbei an deiner Erwartungshaltung, aber du wolltest Meinungen....
     
  3. Sizer

    Sizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.20
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.03.20   #3
    Hi Ralphgue,

    erst mal vielen Dank für Deine Antwort und Kritik.

    Entschuldigen musst Du Dich bei mir für gar nichts und schwerer Stoff ist Deine Kritik für mich auch nicht :)

    Zur Ausprache: Ich weiß, dass hier dringend an meiner Aussprache gefeilt werden muss, dies fällt mir selbst auf und ich arbeite dran.


    Nachtrag: Wenn ich mir Deine Musik anhöre, kann ich leider auch wenig gute Musik erkennen und für mich auch nichts inspirirendes dran finden. So gehen die Geschmäcker eben auseinander ;)

    Danke und Grüße
    Sizer
     
  4. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.527
    Kekse:
    3.366
    Erstellt: 11.03.20   #4
    Hallo Sizer,

    ich muss zugeben, dass ich diese Art von Musik normalerweise nicht höre (ich bin da eher etwas gitarrenorientierter), aber ich sehe keinen Grund, deine Arbeit negativ zu bewerten. Du hast deine musikalischen Ideen umgesetzt, hast sie zu Songs arrangiert, Sounds verwendet und gesungen und am Ende ein vorzeigbares Ergebnis erreicht.

    Die Qualität der Klänge oder ob da jetzt eine HiHat fehlt, mag ich gar nicht bewerten. Das ist alles veränderbar. Du willst mit deinen Produktionen ja nicht gleich den internationalen Markt erobern. ;)

    In solchen Fällen bewegt man sich oft innerhalb der Regeln, die man unbewusst aufgenommen hat, ohne sein Vorgehen erklären zu können. Man ist "normalerweise" eher limitiert, als dass man zu einem musikalischen Rebellen wird, der neue Wege geht. ;) In deiner Musik findet sich das (natürlich) auch wieder. Es gibt keine überraschenden Wendungen, keine "spannenden" Akkorde, keine Melodien, die man als "besonders" empfindet. Damit will ich nicht sagen, dass es schlecht ist, aber mir fehlt dadurch der Reiz, mehr davon hören zu wollen.

    Aber wenn du am Ball bleibst, wird eines Tages aus dir der KingSizer. ;)

    Die Musik, ihre Komplexität, die Sounds und Rhythmen werden sich entwickeln, wenn du dich damit intensiv auseinandersetzt. Auf die Texte habe ich nicht geachtet (weil das nicht mein Ding ist). Wenn ich per Zaubertrick die Sache ändern könnte, die mir am wenigsten gefallen hat, dann wäre es der deutsche Akzent. :) (Daran kann man arbeiten.)

    Wie hast du die Synthi-Melodien gemacht? Alles von Hand editiert? Falls du es nicht kannst, hättest du Lust auf einem Keyboard (besser noch Digitalpiano) spielen zu lernen? Das hilft bei der Theorie und auch beim Ideenfinden ungemein.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Sizer

    Sizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.20
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.03.20   #5
    Hallo Dietlaib,

    Vielen Dank für Deine ausführliche und ehrliche Meinung zu meinen Songs!

    Den Zauberstab würde ich auch gerne haben, dann wären die Dinge um einiges leichter, aber auch langweiliger. Wenn Du meine Musik und vor allem meine Stimme zu Beginn meiner Produktionen hören würdest... Mühsam ernährt sich das hungrige Eichhörnchen und so :D

    Nein, ich möchte garantiert nicht sofort den Markt erobern. Ich liebe es Musik zu machen und freue mich jedes mal über meine Entwicklung und mit etwas Glück kann mal was daraus werden. Ich sage immer mit 40 bin ich vielleicht mal soweit richtig guten Stoff zu produzieren :) Limitiert ist aktuell wahrscheinlich die beste Bezeichnung. Ich sehe aber meine Entwicklung der letzten Jahre , die mich sehr motiviert und da ist garantiert Luft nach oben, wie auch Du sagst. (Anfangs habe ich Projekte schon nach 30 Sekunden nicht mehr weiter produzieren können)

    Ich spiele alle Sounds über die Mactastatur ein und editiere die einzelnen Töne im nachhinen noch mal nach Gefühl nach. Habe auch einen Midi-Controller von Native Instruments, nutze diesen nur sehr selten. Ich komponiere meistens am Abend nach der Arbeit noch 1-2 Stunden. Ich liebe es einfach :D

    Vielen Dank und Grüße
    Sizer
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. wolbai

    wolbai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.10
    Beiträge:
    686
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    15.264
    Erstellt: 11.03.20   #6
    @Sizer,

    Auch wenn ich bei Deiner Genre-Zuordnung "Alternativ-Rock" beim Hören ebenfalls etwas gezuckt habe und Deine Musik auch nicht meine "musikalische Homebase" darstellt, so finde ich ebenfalls, dass im Rahmen Deiner bisherigen Möglichkeiten (sowohl bzgl. Kontakte zu anderen Musikern (?) und auch der technischen Recording-Mixing-Mastering Möglichkeiten) schon ein gewisser eigener Stil erkennbar ist. Der wird vermutlich zum jetzigen Zeitpunkt auch durch Deine technisch beschränkten Arbeitsmittel geprägt sein ...


    Ich würde jetzt Deine Musik so dem Genre EDM zuordnen.


    Deine Songs sind aktuell sowohl vom Arrangement als auch von der Aufnahmequalität noch nicht gut, aber - wie gesagt - ich höre da ein "Wollen" und eine gewisse eigene Note heraus. Das ist schon mal was.


    Jetzt gibt es im MB-Board immer wieder viele "Frischlinge", die sich outen und auch wollen, wo aber leider das Können wohl einfach leider nicht ausreicht, um die teilweise ambitionierten musikalischen Ziele zu erreichen (und dann auch teilweise noch - völlig unerfahren wie sie sind - "hartnäckige Beratungsresistenz" an den Tag legen).


    Ich denke aber, dass bei Dir, neben dem Wollen, auch ein gewisses (noch nicht wirklich gut entwickeltes) Können vorhanden ist ... Das ist so eine Gefühlssache bei mir :D


    Meine Tipps wären daher:


    - Da bei Dir aus meiner Sicht nicht "Hopfen und Malz" verloren ist: erstmal motiviert mit dem Songwriting und Aufnehmen weitermachen.

    - Da ich nach Deinen Ausführungen davon ausgehe, dass Du zeitlich bzgl. Musik machen beschränkt bist, solltest Du Dir meines Erachtens dennoch, z.B. über den Weg der Musik-
    Collaboration im Internet (oder auch hier im MB-Board), weitere virtuelle Band-Musiker suchen, mit denen Du Dich regelmässig austauscht, Dich musikalisch ergänzen bzw. weiterbringen.

    Neben dem MB-Board gibt es einige Foren, bei dem man einen Song einstellen kann und z.B. einen weiteren Musiker, der gut Akustik-Piano spielen kann, findet. Einfach mal diesbezüglich
    Recherche betreiben. Über diesen Weg kann man tolle Anregungen finden und man sammelt Erfahrungen von ANDEREN, die Du meines Erachtens brauchst (nicht nur im eigenen Saft
    schmoren).

    - Stelle zukünftig weitere Songs von Dir im MB-Board ein und hole Dir Meinungen/Feedbacks ab. Musst halt ein bisschen eine Hornhaut bzgl. der Feedbacks dafür zulegen, falls noch nicht
    vorhanden;) Bitte aber fortan immer nur EINEN Song einstellen und dann darauf eine hoffentliche konstruktive Diskussion konzentrieren.

    - Du solltest Dir ernsthaft Gedanken machen, Dein derzeitiges, offensichtlich beschränktes Recording-Mixing-Mastering-Equipment schrittweise zu erweitern.
    Was mir spontan dazu ein weiterem Equipment für Dich einfällt, ist:

    - ein Midi-Keyboard anschaffen (ca. 100 EUR),

    - ein Audio-Interface anschaffen (ca. 100 - 150 EUR),

    - bzgl. Drums ein gutes Plugin zulegen (ca. 110 - 150 EUR),

    - und ggf. auch ein einigermaßen ordentliches Gesangs-Mikro zulegen (ca. 150 EUR).


    Bzgl. dem Drum-Plugin kann ich Dir Toontrack EZ Drummer 2 und die entsprechenden Module für EDM (eventuell auch Hip/Hop) empfehlen. Das Basispaket und ggf. noch weitere Midi-Pakete zum EDM-Genre dazu kaufen. Da muss man sich natürlich schon reinfuchsen. Aber innerhalb eines Jahres geht da schon sehr viel, wenn man dran bleibt ...


    Good Luck und weiter so :great:


    Grüße aus Franken - wolbai
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    2.312
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 11.03.20   #7
    Hi Sizer,

    die wirst Du hier sicher kriegen...

    So finde ich das gut, wenn‘s denn stimmt...

    Denn das hat leider was von Nachtreten, obwohl ja Du nach Feedback gefragt hast, und nicht @Ralphgue...

    Auch wenn Du von mir nichts brauchbares finden wirst, traue ich mich trotzdem auch mal. Hab die Songs aber nur auf dem Handy kurz angespielt:

    1. Produktion

    Ich finde es ganz beachtlich, was Du da mit Deinem einfachen Besteck zustande bringst. Mit etwas besseren technischen Möglichkeiten wäre da wohl nicht mehr viel auszusetzen...

    2. Komposition

    Du hast da mehrere komplette eigene Songs zustande gebracht, die eine gewisse Durchgängigkeit haben. Es kam mir aber trotzdem alles sehr bekannt vor und hat mich nicht gefesselt, die Songs ohne zu Springen durchzuhören...

    3. Texte

    Ja, sind vorhanden, aber wohl eher dazu, dass der Gesang was zu tun bzw. eine Daseinsberechtigung hat...

    4. Gesang

    Ziemlich okay für die Art von Musik, die Aussprache könnte besser sein, wie Du selber sagst. Obwohl ich sie nicht so gravierend, und für Deine Musik sogar fast stimmig finde...

    Bleib auf jeden Fall dran, nutze das qualifiziertere Feedback der anderen User und vor allem viel Spaß mit der Musik!

    Gruß,
    glombi
     
  8. Sizer

    Sizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.20
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.03.20   #8
    @wolbai,

    Auch Dir herzlichen Dank für Deine Kritiken! Ich freue mich dass Du in meiner Musik eine gewisse Persönlichkeit herushören konntest und das Dein Gefühl in mir ein gewisses Potential endeckt hat :) Genau das sehe ich auch und hoffe, dass sich über die Zeit gewisse Blockaden in meiner Produktion lösen, bzw. ich mir noch mehr Theorie und Gespühr aneignen kann. Vorallem die Monotonie in meinen Liedern stört mich oft selbst, jedoch bin ich häufig nicht sicher wie ich mehr bewegung, durch Akkord-Veränderungen einbauen kann. Häufig wirkt es durch Akkord-Veränderung bei meinen Liedern so, als würde mitten drin ein neues Lied anfangen.

    Zum Thema im eigenen Saft schmoren: Möglicherweise liegt genau hier die Antwort und weitere kreative Köpfe würden Lösungen finden, auf die ich häufiger noch nicht selbst komme. Daran denke ich sehr häufig, habe mich aber ehrlich gesagt noch nicht getraut meine Sachen in einem Forum wie diesem zu präsentieren, bzw. bin mir nicht sicher ob andere überhaupt Lust haben mit mir an meinen Projekten zu arbeiten.

    Heute hatte ich recht spontan den Entschluss gefasst aus meinem Käfig zu kommen und meine Songs zu zeigen um überhaupt zu sehen wie es ankommt. Ich werde Eure Tipps auf jeden Fall sehr ernst nehmen und mein Equipment. erweitern, vielleicht ist das schon mal ein kleiner Schlüssel.

    Ich werde definitiv weiter posten und Wert auf Eure Meinungen legen, denn ohne diese kann ich mich nicht verbessern und entwickeln. Auch wenn Meine Songs insgesamt noch nicht ganz so super ankommen, freue ich mich vor allem darüber, dass der ein oder andere die Chance sieht, dass es sich zukünftig vielleicht ändern wird. Noch mals Danke :)


    @glombi

    Auch Dir vielen Dank für das reinhören und deine Meinung!

    Auch wenn ich Dich bisher noch nicht fesseln konnte, nehme ich Deine Kritik als positiv wahr! Ja meine Texte sind etwas Flach, häufig monoton, jedoch versuche ich mit den kleineren Textbausteinen zu spielen. Ich habe meine Stimmer ehrlich gesagt erst vor 2-3 Monaten mögen gelernt. Vorher habe ich ausschließlich Vocoder darpber gelegt, weil ich meine Stimme selbst nicht ertragen konnte :D.

    Zum Thema nachtreten gebe ich dir Recht! Ich habe nachgetreten und das hatte auch seine Gründe.

    Ralphgue hat meiner Meinung nach sehr abwertent zu mir gesprochen. Wenn einem etwas nicht gefällt, oder nicht fesselt, kann man dies so formulieren, wie es hier alle anderen getan haben. Ich bin niemanden böse, wenn einem meine Musik nicht passt, gefällt oder es zu Ballermannmäßig ist. Aber bei ihm hatte ich das Gefühl, dass er richtigen Spass daran gefunden hat mich hier auseinander zu nehmen und ich denke das hat alleine die Arbeit die ich in meine Musik stecke nicht verdient gehabt.

    Er wusste ganz genau, wie hart er zu mir gesprochen hat und nachdem ich mir ein paar weitere Kommentare von ihm angeschaut hatte, habe ich schnell festgestellt dass er dies scheinbar häufiger so macht, vielleicht sogar gerne. Es kommt immer auf den Ton an und ich fande es ziemlich Respektlos, wie er mit mir gesprochen hat! Das Nachtreten war jedoch genauso blöd von mir, vielleicht hatte es mich doch mehr gestört als ich zugeben wollte. Es war das erste richtige Kommentar zu meiner Musik das ich jemals bekommen habe, tat doch schon etwas weh.



    Ich bedanke mich bei Euch allen :)

    Veile Grüße
    Sizer
     
  9. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    3.708
    Kekse:
    14.912
    Erstellt: 11.03.20   #9
    Hallo @Sizer
    wenn das so rübergekommen ist, tut es mir leid, und nein, ich hatte überhaupt "keinen Spass daran", dich "auseinander" zunehmen und das war au niemals meine Absicht.
    richtig...
    Es war "hart" und es war (ist) meine (ausschließlich meine) Meinung...
    nein, gerne impliziert "die Absicht, zu verletzen", dies habe ich nicht (Selbsteinschätzung), ich bin von dem Grundgedanken geleitet, "meine" Meinung, relativ"ungeschminkt, kund zu tun.
    Das tut mir leid, wenn es bei dir so ankam, ich wollte (okay, etwas schonumgslos) MEINE Meinung dazu sagen / Einer von 10.000, oder was auch immer).
    und das wäre mir vermutlich genauso ergangen wie dir...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    29.08.20
    Beiträge:
    1.600
    Ort:
    Offenbach
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 12.03.20   #10
    Habe nicht alles angehört aber finde es für eine Heimstudioproduktion recht solide. Hauptproblem: Die Kompositionen und Arrangements sind alle recht simpel. Außerdem klingt es eben alles programmiert und ohne Interaktion zwischen verschiedenen Musikern. Das wäre für so eine typische 80er-Sache oder für kommerziellen Hip-Hop vertretbar aber das ist wohl nicht dein Anspruch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Sizer

    Sizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.20
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.03.20   #11
    @iron_net,

    Merci fürs reinhören! Ich werde mir für meinen nächsten Song etwas mehr Zeit nehmen und versuchen etwas komplexeres zu produzieren. Mache die Songs glaube ich einfach zu schnell fertig.

    Grüße nach Offenbach, Ebbelwoi halsenoi :D
     
  12. Zelo01

    Zelo01 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    30.10.20
    Beiträge:
    1.939
    Kekse:
    5.636
    Erstellt: 15.03.20   #12
    Das Problem kenn ich. :D Ich hab mich nie so richtig mit Musiktheorie auseinander gesetzt. Das ist für mich sehr trockene Materie, aber denoch sehr wichtig, wenn man an einem Punkt steht und nicht mehr weiter kommt. Ohne grossartig Musik zu studieren hat mir der Quintenzirkel sehr weitergeholfen, passende Akorde zur Tonart des Tracks zu finden. Ein klein wenig muss man sich da trotzdem reinstudieren, aber mich hat er auf jeden Fall mit wenig Aufwand sehr viel weiter gebracht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Quintenzirkel
    Es gibt auch Softwareinstrumente die den Quintenzirkel integriert haben. Wie zB EZ Keys. Damit kannst du auch mal ganz einfach ein Tonartwechsel in dein Song einbauen. Per Mausklick einfach alles in eine andere Tonart transponieren. Und viele andere Möglichkeiten.

    Das seh ich als segen;) Ich hab das umgekehrte Problem: Ich werde nie fertig:D
    Ich hatte da kürzlich mal eine sehr interessante Diskussion mit einem Kolleg der auch Musik macht. Er hat die etwas provokative Behauptung aufgestellt: "Wenn ich ein Jahr an einem Track rum schraube, ist das keine Garantie, dass der Song am Ende "gut" wird. Wenn ich aber jede Woche ein Track mache, habe ich Ende des Jahres 52 Tracks, und davon sind bestimmt 5 Tracks, die aus der Reihe tanzen und etwas Besonderes sind. Diese Tracks kann ich mir dann einzeln raus picken, und nochmal Zeit investieren um dem Song noch den Feinschliff zu geben. Die anderen 47 Tracks die im Laufe des Jahres entstanden sind, kann ich ja einfach wieder verwerfen, oder mal als Idee behalten, und später gewisse Elemente davon in andere Tracks einbauen."

    Ich bin zwar kein Freund davon, Musik wie am Fliessband herzustellen, aber trotzdem finde ich, an dieser Behauptung ist was dran.
     
  13. Sizer

    Sizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.20
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.03.20   #13
    Gude an Alle,

    hier ist mein neustes Projekt: "Gemeinsam Einsam" mein erstes Lied in deutscher Sprache. Ich habe aktuell erst 24 Stunden daran gearbeitet und werde noch etwas am fine-tuning arbeiten und es wahrscheinlich noch mal neu einsingen, da ich selbst ein par schiefe Töne raushöre.

    Ich denke der Text spricht für sich :D

    Hier der Link:

    https://soundcloud.com/sizer069/gemeinsam-einsam

    Cheers Sizer