Slapback für Leadvocal?

von unwissend, 20.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. unwissend

    unwissend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.08   #1
    Hat jemand einen Tipp mit welchem Effektgerät man ein tolles Slapback Echo
    für den Leadvocal bekommt?

    Wäre für jeden Tipp dankbar!
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 20.11.08   #2
    Du meinst so ein typisches Rockabilly/Rock'n'Roll-Slapback im 50er Stil?
    Das kann eigentlich jede Multi-FX Kiste mit einstellbaren Werten für Delayzeit und Feedback: Delay zwischen 70 und 250ms einstellen, Feedback auf 0 (also nur eine Wiederholung).
    Gern genommen sind Zeiten um 125ms und ein relativ hoher Anteil Delay im Mix, um den typischen 50er-Sound zu bekommen.
    Wenn eine Tap-Taste dran ist, kann das nicht schaden, dann kommt das Delay (hier besser: Echo) auch noch im passenden Tempo zum Song.
     
  3. unwissend

    unwissend Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.08   #3
    Ja genau sowas meinte ich jedoch vielleicht nicht ganz so eindeutig
    eher nur angedeutet!

    Sollte man dafür ein analoges Delay verwenden oder funkt
    wirklich jedes x-beliebige dafür?

    Ich hab ein Lexicon MPX110 dzt für den Hall zuständig!
    Würde dieses ausreichen und ein anderes für die Hallarbeit zb Lexicon MX200
    oder gibt es andere Empfehlungen?

    lg
     
  4. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 20.11.08   #4
    "angedeutet" - damit meinst du vermutlich, dass der Echo-Effekt schwächer ist als das Original?
    Das kannst du ja auch einstellen - entweder am Gerät selber oder mit dem AUX-Return am Mischpult.
    Allerdings sollte man für diesen typischen 50er-Jahre-Effekt das Echo schon deutlich hören.

    Und das ist wirklich eine der einfachsten Aufgaben für eigentlich jedes mir bekannte Gerät
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.209
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 20.11.08   #5
    Früher hat man dafür Bandechos benutzt. Um _diesen_ Sound zu bekommen, sollte man genau das nehmen (oder eine digitale Emulation davon).
    Um es etwas "tapemäßig" zu bekommen, kannst Du am EQ des entsprechenden Effect-Returns Höhen und Bässe etwas absenken.

    IMHO geht wie bereits geschrieben jedes Delay, dessen Feedback und Zeit man einstellen kann.
     
mapping