Slappen und Dämpfen

von abraxas_de, 05.06.05.

  1. abraxas_de

    abraxas_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    134
    Ort:
    nieder-bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #1
    Hi,
    also ich versuch mich derzeit bissl am Slappen (oder in meinem fall: sowas ähnlichem ;))
    ich übe am liebsten mit sehr einfachen stücken, zB Thriller vom guten Michael Jackson.
    Bloß scheitert der ansonsten - wie ich finde - gute Klang an mitschwingenden tieferen Saiten.
    Ich hab schon bissl mit der SuFu das Problem versucht zu beheben aber irgendwie blick ich da ned so ganz durch.
    Mit der Greifhand kann ich ja ned Dämpfen wenn ich zB sowas spiele:
    Code:
    --------------------------|------------------------|------------------------|
    --------1--3--------------|--------1--3------------|--------1--3------------|
    --1--3--------3--------3--|--1--3--------3-------3-|--1--3--------3-------3-|
    --------------------------|------------------------|------------------------|
    
    Ich habs mitm rechten Handballen versucht, wie ich hier gelesen hab, aber des hat auch ned wirklich funktioniert bzw ich weiß ned genau wie ich des machen soll.
    Kann das mal jemand vll etwas näher beschreiben? oder n video oder sowas
     
  2. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #2
    Ich bin zwar kein Slapmeister, würde da aber intuitiv garnicht dämpfen. Ich denke dir fehlt Treffsicherheit, das kommt aber mit der Zeit.
     
  3. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.06.05   #3
    natürlich muss man dämpfen. dafür gibt es mehrere möglichkeiten. treffsicherheit ist auch wichtig ja aber ohne dämpfen kommt man auch nicht weit. mit handballen dämpfen würde gehen, ist aber nicht notwendig, da das mit viel übung und auch erfahrung verbunden ist würd ich das vll. erst einmal versuchen anderes zu spielen. ich würde die töne auf der a-seite mit dem finger, der den ton greift dämpfen. das heißt den finger vorsichtig von der seite nehmen und nicht(!) hastig von der seite ziehen. also nimm den finger nicht sofort von der seite sondern lass ihn eine kurze zeit lang noch auf der seite, so wird diese gedämpft und hört auf zu schwingen.
    die töne auf der d-seite könnte man genauso dämpfen. (für folgende aussage werden mich die basslehrer wahrscheinlich lynchen)
    Es gibt da aber auch die möglichkeit anders zu dämpfen(so würd ich das machen): du kannst wenn du etwas auf der a-seite spielst die finger, die gerade nicht benötigt werden, auf die höheren seiten legen und somit ihr schwingen verhindern oder stoppen. das ist die möglichkeit die für mich in betracht käme um das Dis und das F auf der d-seite zu dämpfen.
     
  4. illbleed

    illbleed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #4
    Natürlich kommt man ohne dämpfen nicht weit. In dem Beispiel ist es aber nicht nötig. Dass man den Finger nicht hastig von der Saite reist ist keine Sache des bewussten Dämpfens, sondern sollte eher eine Selbstverständlichkeit beim Spielen sein.
     
  5. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.06.05   #5
    jede form des dämpfens passiert früher oder später ganz automatisch und selbstverständlich. dämpft man eine seite nicht ab, so schwingt diese frei weiter und man lässt den ton ausklingen, was bei der genannten bassline nicht angedacht ist. am anfang oder auch beim fortschreiten sollte man auf jede form des dämpfens bewusst achten auch auf die einfachste.
     
  6. abraxas_de

    abraxas_de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    134
    Ort:
    nieder-bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #6
    jo danke, aber ich meinte eigentlich eher, dass die e saite ohne jeglische berührung mitschwingt
     
  7. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 05.06.05   #7
    also wenns dann wirklich nicht an der Treffsicherheit liegt, dann würd ich mit der linken Greifhand ab und zu mit nem freien Finger (Mittelfinger wahrscheinlich) die E-Saite berühren dass die nich mitschwingt. (obwohl bei mir schwingts nich :o )
     
  8. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 06.06.05   #8

    achja das kenne ich auch-man geht auf den unteren seiten voll ab und das schwingen der e saite zieht den sound total runter...

    die lösung: wenn du mal ganz bewusst auf deinen rechten unterarm und handballen achtest wirst du mit sicherheit merken das du ab und zu(wenn auch nur selten) an die e saite kommst(wenn auch nur leicht)!!!! das liegt daran das du wahrscheinlich noch zusehr aus dem abrm und nicht aus der hand bzw ausm daumen slapst. die hand bewegung ist am anfag total komisch kommt dann aber automatisch. eigentlich kommt die bewegung aus einer drehung aus dem hadgelenk und einer leichten bewegung des daumens über die seite. also nicht genau drauf. also einfach weniger ausm arm und mehr aus dem handgelenk...eben ganz locker und gaaanz viel üben.
    Hab z.B. das solo von flea innerhalb eines monats gelernt... zwar nciht ganz so schnell aber sauber und mitm gooove:great: :D
    vorher hab ich nie gesapt nur gejazzed
     
  9. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 06.06.05   #9

    hm schwierig ich glaube du meinst das richtig klingt aber imho verwirrend. das mit dem handgelenk ist ein denkfehler. die rotation kann nicht aus dem handgelenk kommen. halt einfach mal dein unterarm ganz fest und versuch dann deine hand zu drehen. geht nicht. das handgelenk bleibt eigentlich gerade. der unterarm rotiert.

    ...morgen guck ich mir mal den baum im wald an
     
  10. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 06.06.05   #10
    sollte ein ansporn sein...hast ja recht!!!!!:p

    du hast es auf den punkt gebracht. aber der der unter arm darf dann auch fast nur rotieren und nicht die "schlagbewegung" machen.:great:
     
  11. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.06.05   #11
    ich wollt ja eigentlich nur wissen welches solo

    genau
     
  12. neapolitaner

    neapolitaner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.05   #12
    hatte anfangs auch ein problem mit dem mtischwingen der e-saite.

    beispiel RATM - Take the Power back
    da wird 2x die E-saite angeschlagen, so das Prob ist. langsam mit finger von Saite gehen ist ja nicht, weil ja 0 gespielt wird. das weiter prob der fingersatz musste ja schon gleich auf der a-saite liegen sonst kommt man mit dem tempo nicht hin.

    hab auf der a-saite meinen zeigefinger und meinen kleinen finger für hammerON gebraucht. dadurch hatte ich den mittelfinger frei den ich dann zum abdämpfen der mitschwingenden e-saite benutzt habe.
    so wurde es mir auch vom lehrer gezeigt und funktioniert super.

    in deinem fall ist der abstand 1 3 auf den bünden ähnlich wie Take the power back, also könntest du das auch mal mit dem mittfinger versuchen abzudämpfen.
    Schätze allerdings das das mitschwingen durch fehlende treffsicherheit der a-saite verursacht wird

    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping