Slavko Avsenik und Club II B: Brauche Informationen!

von Niklaus, 18.08.10.

  1. Niklaus

    Niklaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.10   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe vor etwas längerer Zeit von meinem Großvater 2 Hohner Akkordeons geerbt. Da ich selber jedoch nur Klavier bzw Keyboard spiele,habe ich leider keinerlei Schimmer und wollte mir von euch gerne ein paar Infos, zumindest soweit es den Bildern nach zu urteilen geht, zu den Modellen einholen, um beide,unter Umständen und je nach Wert, zu verkaufen.

    Bevor mir vorgeworfen wird, ich hätte die Informationen zum Thema: "Wieviel ist mein Akkordeon wert?" nicht gelesen, möchte ich anmerken ,dass ich zwar bereits mit dem örtlichen Musikfachhändler gesprochen habe, dieser mir jedoch nicht all zu viel über die Modelle sagen konnte. Der Händler konnte mir nicht sicher sagen, ob es sich beim Slavko Avsenik Modell um eine Retro Version handelt. Beim anderen Akkordeon handelte es sich, dem Händler nach zu ureilten, um ein Club II B Knopfakkordeon. Ferner sagte mir der Händler, das Slavko Avsenik Modell (ca 25 Jahre alt) sei top in Schuss, lediglich leicht verstimmt, was sich jedoch nach mehrfachem Spielen wieder legen würde. Das Club II B (ca 30 Jahre alt) sei optisch auch in einwandfreiem Zustand, lediglich die Technik müsse überholt werden. Was jedoch den Wert,Fachmänner von Akkordeons in der Gegend (wohne zur Zeit im Emsland), an die man sich eventuell wenden könnte, und weitere Informationen anging, konnte er mir leider nicht weiterhelfen. Deswegen wende ich mich an dieser Stelle an euch und hoffe das ich hier an der richtigen Adresse bin und ihr mir vielleicht auch die ein oder andere Adresse in der Nähe verraten könnt, mit der ich mich ,im Falle eines Verkaufs, unterhalten könnte.Ich hänge wie gesagt noch ein paar Fotos an, an Hand deren ihr vll konkrete Aussagen treffen könnt.Hoffe sie sind nicht zu dunkel geraten ;)

    Vielen Dank im Vorraus
    Niklas
     

    Anhänge:

  2. moewejutta

    moewejutta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.08
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    911
    Ort:
    OWL
    Kekse:
    2.837
    Erstellt: 18.08.10   #2
  3. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.190
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    46.054
    Erstellt: 19.08.10   #3
    Hallo Niklaus,

    bei der Morino handelt es sich um eine Morino in der Ausführung "Slavko Avsenik". Die unterscheidet sich von der normalen Morino durch einen eingebauten Winkelbass. Die Stimmung selbst dürfte vermutlich dem Standard entsprechen. Dieses Modell ist vom Aussehen her ca. 25 bis 30 Jahre alt und dürfte abgesehen vom Winkelbass sond so ziemlich der Morino N oder S Serie gleichen.
    Die "Retro" sieht rein äußerlich von den Registerdrückern her anders aus.

    Was die leichte Verstimmung angeht, bin ich skeptisch, ob die beim "Einspielen" weggeht. Wenn die Ventile auf den Stimmzungen lange nicht mehr betätigt worden sind, dann kann es schon sein, das es etwas braucht, bis die wieder im "normalen Betriebszustand" sind, wobei man dann mal schauen müsste, ob die Ventile noch so einigermaßen sauber anliegen. Nach zwanzig bis dreißig Jahren stehen die oftmals schon ab und arbeiten dann nicht mehr richtig.

    Eine Verstimmung ist aber Sache der Stimmzungen und das ist in aller Regel nicht temporär, sondern dauerhaft. Da müsste vermutlich mal frisch durchgestimmt werden.

    Ob die Stimmstöcke jedoch eine Gereralüberholung benötigen, hängt dann vom Zustand der Ventile und der Verstimmung insgesamt ab, ob das noch für den Spieler erträglich ist , oder schon zuviel. Das Wachs der Stimmstöcke dürfte nach meiner Erfahrung mit Morinos vermutlich noch ne Weile halten.

    Insofern ist der Zustand "leicht verstimmt, ca. 25 Jahre alt" keine eindeutig bestimmbare Aussage, ohne dass ein Fachmann die Kiste von innen begutachtet hat und eine Schätzung für den notwendigen Aufwand abgegeben hat, der nötig ist, um das Gerät wieder in korrekten Zustand zu bringen.

    Gruß, maxito
     
  4. Heinz1975

    Heinz1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    267
    Kekse:
    988
    Erstellt: 19.08.10   #4
    Hallo Maxito,
    dieses Instrument wurde (nach der Hohnerliste) gebaut von 1983 bis 2000. Ein besonders Merkmal sind die silbernen Kaliko-Balgrippen und das Instrument hat noch 11 weißen Diskantregister in Form von halben Taubeneiern. Sie gehört zur S-Serie da die N-Serie nur von 1968 bis 1983 gebaut wurde.

    Hallo Niklaus,
    die "retro" hat eine andere Registertastenform und dann schon 13 Registertasten in den Farben weiß und schwarz (3 x weis und 10 x schwarz).

    Ein weiteres merkmal der Serie mit dem Schriftzug "Slavko Avsenik" sind die etwas breiteren weißen Diskanttasten.
    Die nornale Morino ab der Serie N hat für die Summe der Diskanttasten eine Tastenbettlänge (länge im Griffbrett) von 49cm.
    Die Serie Morino M und wahrscheinlich auch alle Instrumente der Serie "Slavko Avsenik" hat eine Tastenbettlänge von 51cm

    Das genaue Auslieferungsdatum, und wohin ausgeliefert, kann man bei Hohner gegen eine geringe Gebühr (bisher 5,- Euro)
    abfragen.

    freundliche Grüsse
    Heinz1975
     
  5. Niklaus

    Niklaus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.09
    Zuletzt hier:
    24.08.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.10   #5
    Viele Dank für die Rückmeldungen moewejutta,maxito und heinz1975!

    @Moewejutta: Danke für den Tipp, ich werde mich demnächst mal bei dem netten Herren melden ;)

    @maxito: Also leider kann ich über die Verstimmung als Laie hier nicht viel zu sagen, jedoch hörte sich das Akkordeon meiner Meinung nach top an und ich konnte,im Gegensatz zum Musikhändler, keinerlei Verstimmungen wahrnehmen. Der Händler sagte jedoch, speziell auf die Stimmzungen bezogen, dass diese seiner Meinung nach auf jeden fall in Ordnung wären, das Instrument wie gesagt nur das ein oder andere mal ordenlich durchgespielt werden müsse. Auch dir ansonsten vielen lieben Dank

    @ Heinz1975 : Auch dir vielen dank für die vielen Details. Jedoch verstehe ich nicht ganz, was du an dieser Stelle mit dem Auslieferungsdatum/-ort meinst. Ich kann zumindest soviel sagen: Mein Großvater hat das Akkordeon 1985 beim Vorgänger des jetzigen Musikhändlers gekauft, Neupreis lag bei 12000 DMark.

    Mit freundlichen Grüßen
    Niklaus
     
  6. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.190
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    46.054
    Erstellt: 23.08.10   #6
    Hallo Niklaus,

    nachdem du ja definitiv weißt, wo und wann dein Großvater das Instrument gekauft hat, erübrigt sich die Sache mit Hohner. Wer das nicht weiß aber gerne wissen will, kann unter Angabe der Seriennummer bei Hohner eine Anfrage stellen. Dann bekommt man gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr die Angabe, wann und an wen das Instrument ausgeliefert wurde.
    Wenn man sein Instrument gebraucht kauft und einfach gerne wissen möchte, wie alt sein Gerät nun wirklich ist, dann kann man bei Hohner diesen Service in Anspruch nehmen. Meines Wissens gibt es so einen Service jedoch nur bei Hohner - denn das setzt eine akkurate Buchführung über Herstellungs und Auslieferunggsdaten voraus und die Mühe machen sich die allerwenigsten.
    Dein genannter Preis scheint mir realistisch zu sein , denn immerhin handelt es sich ja um eine Sonderausführung (Winkelbass), wobei die normale Morino vermutlich auch nicht so weit von dem Preis entfernt gelegen sein dürfte.

    Gruß, maxito
     
mapping