Slick Guitar SL-57 / Sitzt diese Brücke korrekt?

von MisterWilbury, 27.05.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MisterWilbury

    MisterWilbury Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.18
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.18   #1
    Dies ist eine der berüchtigten Slick-Gitarren von Earl Slick. Diese China-Strats klingen super, sind aber bekannterweise von Montagsmodellen geplagt. Ich habe Probleme diese Gitarre vernünftig zu intonieren und schaue nun mit größer werdender Skepsis auf die Brücke und mir gefällt der Abstand zwischen Brücke und Pickguard immer weniger. Bevor ich jetzt diese 6 Schrauben löse und neu in den Body schraube wollte ich mal nachfragen was ihr darüber denkt und ob ihr vielleicht einen Tip habt.
     

    Anhänge:

  2. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.261
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.038
    Kekse:
    12.776
    Erstellt: 27.05.18   #2
    Hallo und willkommen im Forum!

    Ferndiagnosen sin immer schwierig, aber wenn wir mal unterstellen dass die Intonation auf den beiden E-Saiten korrekt ist, kann ich versichern dass die Position der Brücke absolut korrekt ist.

    Ansonsten glaube ich schon dass die Gitarre in sich nicht stimmig ist, aber das liegt allein an dem schlechten setup, denn zwischen den beiden E-Saiten stimmt schon optisch gar nichts.

    Also mach Dich schlau und lerne wie man sowas einstellt oder bring sie zu `nem Gitarrenbauer um sie zu perfektionieren.
     
  3. MisterWilbury

    MisterWilbury Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.18
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.18   #3
    Danke Bassturmator,
    die Reiter sind gerade mitten im Setup, deswegen ist da alles durcheinander. Ich weiß wie man eine Stratocaster einstellt, das ist bei weitem nicht das erste Setup was ich mache, da ich auch im Studio arbeite und die Gitarren von jungen Bands oft vorher einstelle, bevor wir aufnehmen, selber über 15 Jahre spiele.
    Der Spalt zwischen Pickguard und Brücke, dort wo man das schwarz lackierte Holz durchscheinen sieht, ist meiner Meinung nach zu groß. Vergleicht man das mal mit guten Fender Stratocastern, wird man feststellen, dass deren Brücken sehr eng am Pickguard sitzen. So etwas ist mir noch nicht unter gekommen, deswegen habe ich mich im Forum angemeldet, weil ich gesehen habe, dass es hier eine ausgereifte Mod-Ecke gibt.

    edit: Die Position der Reiter sind nicht Bestandteil der Frage.

    edit2: Auf dem angehängtem Foto oben ist es nicht einfach wahrnehmbar, aber der Abstand auf der Seite der tiefen E-Saite ist deutlich geringer als der Abstand auf der hohen E-Saite zum Pickguard. Das Pickguard sitzt gerade, wie ich unterm Hals erkennen kann. Meine Vermutung ist, da man bei den Slick-Guitars auch fast immer die Bünde abrichten muss, dass dort an Genauigkeit gespart wurde. Der Mist ist, wenn das korrekt ist, dass man die alten Löcher zukitten müsste und die Brücke neu positionieren müsste.
     
  4. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.261
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    2.038
    Kekse:
    12.776
    Erstellt: 27.05.18   #4
    Die Position des pickguards ist für Intonationsfragen völlig irrelevant.

    Es zählt nur die Mensur und die kann man messen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.712
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.312
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 27.05.18   #5
    Absolut !!

    Und ob die Maße des Pickguards denn so genau sind ist ebenfalls fraglich .......?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. MisterWilbury

    MisterWilbury Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.18
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.05.18   #6
    Danke für eure Antworten,

    die Brücke sitzt nicht parallel zum Hals. Das der Pickguard nichts mit der Intonation zu tun hat ist logisch, daran ist es mir nur aufgefallen.
     
  7. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    4.294
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.620
    Kekse:
    5.465
    Erstellt: 28.05.18   #7
    Sitzt der Hals den richtig in seiner Tasche?
    Einfach mal bei einigermassen gestimmter Gitarre die 4 Schrauben lösen und schauen was passiert.
     
  8. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.668
    Erstellt: 28.05.18   #8
    Guten Morgen,

    hast Du die Mensur denn auf beiden Seiten der Brücke Mal nachgemessen?
    Spricht die Länge vom Sattel bis zur Kante des Vibratos bei hoher und tiefer E-Saite?
    Sitzt das Vibrator denn schief im der Fräsung der Vibratorammer? (Deckel auf der Rückseite öffnen)

    Viele Grüße
    Sascha
     
  9. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.967
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.769
    Kekse:
    18.388
    Erstellt: 28.05.18   #9
    Wenn die Brücke 1-2 Grad schief montiert ist, ist das für die Einstellung der Intonation noch kein Beinbruch. Der Einstellweg der Reiter sollte das locker kompensieren können.
    Das Bild einzustellen wo die Reiter „irgendwie“ und nicht so gut wie eben möglich eingestellt sind, erschwert eine Diagnose (unnötig), aber wenn der Spalt zwischen Pickguard und Brücke zu groß, sprich die Brücke zu weit nach hinter montiert ist, könnte es bei der hohen E-Saite Probleme geben, weil da jetzt nicht mehr viel Weg ist, um das zu kompensieren.
    ...aber mach Dir nichts draus, ich stelle meine Gitarren auch seit 30 Jahren, selber ein und letztens habe ich mich auch über mich selbst gewundert, was ich da an einer Gitarre eingestellt habe und vor allem dass das beim Spielen überhaupt nicht aufgefallen ist. Aber wenn bei einem normalem Saitensatz mit nichtumsponnener g-Saite, die Reiter für die EAD- und ghe-Saiten am Ende nicht einigermaßen wie Orgelpfeiffen stehen (und eben die jeweils dickeren Saiten die längere Mensur bekommen), dann ist da etwas faul an der Einstellung.
     
  10. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    2.008
    Kekse:
    8.548
    Erstellt: 28.05.18   #10
    bohr doch einfach neue löcher für den pickguard.
     
  11. MiLe

    MiLe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.16
    Zuletzt hier:
    3.01.19
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    901
    Erstellt: 28.05.18   #11
    Ist doch keine Raketenwissenschaft. Wenn Du Gitaren einstellen kannst, kannst Du scher auch die Intonation überprüfen? Wenn die passend einstellbar ist, kann's an der Bridge-Position schon mal nicht liegen.
    Ich bevorzuge die Einstellung der Saitenreiter nicht nach 0./12. Bund sondern 1./13. Nur für den Fall, dass der Sattel nicht da sitzt, wo er hingehört. Ist auch die sinnvolle Basis für einen kompensierten Sattel (selten, ich weiss, aber ich finde das eine äußerst angenehme Sache, wenn man auch mal die Leersaiten benutzt.
    Der Spalt würde mich erst mal wenig irritieren, dass kann auch am Pickguard liegen und funktionell will ich kein Pickguard, was an der Bridge-Kante schabt.

    Andere mögliche Ursachen für das Problem.
    - Hals sitzt nicht richtig (steht ja schon oben)
    - Viel Druck bei hohen Bünden
    - Zu hohe Saitenlage (unnötige Dehnung der Saiten beim Greifen): Halsbiegung/Sattelkerbenhöne/Bridgehöhe
    - falsch sitzender Sattel (s.o.)
    - falsch positionierte Bünde
    - weicher Hals, der sich beim Greifen/Belasten verbiegt

    Bevor ich 6 Löcher verdüble und neu bohre würde ich das alles erst mal checken.
     
  12. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    2.008
    Kekse:
    8.548
    Erstellt: 28.05.18   #12
    ernsthaft: ich würde als allererstes mal die Intonation einstellen. passt da alles, hast du höchstens ein optisches problem.
    falls nicht - s. MiLe, # 11

    irgendwo muss der Preisunterschied zwischen der Slick und einer guten Fender Strat ja herkommen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping